[Gitarre] - Jack and Danny YC-LC1

von DerGitarrist, 05.05.08.

  1. DerGitarrist

    DerGitarrist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.07
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    608
    Ort:
    Bischofsdhron
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    168
    Erstellt: 05.05.08   #1
    Jack and Danny YC-LC1

    Hi liebe Community, heute will ich mich mal an mein erstes Review ran gehen. Bei der Gitarre handelt es sich um eine Les Paul Kopie.

    Hersteller: Jack and Danny
    Modell: YC-LC1 Deluxe
    Mensur: 628mm
    Hals/Griffbrett: Ahorn
    Bünde: 22
    Korpus: bei MS steht Massivholz
    Schlagbrett: LP Schlagbrett Schwarz
    Tonabnehmer: Jack and Danny Humbucker
    Bedienung: 5-Wege Schalter, 1x Master-Regler, 2x Tone-Regler
    Steg/Tremolo: Tune-o-matic Bridge
    Gewicht: ca. 5,7kg

    Einleitung

    Diese Gitarre ist meine erste. Ich habe sie vor ca.3 Wochen vor Weihnachten bekommen. Ich konnte die Gitarre in der Zeit ausgiebig in einer Band und zu Haues ausprobieren. Das Preis/Leistung Verhältnis ist eigentlich recht gut. Als ich die Gitarre in der Hand hatte war ich echt recht verwundert. Habe schonmal eine Epiphone LP bei einem Freund gespielt und muss sagen, da ist kein großen Untterschied zwischen den beiden Gitarren. Ich habe 169 Euro für die Gitarre hingelegt.

    Verarbeitung

    Die Verarbeitung bei dieser Gitarre weist keine negativen Argumente auf. Es ist nicht die beste, aber ich konnte keinerlei Fehler bei Hals sowie im Korpus festellen. Es sind keine Lackblasen oder sonstiges an der Gitarre vorhanden.
    Die Bünde waren alle sauber eingesetzt. Das Griffbrett ist sauber geschliffen - nichts steht über.
    Leider waren die Werkseinstellungen nicht zufriedenstellend für mich und ich musste alles neu einstellen.

    Hardware

    Die Hardware ist keine hochwertige, was aber denke ich bei 169€ nicht anders zu erwarten war.

    Bespielbarkeit

    Die Gitarre lässt sich sehr schön spielen. Man rutscht schön über das Griffbrett. Das einzige was mich stört ist, dass man den 21. und 22. nicht richtig spielen kann. Ich weiß nicht warum.
    Die Gitarre ist sehr kopflastig war aber nicht stört wenn man sie in der Hand hält.

    Sound

    Jetzt kommt wohl der subjektiveste Teil meines Reviews.
    Als ich das Teil an den Verstärker ankoppelte dachte ich "Wow". Der Sound ist echt hammer für eine Gitarre, die 169€ kostet. Der Sound kommt locker an eine Epiphone dran.
    Der Bridge Pickup klingt hart, ist aber nicht wirklich für Metal Sound benutzbar worauf ich mir einen Seymour Duncan SH4 einbaute.
    Der Neck PU ist ein klasse Teil für Jazzmusik. Sehr weicher Sound.
    Wenn man beide zusammen benutzt, hat man meiner Meinung nach auf einer sehr schönen clean Sound. Für Rock finde ich beide zusammen nicht so schön, das matscht mir zu viel.

    Fazit

    + Preis/Leistung
    + Bespielbarkeit

    - für Metal der Bridgepickup

    Anstonsten ist es eine sehr schöne Anfängergitarre. Hoffe das Review gefällt.

    mfg Soeren
     
Die Seite wird geladen...

mapping