Gitarre mit Bogen spielen

von FuX, 20.10.04.

  1. FuX

    FuX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.04
    Zuletzt hier:
    13.03.09
    Beiträge:
    255
    Ort:
    Hude
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 20.10.04   #1
    Moin,

    ich hab mal überlegt mir einen billigen Geigen- oder Cellobogen zu kaufen um der Klampfe ein paar seltsame Töne zu entlocken. Ich erwarte auch nichts davon, nur Spielerei halt.

    Hat sowas mal jemand gemacht, bzw. geht das überhaupt?

    cu
    FuX
     
  2. Ayu

    Ayu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.04
    Zuletzt hier:
    10.03.05
    Beiträge:
    527
    Ort:
    Jona -> St.Gallen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    36
    Erstellt: 20.10.04   #2
    Funktionieren würde es eventuell schon, nur muss man den schon mit nem Bogen versuchen Töne zu "entlocken".
    Versuch es einfach mal :great:
    Wird schon schief gehen :rolleyes:
     
  3. mdc

    mdc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    27.02.13
    Beiträge:
    302
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    192
    Erstellt: 20.10.04   #3
    Hab schon moderne klassische Gitarrenkonzerte gehört wo die Künstler den Bogen zu hilfe nahmen...

    Klingtn bissel krank aber was solls :rock:
     
  4. michi24

    michi24 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.04
    Zuletzt hier:
    24.02.07
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.10.04   #4
    wenn ich micht nicht irre hat Jimmy Page das bei einigen Liedern gemacht !
     
  5. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 20.10.04   #5
    Jepp, nämlich angefangen bei "How many more Times", solang das ihr "Abdreh-Lied" war. Dann kam "Dazed and Confused", ab da hat ers bei dem Lied im Solo gemacht.

    Ich hab mir auch nen Geigenbogen gekauft, klappt gut :D
    Man muss ihn nur gscheit mit Kolophonium eindingsen, weil da sonst überhaupt ka Ton rauskommt =)
    Das Zeug gibts aber relativ billig bei ebay, kein großes Problem.

    Allerdings, solang du dir noch keinen gekauft hast, ich hab gehört, Cello-Bögen sollen dafür gscheiter sein (frag mich nicht, warum, mitm Geigenbogen klappts auch ;)).

    Aber man kanns wirklich nicht oft verwenden...ausserdem kann man eh nur die 2 E-Saiten benutzen :)
     
  6. Stryke!

    Stryke! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.04
    Zuletzt hier:
    12.07.13
    Beiträge:
    711
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    65
    Erstellt: 20.10.04   #6
    Hab schon klassische Konzerte gesehen bei denen ein Duo mit einem extra angefertigten MiniVentilator gespielt hat, sehr schönes Tremolo(so heisst die P-a-m-i Technik)....also versuchs doch einfach mal und stell dann Aufnahmen online!
     
  7. FuX

    FuX Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.04
    Zuletzt hier:
    13.03.09
    Beiträge:
    255
    Ort:
    Hude
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 21.10.04   #7
    Dann werde ich mal so einen hier zulegen: http://www.netzmarkt.de/thomann/gewa_cellobogen_44_runde_stange_prodinfo.html

    Kolophonium ist ein Harz, das verwendet wird damit die Haare des Bogens irgendwie zusammenkleben, oder wie war das?

    Mh, und das mit den anderen Saiten, könnte man die vielleicht höher legen, bzw. versuchen den Sattel zu verändern (so nach außen gewölbt), dass man die auch spielen kann?
     
  8. TelosNox

    TelosNox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.04
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    19
    Erstellt: 21.10.04   #8
    kommt auf die bridge drauf an.. bei einer strat z.b. hat man ja diese einzeln einstellbaren reiter, da würde es gehn, nur bekommt man denke ich die saiten höhenmäßig nicht sooo weit auseinander, daß man alle gescheit spielen kann, denn wenn man sich mal eine geige anschaut, dann ist das ja fast schon wirklich rund in dem bereich. ausserdem hat man nicht die ausspaarungen, die eine geige in dem bereich hat aber man kann es in jedem fall mal versuchen und ich denke mal man wird dann E A h und e spielen können. man kann es ja dann auch anders einstellen, eben so, daß man halt 4 saiten hat bei denen man mit dem bogen spielen kann, das sollte denke ich gehn.
     
  9. FuX

    FuX Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.04
    Zuletzt hier:
    13.03.09
    Beiträge:
    255
    Ort:
    Hude
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 21.10.04   #9
    Habe eine Tele, da würde das auch gehen. Muss mal gucken, vielleicht bekomme ich irgendwo diese Schrauben in den Saitenreitern einen halben Zentimeter länger her. Vielleicht auch nur vier Saiten aufziehen und die dann an der Bridge immer mit einem Zwischenraum aufziehen und am Sattel alle in die Mitte.
    Weiß jetzt nicht wie ich das genau beschreiben soll, eben oben eng zusammen und unten weiter auseinander.
     
  10. Thorn

    Thorn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.04
    Zuletzt hier:
    12.06.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Meppen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    104
    Erstellt: 21.10.04   #10
    Das hat der Jimmy (Page) doch auch auff der The Song remains The Same DVD gemacht. Hört sich aber nicht gerade so schön an :rolleyes:
     
  11. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 21.10.04   #11
    habt ihr schon mal was von einer "Gambel" gehört??

    si ein Celloartiges instrument, 6saitig mit Bünden, anders gestimmt wie gitarre...Mensur hab ich keinen Plan.......wird mit Bogen gespielt!

    unterschied zu Violine: ist älter und hat anstatt der "Schnecke" am Kopf eine Figur eines Engels oder ähnliches

    Nur mal so zu eurer Aufklärung... ;)
     
  12. harvi

    harvi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.07
    Beiträge:
    740
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    159
    Erstellt: 21.10.04   #12
    hat der das bei Spinal Tap nicht auch gemacht? hmn
     
  13. HedgeMan

    HedgeMan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.04
    Zuletzt hier:
    21.06.09
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.10.04   #13
    Ich hab das mal bei Ron Wood gesehen. Das muss vor ungefähr 2.000.000.000 Jahren gewesen sein :D , da hat der noch inner Band mit dem Rod Stewart gespielt...
     
  14. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 21.10.04   #14
    Fast!

    Es wird warm beim drüberstreichen, löst sich etwas auf und ebnet mit seiner eigenen Masse die Unebenheiten in den Haaren, man hat nachher ne extrem glatte Oberfläche.

    Geht a bissl entgegen der "normalen" Logik: Eigentlich denkt man, das Zeug macht die Haare sehr unregelmäßig und an den Vertiefungen etc. hängt sich die Saite beim Streichen fest und wird mitgenommen, was zu der Vibration führt.
    Aber es is eben genau andersrum, das Kolophonium macht aus rauhen Haaren seeehr glatte :)

    Wer schonmal 2 Glasscheiben aufeinandergelegt und keine Luft zwischendrin gelassen hat, weiß, was passiert, wenn 2 sehr glatte Oberflächen aufeinandertreffen, die kriegt man beinahe nichtmehr auseinander ;)

    Und eben das passiert dann da...ohne Kolophonium braucht mans an ner Gitarrensaite eigentlich garnicht probieren, da kriegt man nahezu keinen Ton raus :)
     
  15. Sgt. Scatmark

    Sgt. Scatmark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.04
    Zuletzt hier:
    2.12.12
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    218
    Erstellt: 21.10.04   #15
    ...das Kolophonium bringt die Haare des Bogen aber auch dazu, ein wenig zu kleben.

    Das Zeug schmilzt bei der Reibung (dem 'Strich' des Bogens über die Saite) ungefähr bei 90° und verliert kurzzeitig den Kontakt zur Saite um dann bei 'ner kälteren Stelle des Bogens wieder dran zu haften. So entsteht der Ton.
     
  16. Cheesy

    Cheesy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.04
    Zuletzt hier:
    18.01.05
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.10.04   #16
    Hi,

    Whitesnake hatte mal im letzten (oder vorletzten?) Jahrzehnt nen Videoclip von einem ihrer Songs herausgebracht wo er extasisch mit dem Geigenbogen seine Klampfe bearbeitet. Das war fürs Auge. Die eigentliche Technik, die dahintersteckt: Der Volumepoti wird mit dem kleinen Finger zuerst zugedreht, dann die Saite angeschlagen und anschliessend wieder aufgedreht. Durch die veränderte Attack-Zeit kommt der Violin-Effekt zustande. Yngwie Malmsteen macht das suuuuperschnell mit 16tel.

    Gruss Cheesy



    www.inline-records.de
     
  17. dookie84

    dookie84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.05
    Zuletzt hier:
    30.03.09
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    105
    Erstellt: 11.05.05   #17
    Sehr interessant. Werde ich auch mal mit experementieren. Kennt jemand
    eine Page mit Soundsamples ? Will mir ja nicht schwarz irgendwelche
    Songs runterladen :D
     
  18. JimmyPage

    JimmyPage Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    5.07.16
    Beiträge:
    609
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    230
    Erstellt: 11.05.05   #18
    Ja, richtig. Ich spiele mit Geigenbogen :D

    Spass beiseite.

    Was mich schon seit Jahren wundert; Jimmy Page hatte doch so gut wie keine Effekte im Live-Setup. Nur seine Gitarre und den 800er (den Einkanaler, richtig?) und evtl. ein WahWah. Das wars.
    Jetzt meine Frage; wie konnte er dann bei Dazed and Confused (Live @ How The West Was Won) diese Delay-Geschichte mit dem Geigenbogen machen. Also einmal anschlagen, 2 mal hören ( Ich denk ihr wisst was ich meine :) )
    Wie geht das? Hatte er nur für das ein Delay?

    Greez,
    JIMMY
     
  19. kox

    kox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.03
    Zuletzt hier:
    2.08.06
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 11.05.05   #19
    Der Gitarrist von Sigur Ros arbeitet auch mit einem Bogen.

    Kox
     
  20. Luce

    Luce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.04
    Zuletzt hier:
    8.03.06
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Cuxhaven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 11.05.05   #20
    Gehd dabei der Bogen nicht sehr schnell kaputt?
    Auf der Led ZeppelinDVD spielt der jimmi ja dazed and confused,
    und nachdem der da 2-3 mal druff gehaun hat hingen da schon die ersten haare
    rum =)
     
Die Seite wird geladen...

mapping