Gitarre selber lackieren. wie genau ?

  • Ersteller Dreshmaker
  • Erstellt am
Dreshmaker

Dreshmaker

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.07.20
Mitglied seit
03.12.03
Beiträge
1.905
Kekse
140
Ort
Teneriffa
hallo.

ich wollt mal wissen wie man die gitarre am besten lackiert. welche materialien. wie genau abschleifen. einfach so gut wie alles :D

MFG Dresh
 
LennyNero

LennyNero

HCA Gitarre: Racks & MIDI
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
25.01.21
Mitglied seit
02.12.03
Beiträge
17.537
Kekse
35.772
Ort
Wetzlar
Schaust du hier:

http://www.projectguitar.com/tut/tutorial5.htm
 
Z

ZontableZz

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.12.11
Mitglied seit
20.12.03
Beiträge
117
Kekse
0
Also ich habs schon des öfteren erklärt aber hier meine erfahrungen schritt für schritt:

1. Lack: Ich hab Acryl-Sprüh-Lack von Obi genommen. Wichtig: wenn du mehrere Lacke verwendest, Immer die gleiche Marke nehmen sonst kanns Probleme geben.

2. Sonstiges: Krepband, Abdeckplane

Los geht:

Alles von der Git abmachen (Pickups, Hals (wenn möglich), alles was halt keine Farbe kriegen soll)

Zum abschleifen: möglichst feines Schleifpapier entweder per hand oder mit ner Maschiene die oberste Lackschicht anschleifen sieht dann ziemlich stump/matt aus)

Dann am besten mit ner schnur durch die Halsbohrungen die Git an der Decke aufhängen (am besten im Keller)

Dann alles im Raum was keinen Lack abkriegen soll mit ner Plane abdecken.

Auf zum lackieren:

Zuerst aus ca. 30 cm die erste schicht Lack auftragen (gaaanz dünn dann gibts keine Nesen)

dann alle 2 Stunden eine neu schicht auftragen bis das gewünschte Ergebnis erzielt ist und der Lack deckend ist

24 Stunden trocknen lassen

Dann mit dem Klarlack gleich verfahren

24 Stunden trocknen lassen

fertig :D

bin mir sicher es fehlt noch was also bei weiteren Fragen am besten PM an mich
 
Dreshmaker

Dreshmaker

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.07.20
Mitglied seit
03.12.03
Beiträge
1.905
Kekse
140
Ort
Teneriffa
danke an euch beiden ;)
 
Domo

Domo

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
31.01.21
Mitglied seit
31.08.03
Beiträge
10.924
Kekse
14.087
Ort
Hamburg
am besten vorher noch mit einer spritzwasserflasche die luftfeuchtigkeit anheben... das bindet staubpartikel in der luft und hält sie vom feuchten Lack fern.
 
R

Razamanaz

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.06.07
Mitglied seit
15.09.03
Beiträge
676
Kekse
0
ZontableZz schrieb:
Also ich habs schon des öfteren erklärt aber hier meine erfahrungen schritt für schritt:

1. Lack: Ich hab Acryl-Sprüh-Lack von Obi genommen. Wichtig: wenn du mehrere Lacke verwendest, Immer die gleiche Marke nehmen sonst kanns Probleme geben.

2. Sonstiges: Krepband, Abdeckplane

Los geht:

Alles von der Git abmachen (Pickups, Hals (wenn möglich), alles was halt keine Farbe kriegen soll)

Zum abschleifen: möglichst feines Schleifpapier entweder per hand oder mit ner Maschiene die oberste Lackschicht anschleifen sieht dann ziemlich stump/matt aus)

Dann am besten mit ner schnur durch die Halsbohrungen die Git an der Decke aufhängen (am besten im Keller)

Dann alles im Raum was keinen Lack abkriegen soll mit ner Plane abdecken.

Auf zum lackieren:

Zuerst aus ca. 30 cm die erste schicht Lack auftragen (gaaanz dünn dann gibts keine Nesen)

dann alle 2 Stunden eine neu schicht auftragen bis das gewünschte Ergebnis erzielt ist und der Lack deckend ist

24 Stunden trocknen lassen

Dann mit dem Klarlack gleich verfahren

24 Stunden trocknen lassen

fertig :D

bin mir sicher es fehlt noch was also bei weiteren Fragen am besten PM an mich

hy.

also ich muss dich ein bissl korigieren ;) Is nix persönliches.

Nicht zu dünn lackieren, sonst wird der Lack auf der Oberfläche rau und matt.

Immer 2 Stunden troknene lassen ist auch nicht so sonderlich gut. Besser ist es, wenn du 10 Min wartest. Bis der Lack "angetrocknet" ist. Also nicht durchgetrocknet, sonst bekommt man erst recht Lacknasen und Risse

Warum nimmst du zuerst einen Acryllack und danach erst einen Klarlack??? Ich denke, dass der Klarlack, den du verwendest ein 2K System ist mir Härter. Warum nimmst du nicht gleich einen färbigen 2 K Lack? Dadurch wird die gesamte Oberfläche nicht so glasig. (=Glasig kann es noch überlackiere oft sein)

Ausserdem könnte der 2 K Lack den Acryllack wieder anlösen und dann schauts komplett scheiße aus. Es KANN passieren, MUSS aber nicht passieren.

2 K Lack sollte in der Regel 2 Tage durchtrocknene. ABer Acryllacke brauchen zum kompletten durchtrockenen ein paar Stunden sind aber noch ein paar Minuten wieder weiterlackiebar.

Raz
 
R

Razamanaz

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.06.07
Mitglied seit
15.09.03
Beiträge
676
Kekse
0
BlackZ schrieb:
am besten vorher noch mit einer spritzwasserflasche die luftfeuchtigkeit anheben... das bindet staubpartikel in der luft und hält sie vom feuchten Lack fern.

ouuuuuuuuuuuuu Man........


TU DAS JA NICHT!!!!
Die Luftfeuchtigkeit anbheben....wer hat dir denn den Schwachsinn erzählt. Um Staubpartikel weg zu bekommen, kannst sie nur raussaugen. Die Lackierkabinenen haben innen ein Wasserfeld damit der Lack hinten abgespühlt wird. Dadurch sammeln sich unten in der Kabinen Lackschlamm und Wasser und sind so leicht entsorgbar.

Die Luftfeuchtigkeit sollte auch ganz normal sein. Also nicht übermäßig heizen oder abkühlen lassen. Optimale Temperatur zum Lackieren sind 19-23 °C

Wenn du Wasser auf dem zu lackierenden Teil hast, welcher mit Lösemittellack lackiert wird, wird es dort wo das Wasser ist beschichtungsstöhrungen geben. Somit also Löcher im Lack

Raz
 
Domo

Domo

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
31.01.21
Mitglied seit
31.08.03
Beiträge
10.924
Kekse
14.087
Ort
Hamburg
Razamanaz schrieb:
TU DAS JA NICHT!!!!
Die Luftfeuchtigkeit anbheben....wer hat dir denn den Schwachsinn erzählt.

das buch über das Lackieren von Gitarren hat das gesagt O_O

naja, wenns falsch ist - ich wars nicht :rolleyes:
 
R

Razamanaz

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.06.07
Mitglied seit
15.09.03
Beiträge
676
Kekse
0
wer hat denn das Buch geschrieben???
Naja nicht, dass ihr jetzt denk, ich hätte keine Ahnung....ich arbeite seit 3 Jahren im Labor eine Lackfabrik und wir testen da alles und haben Entwicklungsstudien etc..
 
Domo

Domo

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
31.01.21
Mitglied seit
31.08.03
Beiträge
10.924
Kekse
14.087
Ort
Hamburg
warn ami, ka wie der jetzt heißt.... das buch ist aber schon mindestens 15 jahre alt :)
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben