Gitarre selbst beibringen?

von dermartin, 25.09.05.

  1. dermartin

    dermartin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.05
    Zuletzt hier:
    7.01.15
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Kaufering
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.09.05   #1
    Hallo,
    vor einiger Zeit habe ich bei einem Bandmitglied das Bass spielen probiert. Hat mir echt getaugt. So kahm eins zum andern: Gittarre probiert, gefallen, Epiphone Les Paul gekauft:) UND JETZT? Ich kann keinen Vernünftigen Lehrer finden! Entweder sie wollen Unsummen für wenig Stunden oder haben meiner Meinung nach keinen Bock. Streichen die Kohle ein und zeigen dir nichts vernünftiges. In meinem Buch (Peter Bursch) hab ich bis jetzt noch das Meiste gelernt! Wer von euch lernt (e) denn ebenfalls nur aus eigener Kraft, aus Büchern und Probieren? Ist das sinnvoll? Bring ichs damit weiter? Währ echt nett wenn ihr mir helfen könntet.

    Danke
    Martin:great:
     
  2. Psycho0815

    Psycho0815 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.05
    Zuletzt hier:
    11.11.16
    Beiträge:
    317
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    36
    Erstellt: 25.09.05   #2
    Hab auch mit büchern gelernt. Das geht schon dauert natürlich ein bisschen länger, aber wenn man viel übt gehts ganz gut. Und man darf sich halt nicht übernehmen, das ist mMn eines der größten Probleme wenn man alleine lernt. Da man keine erfahrung hat was wie schnell gelernt werden kann, versucht man zu schwere sachen zu früh zu spielen, das ist dann wieder schlecht für die motivation.
    Und wenn du die Grundzüge drauf hast versuch einfach soviel wie geht nachzuspielen, das hilft schon.
     
  3. Ara

    Ara Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.05
    Zuletzt hier:
    11.11.06
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.09.05   #3
    Bei mir ist es ähnlich....
    Ich habe vor 6 Monaten begonnen, mit dem Bursch Buch und meiner A-Git..
    Eine kurze Zeit hatte ich einen Lehrer, welcher leider nicht mehr lebt, er hatte einen Schlaganfall. Jetzt schwimmt das Boot sozusagen steuerlos. Ich übe eigentlich noch viel mehr als am Anfang, irgendwie bin ich gefesselt vom spielen.
    Mein Glück sind gute Freunde, ich bekomme oft Rat, den ich sehr gut gebrauchen kann.
    Meist suche ich mir Tabs, oder Lieder mit Akkorden im Netz und übe mich, spiele nach, texte und vertone selbst um mein Gejammer zu hören.

    Der beste Freund des Anfängers ist der eigene Wille....
    so würde ich es sagen.
     
  4. dermartin

    dermartin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.05
    Zuletzt hier:
    7.01.15
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Kaufering
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.09.05   #4
    Hey,

    das hört sich recht gut an, könnt Ihr mir außer Burschs Gitarrenbüchern noch welche empfehlen?

    Martin
     
  5. rockforce

    rockforce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.12
    Beiträge:
    1.297
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    551
    Erstellt: 25.09.05   #5
    der thread schreit nach sufu! naja egal! bin da eher skeptisch wenn jemand versucht sich selber gitarrenspielen beizubringen! das kannst du vll ab nem bestimmten level machen, aber ein lehrer überrascht dich immer wieder mit komplett neuen dingen! schonmal bei ner musikschule geguckt? am anfang könne die dir auch noch nicht sooo wahnsinnigviel zeigen! musst ja erstmal langsam ein paar basics lernen! aber sonst suche auf jedenfall weiter nen lehrer!
     
  6. sweet nuthin'

    sweet nuthin' Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.05
    Zuletzt hier:
    21.04.15
    Beiträge:
    763
    Ort:
    zuhause
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.085
    Erstellt: 25.09.05   #6
    @rockforce

    Da muss ich dir wiedersprechen!
    Selber sich das Gitarre spielen bei zu bringen ist schon ganz ok. Man lernt soviel wie man will und was man will. Bei Gitarrenunterricht kommt es immer auf den Lehrer drauf an. Ich habe mir das Gitarrespielen selbst beigebracht, komme super damut zurecht. Habe mich letztens in ner Gitarrenschule angemeldet und war/bin enttäuscht. Sie lernt einen klassisches, ich möchte beat...wir stehen also auf Konfrontationskurs. Aber bei anderen Gitarrenschulen klappts vielelicht besser....
     
  7. collazo

    collazo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    11.04.10
    Beiträge:
    305
    Ort:
    Miltenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 25.09.05   #7
    Ich habe es mir auch selber beigebracht und bin sehr zufrieden. Wenns einigermasen klappt, sucht du dr Musiker, machst mit denen Musik, schaust dir was ab, tauschst erfahrungen aus und dann funktioniert das wunder bar!
     
  8. ahorn

    ahorn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    21.05.08
    Beiträge:
    58
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 26.09.05   #8
    Hi zusammen,

    es ist wie beim Heimwerker, der eine packts der andere nicht. Sicher, gelernt ist gelernt heißt es. Einen Lehrer zu finden der dich ehrlich weiterbringt ist aber wie ein Sechser im Lotto.
    Ich wollte damals vor ewigen Jahren Fingerpicking auf A-Gitarre und Banjo lernen und hatte mich auch auf einer Musikschule in meiner Nähe beworben.
    Leider hatten die keinen Lehrer der mir da weiterhelfen konnte und so versuchte ich es bei einem Jazz-Guitarr-Lehrer.
    Es machte mir bald keinen Spaß mehr und ich kam nicht weiter.
    Jetzt spiel ich meine eigene Technik und hab Spaß daran.

    Gruß vom Baum
     
  9. Distel

    Distel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    953
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 26.09.05   #9
    Hi,

    ich habe mir das Gitarre spielen auch selbst beigabracht. Mit viel Übung geht alles. zugegebenermaßen bin ich Solotechnisch nicht sonderlich gut, was auch daran liegt dass ich mich nicht allzuviel mit Tonleitern, Pentatonik usw. beschäftigt hab. Zuviel Theorie nimmt mir da immer die Motivation... Aber ich kann für die Musik, die ich spiele alles das spielen, was ich auch brauche.
    Was mir außer dem Bursch Buch noch sehr geholfen hat und für Anfänger sehr empfehlenswert ist, ist dieses Buch:
    http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3932587472/qid=1127735531/sr=1-11/ref=sr_1_11_11/028-1441625-1066902

    Hatte auch mal durch günstige Umstände über zwei oder drei Monate kostenlos Unterricht bei einem Lehrer aber das war mir dann schon wieder fast zu theoretisch und bei einem VHS Kurs an dem ich teilgenommen hab, wurde eben hauptsächlich nur klassisches Begleitspiel gelernt.
    Das ist eben der Vorteil beim selbst lernen, du kannst eben immer das lernen was du auch nur wirklich selbst brauchst. Allerdings ist es nie verkehrt auch etwas mehr zu lernen und den Umweg über andere Spielarten, Musikthoeorie usw. zu gehen. Ich werde mich demnächst wohl auch nochmal nach einem Lehrer umschauen um eben solche Sachen wie Solos, Improvisationen usw zu verbessern...
     
  10. Guitarsado

    Guitarsado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.05
    Zuletzt hier:
    31.08.09
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.09.05   #10
    Hi Martin,

    du schreibst da was von Bandmitgliedern also hast ja schon mal gute Kontakte. Warum schnappst dir nicht einfach mal den Gitarristen und lässt dir von dem ein paar Stunden geben? Ich denke gerade in der Anfangszeit ist es echt hilfreich wenn du jemanden hast der die Grundlagen zeigen und auch deine Fehler korregieren kann. Bücher sind zwar ein Hilfsmittel aber ich war am Anfang ganz froh dass ich mir mein Spezi ein bisschen auf die Sprünge geholfen hat. So ganz alleine nur mit Buch schleichen sich leicht Fehler ein die dann nur schwer wieder los zu werden sind.

    Wenn du dann mal die Grundlagen hast kannst du ja mal im Web nach Guitar Pro suchen. Ist ein Programm für das es massig Tab inklusive Midi-Files zum download gibt. Mit hübschen Spielereier wie z.B. Tempo drosseln um ganz langsam mitspielen zu können uvm.

    Gruss Roland
     
  11. dermartin

    dermartin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.05
    Zuletzt hier:
    7.01.15
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Kaufering
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.09.05   #11
    Hi Roland,

    das mit dem Gitarristen ist so ne Sache... Der is gut ,keine Frage (für seine ca 3 Jahre Gitarrenspiel). Aber unterrichten kanner net wirklich, zu ungeduldig. Ich hab mir einiges Zeigen lassen, aber das war auch nur wieder das was ich aus dem Buch schon kannte. Und als es dann ein bisserl tiefgreifender war meinte er "such dir halt nen Lehrer". :eek:
    Das wusst ich au schon, aber da simmer wieder am Anfang. Musikschule? Da gehts dann los mit Akustik Gitarre und so. Ich will gleich härter einsteigen. Ich will das spielen was Mir Spass macht, net was irgendeiner für mich aussucht. Deswegen dacht ich an einen privaten Lehrer, der kein festes Konzept hat. Der kann dan eher auf meine Wünsche eingehen.
     
  12. Static

    Static Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.05
    Zuletzt hier:
    14.12.10
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.09.05   #12
    Such halt mal hier im Forum nach dem Gitarrenlehrer in deiner Umgebung. Schreib rein, wieviel du maximal ausgeben möchtest, und was du von deinem Lehrer erwartest, und möglicherweise hast du Glück und es findet sich jemand.
     
  13. patrice

    patrice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    25.09.07
    Beiträge:
    865
    Ort:
    Melchnau (CH)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    350
    Erstellt: 26.09.05   #13
    Ich habe die ersten 4 Monate meiner bis jetzt 1 Jahr und einem Monat Spielzeit auch mit Büchern als Autodidakt verbracht, danach musste ich mir einfach einen Lehrer suchen, da mir noch zu vieles unklar war (ich hatte keine richtige Linie, sprich kein Leitfaden, manchmal ein bisschen aus dem Buch, manchmal aus dem anderen Buch).

    Zum Glück habe ich einen optimalen Gitarrenlehrer bekommen - 12 Euro / 45min.
    Er ist zwar "nur" Student, aber spielt seit 9 Jahren und ist sehr erfolgreich und hat sehr gute Referenzen von diversen Musiklehrern und Mitglieder der Musikschulen in der Umgebung, die ihn bereits gehört haben!

    Einen guten Lehrer zu finden, ist wirklich eine schwierige Sache!
    Aber das Beste und das Optimale wäre es halt, sich das Gitarrenspiel von einem anderen, erfahrenen Gitarristen zeigen zu lassen.

    Angefangen übrigens habe ich mit Ralf Fiebelkorn's "Modern Rock Guitar".
    Mit Büchern sich das Spielen anzueignen, kannst du ohne Probleme machen.
    Ich würde aber immer etwa wieder dich mit einem Gitarristen treffen, der sozusagen weiss, wie die Haltung aussehen sollte, deine Fingerstellung beurteilen kann und noch sagen kann, was du falsch machst bzw. anders machen solltest.

    Mache ruhig mit deinem Buch noch weiter bzw. kauf dir ein neues Buch.
    Wenn du dann einsiehst, du willst wirklich noch weiter kommen, als du bereits gekommen bist, dann suche dir einen Gitarrenlehrer (frage mal im Musikladen deines Vertrauens, ob sie dir nicht mal eine Adresse geben könnten, dann geh' dort mal hin, mache eine Probe-Lektion (sollte gratis sein!), sprich mit ihm über deine Ziele, was du spielen möchtest, etc...).

    Patrice
     
  14. Maxi

    Maxi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    3.849
    Zustimmungen:
    350
    Kekse:
    5.099
    Erstellt: 26.09.05   #14
    hab mir das auch selbst beigebracht,
    da ich früher Onkelzfan war(bitte keine anspielungen darauf) hab ich mit tabs angefangen von www.gonzotabs.de.vu ich habe damit meine grundlagen bekommen also Powerchords und leichte melodien, später hab ich dann GP4 gefunfen und hab alles damit gemacht.... :-D wenn du im süden von Hessen wohnst kommste zu mir: 5€ die Stunde oder so, mir machts halt spaß leuten was beizubringen*mhh ich solte Lehrer werden*---> aber wenn man dann an die ganzen kinder denckt---- lieber nicht..... ;-)

    MFG. Maxi
     
  15. Necromancer

    Necromancer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.05
    Zuletzt hier:
    10.04.06
    Beiträge:
    2
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.09.05   #15
    Naja, aber ein Privatlehrer kann sich seine Schüler ja aussuchen :rolleyes: !


    Mir erging es ähnlich. Gitarre spielen konnte ich bereits, dann habe ich mir aber eine E-Gitarre gekauft, und hatte total keine Ahnung davon. Mit ein wenig Geduld und einem feinen Ohr bekommt man das aber hin. Anfangs mit einigen einfachen Songs (die ersten, die ich konnte, kamen von Rammstein :rolleyes: ) ging es los, und das steigerte sich dann immer weiter hoch. GuitarPro ist dabei vor allem ein sehr hilfreiches Programm, kann ich wirklich sehr empfehlen!
     
  16. dermartin

    dermartin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.05
    Zuletzt hier:
    7.01.15
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Kaufering
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.09.05   #16
    N´abend,
    im Forum nen Lehrer suchen:great:. Einfach aber genial. Ich such mal.
    Und danke Maxi, für dein Angebot. Leider ist Hessen n´ Stück weg:). Komm aus dem Großraum München. Aber ganz alleine will ich nür im Notfall üben, aber immerhin es scheint ja zu gehen. Danke für eure Tipps.

    Mfg. Martin
     
  17. roby

    roby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.04
    Zuletzt hier:
    10.04.08
    Beiträge:
    129
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.09.05   #17
    Also ich spiele seit ca. 9 Monaten, und viele sagen, dass ich für einen Anfänger doch ziemlich gut spiele, obwohl ich mir alles selbst beigebracht habe, natürlich mit Hilfe des Internets, z.b. pentatonika, o.ä.
    Ab dem 15.10. hab ich dann Unterricht in der Musikschule, da freu ich mich schon richtig drauf, ich hab auch schon 2 Probe-Stunden dort gemacht, verstehe mich gut mit dem Lehrer, der hat nicht so ein Standard Programm was er macht, man hat als Schüler ein sehr großes Mitsprache-Recht, habe daher auch andere Schüler gefragt, wie es denen so ergeht.
    Natürlich ist das Geld immer so ein Problem, jedoch kann man ja immer für sich selbst entscheiden, wieviel einem das Spielen Wert ist.
     
  18. suse

    suse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    5.02.06
    Beiträge:
    144
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.09.05   #18
    Klar ist es möglich, sich selbst was Ordentliches beizubringen - wenn man die nötige Disziplin mitbringt. Es ist halt keiner da, der einen dazu nötigt, bis nächste Woche eine bestimmte Sache zu üben.
    Ansonsten muss man auch bereit sein, über den angepeilten Tellerrand zu gucken und Zeugs auszuprobieren, das man sonst nicht mit der Kneifzange anfassen würde: Blues, Klassik, Jazz. Immer das Gleiche zu schraddeln, weil man's mag, erweitert den spielerischen Horizont nicht wirklich.
    Andererseits hab ich mit meinen beiden Lehrern eher schlechte Erfahrungen gemacht. Der eine riß den Unterricht nach Schema F runter, der andere war mir zu ungeduldig und wollte jede Stunde ein neues Stück in mich reinprügeln, während ich noch an diversen technischen Verzwicktheiten verzweifelte.
    Im Alleingang kann man sein Tempo selbst bestimmen, allerdings weiß man nie hundertprozentig, ob man's grad richtig macht. Das hat möglicherweise aber den Vorteil, dass man einen völlig eigenen Stil entwickelt und reich und berühmt wird.
    Empfehlen kann, sich mehrere Lehrwerke und auch Songbooks oder Licksammlungen anzuschaffen, öfter mal die "Guitar" zu kaufen und einfach crossover zu lernen, statt ein Buch stur durchzuackern. Macht auch mehr Spaß.
    In diesem Sinne...
     
  19. KeinGerede

    KeinGerede Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.365
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    5.415
    Erstellt: 01.10.05   #19
    ich hab mir gitarre spieln auch selbst beigebracht. ok hier und da ma n paar tips. aber das meiste hab ich halt aus einem buch. aber werd noch gitarrenunterricht nehmen, weil man wirklich n paar sachen aus n buch oder von irgendeiner anderen quelle nicht bekommen kann.
     
  20. Circle Zap

    Circle Zap Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.05
    Zuletzt hier:
    2.06.14
    Beiträge:
    622
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 05.10.05   #20
    Hey Leute,
    Die Musiklehrer werden mich zwar dafür hassen aber ich bleibe ja annonym!
    Ihr bracht kein Unterricht, der Unterricht hindert euch sogar daran euren eigenen Stil zu entwickeln. Beim Gitarre spielen lernen läuft das genauso wie beim Skateboard fahren.
    Man übt am besten mit Freunden und wird so immer besser. Ich treffe mich regelmäßig mit nem Kumpel und wir ziehen uns dann immer Tabs bei mxtaps.net und spielen die dann nach. Am Anfang hatten wir beide überhaupt keine Ahnung vom Gitarre spielen und jetzt spielen wir beide in unterschiedlichen Bands.

    Also dann, noch froher in die Seiten gehaue!

    Jimi Page, Led Zeppelin Gitarrist
     
Die Seite wird geladen...

mapping