[Gitarre] - Tokai Les Paul "Love Rock" LS 150

von JLebowski, 07.10.07.

  1. JLebowski

    JLebowski Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.07
    Zuletzt hier:
    11.02.16
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    349
    Erstellt: 07.10.07   #1
    Sehr Sehr nettes Review. Bin auch auf der Suche nach einer Paula und ich muss zugeben auf den Schriftzug mit dem großen G zu stehen, aber wenn man sowas ließt kommt man doch leicht ins wanken...
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  2. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 08.10.07   #2
    Hallo und Wilkommen im Board - und das direkt mit so einem Beitrag :).
    Darf man wissen, woher du die Gitarre bezogen hast?
    Der Preis von 1150€ für die neue Gitarre erscheint mir doch sehr günstig.
     
  3. SirHenry

    SirHenry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.06.07
    Zuletzt hier:
    18.01.14
    Beiträge:
    324
    Ort:
    Netphen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    262
    Erstellt: 08.10.07   #3
    Wirklich schönes Review, und dann direkt bei dem ersten Beitrag. Und natürlich eine schöne Gitarre ;)
    Ich wünsch' dir viel Spass mit der Klampfe!
     
  4. Re-Paul

    Re-Paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.07
    Zuletzt hier:
    5.03.14
    Beiträge:
    666
    Ort:
    Im tiefsten Süden Deutschlands
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    4.837
    Erstellt: 08.10.07   #4
    @screamer04

    Ich habe sie von Richtone Music LTD. in Sheffield/England bezogen für 775,- britische Pfund, was vor 6 Wochen knapp 1150,- Euro waren. Dazu kam allerdings noch der Versand nach Deutschland per UPS für 45,- Pfund (ca. 65,- Euro), was also insgesamt 1215,- ausmachte. Sollte nicht unerwähnt bleiben!
    Nach heutigen Kurs würde man insgesamt ca. 1190,- zahlen!

    Der Anbieter hat sie als einzigste LS 150 bei ebay/UK angeboten. Wenn Du da mal reinschaust, gib unter "Musical Instruments" mal "Tokai" ein, dann siehst Du ihn mit mit den meisten Angeboten von Tokai-Instrumenten, z.Zt. auch eine LS 380 für 2495,- Pfund (ca. 3600 Euro). Er bietet aber auch einfache China-Tokais und Korea-Modelle an.

    Auf dessen Seite (www.richtonemusic.co.uk) habe ich auch noch eine LS 150 in Cherry Sunburst gesehen, die aber glaube ich 799,-Pfund gekostet hat! Die hat eine EINTEILIGE geflammte massive Decke!

    Nach langen Überlegen und ein paar Nachfragen beim Anbieter habe ich dann einfach mal zugeschlagen!
    Der Kontakt war sehr nett! Nach Eingang des Geldes wurde die Ware sofort per UPS verschickt! Jede Handlung hat der Anbieter per Mail mir mitgeteilt! Die Lieferung konnte man per Internet genau verfolgen wo sie gerade war mit Zeitangaben! Sie wurde Freitag in England UPS übergeben, am Mittwoch habe ich sie dann gehabt.

    Alles in allem einwandfrei!
    Nur mit der Überweisung von meiner Bank aus war es fast ein Drama wegen der Umrechnerei in Pfund!
    Unverständlich in der heutigen Zeit und dann noch bei einen EU-Land!

    Wenn Du beim Anbieter die Bewertungen zurück verfolgst, dann kannst Du ja den Artikel aufrufen, wie sie angeboten wurde (Bewertung am 12.09.)!
    Der Anbieter hat übrigens über 1800 positive bewertungen ohne eine einzige negative!

    Gruß, Matthias

    P.S. Die private Nachricht von JLebowski ist damit wohl auch beantwortet!
     
  5. Dainsleif

    Dainsleif Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    10.06.15
    Beiträge:
    759
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 08.10.07   #5
    Wie sieht denn der Headstock aus? Geht aus den Bildern nicht ganz hervor...
    Allersings dürfte - soweit ich weiß - der "open-book"-Headstock gar nicht offiziell verkauft werden und es gibt eine spezielle UK(EU)-Version, lasse mich aber gerne eines besseren belehren.:)
    Auf jeden Fall Glückwunsch zur Gitarre!
    Gruß,
    Dainsleif
     
  6. Lightmanager

    Lightmanager Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.04
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    2.155
    Ort:
    Ellenberg
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    5.519
    Erstellt: 08.10.07   #6
    Ich bin ganz Deiner Meinung - die UK-Versionen dürften in der Mitte diesen kleinen "Knubbel" haben, wobei mich das jetzt auch nicht wirklich stören würde.

    Auf jeden Fall ein schönes Teil!
     
  7. vanDango

    vanDango Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    19.11.04
    Zuletzt hier:
    18.07.16
    Beiträge:
    1.433
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    9.255
    Erstellt: 08.10.07   #7
    Ein toller Beitrag und eine klasse Gitarre!

    Auch der Preis ist in der Tat sehr gut.

    Schau doch mal hier vorbei: https://www.musiker-board.de/vb/e-gitarren-modelle/230687-japan-les-paul-user-thread.html

    Da bist du mit deiner Tokai gut aufgehoben. ;)
     
  8. Re-Paul

    Re-Paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.07
    Zuletzt hier:
    5.03.14
    Beiträge:
    666
    Ort:
    Im tiefsten Süden Deutschlands
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    4.837
    Erstellt: 09.10.07   #8
    So ist es, die LS 150 ist eine aus den offiziellen englischen Markt und hat diesen, tja, "Knubbel" oben am "open-book" des Headstocks!

    Jetzt sagt aber bitte nicht, daß dieser winzig kleine Unterschied zum eigentlichen open-book-Headstock es für jemanden ausmachen würde, solch eine Les Paul nicht zu kaufen!
    Dann dürfte derjenige überhaupt keine Tokai kaufen, weil die Trussrod-Abdeckung z.B. ja heftig "anders" ist als das sogenannte "Original"!

    Die Optik einer E-Gitarre ist das Kauf-Argument Nr.1 für die allermeisten E-Gitarren-Spieler, auch für mich, folgend von Preis und Klang! Die klassische Les-Paul-Form stand bei mir immer an erster Stelle, aber auch bestimmte Les-Paul-Style Instrumente wie "The Heritage" oder die Single-Cuts von "PRS" würde ich kaufen!
    Bei der klassischen Les-Paul muß bei mir auch der klassische open-book-headstock dran sein! Alles andere passt nach meinen geschmack überhaupt nicht! Eine Epiphone würde ich deswegen auch nicht kaufen (rein optisch), weil ich diesen Headstock einfach gräßlich finde.

    Dieser winzig kleine "Knubbel" da oben am "open-book" des Headstocks bei offiziellen englischen Tokai-Les-Pauls ist mir aber nun wirklich egal, da er für mich trotzden wie ein klassischer Headstock einer Les Paul aussieht (von Tokai eigentlich clever gemacht)!

    Eine offizielle deutsche Tokai-Les Paul würde ich mir wohl nie kaufen, da bei der heftig viel anders ist (Cut, Headstock, Poti-Anordnung) und die mir optisch gar nicht zusagt!

    Daß diese Love Rock überhaupt noch so offiziell in Großbritanien verkauft werden darf wundert mich, da es ja eigentlich fast wirklich 1:1 ist (bis eben dieser winzig kleine Unterschied und die Trussrod-Abdeckung, die aber bei allen Tokai-Love Rocks anders ist, außer bei alten Reborns). Laut meinen Informationen dürfen nur in UK und Holland solche Tokai-Love Rocks noch offiziell verkauft werden (noch)! Vielleicht weiß da ein Tokai-Fachmann mehr!
    Aber ich bin sicher, die Anwälte der "großen Firma" sind da schon dran...!

    Hier noch zwei Bilder!

    Möge jeder selbst entscheiden, ob dieser kleine Knubbel da oben in der Mitte des Headstocks ein Grund wäre, eine klassische Les-Paul nicht zu kaufen...!

    Gruß, Matthias

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  9. Lightmanager

    Lightmanager Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.04
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    2.155
    Ort:
    Ellenberg
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    5.519
    Erstellt: 09.10.07   #9
    Wobei sich die Abdeckung der Tokai problemlos durch die "originale" Bell-Abdeckung tauschen lässt. Hab ich bei meiner Goldtop auch gemacht - ist optisch meiner Meinung nach ein echter Gewinn. Allerdings würde ich nicht die teure von Gibson nehmen; die Teile schwirren auch recht günstig bei Ebay rum.

    Bezüglich des Knubbels - meine hat ihn nicht, aber er würd mich nun auch nicht massiv stören.
     
  10. JLebowski

    JLebowski Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.07
    Zuletzt hier:
    11.02.16
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    349
    Erstellt: 09.10.07   #10
    den Knubbel kann man ja schon fast wegschmirgeln:D
     
  11. Dainsleif

    Dainsleif Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    10.06.15
    Beiträge:
    759
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 10.10.07   #11
    Doch! Aussensaiter!;)
    Im Ernst, mir wär's auch wurscht. Wär halt das Tüpferl auf dem i, aber man kann nicht alles haben. Manchmal muss man auch mit einer tollen Gitarre zufrieden sein...:D
    Gruß,
    Dainsleif
     
  12. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 10.10.07   #12
    @ Thread-Ersteller:

    Ich ändere mal den Titel des threads, kennzeichne ihn damit als Review und bessere den Tippfehler aus (Refahrung:D)
     
  13. m~Daniel

    m~Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    4.414
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    587
    Kekse:
    17.845
    Erstellt: 10.10.07   #13
    Haste dabei auch gleich den Post gelöscht oder wie :o ?
     
  14. Re-Paul

    Re-Paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.07
    Zuletzt hier:
    5.03.14
    Beiträge:
    666
    Ort:
    Im tiefsten Süden Deutschlands
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    4.837
    Erstellt: 10.10.07   #14
    Wo ist mein Review???
     
  15. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 10.10.07   #15
    Hat Klaus doch geschrieben :

    er hat sich da halt für die Radikalvariante entschieden :D

    ich vermute mal, das könnte entweder mit dem Boardabsturz(?) vorhin zusammenhängen, oder Klaus hat da irgendwas falsches gedrückt... extra gelöscht wurde wohl nicht
     
  16. Re-Paul

    Re-Paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.07
    Zuletzt hier:
    5.03.14
    Beiträge:
    666
    Ort:
    Im tiefsten Süden Deutschlands
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    4.837
    Erstellt: 10.10.07   #16
    Na gut!

    Hatte doch eine Vorahnung... :D

    Hatte ich ja vorgeschrieben und gespeichert samt den Bildercodes!

    Also hier nochmal!


    So, erstmal ein Hallo alle miteinander!

    Das ist mein erster Beitrag hier, ansonsten habe ich mich hier nur ab und zu mal zum Lesen verloren.
    Eine kurze Vorstellung: Ich spiele seit meinem vierzehnten Lebensjahr E-Gitarre. Das ist jetzt 29 Jahre her (Mathematiker unter Euch wissen jetzt wie alt ich bin). Habe mit 15 eine Gruppe gegründet, der ich 8 Jahre angehörte (anfangs nachgespielter Rock'n'Roll, später eigener Rock, Hard-Rock). Wegen Studium und Umzug von Nord- nach Süddeutschland habe ich die Band dann verlassen und spiele seit dem fast nur noch daheim für mich (ab und zu mal auf Partys im Freundeskreis als Abwechslung). Zu Hause lege ich mir einfach eine Scheibe auf, auf die ich "Bock" habe und spiele mit oder rocke einfach mal heftig ab (früher zu Bandzeiten haben wir das als "ausflippen" bezeichnet). Es macht einfach viel Spaß und ist für mich einer der Dinge, wo ich mich gut entspannen kann.

    Nun, warum ich hier einen Beitrag schreiben möchte, ist der, dass ich einfach mal meine Erfahrung mit einer neuen Tokai Love Rock LS 150 (2007er Modell) kund geben möchte.

    Auf Tokai wurde ich erst dieses Jahr hellhörig, sonst war es für mich ein Hersteller, den man mal gehört hat! Durch langwierige Internet-Recherchen kam ich zu den Entschluß mir praktisch "Blind" (habe ich sonst im Laufe von fast 30 Jahren nur bei meiner allerersten Gitarre gemacht) eine LS 150 in Weinrot (siehe Bilder) aus England einfliegen zu lassen! Eine LS 150 aufzutreiben ist gar nicht so einfach! Ich habe sie jetzt seit 6 Wochen.

    Beschreibung: Tokai "Love Rock" LS 150 in Weinrot (Made in Japan)

    Massive Riegel-Ahorn Decke in AAA-Qualität (kein Furnier)
    Einteiliger massiver Mahagoni-Korpus (keine Bohrungen oder extra Hohlkammern etc.)
    Einteiliger Mahagoni Hals (Long Tennon, "Deep Joint")
    Echte Abalone Griffbretteinlagen
    Palisander Griffbrett
    Aluminium Tail-Piece
    CTS-Potis mit Sprague Orange Drop Kondensatoren
    Handgewickelte Custom P.A.F.'s von Gotoh
    Nitro-Cellulose-Lackierung
    Nickel-Hardware

    Der erste "Aha-Effekt" kam, als ich die Gitarre auspackte und sie aus dem Case nahm.
    Relativ leicht für eine Les Paul! Sie wiegt "nur" 3,8 Kg! Das zeugt, da sie massiv ist, von guten Tonhölzern.

    Dann folgte der äußerliche Verarbeitungs-Check! Sehr saubere und akribische Lackierung auch an den Bindings des Korpus. Am Griffbrett-Binding "minimalste" Ungenauigkeiten der Lackierung. Ansonsten auch am Hals-Korpus-Ansatz sehr saubere Verarbeitung. Das E-Fach und das Toggle-Switch-Fach sind mit schwarzen Abschirmlack lackiert und die Deckel mit Alu-Folie zwecks Abschirmung sauber beklebt (das ist auch bei manchen sehr teuren E-Gitarren nicht zu finden)! Die 4 Potis laufen sehr "sahnig" aber doch etwas schwer, was eventuell bei "Flitzefingern", wenn man andauernd mit dem Volume-Poti spielt, Nachteile mit sich bringen könnte (ist wohl aber auch eine Gewohnheitssache). Der 3-Way-Toggle-Switch schlackert leicht in der Mittelstellung, sonst rappelt oder schlackert absolut überhaupt nichts beim Hin- und Herbewegen. Die Gitarre war gut eingestellt aber doch nicht optimal vom Eindruck her. Der dreizehnte Bund war nicht perfekt abgerichtet, welches man beim Trockenspielen nur auf der hohen E-Saite hört (eine Art "scheppern"), was man aber im verstärkten Spiel nicht hören kann. Die Bespielbarkeit war typisch neu, die Saiten waren etwas schwer zu ziehen und auch sonst war alles irgendwie eben nagelneu! Mittlerweile nach 6 Wochen sieht es da schon viel anders aus, und im Laufe der Zeit entfaltet sich alles noch, auch klanglich legt sie noch weiter zu!

    Dann der Trocken-Klang-Check. Der Eindruck war laut, sehr resonant, weich in den Höhen, kräftig, räumlich und voluminös in den Tiefen.
    Mein Haupt-Trockentest mache ich aber so, dass ich mein linkes Ohr fest in der Mitte an der Korpusrückseite presse und dann die tiefe E-Saite, die D- und G-Saite zusammen und die hohe E-Saite anschlage. Mit etwas Erfahrung hört man (ich mache das so seit 25 Jahren, Musikhäuser wundern sich immer) was gut und was nicht so gut ist. Das hat mir mal ein Gitarrenbau-Meister für Solid E-Gitarren gesagt und gezeigt. Die Töne beschreiben kann man schlecht. Man "hört" praktisch extrem das Holz und das Ausschwingverhalten der Saiten mit allen Tönen, Obertönen, die so entstehen. Hier bei der Tokai war es sehr resonant, sehr "warm", sehr räumlich mit vielen schönen Obertönen, was sehr beeindruckend war. Die tiefe E-Saite schwingt und schwingt und schwingt und schwingt...... ewig). Selbst wenn man meint sie schwingt nicht mehr und man dann mit der Hand die Saite dämpft merkt man erst, sie hat immer noch geschwungen!

    Tja, gute Voraussetzungen für den verstärkten Ton!
    Und hier sage ich einfach nur folgendes:

    So, wie sich Anfänger, fortgeschrittene, ein Profi und internationale Superstars
    eine Les Paul meiner Meinung nach vorstellen.

    Fett, voluminös, schiebend, warm, rund...., eben Les Paul!
    Auch heftige Akkord-Zerrsounds kommen ohne Sound-Matsch klar durch!
    Einfach nur "Klasse"!

    Genau diesen Ausdruck hat auch der "Gitarren-Doktor" und Musikhausbesitzer, wo ich die Tokai noch zum perfekten Einstellen hingegeben habe, gesagt, als ich sie abgeholt habe!
    Auch er hat Tokai nur mal gehört...!

    Klang ist immer auch subjektiv! Ein echter Strat-Spieler mag diesen Klang eigentlich nicht unbedingt und kann damit nichts anfangen! Mein subjektiver Eindruck ist, dass es eine der besten Les Paul Gitarren ist, die ich in der Hand hatte, besonders klanglich! Und ich hatte einige im Laufe von 29 Jahren in der Hand...! Und sie ist praktisch noch neu, der Klang entfaltet sich also noch im Laufe der Zeit, wenn man sie oft spielt!

    Fazit:

    Ich habe für diese E-Gitarre neu (aus England) 1150,- Euro bezahlt!
    Möge jeder anhand der Ausstattung (Hölzer, Bau, Elektrik, Mechaniken etc.) und meiner hoffentlich objektiven Beschreibung der Verarbeitung und subjektiven Beschreibung des Klanges selbst urteilen, ob so ein Preis für so eine E-Gitarre in Ordnung ist!

    Meine Meinung ist, man zahlt von wem anders das dreifache dafür...!

    Noch was zu den Bildern:

    Bei dem Bild ohne Blitz kommt die Maserung durch die Reflexionen der polierten Oberfläche nicht so rüber, dafür kommt der Farbton natürlicher rüber.
    Die "Rythm- und Treble" Scheibe für den Toggle-Switch habe ich abgemacht! Das gefällt mir bei einer Les Paul ohne Pickguard besser. Das creme-farbende Pickguard liegt samt Befestigungsmaterial der Gitarre bei! Man müsste aber im Korpus die entsprechenden Löcher bohren. Da ich es ohne eh besser finde, ist es grad wurscht!

    Das war mein erster Beitrag,

    Gruß an alle!

    Hm, irgendwas ist mit den Bildercodes schief gelaufen, zwei lassen sich nicht anklicken, eines geht, eins fehlt, aber was soll's, man kann sie ja sehen!


    [​IMG](/URL]

    [​IMG](/URL]

    [​IMG]
     
Die Seite wird geladen...

mapping