[Gitarre] Un Sung UAS 254

von Yvo93, 29.04.08.

  1. Yvo93

    Yvo93 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    16.05.16
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.114
    Erstellt: 29.04.08   #1
    [Review] Un Sung UAS 254

    Hi Leute,
    Ich besitze meine Un Sung (abk. US) seit knapp einem Jahr
    und hab gedacht es wird langsam mal wieder Zeit für nen Review.

    Steckbrief:

    Marke : Un Sung / Korea
    Modell : SilverStar UAS 254
    Korpus : Mahagony
    Hals : Rose wood, Neck thru
    Bedienf: 3fach Mehrwegschalter, 1xVolume, 1xTone, Powerswitch
    PU's : 2 HB von U.S.
    Bünde : 24
    Saiten K: String Thru
    Farbe : Matt Schwarz
    Preis: 299€-370€
    Kaufpreis bei mir: 300€


    Ich fang mal an mit dem

    Design:

    Das was mir als erstes ins Auge gefallen ist als ich sie kaufen wollte,
    Mattschwarz klasse gemacht. Bis auf einen Fehler an der Rückseite
    hat der Lack keinen Fehler und ist einwandfrei. (Der Fehler fällt
    einem wirklich nur bei extrem Nahen Hinschauen auf ;) )

    Kommen wir zum wichtigen

    Sound:

    Das Mahagony Holz am Korpus macht sich von beim spielen ohne Amp
    stark bemerkbar, sehr warm. Auch im Clean-Channel ist der Klang sehr
    warm und wird durch die PU's von Un Sung unterstrichen, diese möchte
    ich aber bald wechseln da mir der Sound doch etwas zu warm ist.
    Was auch zu bemerken ist, das der Amp ganz schön brummt wenn man
    damit spielt, könnte aber auch sein das das mit dem Kabel zusammenhängt.
    Was bemerkenswert und erwähnenswert ist, ist der Powerswitch, der der
    Gitarre nochmal ordentlich mehr Power verleiht. Im Overdrive gewinnt
    die Gitarre komischer weiße nochmals ordentlich an Fahrt und zehrt
    ordentlich, was wirklich ne tolle Sache ist. Aber insgesamt ist mir
    persönlich der Sound etwas zu ''Höhenarm'' geworden, was aber
    nicht jedem so ergehen wird, da die Gitarre im Preissegment von
    300Euro doch einiges zu Bieten hat ;).

    Weiter mit der

    Bespielbarkeit:

    Einer der sehr wichtigen Punkte. Die Neck Thru Konstruktion erlaubt ein
    sehr gutes Spiel bis in den 24. Bund. Der Hals bietet, durch die Lackierung,
    sehr viel Grip lässt aber Slides sehr gut zu. Man kommt in jede Lage ohne
    größere Probleme, auch die Bundstäbchen sind nicht zu scharf oder so
    etwas in die Richtung :) . Von daher eig. eine wirklich gut Bespielbarkeit
    die zwar nicht an ESP, Ibanez, Fender etc. rannkommt, aber das sollte man
    auch nicht erwarten....


    Kommen wir zum Wichtigsten Punkt der

    Verarbeitung:

    Ich hab ja schon einiges negatives über Career gehört (Un Sung ist der
    Herrsteller von Career) aber ich kann es mal wieder nicht verstehen.
    Die Gitarre hat in relation mit dem Preis von 300 Euro doch wirlich kaum
    Sachen die man bemekern könnte. Ich fang einfach ma mim Hals an:
    Der Hals ist zwar lackiert bietet dennoch wirklich ne tolle
    ''rutschfähigkeit''^^, das Holz finde ich auch gut gewählt, außerdem
    sind alle Bünde perfekt zu erreichen das liegt warscheinlich an der
    Neck Thru Konstruktion.
    Den Lack hatte ich ja schon besprochen von daher brauch ich darüber
    nix mehr zu schreiben. Gehen wir zu den Mechaniken:
    Dieses überaschen mich immer wieder aufs neue, Verstimmen tut sich
    die Gitarre bei gleichbleibenden Temperaturen wirklich selten, ich
    muss höchstens alle 2 Wochen stimmen. Mechaniken sind von der
    Marke (keine Ahnung ><) aber es steht auf den Mechaniken ein W,
    vllt. wisst ihr welche Marke das ist und schreibt mir das ^^.
    Der Saitenreiter:
    Ich hab mich bevor ich das Review geschrieben hab mal ein paar
    Reviews von Career gelesen und hab gelesen das die Saitenreiter
    öfter die Saiten zum Reißen bringen, war bei mir bisher (zum Glück)
    noch nie der Fall. Von daher kann ich mich auch hier nicht beschweren.
    String Thru:
    Da ich eine LP-Kopie habe mit Saitenhalten, bin ich ein bisschen verwöhnt
    was das Saitenwechseln angeht, deswegen finde ich das durchfädeln en
    bisschen lästig, aber sonst kann ich mich auch hier nicht beschweren....
    Gurthalter:
    Da muss ich wirklich mal nen Minuspunkt geben da mein Gurt ziemlich
    oft abrutscht, daher is mir das auch immer ein wenig unheimlich da meinen
    Gurt dran zu machen ^^. Ja aber das is auch eigentlich der einzige Minuspunkt
    in der Verarbeitung (zumindest der einzig große).
    Vllt. noch en ganz interesseantes Thema für euch die Bundstäbchen:
    Ich weiß nicht ob manche denken das das auch ein Mangel ist bei Career,
    aber ich hatte nie was mit zu hohen Bundstäbchen zu tun oder sowas in
    die Richtung. Die Saiten schnarren nur wenn man wirklich übertrieben
    hart Zupft, aber das ist ja logisch ^^
    Verarbeitung insgesamt:
    Ich persönlich kann mich keineswegs über die Verarbeitung der Gitte
    beschweren die einzigen Minuspunkte sind für mich der Gurthalter und
    die kleine Macke im Lack.

    Das

    Resumée:

    Ich denke das die Gitarre im Preissegment von 300 Euronen gut aufgehoben
    ist, mehr wäre dann wirklich übertrieben, es gibt nämlich genug Läden die
    370 Euro verlangen. Über die Verarbeitung kann man sich nicht beschweren
    und Sound nur bedingt. Ich kann die Gitarre für Fortgeschrittene vllt. auch
    für Profis die dann neue PU's reinbauen.(ja ich weiß schon das gleich alle an
    mir rummeckern weil ich empfehle neue PU's reinzubauen...;( ]
    Sonst kann man eig. sagen das das Preis/Leistungsverhältnis im Rahmen ist
    und das man die Gitarre in Deutschland fast nur unter dem Career Namen bekommt
    (den schreibe ich noch dazu)






    Ich hoffe euch gefällt das Review ich bitte aber darum das ihr mir verbesserungs
    vorschläge unten Reinschreibt ^^, war ja mein erstes Mal ><

    Mfg DYves :D

    In Deutschland zu haben als :
    Career CG 33 Satin Black

    Also falls jemand durch den Bericht/Review interesse geschöpft hat steht euch jetz nichtsmehr im wegh ;)
     

    Anhänge:

  2. Yvo93

    Yvo93 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    16.05.16
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.114
    Erstellt: 30.04.08   #2
    bitte schreibt was gut is und was schlecht is BITTE

    Mfg dYves
     
  3. Swen

    Swen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.910
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    5.367
    Erstellt: 04.05.08   #3
    Du wolltest es ja so ;)

    Ich finde Dein Review ein klein wenig chaotisch. Aber erfahre trotzdem alles was wichtig ist.
    Auf den Powersitch hättest Du noch etwas eingehen können. Ist der zum Splitten da oder wird damit noch etwas zugeschalten?
    Bei den Gurtpins macht es übrigens Sinn, die gegen Gotoh oder noch besser gegen Security Locks auszutauschen. Ein Paar von Gotoh kosten ca. 3 Euro. Security Locks sind natürlich etwas teurer. Aber angesichts des Preises für die Pins und dafür, dass man sie sehr schnell (auch als Laie) austauschen kann, würde ich diesen Punkt als gar nicht so schlimm ansehen.
    Ich finde, dass bestimmte Career Gitarren wirklich unterbewertet sind. Ich hatte z.B. das Problem mit einem Saitenreiter, was Du auch schilderst, zum Glück aber nicht hast. Nur finde ich, dass so etwas bei dem P/L-Verhältnis durchaus vertretbar ist. Solche Teile kosten nicht die Welt und sind schnell ausgetauscht. Da ist mir gute Bespielbarkeit und guter Sound viel wichtiger, da man da so leicht nichts und mit so wenig Kosten nichts ändern kann.
     
  4. Yvo93

    Yvo93 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    16.05.16
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.114
    Erstellt: 04.05.08   #4
    Ja das mit den Saitenreitern hatte ich ja auch bei dir gelesen und bin deswegen etwas näherdrauf eingegangen...
    Aber danke für die bewertung, werd beim nächsten mal versuchen es etwas mehjr zu ordnen ^^

    Mfg dYves
     
  5. Swen

    Swen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.910
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    5.367
    Erstellt: 04.05.08   #5
    Vielleicht war das mit dem Saitenreiter auch nur bei der einen Gitarre so. Bei meinen anderen Careers hatte ich das Problem nicht.
     
  6. Yvo93

    Yvo93 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    16.05.16
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.114
    Erstellt: 05.05.08   #6
    wer weiß... ich mein vllt. is das echt en Problem aber ich kann trotzdem net verstehen warum Careers so extrem unterschätzt werden, Klar is net die Beste Marke aber auf keinen Fall eine der schlechten Sorte (will jetzt skeine nennen weil das hier sonst wieder mal zur diskusiion führt ^^)
     
  7. Yvo93

    Yvo93 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    16.05.16
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.114
    Erstellt: 10.05.08   #7
    ^Hi Leute,
    ich bin grad ziemlich geschockt,
    da mir die hohe E-Saite grade AM SAITENREITER gerissen ist ;(,
    also nach ein Jahr spielen ist mir das mitr der Gitarre jetzt passiert;(.
    vllt. is das echt en prob. von Career bzw. Un sung,
    hab en freund der hat auch ne Un Sung,
    muss den ma wegem dem Thema fragen

    MFg DYves
     
  8. Swen

    Swen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.910
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    5.367
    Erstellt: 14.05.08   #8
    Wenn die Saite nach einem Jahr das erste malreißt ist das doch nicht weiter schlimm. Wenn´s nach zwei Wochen passiert und dann nach ca. zwei Wochen wieder u.s.w. ist das eher ein Problem. Wenn es doch an der Brücke liegen sollte, ist´s auch nicht so schlimm, die kosten nicht die Welt.
     
  9. Yvo93

    Yvo93 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    16.05.16
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.114
    Erstellt: 03.07.08   #9
    Achso ich hab grad nochma die Kommentare durchgelesen,
    leider kann ich nicht mehr editieren dann schreib ichs halt hier hin :D

    Powerswitch

    Also der Powerswitch der in meiner Gitarre eingebaut ist (ich häng gleich noch bilder dran) ''zapft'' eine Batterie, die im E-Fach postiert ist an um noch mehr Power in den Sound der Humbucker zu bringen, meiner Meinung nach ist das eine wirkliche Bereicherung für die Gitarre da man ohne den ''Hebel'' eher einen dünnen Sound kriegt wie wenn man Singlecoils spielt,
    was ich persönlich nicht vorziehe....
    Die Batterie ist (nach inzwischen knapp 1 1/2 Jahren) immer noch nicht leer obwohl ich den Powerswitch immer auf ''abzapfen'' :D hab ^^
    Nochmal zum allgeimenem dieses kleinen Teils was sehr viel auswirkt:
    -2 ''Kanäle''
    -die durch einen 2 Wege Schalter einstellbar sind
    -der Powersw. ist Silber
    -Neber dem Tone Reglerpostiert
    -wird durch eine Batterie betrieben
    -verbraucht wenig strom erzeugt aer viel ''Druck''

    ja also das nochma so nebenbei Bilder hängen dran
     
  10. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 03.07.08   #10
    Welches Mahagoni denn? In einer 300€-Klampfe kannst lange nach echtem Mahagoni suchen.

    Die Mechaniken sind wahrscheinlich Wilkinson, bzw. günstiger Lizenz-Nachbau.
     
  11. Yvo93

    Yvo93 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    16.05.16
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.114
    Erstellt: 03.07.08   #11
    Ja aber die Mechaniken tun ihren job wirklich gut,
    zum mahagony kp auf der page vopn un sung steht einfach mahagonie
    http://www.unsung.co.kr/html/products.html
    Da bei Products->SetNeck->Page 3
    Body:Mahagony

    ich kann mir auch nicht vorstellen das das das beste mahagony ist xD dasx3
     
  12. Swen

    Swen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.910
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    5.367
    Erstellt: 12.07.08   #12
    Selbst meine Epi LP Special von 1999 für 399,- DM hat einen Mahagonibody. Wie gut die Holzqualität ist weiß ich aber nicht, denn sie ist ein Fliegengewicht. Rein von optischen (man kann Maßerunger runherum durchschimmern sehen) sieht es auch wie nur ein Teil aus. Bei meinen zwei Careers (beide haben durchschimmernde Decken) sieht das Holz auch wie Mahagoni aus. Bei der CG15 ist oben ein Ahornfurnier drauf hinten kann man die Maßerung aber gut erkennen. Die CG37 soll aus Korina sein. was ja auch eine Mahagoniart ist. Beide Careers sind UVP zwischen 400 - 500 Euro. Straßenpreis ist aber eher 300 - 400 Euro. Sie fallen also auch in diese Kategorie rein. Was für Holz soll es sonst sein?
    Ich habe in einem Gitarrenladen auch schon eine Vester Charm für 349,- Euro gesehen. Sie liegt damit zwar knapp 50 Euro über 300 Euro und war nur noch ein Restbestand, da sie ja seit 1999 nicht mehr hergestellt werden. Aber ich gehe jetzt einfach mal von rund 300 Euro. Ich besaß mal zwei davon. Unser anderer Gitarrist hat auch eine Charm. Diese Dinger sind schweine schwer und auch aus Mahagoni. Unserer anderer Gitarrist hatte sein mal zu einer kleinen Repartur geschafft und dort wurde sie als sehr gute Hamerkopie beziechnet. Es heißt also nicht, dass man für wenig Geld (300 sind für mich jedoch schon sehr viel Geld) auch etwas Vernünftiges bekommen kann. Man muß nur aufpassen, denn die Qualität der Gitarren im unteren Preisbereich ist im Durchschnitt gesehen schon schlechter als bei teueren Gitarren, sei es bei Holz, Hardware, Pickups oder der Verarbeitung. Man kann Glück haben, was ich z.B. mit meinen Careers und meiner Rira hatte, kann aber auch reinfliegen, wie ich mit einer J&D oder ein Freund mit einer HB. Anspielen hilft beim Holz ja leider nicht viel, denn man kann ja schlecht im Laden die Gitarre aus einanderbauen bzw. irgendwo z.B. in den PU- oder Elektrofächern etwas vom Lack runterkratzen, um zu sehen, was sich dahinter verbirgt.
     
  13. Yvo93

    Yvo93 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    16.05.16
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.114
    Erstellt: 29.08.08   #13
    Hey Leute ma ne Aktualisierung:

    Ich muss sagen die SilverStar wird sehr fot noch von mir gespielt fast genau so oft wie die ibanez ^^ Hat aber nen ganz anderen wärmeren Klang ^^
    So demnächst werde ich EMG's kaufen und diese Reinbauen,
    an der Bridge wirds auf jedenfall einen 81er geben aber ich weiß nicht ob ich nen 60er oder nen 80er an den Neck schrauben soll ^^naja wenns geschehen is schreib ich nochm ausführlich drüber ^^
     
  14. Swen

    Swen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.910
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    5.367
    Erstellt: 30.08.08   #14
    Ich denke, dass Deine Gitarre mit einem EMG81 sicher etwas an Wärme verlieren wird. Würde mich aber schon interessieren, wie sie mit diesen Tonabnehmern klingt. Ich persönlich würde wenn schon EMG einen 60er an den Hals bauen. Kommt aber auch daruf an, was Du damit spielen möchtest.
     
  15. Yvo93

    Yvo93 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    16.05.16
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.114
    Erstellt: 31.08.08   #15
    ich habs mir auch überlegt und find auch das der 60er besser apssen würde dann hätte ich ne richtige Jamz klampfe ^^
    ja die anderen pu's werden aber nicht verkauft die sind näämlcih auch sehr schön für blussige sounds etc. aber ich hab so das gefühl das sie manchmal ein wenig matschen
     
  16. Spatz

    Spatz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    514
    Ort:
    BaWü - Landkreis Reutlingen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 31.08.08   #16
    Ich möchte hier noch einmal darauf hinweisen, daß die Qualität des Holzes nicht immer mit einem hohen Eigengewicht desselben zusammen hängen muss.

    Das wäre ja auch zu schön. Dann müsste man Gitarren nicht mehr Probe spielen, sondern würde sie nur noch wiegen, und dann die schwerste nehmen...
     
  17. Yvo93

    Yvo93 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    16.05.16
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.114
    Erstellt: 31.08.08   #17
    ich finds ja grad so toll das die silverstar so leicht ist ^^
     
  18. Yvo93

    Yvo93 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    16.05.16
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.114
    Erstellt: 03.09.08   #18
    also der 60er is heute gekommen,
    werde heute abend mit meinem Vadder das Teil einbauen,
    ich mach dann heut abend fotos und schreib was zum Sound,
    oder morgen mal schaun ;)
    Sieht auf jeden schonma geil aus ^^

    Mfg YVes
     
  19. Yvo93

    Yvo93 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    16.05.16
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.114
    Erstellt: 05.09.08   #19
    NUN ALSO:
    Die EMG's sind jetz drin und ich empfinde sie überhaupt nicht als kalt etc.
    den EMG 60 find ich sogar sehr warm im Sound und der EMG 81 hört sich meines erachtens auch nicht sop übermässig kalt an ... im cleanen leicht aber im verzerrten kein bisschen im clean gefällt mir der 60 am besten im verzerrten haben beide ihr stärken,
    bei den barrèt riffs bevorzuge ich im moment den 60iger bei soli eher den 81ger
    Ja also ich empfinde es eindeutig als Verbesserungf meiner Gitarre die für mich nun vollkommen ist ;) vllt. noch ne bessere brücke und en bissl kleinkram aber sonst ist sie nun das was ich will

    Bilder gibts natüurlichj auch ;)
     

    Anhänge:

  20. Swen

    Swen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.910
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    5.367
    Erstellt: 05.09.08   #20
    Freut mich, dass Du zufrieden bist :). Sieht jetzt mit den geschlossenen PU´s auch viel schmucker aus.
     
Die Seite wird geladen...

mapping