Gitarre und Laptop an Amp anschliessen

von OmegaWeapon, 03.01.06.

  1. OmegaWeapon

    OmegaWeapon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    12.05.12
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 03.01.06   #1
    Hallo,

    ich würde gerne meinen Laptop als Drumcomputer an meine Gitarrenbox anstecken, so das ich besser damit üben kann. Ein Drum-Programm hab ich ja am PC und wenn ich nur den Laptop an den Amp anschliesse (ganz normal über Input-Buchse) dann hör ich auch genau das was ich will und kann die Lautstärke schön am Laptop regeln.

    Wenn nur die Gitarre dran hängt, isses auch super. Aber wenn ich beides gleichzeitig anstecke (Über einen 2xKlinke>1xKlinken-Adapter) hör ich nur noch den Laptop und nicht mehr die Gitarre. Stecke ich dann einfach den Laptop an der Soundkarte ab, ist sofort wieder die Gitarre zu hören. Steck ich den Laptop wieder an, is wieder nur Laptop und Gitarre tot.

    Hab das selbe auch schon probiert das über die Effekt-Send-Return einzuschleifen (Gitarre in Input, kabel aus effekt send und Laptop an Adapter in Effekt-Return) erzielt den absolut gleichen Effekt. Preamp In scheidet komplett aus, da dann die Interne Vorstufe ja abgeschaltet wird und die Gitarre dann gar nicht mehr funktioniert.

    Woran liegt das? Ist das Signal der Gitarre im Vergleich zum Laptop zu schwach, oder lege ich die Gitarre durch den Laptop auf Masse, so dass nur noch das Signal von der Gitarre ankommt?

    Leider bin ich mit der Technik so vertraut, aber ich hätte gerne eine Erklärung für das Problem, damit ich weis wo ich was verändern muss damit es funktioniert ;)
     
  2. OmegaWeapon

    OmegaWeapon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    12.05.12
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 04.01.06   #2
    I hab mal ein bisschen nachgeforscht und bin dann durch logisches Denken draufgekommen warum das so ist.

    Strom is ja wie Wasser und ich hab zwei Leitungen zum Abfluss (Amp). Wenn jetzt der Druck in beiden Rohren nicht gleich ist, drückt das eine Rohr ja das Wasser in das andere Rohr zurück :rolleyes: Deswegen drückt das Signal des Laptops in den Amp und in die Gitarre rein. Ob das für die Gitarrentechnik so gut ist weis ich nicht.

    Die Lösung wäre, eine Diode zwischen Gitarre und Amp reinzulöten um den Signalgang nur in eine Richtung zu ermöglichen (Wie Rückschlagventil), aber das öffnet ja nur, wenn der Druck in die gewünschte Richtung größer ist, als der Druck draussen. Drum würde es wohl nichts bringen, außer das die Gitarre vor einem Stromfluß geschützt würde, aber das Signal würde trotzdem nicht durchdringen.

    Könnte ein Mixer dieses Problem beheben?
     
  3. SomeOneElse

    SomeOneElse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.06
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.06   #3
    dein Amp-eingang ist MONO!
    Wahrscheinlich handelt es sich bei deinem Ypsilon-Kabel um ein Insert.kabel, das heisst zwei Mono-klinken auf eine Stereoklinke (ziemlich leicht zu sehen: Mono-klinken haben bloss einen schwarzen Ring, Stereos haben zwei).
    Versuch mal folgendes: hänge die Gitarre an das Kabelende an dem sonst der Laptop hängt, wenn du jetzt nur noch die Gitarre höhrst dann hab' ich recht. Denn: ein Insert-Kabel führt die beiden Kanäle separat, da aber dein Amp eh' nur einen der beiden anzapft kommt nur das eine oder das andere.

    Für solche Sachen kaufst du dir am besten 'n kleinen Mixer, dann hast du auch gleich die ganze Pedanz-scheisse geklärt. Es ist durchaus möglich das du mit einem Ypsilonkabel entweder deine Soundkarte oder deine Pickups grillst, auch wenn ich stark bezweifle dass weder dein Laptop noch deine Gitarre genügend Saft dafür aufbringen können.

    Oder du stöpselst die Gitarre erst in deinen Laptop-eingang, überlässt deiner Soundkarte den Mix und schickst das ganze paket dann vom Laptop in den Amp.
     
  4. OmegaWeapon

    OmegaWeapon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    12.05.12
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 04.01.06   #4
    Ja, mein Eingang ist Mono, und den Adapter den ich verwende ist 2xMONO auf Mono. Wie gesagt, so lange ich den Laptop nich einstecke, ist die Gitarre 1a zu hören. Stecke Ich den Laptop an, ist das Signal weg und nur der Laptop ist zu hören. Der Adapter ist definitv Mono.

    Das mit dem Laptop oder Pickups grillen ist meiner Meinung nach das Wahrscheinlichste

    Gitarre an Laptop anschliessen und dann weiterschleifen wäre eine Super Idee. Damit könnte ich auch mein Guitar-Rig verwenden, aber der Laptop hat nur ein Mic-In der aber nen übelst miserablen Qualitätsgang hat. Da will ich die Gitarre nich anstecken :( (Außerdem scheiterts daran, das ich keinen zweiten passenden Adapter hier habe)

    Ich denke ich werde nicht um die Anschaffung eines Mixers kommen. Gibt's da was, wovon man unbedingt die Finger lassen sollte? Mixer unter 100 Euro, oder sowas mein ich damit. Ich bräuchte einen mit mindestens 3 Eingängen, damit man gegebenfalls noch mit ner 2ten Gitarre spielen kann (Übungszwecke), aber bei MS-Service find ich nur DJ und Recording Mixer mit diesen Mic-Eingängen und keiner Klinke :confused:
     
  5. SomeOneElse

    SomeOneElse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.06
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.06   #5
    Wasndas fürn Laptop ohne Line-in?? Hab' ich ja noch nie gesehen. :confused:

    Auf was man bei Mixern achten sollte? hmmm... keine Behringer? ist das Einzige was ich dir empfehlen kann. Wenn's zu Mixern kommt steht Behringer nicht weit hinter Fisher Price. Ich hab' zwar auch eins, aber das hab' ich so günstig am Flohmarkt gekauft dass es eh' keine Rolle spielte... Daher weiss ich jetzt auch dass ich son' Ding nie Neu kaufen würde.

    Ernsthaft, ein 4-Kanaler ev. noch mit zusätzlichem Stereoeingang müsste für unter 150 Euro eigentlich durchaus drin liegen.

    Ach ja, noch 'n Tip: schaff' dir den Strom-Wasservergleich so schnell wie Möglich aus dem Kopf. Ich bin auch nicht gerade ein Hirsch in Eltech, hatte aber schon genug gelegenheiten um zu merken dass die Analogie einfach zu fest hinkt.

    Ah ja, bevor ich's vergesse: dein Amp hat nicht zufälligerweise einen Effektloop?
     
  6. OmegaWeapon

    OmegaWeapon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    12.05.12
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 05.01.06   #6
    Doch. Einen Effekt-Loop habe ich auch (EFX Send, EFX Return) per Pedal schaltbar.

    Deswegen hab ich den Laptop an Efx return angesteckt. Dann kann ich zwischen Gitarre und Drumcomputer umschalten. Dann habe ich den Adapter in EFX return angesteckt und mit nem zweiten Kabel den Effektloop gebridget. Dann tritt selbes Phänomen auf wie oben beschrieben. Nur der Drumcomputer ist zu hören. Stecke ich Laptop wieder ab, ist sofort die Gitarre zu hören.

    Selbes passiert auch wenn ich Gitarre am normalen Input anstecke und Drumcomputer über Effektloop einschleife (Input ist wohl direkt an Effektschleife gekoppelt und geht erst dann zum Preamp und drum ändert es wohl an dem grundlegenden Aufbau der Schaltung nichts).

    Danke für den Hinweis für die Mixer. Kannst du mir bitte nen Link zu nem Produkt von MS-Service posten, da ich keinerlei Ahnung habe nach was ich suchen soll. Bei Recording, Mixing, Guitar-Zubehör find ich nichts dergleichen was dem entsprechen würde :(
    Nur DJ-Mixer und Microphon-Mixer
     
  7. SomeOneElse

    SomeOneElse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.06
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.06   #7
    AAAARGH! du bist Kreativ, das muss man dir lassen! ;)

    Eigentlich sind diese Ypsilon-Kabel ja dazu gedacht um ein Signal zu verzweigen, nicht, es zusammenzuführen.

    Das ist völlig Normal. Das Schema bei eingeschalteter Effektschleife sieht so aus: Preamp -> FX-out -> FX-in -> Amp. d.h. was nicht über den FX-in reinkommt kommt gar nie zum Amp. Bei ausschalten der Effektschleife wird eine direkte verbindung zwischen Preamp und Amp hergestellt.

    Wenn du einen Mixer hast sollte die verlinkung also wie folgt aussehen: Gitarre in den normalen Instrumenten-input, vom FX-out in den Mixer, Laptop in den Mixer, vom Mixer wieder zurück in den FX-in, wenn möglich mit einem Aux-ausgang, da die Mono sind.
    Ich hatte mir die Sache auch so eingerichtet gehabt bis ich mir Monitore angeschaft habe... :cool:

    Ich nehm' mal an Ms-Service ist ein Musikladen bei dir... Da müsstest du mir erst einen Link zu ihrer Homepage geben damit ich sehen kann was sie überhaupt für Produkte haben...
     
  8. OmegaWeapon

    OmegaWeapon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    12.05.12
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 05.01.06   #8
    Erstmal vielen Dank für deine Antworten!

    Hihi, ich hab mich mit dem Shop MS-Service falsch ausgedrückt =) MS-Service is natürlich doppelt gemoppelt. Es heisst einfach Musik-Service und is der Betreiber dieses Forums :)

    Ich glaube ich hatte falsche Ansprüche an das Ding und hab immer nach Gitarrenmixern geguckt, derweilen kann man wohl mit jedem Mixer Gitarrensignale mixen.

    Von Behringer lass ich sowieso die Finger. Hab bisher nur wenig gutes darüber gehört, aber von Peavey bin ich bisher ziemlich begeistert. (Mein Amp is auch ein Peavey)

    Das hat mir bisher am Besten gefallen:
    Peavey PV-8

    Kann ich damit auch Gitarre mixen, weil es ja Klinkeneingänge hat und im Endeffekt kann man mit Gain usw. das ganze angleichen vom Pegel her. Ein passives scheidet glaube ich bei meinem Vorhaben aus.

    Alternativ gibt es noch das kleinere von Peavey Peavey PV-6 aber der PV-8 ist mir sympathischer und für 20 Euronen mehr isses glaub ich nicht schlecht investiert weil ich so ein Ding bestimmt länger haben werde (hat auch Monitorout im Vergleich zu PV-6) was wohl später mal ziemlich praktisch werden kann :)

    Was hälst du davon?
     
  9. DI-Box

    DI-Box Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 05.01.06   #9
    Ich würde es dir so empfehlen:
    Gitarre -> Preamp -> Effect-Out -> Mixer
    Laptop -> Mixer
    Mixer -> Effect-In
    Dann kommt der Laptop nicht an den Gitarrenpreamp.
    Mit der zweiten Gitarre ists dann halt auch schwierig.
    Den Peavey kenn ich zwar nicht, aber von der Ausstattung bietet er alles, was du gefordert hast. Alternativ mal über Yamaha MG 10/2 nachdenken, verrichtet bei mir daheim als Keyboard/CD/PC-Mixer seinen Job!
    Mit bestem Gruß
    Oli
     
  10. SomeOneElse

    SomeOneElse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.06
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.06   #10
    Beide Modelle sind Problemlos geeignet. Von der allgemeinen qualität kann ich bei Peavey Mixern nichts sagen, wenn die gleich gut sind wie alles andere was sie machen dürfte das aber kein Problem sein. :great:
     
  11. OmegaWeapon

    OmegaWeapon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    12.05.12
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 06.01.06   #11
    Juhu, ich hab eine super Lösung für mein Problem gefunden!

    Die Vorgeschichte dazu findet ihr hier: https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=95928

    Und das ist meine Lösung:

    [​IMG]

    Vorteile dieser Lösung:
    - Ich kann meinen Gitarren-Pre-Amp mit alle Funktionen verwenden.
    - Ich kann den Drumcomputer fürs Üben Clean hören und hab ihn nicht durch den Guitarpreamp verzerrt (Verzerrtes Schlagzeug klingt schrecklich)
    - Ich kann mein Micro verwenden und hab kann alles (Gitarre, Drumcomp, Micro) an einer Zentralen Stelle regeln (mit DSP Effekt für Microfunktion dank Peavey PV-10)
    - Der Monitor-Out des PV-10 hat alles drauf und ich kann das Zeugs gleich aufnehmen =)
    - Ich spar mir ne aktive PA-Box (siehe anderen Thread) und hab ne Anlage mit genug Wumms für meinen Gesang

    Einziger Nachteil ist, das ich keine zweite Gitarre anschliessen kann, bzw. derjenige dann nur mit den DSP Effekten des Mixers spielen könnte ^^

    Bin voll happy mit dieser Schaltung. Vielen Dank an alle hier. Ohne diesen Thread wär ich wohl nicht auf die Lösung gekommen. Die Schaltung hat echt nur Vorteile :D
     
  12. SomeOneElse

    SomeOneElse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.06
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.06   #12
    Ach, du hast noch 'ne Schleife zwischen FX-loop und Amp... hätt' ich mir bei Peavey ja denken können!

    Ja, das ist so sicher die beste Lösung, dafür ist die Schleife ja auch vorgesehen. Aber wenn du aufnehmen willst würd' ich das direkt vom Mixer in Stereo machen, nicht vom Mono monitor-out vom Amp.
     
  13. SomeOneElse

    SomeOneElse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.06
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.06   #13
    Ach, du hast noch 'ne Schleife zwischen FX-loop und Amp... hätt' ich mir bei Peavey ja denken können!

    Ja, das ist so sicher die beste Lösung, dafür ist die Schleife ja auch vorgesehen. Aber wenn du aufnehmen willst würd' ich das direkt vom Mixer in Stereo machen, nicht vom Mono monitor-out vom Amp. (es sei denn der hat 'ne Speaker-simulation drin)
     
  14. OmegaWeapon

    OmegaWeapon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    12.05.12
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 06.01.06   #14
    :) Jo, so werd ich auchs machen, denn der Amp hat gar kein Monitor out, aber der Mixer hat einen extra Monitor out.
     
  15. SomeOneElse

    SomeOneElse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.06
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.06   #15
    Na, das hab' ich aber toll gemacht. Erstens doubleposting und zweitens PV 10 für deinen Amp gehalten :rolleyes:

    aber der Grundgedanke war schon der rechte. also: dein Master out ist Stereo, der Monitorausgang (normalerweise AUX genannt) ist Mono. Es würde mich schwer überraschen wenn dein Eingang am Amp Stereo wäre.

    deshalb: per Aux auf den Amp, per Master auf das recording device (ev. hat's aber sogar einen separaten Rec-out, wäre nicht ungewöhnlich)
     
  16. OmegaWeapon

    OmegaWeapon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    12.05.12
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 06.01.06   #16
    Aso, aber ganz verstanden hab ich das jetzt nicht an was ich dann die Endstufe (Preamp IN) anstecken soll. Aux hat der nämlich nicht, bzw. was ist mit Aux gemeint? :confused:

    Hier ist ein Screenshot von den ganzen Ausgängen die der Mixer hat.
    [​IMG]

    Tape In/Out (13 & 14)
    An die Tape-Eingangsklinken können die Ausgangspegel von Tonband, CD-Player oder Computer-Soundkarte angeschlossen werden. Der Ausgangspegel beträgt +4 dBu für den Anschluss an einen Tonband- oder Soundkarteneingang. Die Tape-Eingänge können als zusätzlicher Stereoeingang verwendet werden, wenn der Tape-to-Main-Mix-Schalter (27) gedrückt wird. Der Tape-Eingang kann zudem verwendet werden, um den Tonband- bzw. Soundkartenausgang ohne die Gefahr eines Feedbacks zu überwachen.

    MON Send (36)
    Der MON Send verfügt über eine symmetrierte 6,3-mm-Klinke in der Master-Stufe. Dieser Ausgang kann mit symmetrierten Klinkensteckern (Spitze, Ring, Masse) oder unsymmetrierten Klinkensteckern (Spitze, Masse) verwendet werden. Der MON-Mix wird durch die Stärke des Signals, das an den MON-Bus in jedem Kanal gesendet wird, und durch den Monitor-Master-Regler festgelegt.

    Control-Room-Ausgänge (38)
    Die Control-Room-Ausgänge verfügen über zwei symmetrierte 6,3-mm-Klinken. Diese Ausgänge können mit symmetrierten Klinkensteckern (Spitze, Ring, Masse) oder unsymmetrierten Klinkensteckern (Spitze, Masse) verwendet werden. Der Control-Room-Ausgangspegel wird mit dem Headphone-Pegelregler (21) eingestellt.

    Left/Right Outputs (39)
    The left/right Outputs feature two 1⁄4" TRS Z-balanced jacks and two fully balanced XLR outputs. The 1⁄4" outputs can be used with Tip‚ Ring, Sleeve (TRS) balanced or Tip, Sleeve (TS) unbalanced connectors. The output level is set by the Master Level faders (29). Both outputs can be used simultaneously.


    Von wo nach wo soll ich jetzt von dem Mischpult in den Preamp In gehen? über Monitor out oder über Links-Rechts-Klinke in Mono-Adapter?
     
  17. SomeOneElse

    SomeOneElse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.06
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.06   #17
    Mon-send auf Amp, Tape out auf beliebiges Rec-device.

    Normalerweise werden Monitore über Aux-kanäle betrieben, wobei man die auch für Effektschleifen benutzt. Ist das erste mal das ich 'n Mixer sehe bei dem man das Monitor-send nennt... aber ich bin auch nicht wirklich ein Spezi auf dem Gebiet.
     
Die Seite wird geladen...

mapping