Gitarre und MultiFX

von Fender Parc, 08.11.04.

  1. Fender Parc

    Fender Parc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    1.06.16
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    190
    Erstellt: 08.11.04   #1
    Hallo!

    Weihnachten kann kommen, denn ich hol mir die Fender by Squier Tom Delonge Stratocaster (SUPER!). Da die Gitarre ziemlich viel für meine Verhältnisse kostet, kann ich mir keinen AMP leisten. Wollte mir stattdessen einen MultiFX wünschen, da ich gehört habe, dass man über Kopfhörer auch hören kann. Brauche ich dann immer noch einen Amp, als Zwischenstation?

    brüssel
     
  2. Peegee

    Peegee Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.273
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    208
    Kekse:
    27.824
    Erstellt: 08.11.04   #2
    Öhm..... falsches Forum? Hallo Herr Moderator, bitte einmal schieben.
     
  3. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 09.11.04   #3
    weshalb is das das falsche forum ??

    is doch fx...

    um deine Frage zu beantworten... du brauchst in der Regel keinen Amp
    da die meisten multi fxs n kopfhörer out haben... zum beispiel das AX10 von
    Korg oder der POD
     
  4. Rolli

    Rolli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    12.04.10
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 09.11.04   #4
    genau einen amp brauchst Du dann nicht zwingend. Aber viele Amps haben auch einen Kopfkörerausgang. Beim Effektgerät habe ich immer das Problem, dass das was ich über Kopfhörer höre nichts mit dem gemeinsam hat was aus einem Amp bei gleicher Einstellung herauskommt

    Die Frage ist was genau hast Du vor bzw. wofür willst Du das Effektgerät benutzen? nur zuhause oder auch evtl inner Band?

    Gruss
    Rolli

    @Brüssel Btw: Deine Signatur ist ziemlich schräg
     
  5. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 09.11.04   #5
    Meeeeeeep, nicht ganz richtig.

    Ein MultiFX alleine kann einen Amp nicht ersetzen, selbst wenn er Distortion und ähnliche Features bietet. Denn:
    Distortion ist offiziell kein anerkannter Effekt, sondern fester Bestandteil des Gitarrensounds (es hat mal jemand eine Doktorarbeit darüber geschrieben). Wenn Du auf einen Verstärker verzichten willst, brauchst Du also ein MultiFX und einen AMP-Modeller oder ein Gerät, welches beides in einem hat (Korg Pandora PX4 z.B.). Bei einem reinen MultiFX hast Du nur den Sound, aber nicht den Charakter den ein Amp bzw. die Lautsprecher/Cabinet mit sich bringen. Dir fehlt letzten Endes der Druck, der den Gitarrensound ausmacht. Denn der kann nur durch einen Modeller "dazumodelliert" werden.
    Billig wird es daher auch nicht sonderlich...ein AMP mit 15 bis 50 Watt wäre viel billiger (zwischen 100 und 200 EUR), als ein MultiFX, welches über Modelling-Technologie verfügt (wo Du locker über 200 EUR hinlegen musst).
    Ein vernünftiger Amp ist das A und O und wenn ein vernünftiges Preis-/Leistungsverhältnis da sein soll, hast Du von einem Amp mehr.

    MultiFX mit Kopfhörerausgang alleine reicht nicht, da wirst Du nach 2 Wochen den Spass an der E-Gitarre verlieren.

    mfg. Jens
     
  6. Rolli

    Rolli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    12.04.10
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 09.11.04   #6
    stimmt

    allerdings ist eine Amp-Sim mittlerweile fast Standard.

    Ich würde aber auch eher einen Amp kaufen.

    Wenn Effektgerät dann vielleicht in Richtung POD oder soetwas.

    Gruss
    Rolli
     
  7. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 09.11.04   #7
    Ja, nur kann man sich leicht "verlaufen", das Wort "digital" bekommen viele - vorallem Anfänger - in den falschen Hals. In der heutigen Technologie (Computer, Radio, etc.) ist Digitaltechnik "besser" und wird auch bald alles Analoge ersetzt haben - bie E-Gitarre ist das genau anders herum. Je analoger, umso fetter der Sound. Digitale MultiFX sind erst ab 200 EUR ratsam, da es viel Zeit kostet, einen guten Effekt zu programmieren (sind ja keine Musiker die das machen sondern Softwareentwickler). Ein Amp kommt auf alle Fäll günstiger :great:
     
  8. mini_michi

    mini_michi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    1.581
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    393
    Erstellt: 09.11.04   #8
    wenn es wirklich ien multi sein soll, dann ein POD 2....

    ansonsten bekommste ja für 119 euro schon nen Cube 15... und der klingt zum üben schon ordenltlich... und für nen Vox AD30 zahlste 200 schleifen... und der pod würde schon 190 kosten und funzt nur mit headphones... überlegs dir
     
  9. nigs

    nigs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    15.01.07
    Beiträge:
    836
    Ort:
    Amoltern - Kaiserstuh
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    12
    Erstellt: 09.11.04   #9

    Kostet der AD30 nicht 300???
    Doch denke schon, oder?
     
  10. Maverick018

    Maverick018 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.563
    Ort:
    Markgröningen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    383
    Erstellt: 09.11.04   #10
    Also ich stimm dir voll und ganz mit dem Druck zu, aber ich muss dennoch sagen mein Korg hört sich über Kopfhörer wirklich fabelhaft an. Ich könnt mir schon vorstellen, wenn ich mal ne Band hab und daheim übe, das über so n Multi+Kopfhörer zu machen. Ich find das als Anfänger schon ne Alternative. V.a. wenns Geld knapp ist oder/und man sehr empfindliche Nachbarn hat. :rolleyes:

    @Threadersteller:
    Geh mal in Laden und sag du willst eins über Kopfhörer spielen. Wenn dir der Sound gefällt und es für dich kein Problem ist mit Kopfhörern zu spielen, warum nicht?
    Wenn es dich nach n paar Wochen doch nervt, sparste halt auf nen kleinen Amp. Cube 15 + Korg kann ich wirklich empfehlen! :great: :D

    @Nigs: Klar kostet der 30er 300 Steine. Wäre ja sonst echt heiß. :cool:
     
  11. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 09.11.04   #11
    über kopfhörer spielen macht neben allen anderen schon genannten nachteilen auch bei weitem nich so viel spass wie über n amp. ausserdem isses meiner meinung nach auch weitaus schwerer spielen zu lernen weil man die gitarre an sich (also die anschläge) und so zeugs nich hört was am anfang recht hilfreich sein kann.
     
  12. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 09.11.04   #12
    Nett gemeint von Dir, aber Brüssel hat noch keine Gitarre ;)

    @Brüssel: Ein Roland Cube 15 Amp sollte es für den Anfang tun, da hörst du schon mal was und hast verschiedene Sounds und einige Effekte. An PC anschließen geht damit auch. Alles andere findet sich mit der Zeit.
     
  13. Maverick018

    Maverick018 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.563
    Ort:
    Markgröningen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    383
    Erstellt: 09.11.04   #13
    Brauch er nich. In nem Musikladen sollte es genug davon geben. :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping