Gitarre vermieten

von Fastel, 24.02.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    6.118
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    670
    Kekse:
    18.792
    Erstellt: 24.02.16   #1
    Hey, mal sehen ob das hier richtig ist.

    Ich möchte unter Bekannten ("Freunde" wäre zu viel gesagt) eine mittelklasse Gitarre vermieten. Neupreis lag bei 1000 aber ich denke, dass der Marktpreis bei so 500-600 liegen dürfte. Was nimmt man da?
    Streichinstrumente stehen von 20 - 38 €/Monat zur Vermietung, wahrscheinlich auch gute.

    ps/edit: krass worauf man so stößt bei der Recherche: http://www.rentarentner.de/rentner-mieten/blech-blasinstrumente-trompete-posaune-tuba-etc

    Rentner mieten? :D
     
  2. rock4life81

    rock4life81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.12
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    3.630
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    1.297
    Kekse:
    5.049
    Erstellt: 24.02.16   #2
    Ich würde mal unter Google bei Instrumentenverleiher nachsehen, was die so im Durchschnitt nehmen und mich daran orientieren ... Da gibt es auch welche die nicht nur Blas- oder Streichinstrumente vermieten. ;-) ... Aber ich denke, dass da 15-20 Euro vlt ein angemessener Preis ist, wenn man bedenkt, dass du als dann auftretender "Verleiher" auch die Wartung und ordnungsgemäße Funktionalität des Instruments jederzeit sicherstellen musst ...

    Denk aber daran (auch wenn es deine eigene Sache ist), dass du dann auch Gewerbe anmelden musst und deine Vermietungsdienstleistung im vollen Umfang als Gewerbetreibender versteuern musst ... Ob sich das bei einem Portfolio von nur einer Gitarre lohnt? :gruebel: ... Alles andere ist eben dann "schwarz" oder "unter der Hand" wie man so schön sagt und kann natürlich dazu führen, dass das für dich richtig teuer wird, wenn dich einer (weil er wegen irgendwas unzufrieden ist oder keine mit Steuer ausgewiesene Rechnung bekommen kann) "dranhängt" (Geldstrafe oder Haftstrafe von bis zu 5 Jahren)...
     
  3. gustavz

    gustavz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.12
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    1.193
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    533
    Kekse:
    3.360
    Erstellt: 24.02.16   #3
    naja? Da wiehert aber der Amtsschimmel ganz gewaltig! Haftstrafe???
    Gewerbe melde ich dann an, wenn ich etwas gewerbsmäßig mache.
    Viel interessanter ist doch die Frage wer bei evtl. Schäden haftet und ob der Mieter das überhaupt wuppen kann.
    Ich würde im Bekanntenkreis sogar eine ordentliche Kaution verlangen.
    Einem sehr guten Freund würde ich das Instrument leihweise ohne Mietkosten überlassen, allerdings wenn dem die Klampfe abstürzt, oder abhanden kommt wäre der auch für den Schaden verantwortlich.
     
  4. Talentfrei

    Talentfrei Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.15
    Beiträge:
    659
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    327
    Kekse:
    1.067
    Erstellt: 24.02.16   #4
    Nein, er muss kein Gewerbe anmelden. Aber sehr wohl die Einnahmen bei der Steuererklärung angeben.
     
  5. rock4life81

    rock4life81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.12
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    3.630
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    1.297
    Kekse:
    5.049
    Erstellt: 24.02.16   #5
    @gustavz und @Talentfrei :

    Mein Statement hat nix mit Amtsschimmel zu tun ... Und Gewerbe muss er nicht zwingend anmelden, das ist richtig ...hängt aber davon ab, wie viel er mit dem Verleih verdient ... da ich aber keine 25000 (war das die aktuelle Grenze ?!?) zu erwarten sind, reicht die Angabe bei der Steuer ... Gewerbe wird aber dann wichtig, wenn es um Haftungsansprüche bzw. Haftungsausschlüsse geht ... Aber das führt jetzt zu weit ...

    Kaution ist in der Regel bei den meisten verleihfirmen nicht üblich, aber durchaus eine Option ...
     
  6. Fastel

    Fastel Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    6.118
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    670
    Kekse:
    18.792
    Erstellt: 24.02.16   #6
    Hi also Google habe ich bereits bemüht und finde nicht wirklich viel Repräsentatives.

    Der Bekannte ist ein sehr ordentlicher Typ und ich denke, dass es keine Streitigkeiten geben wird. Ich vertraue einfach darauf. Da ich die "Leihgebühr" als eine freundschaftliche Entschädigung betrachte, denke ich ja gar nicht daran das gewerblich anzumelden. ;)

    Ich hoffe noch auf ein paar Erfahrungswerte oder einfach persönliche Meinungen, was man so nehmen kann. Live ist er damit nicht unterwegs. Will erstmal ja auch nur lernen.
     
  7. rock4life81

    rock4life81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.12
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    3.630
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    1.297
    Kekse:
    5.049
    Erstellt: 24.02.16   #7
    Wenn es um eine einmalige Geschichte geht, ist das Thema Gewerbe eh durch ...

    Wenn es darum geht ihm die Gitarre längerfristig zu leihen zum "lernen" oder "reinschnuppern" in die Materie oder was auch immer, dann würde ich einen kleinen Obelus nehmen, der dazu reicht ggf. Verschleißteile zu ersetzen ... (Klinkenbuchse oder solche Sachen die bei unsachgemäßer Handhabung mal "drauf gehen können")
     
  8. wannenkind

    wannenkind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.11
    Zuletzt hier:
    11.03.18
    Beiträge:
    717
    Ort:
    Münsterland
    Zustimmungen:
    462
    Kekse:
    3.198
    Erstellt: 24.02.16   #8
    Ganz ehrlich! ?

    Ich würde dafür kein Geld nehmen.
    Gib ihm die Gitarre, sag ihm er hat ein oder zwei Monate Zeit, in die Materie rein zu schnuppern und feddich.

    Klar, wenn er an dem Instrument irgendwas kaputt macht oder zerkratzt, muss er dafür aufkommen. Aber das sollte eigentlich klar sein.

    So könnte aus dem guten Bekannten noch ein Freund werden. ;-)

    Gruß wannenkind....

    Um nicht nur OT zu sein.
    1 Euro pro Monat! :-)
     
  9. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    11.415
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    4.424
    Kekse:
    51.646
    Erstellt: 24.02.16   #9
    Die Grenze zum Gewerbe liegt schon bei 400€, und ich muss das sehr wohl anmelden. Ich weiß es deshalb so genau, weil ich mich gerade damit beschäftigen muss. Blöd ist das nämlich. Da meine Unterrichtsstunden (ich bin Lehrer) nicht ausreichen, mache ich die Schülerband auf Honorarbasis. Bringt mir im Jahr 500€, und dafür wurde ich vom Finanzamt gemahnt, ein Gewerbe anmelden.
     
  10. rock4life81

    rock4life81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.12
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    3.630
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    1.297
    Kekse:
    5.049
    Erstellt: 24.02.16   #10
    Krass... Aber dann hätte ich ja doch nicht mal so Unrecht :-)...

    Aber was war dann mit diesen 25000...? War dann bis 25000 Kleingewerbe?
     
  11. Fastel

    Fastel Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    6.118
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    670
    Kekse:
    18.792
    Erstellt: 24.02.16   #11
    Also der Bekannte ist kein Freund zum Biertrinken oder sowas. Man kennt sich vom Sehen und er möchte die Gitarre, die er schon einige Zeit zum reinschnuppern von mir bekommen hat nicht kaufen wegen Geldmangel (500 Piepen auf einmal sind ihm zu viel) sondern machte mir den Vorschlag sie von mir zu leihen.
    => ich möchte die Git nicht einfach so aus Menschenliebe zur Verfügung stellen, da ich sie auch selbst immer mal ein bisschen bespielen könnte. Und er wird sie bestimmt n gutes Jahre verwenden wollen.

    => ich möchte, weil kein Arsch sein und das auch nicht gewerblich betreiben. Also etwas unter dem Preis der üblich ist bleiben, aber ich möchte definitiv etwas dafür nehmen, ansonsten spiel ich lieber selbst drauf. Ich finde im netz allerdings nichts konkretes. Nur solche Kampfpreise "ab 0,99€ im Monat".

    Ich wollte mal hören was ihr so denkt, was man konkret verlangen kann. Daher sage ich meine Preisvorstellung mal nicht um eure Meinung nicht zu beeinflussen.

    so... klar? Erste Vorschläge nach 9 Antworten? ;)
     
  12. rock4life81

    rock4life81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.12
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    3.630
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    1.297
    Kekse:
    5.049
    Erstellt: 24.02.16   #12
    Wenn er die eigentlich vlt sogar dir wirklich abkaufen will und du ggf gewillt bist die Gitarre abzugeben, warum vereinbart ihr dann nicht einfach einen Ratenkauf...

    Vertrag aufsetzen in dem drin steht, dass die Gitarre dein Eigentum bleibt, bis der vereinbarte Verkaufspreis vollständig abgegolten ist? Dann biste zumindest auf der sicheren Seite im Streitfall... Dann vereinbart ihr 'nen Fuffi oder was auch immer im Monat und Thema erledigt...

    Ansonsten nimm nen 50er für das Jahr oder nach eigenem Gusto...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. wannenkind

    wannenkind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.11
    Zuletzt hier:
    11.03.18
    Beiträge:
    717
    Ort:
    Münsterland
    Zustimmungen:
    462
    Kekse:
    3.198
    Erstellt: 24.02.16   #13
    OK, so geschildert sieht die Sache ein klein wenig anders aus.

    Nichts desto trotz, könnte ich auch in diesem Fall ,nicht wirklich viel Geld verlangen.

    Auch wenns "nur " ein Bekannter ist, symphatie scheint ja vorhanden, sonst kämst du gar nicht auf die Idee ihm zu helfen.

    Also irgendwas zwischen 5 und 10 Euro würde ich für angemessen halten.

    Gruß......
     
  14. Demagoge

    Demagoge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.14
    Zuletzt hier:
    24.10.18
    Beiträge:
    172
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    110
    Kekse:
    127
    Erstellt: 24.02.16   #14
    Meinst du die Band an einer öffentlichen Schule (z.B. Gymnasium) oder an einer Musikschule? Das würde mich aus persönlichen Gründen mal interessieren. ;)

    Sorry für Off-topic.

    Zum Thema: Ich würde dafür kein Geld nehmen. Lass ihn mal ein wenig probieren. Spätestens nach ein oder zwei Monaten erliegt er entweder dem GAS oder der Erschöpfung. So oder so, du bekommst deine Gitte wieder. ;)
    Lass dich lieber auf ein Bier und ne Currywurst einladen. :D

    Gruß,
    Michael
     
  15. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    24.10.18
    Beiträge:
    13.354
    Zustimmungen:
    3.325
    Kekse:
    66.819
    Erstellt: 24.02.16   #15
    Ich würde, wie auch schon vorgeschlagen, auf Mietkauf gehen - das ist für beide fair und hat die wenigsten Umständlichkeiten. Wenn nämlich was an der Gitarre passiert. ist es schon seine, auch wenn sie noch nicht voll abbezahlt ist. Und mit Gewerbe etc. hat das dann gar nix zu tun, das ist einfach eine andere Form des Verkaufs von Privateigentum.

    Wenn Du sie dennoch verleihen willst, dann soll er sich ne Haftpflichtversicherung anschaffen, kostet nicht die Welt, ich vermute mal um die 60 € im Jahr, und alles, was daran passiert und er selbst verschuldet (außer grobe Fahrlässigkeit) ist abgedeckt.

    Als Orientierung für einen Mietpreis kannst Du den Zeitwert der Gitarre nehmen, dann diese Summe auf drei bis fünf Jahre ("Restlaufzeit") beziehen. Beispiel: Zeitwert 500 € duch drei Jahre wäre 185 € pro Jahr und somit etwa 15 € pro Monat, auf fünf Jahre berechnet pro Jahr 100 €, also etwas weniger als 10 € pro Monat. Normalen Verschleiß wie neue Saiten müßte er tragen, Reperaturen die er nicht verursacht hat, würden auf Deine Kosten gehen.

    herzliche Grüße

    x-Riff
     
  16. Talentfrei

    Talentfrei Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.15
    Beiträge:
    659
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    327
    Kekse:
    1.067
    Erstellt: 24.02.16   #16
    Kleingewerbe ist bis 17.500 Euro/Jahr
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. Watt83

    Watt83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.07
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    1.377
    Ort:
    Raum Koblenz
    Zustimmungen:
    519
    Kekse:
    1.585
    Erstellt: 24.02.16   #17
    Ich würde mir persönlich eher gedanken darüber machen.Was denn passiert wenn er das ding abrockt,beschädigt oder ihm gestohlen werd.Bei guten freunden ist so was schon heikel in fall eines falles.Aber bei leuten die man nur flüchtig kennt finde ich so was noch kritischer.In so einen fall trennt sich ganz schnell die spreu vom Weizen.
     
  18. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    3.398
    Ort:
    Bognor Regis, UK
    Zustimmungen:
    3.574
    Kekse:
    53.936
    Erstellt: 24.02.16   #18
    Ich würde keinem Menschen, der sich keine billige Einsteiger-Gitarre kaufen kann, meine EUR 1000-Gitarre verleihen. So wie ich keinem ohne Job eine Mietwohnung mit EUR 1500 Monats-Kaltmiete vermieten würde. Besonders dann, wenn ich eben KEIN Gewerbe bin, wo die Teile ggf. versichert sind, ich das Risiko des Ausfalls über mehrere Kunden verteilen kann, etc.

    Ich finde bei "Gitarrenverleih" oder "E-Gitarre mieten" jedenfalls divers Google-Hits. Da täte mich mal anfangen... sollte eine ganz gute Recherche-Basis geben.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. Fastel

    Fastel Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    6.118
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    670
    Kekse:
    18.792
    Erstellt: 24.02.16   #19
    Verflucht es ist ja wirklich (fast) unmöglich auf die zum 3. mal klar gestellt Frage, klare Meinungen zu bekommen. :D
    Bis Post 18 sagt ihr mir immernoch "was ist wenn er sie fickt"... jaja das weiß ich. Ich vertraue dem Mann und er spielt sie bereits gut ein halbes Jahr mit meinem instrument weil es ihn angefixt hat und ich ihm diese Starthilfe geben wollte. Hat sogar Unterricht damit. Mietkauf hatte ich dann für mich später ausgeschlossen, da ich mir dann sonst irgendwann, wenn ich es mal brauchen würde, ja selbst wieder eine neue Gitarre in der Qualitätsstufe kaufen müsste.
    Ist das denn so schwer zu akzeptieren, dass wir uns auf "mieten" geeinigt haben und er nur noch auf eine Preisvorstellung von mir wartet?

    Ich finde es ja ok, dass ihr mich auch auf andere Seiten einer solchen Sache hinweist. Ist schon angekommen ok?


    Google spuckt bei Mietangeboten meistens Instrumentenhändler aus, die nicht wirklich konkret werden und nur darauf hinweisen, dass leihen möglich ist.
    Besser ist diese Seite hier. Schaut mal was da bei jedem Instrument hinter "mieten" steht ;)
    http://www.leihinstrumente.de/Gitarren/E-Gitarren/

    Da steht was von "ab 10 Euro" ... so jetzt kann ich nicht abschätzen ob eine Gitarre in der Preisklasse 20 Euro/Monat Marktwert hat und ich dann auf 15 runter gehe oder ob das schon zu heftig ist.
     
  20. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    24.10.18
    Beiträge:
    13.354
    Zustimmungen:
    3.325
    Kekse:
    66.819
    Erstellt: 24.02.16   #20
    Reicht Dir das nicht?
     
Die Seite wird geladen...

mapping