Gitarre verzieht sich, was nun?

von Solid Guitar, 28.05.07.

  1. Solid Guitar

    Solid Guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.07
    Zuletzt hier:
    18.09.10
    Beiträge:
    35
    Ort:
    Senftenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.05.07   #1
    Hallo

    Ich hab folgenes Problem, meine A-Gitarre ist leicht verzogen.(vom Steg bis zum Äußeren etwa 1 mm Höhenunterschied).
    Meißtens steht das gute Stück im Ständer oder hängt auch mal an der Wand.
    Was kann ich gegen diesen fortschreitenen Prozess tun?Geht vlt gar nichts mehr?

    Ich hänge echt an dem Teil, hab auf ihr spielen gelernt. Hab sie über 1 1/2 Jahren aber keine Ahnung wie lange sie schon im Landen gehangen(!) hat.

    Freue mich über Ratschläge.

    Gruß SG
     
  2. Dark Seven

    Dark Seven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    1.826
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.426
    Erstellt: 28.05.07   #2
    Hi!

    Das verstehe ich jetzt gerade nicht, wie Du das meinst. Könnte es sein, dass die Temperatur in dem Raum, wo sie steht, sehr schwankt?

    MfG
     
  3. Solid Guitar

    Solid Guitar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.07
    Zuletzt hier:
    18.09.10
    Beiträge:
    35
    Ort:
    Senftenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.05.07   #3
    Blöd Wenn man Wörter weg lässt....ich meinte bis zum äueßeren Rand. Also quasi das Lineal an den Steg und von daaus zum Rand.

    Ich bemühe mich sehr die Temperaturen hier konstant zu halten was nicht sehr einfach ist da hier die Sonne fast scho n halben Tag drauf knallt und schlechte möglichkeiten sind zu Lüften.
     
  4. Dark Seven

    Dark Seven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    1.826
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.426
    Erstellt: 28.05.07   #4
    Also der Abstand von Steg zum Rand verringert sich? Weil Du erst was von Höhe geschrieben hast...
     
  5. Solid Guitar

    Solid Guitar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.07
    Zuletzt hier:
    18.09.10
    Beiträge:
    35
    Ort:
    Senftenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.05.07   #5
    Mh gut das ich nicht im Deutsch-LK bin.
    Nein also nochmal...^^ Wenn ich das Lineal an den Steg an lege und dann bis zum Rand lege ( wollte nur verdeutlichen wie das Lineal liegt). Dann ist dort ein Abstand zwischen Lineal(-Unterkante) und Decke. allerdings ist dieser Abstand nich gleichmäßig, das soll heißen am Rand ist weniger Luft als in der Mitte des Lineals.
     
  6. Dark Seven

    Dark Seven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    1.826
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.426
    Erstellt: 28.05.07   #6
    Ach sooooooooooooooooo!

    Also hast Du 'ne Wölbung in der Decke. Aber bist Du Dir sicher, dass sie nicht so gebaut wurde? Gewölbte Decken gibt's doch.

    (Ich bin übrigens im Deutsch-LK ;) )
     
  7. Solid Guitar

    Solid Guitar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.07
    Zuletzt hier:
    18.09.10
    Beiträge:
    35
    Ort:
    Senftenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.05.07   #7
    Tut mir leid kann ich nicht sagen. Ich bezweifle das jemand hier was von der Firma gehört hat(XP-Guitars). Alles was ich von der Gitarre weiß steht auf nem kleinem Schild im Korpus.( is nur Firmenname und Modellnummer)
     
  8. Dark Seven

    Dark Seven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    1.826
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.426
    Erstellt: 28.05.07   #8
    Handelt es sich eigentlich um eine Klassik- oder Westerngitarre?

    Ich war gerade mal bei meiner A-Gitarre (Klassik) und habe auch mal das Lineal drangehalten. Eine geringe Wölbung habe ich auch. Wenn ich so drüber nachdenke, scheint das ja auch ganz logisch, da die Saiten an der Stelle ziehen.
    Ich denke also, dass es ganz normal ist. Aber Du solltest es weiter beobachten und wenn sich das noch verändert, vielleicht doch mal einen Fachmann zu Rate ziehen. Aber, wie gesagt, ich denke, es ist normal.

    MfG
     
  9. Solid Guitar

    Solid Guitar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.07
    Zuletzt hier:
    18.09.10
    Beiträge:
    35
    Ort:
    Senftenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.05.07   #9
    Das ist ne Klassik-Gitarre.
    Na gut da bin ich erst ma ein bisschen beruhigt. Dachte schon ich müsste mir nun nen Koffer anschaffen.

    Danke für die schnelle Hilfe, schön Pfingstmontag noch :great:
     
  10. Dark Seven

    Dark Seven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    1.826
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.426
    Erstellt: 28.05.07   #10
    Danke, ebenso!
     
  11. S.Tscharles

    S.Tscharles Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.04
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.406
    Zustimmungen:
    103
    Kekse:
    3.443
    Erstellt: 28.05.07   #11
    Hi!
    Also, wenn Dir wirklich so viel an der Gitarre liegt, dann wirst Du wohl nicht um die Anschaffung eines Koffers herumkommen. Du schreibst, daß Du die Gitarre normalerweise offen stehen oder an der Wand hängen hast, und das es eine Konzertgitarre ist. Und weiter, daß Du versuchst, die Temperatur konstant zu halten, Dir daß aber schwerfällt, "da die Sonne den halben Tag darauf knallt".

    Das Problem ist aber leider nicht die Temperatur, sondern die Luftfeuchtigkeit. Die sollte immer im Bereich zwischen 40 und 60 Prozent liegen, idealerweise immer um 50 Prozent.

    Wenn bei einer Konzertgitarre und derem geringen Saitenzug sich die Decke aufwölbt, dann ist die Gitarre schon etwas höherer Luftfeuchte ausgesetzt gewesen. Das lässt sich aber etwas leichter beheben, als zu geringe Luftfeuchtigkeit und direkte Sonnenbestrahlung, die das Holz austrocknet, und früher oder später zu Deckenrissen führen wird.

    Also: Koffer kaufen, Hygrometer besorgen, Gitarre mit Hygrometer in den Koffer, und den dann natürlich zumachen. Besorg´ Dir bei zu hohen Luftfeuchtigkeitswerten im Koffer Silicatsäckchen (die kleinen weißen Beutelchen, die z.B. bei fast allen Elektronikartikeln in der Verpackung zu finden sind), und lege die in den Koffer oder in den Gitarrenkorpus. Die müssen aber im Herbst und Winter wieder herausgenommen werden, weil da die Luftfeuchtigkeit wieder zurückgeht.
    Andere Möglichkeit ist ein Kyser Lifeguard, der allerdings schwer aufzutreiben ist (MusikOehme hat glaub ich noch welche), und mach´ den ins Schall-Loch. Damit könnte man fast ohne Koffer agieren, wäre da nicht die Sonneneinstrahlung, die übrigens durchs Fenster dann auch noch wie ein Brennglas wirken kann.
    Allerdings, wenn es eine billige Gitarre war (billig ist natürlich relativ), könnte der Aufwand etwas hoch sein, aber .... was ein echter Gitarrenfreund ist, der pflegt auch die schlimmste Gurke, weil´s einfach so sein soll.

    Anschauungsmaterial findet sich z.B. bei

    http://www.frets.com/FRETSPages/Musician/GenMaint/Heat/Heat/heat1.html

    und - auf deutsch -

    http://www.karl-jürgen--klimke.de/Anmerkungen zu Temperatur und Luftfeuchtigkeit.html

    und

    http://www.karl-jürgen--klimke.de/zu hohe oder zu geringe Luftfeuchtigkeit.html

    Das ist dann teilweise die "kleine Horroshow", aber vielleicht hilft es!
     
  12. no1special

    no1special Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    21.06.07
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 06.06.07   #12
    Also, solang die Siatenlage nicht entgleist, sehr ich wenig Probleme.

    Wenn sie´s tut, geh www.stewmac.com und tipp JLD Bridge Doctor in die Suche ein...
     
  13. oscar.de.bahia

    oscar.de.bahia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.04
    Zuletzt hier:
    9.06.07
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.06.07   #13
    Hallo,

    Tscharles hat absolut recht. Eine leicht gewölbte Decke an dieser Stelle findet man häufig. Meine älteste Gitarre ist Baujahr 1965, wurde immer im Koffer aufbewahrt und hatte nie einen Riß oder ähnliches. Ein Koffer kostet kein Vermögen; also tu Dir und Deiner Gitarre etwas Gutes und besorge Dir einen Koffer und ein Hygrometer.


    Gruß

    Oscar
     
Die Seite wird geladen...

mapping