Gitarren AMP als übergang?

von middy, 31.03.07.

  1. middy

    middy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    10.09.11
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 31.03.07   #1
    Hallo,

    wahrscheinlich wurde die Frage schon 100 mal gestellt aber ich hab iwie nix gefunden.

    Ich habe vor mir einen Bass zukaufen, da ich allerdings im mom etwas knapp bei Kasse bin hat mein Freund mir angeboten seinen Gitarren-Amp zuopfern und ihn mir für eine gewisse Zeit zuborgen.
    Jetzt wollte ich fragen ob das gehen würde oder ob ich Angst haben muss ihn kaputt zumachen und wodrauf ich achten muss. Ich werde ihn nur etwas zum üben benutzen und ihn so schnell wie möglich gegen einen guten Bass-Amp austauschen.

    MfG
     
  2. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 31.03.07   #2
    Ja, das geht schon....
    ...das solltest Du....
    ...versuch gar nicht erst, dem Gitarrenamp Bässe zu entlocken. Da der Speaker nicht in der Lage ist, ernsthaft Bässe zu produzieren: Finger weg vom Bass-Regler!
    Meiner Meinung nach solltest Du das ganz schnell machen. Selbst eine ganz kleine Kiste unter 100€ ist schon brauchbar (allerdings nur für zu Hause. Tipp: CD-/AUX-Input und Kopfhörer-Output sind nette Ausstattungsdetails).
     
  3. middy

    middy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    10.09.11
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 31.03.07   #3
    Es ist ein ganz kleiner billiger No-Name Amp von daher weiß ich auch das man nicht alzuviel verlangen darf...
     
  4. Mad*

    Mad* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.06
    Zuletzt hier:
    19.03.13
    Beiträge:
    1.714
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    5.075
    Erstellt: 31.03.07   #4
    Rauti hat's im Prinzip schon gesagt ... ich spiele bei meinem Basslehrer im Unterricht auch über einem Gitarrenamp, Bässe liefert der 8" Speaker nicht wirklich, aber es kommt halt Sound raus, also für Übungszwecke reicht es. Aber es gibt eben nicht umsonst Bassamps für Bässe ;)
     
  5. Euphemismus

    Euphemismus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.07
    Zuletzt hier:
    6.05.15
    Beiträge:
    727
    Ort:
    Ecke Stuttgart
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    8.112
    Erstellt: 02.04.07   #5
    Ich habe auf einem ganz alten "Prince" Gitarrenamp angefangen weil ich mir keinen Bassamp leisten konnte und der so unschuldig in der Ecke stand. 90W, sauberer Klang und hat sicherlich 12 Proben durchgehalten. Dann hab ich den 12" durch einen schicken 12" Celestion Bass Speaker ersetzt und bin nun recht zufrieden. Nutze das Teil mittlerweile als Akustik-Amp für ein Nebenprojekt: Geht also durchaus... nur eben nicht lange.

    Sehr wichtig, wie hier schon erwähnt wurde: Einfach leise spielen und Speaker nicht überlasten (wenns knirscht wars zuviel). Ansonsten so schnell wie möglich was eigenes organisieren... einen günstigen Behringen zum Anfangen z.B.
     
Die Seite wird geladen...

mapping