gitarren im ausland billiger?

von ELtono, 02.10.06.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ELtono

    ELtono Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.05
    Zuletzt hier:
    25.06.10
    Beiträge:
    205
    Ort:
    Freital
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.06   #1
    habe letztens von nem gitarristen gehört das er sich seine esp in america geholt hat und wesentlich billiger gekomen ist! wisst ihr da was genaueres???
    oder um mal spezieller zu fragen...ich geh nächstes jahr eventuell nach australien oder neuseeland und bleibe ne zeit lang dort! wollt mir ne esp eclipse holen! wisst ihr ob ich billiger kommen wenn ich sie mir dort erst kaufe... oder gibts da keine preisunterschiede???
     
  2. madeye

    madeye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.618
    Ort:
    Hagen (NRW)
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.366
    Erstellt: 02.10.06   #2
    oft sind sie biliger. wenn du sie aber nach deutschland einführst, fallen zollgebühren an und evt. auch die deutsche mehrwertsteuer.

    es kann also sein, dass es sich nicht lohnt.

    benutz mal die SuFu.

    das thema gabs schon oft. in den FAQs gibts auch nen thread dazu.
     
  3. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 02.10.06   #3
    na dann bin ich als australier wohl geftagt. da kann ich dir sagen, amerikanische, respektive japanische für den amerikanischen markt produzierte gitarren sind in australien nicht billiger. die haben einen recht hohen einfuhrzoll auf alles mögliche, hinzu kommt noch, dass das land ja nun wirklich nicht grade zentral liegt. auch sind die löhne in australien durchschnittlich höher als hier, darum kostet da das ein oder andere auch mehr. ausserdem ist australien bevölkerungsmässig ein recht kleines land, grade mal soviele einwohner wie holland. daher ist die streuung auch nicht gross, also, der markt ist kleiner, die preise höher.

    ein bischen anders sieht es mit australischen gitarren aus, maton ist recht günstig, aber die wolltest du ja nicht. auch die japanischen kopien, tokai burny und so weiter, sind etwas günstiger als hier, weil die damals in den 70ern legal dort verkauft werden durften. nicht wie in europa und den USA.

    was die ersparnis dann richtig kaputtmacht, ist der transport zurück nach deutschland. die australische post nimmt 200 dollar, die fluggesellschaft je nach airline noch viel mehr.

    mal in zahlen, bei einem grossen deutschen internethandel kostet deine wunschgitarre 1699.-, bei venue music in sydney, dem grössten australischen musikhaus kostet sie 3295 AUS. das sind 1941.18 euro, dazu dann noch deutscher zoll und transport. obwohl der zoll wegfällt, wenn du die gitarre länger als ein halbes jahr in australien besitzt.

    flieg in die USA, da ist alles billiger ;)
     
  4. AngeloBatio

    AngeloBatio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    27.05.07
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    173
    Erstellt: 02.10.06   #4
    Es ist halt so, dass eine Gitarre/Amp etc. die in Amerika produziert wird in Amerika einfach billiger ist. Du kriegst einen Gebrauchten Dual Rectifier locker um 800€ dor drüben.

    Ebenso wirst du in Japan Ibanez Gitarren supergünstig bekommen.
     
  5. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping