Gitarren im Kellerraum ein Problem?

von VurtoX, 29.09.06.

  1. VurtoX

    VurtoX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    2.04.12
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Anröchte
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 29.09.06   #1
    Hi,

    ich habe mein Musikzimmer im Keller. Es ist ein unbeheizter Raum, der täglich oder alle 2 Tage gelüftet wird. Ich kann dort auch heizen aber tu es nicht, da ich dort nicht dauerhaft wohne. Die Temperatur dort ist meist 18°C und mein Vater meinte vorhin, es würd leicht muffig riechen... kann das den Gitarren schaden auf Dauer? Es geht sowohl um Akustik als auch E-Gitarren.

    Danke vielmals :)
     
  2. bendschi

    bendschi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.05
    Zuletzt hier:
    12.02.15
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    75
    Erstellt: 29.09.06   #2
    Wenn die Temperatur konstant bleibt sollte das kein Problem geben. Was meines Wissens nach nicht gut für die Gitarre ist ist, wenn sie ständig starken Temperaturschwankungen ausgesetzt ist. Ist ja klar, weil sich das Holz ständig ausdehnt und wieder zurückzieht.
    Aber so denk ich kein Problem
     
  3. Fleps

    Fleps Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.04
    Zuletzt hier:
    5.02.08
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Porta Westfalica
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.09.06   #3
    Feuchtigkeit und eine ständiger Temperatur wechsel im Zimmer könnten für Probleme sorgen.
     
  4. VurtoX

    VurtoX Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    2.04.12
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Anröchte
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 29.09.06   #4
    Hi,

    danke schonmal. Temperaturschwankungen sind wirklich selten und wenn dann höchstens 4°C aber die Feuchtigkeit ist halt so ne Sache. Es ist nichts schimmlig, aber so leicht klamm ... wie das bei kälteren Temperaturen in Kellerräumen eben ist. Könnte das evtl die Saiten angreifen oder die Bundstäbchen?
     
  5. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 29.09.06   #5
    Oder auch das Griffbrett.
     
  6. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 29.09.06   #6
    ...das ist richtig. Am besten mal ein Luftfeuchtigkeitsmesser in den Raum hängen, da du aber regelmässig lüftest, dürfte eigentlich keine besonders hohe Luftfeuchtigkeit herrschen.
     
  7. Multifrucht

    Multifrucht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.06
    Zuletzt hier:
    11.02.10
    Beiträge:
    2.468
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.621
    Erstellt: 30.09.06   #7

    .......und falls doch einen luftentfeuchter innen raum stellen :)
     
  8. Gika

    Gika Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.04
    Zuletzt hier:
    11.10.14
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Embrach (Schweiz, Raum Zürich)
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    286
    Erstellt: 04.10.06   #8
    Seltsam! Ich hab bisher doch immer gedacht, dass nur Trockenheit für die Gitarre schädlich sei, sogar Schimmel mache dem Holz nichts. Das einzige, was ich bei Feuchtigkeit befürchten würde, wäre Kondenswasser, welches die Metallteile rosten lässt.
     
  9. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 04.10.06   #9
    Das ist auch nicht falsch. :D Zu trockene Luft ist für Gitarren schädlich.
    Angeblich ist die Lagerung in Räumen mit einer Luftfeuchtigkeit unter 45% gar nicht gut für das Holz. Das Holz kann schrumpfen und dabei springen die Bünde aus dem Griffbrett, das Holz kann Risse kriegen... und ähnliche.

    Es ist aber beides nicht gut...zu hohe wie zu niedrige Luftfeutigkeit. Ähnlich wie bei Temperaturen arbeitet das Holz.

    Schimmel setzt der Gitarre aus dem Grund nicht zu, da es durch den Lack und die glatte Oberfläche kaum Angriffsmöglichkeiten hat. Am idealst würd ich von einer Luftfeuchtigkeit zwischen 50-65% sprechen. :rolleyes:

    Zu niedrig:
    • Sprünge im Holz
    • Risse
    • Holz verzieht sich
    Zu hoch:
    • Holz verzieht sich (leicht)
    • Metalteile rosten
    Hoffe ich konnte helfen! :great:
     
  10. Ruonitb

    Ruonitb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.04
    Zuletzt hier:
    20.10.15
    Beiträge:
    758
    Ort:
    Konstanz
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    831
    Erstellt: 05.10.06   #10
    Was würdet ihr denn gegen eine hohe Luftfeuchtigkeit empfehlen?

    Besonders dann, wenn man nicht täglich lüften kann.

    Es wird doch sicher genügend Hilfsmittel geben...oder sind Luftentfeuchter das einzige?

    Ach ja...was für einen Luftentfeuchter würdet ihr denn für einen Raum von etwa 15qm Größe empfehlen?

    Danke schonmal ;)
     
  11. Krehlst

    Krehlst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    19.11.16
    Beiträge:
    2.058
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    7.465
    Erstellt: 05.10.06   #11
    ich würd die gitarren einfach innen koffe bzw. gigbag tuen.

    bei zuhoher luftfeuchtigkeit hilft der gute alte salzsack im koffer...

    bei zu niedriger der schon genannte luftbefeuchter.
     
  12. BioQuark

    BioQuark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.06
    Zuletzt hier:
    1.01.07
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Saarland -> Körprich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.10.06   #12
    Hm, wenn wir grad schonmal dabei sind :rolleyes:: ist Fußbodenheizung schädlich für die Gitarre (A- sowieso E-git)? Hab die in meinem Zimmer stehen und nur Fußbodenheizung, und würde doch gern im Winter heizen :p
    Hab bis jetzt beides gehört, dass es schädlich ist, aber auch dass es nix ausmacht .. was sagt ihr dazu? :)
     
  13. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 05.10.06   #13
    Ich würde sagen das es nicht besonders viel dem Instrument ausmacht. Solange du eine konstante Temperatur im Zimmer hast (z.B. 21 Grad), ist das dem Instrument eigentlich egal von wo aus die Wärme nach oben steigt. Bei mir stehen die Instrument relativ nah am Heizkörper und ich hatte noch nie Probleme mit den A- bzw. E-Gitarren.
     
  14. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 05.10.06   #14
    Die Temperatur ist's nicht, die die Probleme verursacht. Es ist die Luftfeuchtigkeit:
    Was hat die Gitarre mit Luftfeuchtigkeit zu tun?
     
  15. BioQuark

    BioQuark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.06
    Zuletzt hier:
    1.01.07
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Saarland -> Körprich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.10.06   #15
    Danke euch :)
    Werd dann ma gucken was sich machen lässt.
     
  16. .s

    .s .hfu Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.03.06
    Beiträge:
    15.423
    Zustimmungen:
    2.202
    Kekse:
    45.185
    Erstellt: 06.10.06   #16
    falls du deinen verstärker der e-klampfe im keller hast...stell ihn raus oder in nen bag!!! hatte das problem bei meinem Fender-Verstärker und alles was holz ist, hat leicht grüne farbe bekommen(schimmel) seit dem isser in nem bag!:(
     
Die Seite wird geladen...

mapping