Gitarren mit PC aufnehmen ?

von s7thSon, 20.10.04.

  1. s7thSon

    s7thSon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.04
    Zuletzt hier:
    2.01.05
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.10.04   #1
    Hallo zusammen ..
    ich hätte da ein kleines Problem.
    Ich möchte gerne meinen Gitarrensound auf den PC bringen und ggf. daraus irgendwann Musik werden lassen ;-)
    Ich spiele einen Triaxis und die 2:90 Endstufe und stehe nun vor der Schwierigkeit, dass ich nicht genau weiß, wie ich am Besten aufnehmen soll.
    Klar, im Idealfall sollte ich den Kram mit Mikrofon abnehmen, nur leider kann ich mir das in dieser Hütte hier nicht erlauben. Für diesen Fall wäre ich geneigt mir von Digidesign die MBox zu kaufen und den Tri über Direct Out abzunehmen. Ich hab jetzt aber schon mehrfach gelesen, dass der Direct Out vom Triaxis eher mäßig klingen soll und von daher überlege ich, ob es nicht sinnig wäre mir zum aufnehmen dann eher ein POD XT Pro zu kaufen.

    Was meint Ihr ? .. bin über Ratschläge und Equipment-Empfehlungen sehr dankbar. Vielleicht gibt es ja auch günstigere Alternativen zur MBox o.ä. !

    Mfg s7thSon

    PS: Für den Fall das dieses Thema nicht in diese Rubrik passt, bitte nicht löschen sondern wenn's geht verschieben .. Danke !!
     
  2. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 21.10.04   #2
  3. spiralspark

    spiralspark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.04
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    815
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    85
    Erstellt: 21.10.04   #3
    Muß es den gleich ein POD XT Pro sein?
     
  4. s7thSon

    s7thSon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.04
    Zuletzt hier:
    2.01.05
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.10.04   #4
    @Rockopa

    Aha ja sowas hatte ich im Sinn. Somit könnte ich ja mein komplettes Rack mit Effekten aufnehmen, was das ganze ja noch ein Stückweit interessanter machte. Nur dachte ich bisher solche Speaker-Simulatoren wären hundsgemein teuer und auch wesentlich größer. Oder gibt es da auch noch grössere Unterschiede, die man beachten sollte ?
    Nun ja also schliesse ich anstelle meiner 4x12er einfach dieses "kleine etwas" an die Endstufe und gehe dann aus dieser Kiste in die Recording Karte ?
    Könntest Du mir denn auch eine gute Karte als Alternative zu der MBox von Digidesign nennen ? Wollte die MBox eigentlich deshalb, weil ich mir auf kurz
    oder lang vielleicht einen Mac nur zum Recorden kaufen wollte (einen gebrauchten). Aber zwingend notwendig isses nicht.
    Und noch was .. ich hab hier an meinem PC meine Stereo Anlage (YAMAHA Verstärker mit Canton Satelliten System) angeschlossen. Also nix mit PC-Lautsprecher oder so. Meinst du das das zum Abhören vergleichbar mit Monitor Boxen ist oder sollten es schon aktive Monitor Boxen sein ? Ich hab den Verstärker immer in Direct Source Schaltung. Also klangliche Verfälschungen sollten nicht drin sein.

    Bedanke mich im Vorraus und auch für das was du schon geschrieben hast ;-)


    @spiralspark

    Nee natürlich nicht. Nur wenn das mit dem Teil gut gehen würde und der mir Soundtechnisch sogar noch gut gefallen würde (auch wenns eine modeling amp ist), wäre ich durchaus auch geneigt gewesen den Triaxis durch dieses Teil zu ersetzen. Der Triaxis ist mir für Metal zeitweise nicht aggressiv genug.
     
  5. s7thSon

    s7thSon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.04
    Zuletzt hier:
    2.01.05
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.10.04   #5
    Hab noch ne kleine Frage .. gibt es solche Speaker Sims auch in stereo ? So spiele ich für gewöhnlich mein Rack. Oder versteh ich da jetzt was falsch ?
     
  6. bloodyzoo

    bloodyzoo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    21.03.12
    Beiträge:
    356
    Ort:
    zwickau
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    72
    Erstellt: 21.10.04   #6
    also ich bin mir ziemlich sicher dass du trotzdem noch die box anschließen musst. irgendwas muss ja die leistung aufnehmen.

    nimm doch einfach 2... :rolleyes: :D
     
  7. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 21.10.04   #7
    Lest euch mal die Bedienungsanleitung
    durch.
    Ohne Box würde ich das Teil nicht betreiben.
    Mann kann die GI_Box vor dem Amp oder zwischen Amp und Box schalten,wie ihr wollt.Speakersimulation kann mann auch an und abschalten.
    Steht aber alles in der Bedienungsanleitung mit Zeichnung für die,die nicht lesen können ;) ;)
    Die M-Audio
    im PCI-Slot ist die beste Alternative,die ist super,die habe ich auch.Wenn Du etwas haben willst das nicht im Rechner eingebaut wird,dann ist diese Teil nicht schlecht.
    Das reicht,obwohl ich persöhlich lieber mit Kopfhörer arbeite und nur zur Probe über meine Anlage gehe.
    Wozu,PC reicht vollkommen aus.
    Eine andere Möglichkeit aufzunehmen ,ist die Möglichkeit direckt mit der Gitarre in den PC,dafür gibt es Soundkarten mit Hi-Z Eingang also angepasst für die E-Gitarre und dann über virtuelle Amps,Boxen und Efeckte zu spielen.
    Stehe da aber auch erst am Anfang.
    Ist nur so als Hinweis gedacht.
    Mehr Infos gibt es hier.
    Ich hoffe ich habe Dich jetzt nicht komplett verwirrt. ;)
     
  8. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 22.10.04   #8
    Doch... Hifi-Anlagen bzw. die dazugehörigen Boxen machen immer Verfärbungen - das ist aber so gewollt. Es soll ja "schön" klingen.
    Studiomonitore klingen nicht schön, sondern sind absolut ehrlich, das ist der grundlegende Unterschied (hat übrigens nichts mit aktiv oder passiv zu tun).
    Zum entspannten Musikgenuss bei einem Gläschen Rotwein sind Studiomonitore dann wieder nichts.

    Für die ersten Gehversuche, was Homerecording angeht, ist eine gute Hifi-Anlage nicht verkehrt - aber du wirst dich wundern, wie komisch ein Mix auf einer anderen Anlage plötzlich klingt.

    Jens
     
  9. s7thSon

    s7thSon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.04
    Zuletzt hier:
    2.01.05
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.10.04   #9
    Ja gut .. soweit hab ich das dann nun verstanden ...
    Aber ...
    wenn ich nun trotzdem noch die 4x12 anschliessen muss um die Leistung abzuführen, wie funktioniert das dann ?
    Kann ich dann quasi die Endstufe bis zum Anschlag aufdrehen (also um gerade DEN Sound rauszubekommen, den man nur bekommt wenn man die Kiste aufdreht) und den Preamp (Output Level) dagegen komplett zudrehen und es kommt trotzdem was an ?
     
  10. Starfucker

    Starfucker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.04
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    800
    Erstellt: 22.10.04   #10
    du meinst die sättigung der röhren??? falls ja dann dreh die endstufe bis zur sättigung auf (ist ja unterschiedlich) und dann im preamp die lautstärkeeinstellungen vornehmen, aber pass auf, wenn du nen 50 watt röhren verstärker hast wirklich den preamp nur milimeterweise aufdrehen, weil sonst kriegst nen verdammten tinitus :D
     
  11. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 22.10.04   #11
    Du musst die 4x12 nicht anschließen um die Leistung abzuführen,sonder weil dein Verst. eventuell ohne Box schaden nehmen würde.
    Die GI_Box kommt zwischen amp und Box,also bleibt der Klang der Box aussen vor.Die interne Speakersimulation simuliert eine durchschnittliche 4x12 Box,ob das deiner Box nahekommt,kann ich nicht sagen.
    Die GI-Box ist nur eine Möglichkeit ein Signal in einem vernünftigen Zustand zum Pult oder zum Rechner zu bringen.Sie ist kein Allheilmittel.
    Besser ist immer die Mikroabnahme der Box,weil genau dabei der Klang der Box zur Geltung kommt,was bei der GI-Box nicht der Fall ist.Wenn es dich finanziell nicht umbringt ist die GI-Box einen Versuch wert.Sie ist auch nicht überflüssig,mann kann sie auch dazu benutzen ein symm.Signal ans Pult zu liefern,für die PA.
     
  12. s7thSon

    s7thSon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.04
    Zuletzt hier:
    2.01.05
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.12.04   #12
    Nun gut .. jetzt hab ich das alles erstmal sacken lassen. War auch längere Zeit nicht mehr hier wie man sieht.
    Bedanke mich auf jeden Fall für Eure Ausführungen. Haben mir sehr weitergeholfen.
    Allerdings gibt es da noch eine kleine Undurchsichtigkeit ...

    Es gibt also die Möglichkeit zwischen Amp und Box diese Speaker Simulation in Form dieser GI-100 Box zu schalten. Letztenendes genau das was ich wollte um eben nicht via Mic aufzunehmen und trotzdem mein Rack inkl. Effekt in der Aufnahme zu haben. Bräuchte ich dann 2 von, weil mein Rack ja Stereo ist. Grundsätzlich kein Problem .. kosten ja nicht die Welt diese Dinger.

    Das eigentliche Problem besteht allerdings weiterhin.
    Ich hätte gern die Röhrensättigung, aber ohne das man was über die 4x12er hört. Und meinen Preamp muss ich ja trotzdem am Master Level aussteuern.
    Würde ja bedeuten ich hab trotzdem eine ungeheure Lautstärke.

    Jetzt hab ich gelesen, dass es Dummy Loads gibt. Also Teile die es erlauben garnicht erst die Box anzuschliessen. Von der Firma Palmer gibt es so ein Teil PDI-04 heißt das. Allerdings gibt es diese Teile nur in Mono Versionen. Es kann aber doch nicht sein, dass ich nun auch 2 von diesen Teilen brauche um hier mein Stereo Signal an den Rechner weiterzuleiten.

    Bei "normalen" Topteilen ist das ja alles ganz easy, weil nur ein Mono-Signal vom Top in die Box geht, aber in Rack-System versteh ich das alles irgendwie nicht.

    Desweiteren würde mich mal Grundsätzliches interessieren ;-)
    Also .. in RackSystemen mit programmierbaren Preamps kann man bspw. 128 verschiedene Sounds abspeichern. Mit unterschiedlichsten Effektketten aus dem Effektgerät und diese hat man da ja im Regelfall mit einem Tritt auf die Fussleiste parat.
    Wie funktioniert das, wenn Gitarristen "nur" Topteile spielen und trotzdem Effekte in Rackform haben ? John Petrucci z.b. hat trotzdem seinen Mega Controller auf dem Boden liegen und wechselt mit einem Tritt das komplette Programm.
    Hatte ja in den vorangegangen Threads geschrieben, dass ich den Triaxis spiele .. nur komm ich von den Racksachen son bisschen ab und mache mir halt darüber Gedanken, wie ich sowas mit einem Topteil realisiert bekäme.
    Würde dann nämlich auch die Sache mit dem Dummy Load/Speaker Simualtion vereinfachen, da ich da auch nur 1 davon bräuchte ;-)

    Hab jetzt schon zig Stunden im Netz verbraten und finde da keine passenden Infos zu.

    MfG

    s7thSon
     
Die Seite wird geladen...

mapping