Gitarren Pod als Bass-Preamp?

von wolle_p., 04.03.05.

  1. wolle_p.

    wolle_p. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.04
    Zuletzt hier:
    18.07.10
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.05   #1
    hi,
    ich hab mal ne kurze frage: kann man den Line6 Pod 2.0 (Gitarre) als Basspreamp benutzen? ich überlege mir evtl. einen bass zu kaufen, und dann bräuchte ich mir erst mal keinen versterker zulegen sondern das geld in einen (besseren?) bass investieren!

    lg
     
  2. btb

    btb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    532
    Erstellt: 04.03.05   #2
    würde ich mal ausprobieren! Ich kenne den Line6 zwar nicht, aber meine letzten Studioaufnahmen habe ich mit einem Hughes&Kettner Gitarren-preamp eingespielt, klang richtig gut.
     
  3. wolle_p.

    wolle_p. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.04
    Zuletzt hier:
    18.07.10
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.05   #3
    und du meinst auch, dass da nix kaputt gehen kann? ich meine weil mit dem bass soll man ja nicht auf nem "normalen" gitarrenamp spielen, wiel die töne irgendwie zu tief sind oder so!

    lg
     
  4. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    9.979
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 04.03.05   #4
    geht... nur die zerren werden nicht gut funktionieren, und evtl hochpässe im gerät abschalten!
     
  5. btb

    btb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    532
    Erstellt: 04.03.05   #5
    dem preamp wird nichts passieren (evtl Sound=siehe EDE) nur die Gitarrenboxen solltest Du nicht nehmen, die könnten bei längerem spielen anfangen zu leuchten (siehe andere threads)
     
  6. wolle_p.

    wolle_p. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.04
    Zuletzt hier:
    18.07.10
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.05   #6
    ich spiele halt über stereoboxen an nem alten saba verstärker... ich weis nicht ob da was kaputt gehen kann, ich meine da kommt ja auch die "normale" bassmusik raus, wenn ich musik höre, k.A. ob das was anderes ist! aber eigentlich nicht oder?

    lg
     
  7. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    9.979
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 04.03.05   #7
    also hifiboxen???

    dann solltest du zum einen den sound stark komprimieren, zum anderen sehr, SEHR leise spielen, sonst machts evtl "knall" und die schwingspile gibt dem magneten n kuss
     
  8. wolle_p.

    wolle_p. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.04
    Zuletzt hier:
    18.07.10
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.05   #8
    ok, dann werde ich wohl doch ein paar euros in einen kleinen verstärker (ist eh nur für zu hause erstmal) investieren!

    also jetzt weis ich glaub ich was ich wissen wollte!

    allen vielen dank die auf meine fragen so schnell geantwortet haben!!!

    lg
     
  9. thomas.h

    thomas.h Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    2.925
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    5.502
    Erstellt: 04.03.05   #9
    Na der Thread kommt ja wie gerufen! Ich habe genau die selbe Ausgangsposition (GitarrenPodII über etwas kräftigere Hifi) und überlege, mir einen Bass von einem Kumpel auszuleihen, der ihn nie benutzt (Ja, Bass hat Eier:D ).
    Ich hab jetzt am Pod herumgeschraubt und finde, das hört sich gar nicht sooo schlecht an - in Verbindung mit einer 7String Gitarre. Also klanglich hab ich für mich zumindest keine Bedenken, wohl aber, ob ich mir nicht die HIFIBoxen zerhaue (wie auch EDE schon geschrieben hat).
    Nur möchte ich mir natürlich für einen ausgeliehenen Bass noch keinen Bassamp kaufen und würde schon gern an der Pod-Hifi-Lösung festhalten. Wie kann ich sichergehen, wie laut ich noch spielen kann, dass mir die Boxen erhalten bleiben? Per Gitarre spiele ich nämlich auch gern mal etwas lauter (in Relation zur Wohnung/Zimmerlautstärke natürlich) und das haben die Boxen ohne Probleme schon 2 Jahre gemeistert. Mit den Bassfrequenzen schaut das ganze natürlich wieder anders aus, aber normale Zimmerlautstärke sollte drin sein, oder?
    Spielt hier im Forum vielleicht jemand zu Hause ähnlich?
     
  10. wolle_p.

    wolle_p. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.04
    Zuletzt hier:
    18.07.10
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.05   #10
    zur not kannst du ja noch über den kopfhörerasgang vom pod spielen!!!
     
Die Seite wird geladen...

mapping