Gitarren-Software

von Elly, 07.07.08.

  1. Elly

    Elly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.07
    Zuletzt hier:
    10.08.10
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Ostheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 07.07.08   #1
    Sers,

    ich hab irgendwo gehört, dass es da so Programme gibt, welche man auf dem PC installiert und dann einfach seine Gitarre direkt am PC anschließt und dann prinzipiell den PC als ne Art Topteil verwendet, Effekte einbaun kann und alles einstellen und dann beim Ausgang halt verstärker oder boxen anschließt.

    Gut, jetzt 2 Fragen, wie heißen diese Programme und gibts da irgendwelche günstigen oder gar kostenlosen, weil bei mir mangelts en bissle an geld

    Danke im Vorraus
     
  2. XenoTron

    XenoTron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.624
    Ort:
    Dillenburg/Hessen
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    5.577
    Erstellt: 07.07.08   #2
    Das was du meinst ist z.b. Guitar Rig. Das kostet aber ein schweinegeld und du brauchst schon einen sehr vernünftgen PC dafür.
    Besser ist es ein Multieffekt/Preamp wie die Digitech RP serie oder sowas zu verwenden.
    Ich übe über sowas an meinem PC, da ich den 100 Watt Amp nicht in der Wohnung spielen kann.

    Kostenlos wirst du kein brauchbares ergebniss erzielen.
     
  3. jesses

    jesses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.097
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    319
    Kekse:
    12.042
    Erstellt: 08.07.08   #3
    zum Üben geht auch ein sogenanntes VST-Host Programm mit Freeware PlugIns, da gibts einige, die nicht schlechter klingen als GR
     
  4. Chaosruler

    Chaosruler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.07
    Zuletzt hier:
    24.12.14
    Beiträge:
    414
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    519
    Erstellt: 08.07.08   #4
    Hallo,

    es gibt ein extra Forum in dem deine Thematik disskutiert wird "Software" nennt es sich
    https://www.musiker-board.de/vb/f18-software/
    schau ma oben bei den gepinnten Threads... Da solltest du fündig werden

    :sufu:



    lg Thomas
     
  5. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 08.07.08   #5
    Hallo Elly,

    man kann eine Gitarre z.B. nicht einfach an einen PC oder Stereo-Anlage anschließen, da die Gitarre ein asymmetrisches Signal hat. Dann muss erst das asymmetrische in ein symmetrisches Signal umwandelt werden. Ohne Modeller klingt es einfach nicht, da der PC dafür nicht ausgelegt ist.

    Eine günstigere Alternative: Das macht man besser mit Modelling-Verstärker oder Effektgeräte die eine Modelling-Funktion haben. Diese simulieren auch Verstärker –und Boxenmodelle, nur nicht über eine PC-Software, sondern durch ein externes Gerät. Da wären z.B. Line6 Pods, Geräte von Digitech, Behringer V-Amp, Bass V-Amp usw. Die kannst Du auch ohne PC mit Kopfhören spielen. In Verbindung mit diesen Geräten kannst Du auch mit Freeware Programmen (z.B. Audacity, Kristal…) am PC zusätzlich Aufnehmen und davon hast Du wesentlich mehr. Dann bräuchtest Du aber noch anständige PC-Lautsprecher und nicht die für 10 € die nach nichts klingen.

    An den PC kannst Du wohl kaum eine Gitarrenbox anschließen, weil die dafür nicht ausgelegt, weil z.B. ein richtiger Verstärker und eine Gitarrenbox aufeinander abgestimmt sein müssen, damit ein Setup eine optimale Leistung fahren kann. Da sollten z.B. die Ohm-Werte stimmen. Noch kommt dazu, dass eine Gitarrenbox einen eigenen Soundcharakter besitzt und das in Verbindung mit Modelling sollte man besser nicht machen.

    Ein Topteil ist eine Vor -und Endstufe unter einem Gehäuse, also nicht vergleichbar mit so einem Programm.

    Guitar Rig emuliert alle gängigen und klassischen Verstärkermodelle –und Boxen und Effekte. Wenn man dadurch mal alles Mögliche ausprobieren will ist es sicher interessant, aber für den Preis den man dafür ausgeben muss, lohnt sich das wohl nicht. Nur weil es vielleicht eine Software ist, heißt es auch nicht dass man dort weniger einstellen muss usw. Ich glaube kaum, das Du dafür 300 € - 500 € (mit Kontroller) ausgeben willst.

    Für mich wäre das nichts, weil mir ein klassisches Setup mit richtigen Geräten lieber ist.

    Mehr fällt mir dazu jetzt nicht ein. :o

    Grüße

    -Silence-
     
  6. jesses

    jesses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.097
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    319
    Kekse:
    12.042
    Erstellt: 08.07.08   #6
    eyeyey...

    Gitarre > Interface(Soundkarte) > PC mit VST-Host-Programm (ohne Sequenzer, zB. "VSTHost") > Freeware Ampsim > Interface > PA

    nichts anderes macht man mit nem POD oder ähnlichen Geräten > also es ist schon machbar, klingen tuts je nach Qualität der Ampsim auch, nur sieht n PC-Stack auffe Bühne echt kacke aus..
     
  7. Xanadu

    Xanadu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.08
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.623
    Zustimmungen:
    1.023
    Kekse:
    12.810
    Erstellt: 10.07.08   #7
    Ich habe dafür das Jamlab von M-Audio:
    http://www.musik-service.de/Recording-Soundkarte-Audiohardware-M-Audio-Jam-Lab-prx395752343de.aspx
    Ist im Prinzip eine für Gitarren optimierte extrerne Soundkarte mit Modelling-Software. ich finds genial, man kann damit viele Effekte benutzen und sogar ganze Effektstrassen nachbauen. Es gabs mal extrem preiswert bei Thomann (knapp 35€, glaub ich), war aber wohl ein Abverkauf.
    Der jetzige Strassenpreis liegt bei 69€, was für die gebotene Leistung immer noch extrem preiswert ist.
     
  8. firegarden

    firegarden Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    17.02.13
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    95
    Kekse:
    2.835
    Erstellt: 10.07.08   #8
    Du muss ja mit dem Gitarrensignal irgendwie halbwegs latenzarm in den Rechner. Am einfachsten nimmst du dafür ein USB Gitarreninterface. Das BEHRINGER UCG102 z.B. hat auch noch eine Lightversion von Guitar Rig dabei. Mehr brauchst du nicht. Das ganze für 49,- und Abhören kannste über Kopfhörer.

    Grüße

    Toni
     
  9. Sapple

    Sapple Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.08
    Zuletzt hier:
    16.02.09
    Beiträge:
    63
    Ort:
    in meinem Gitarrenverstärker.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.07.08   #9
    FALLS du einen Mac haben solltest kannst du sowas locker leicht und vorallem GUT mit Garageband machen!
     
Die Seite wird geladen...

mapping