Gitarrenbau - Frage zum eingeleimten Hals

von PerregrinTuk, 25.06.05.

  1. PerregrinTuk

    PerregrinTuk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.04
    Zuletzt hier:
    18.08.16
    Beiträge:
    1.059
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    4.516
    Erstellt: 25.06.05   #1
    Hallo ihr,

    ich hab eine paar Fragen bezüglich der Methode des eingeleimten Halses.

    1.) Muss ich den Hals mit der gesamten Halstasche verleimen???

    2.) Und dann wiederrum exakt parralel zum Korpus, oder leicht abgeknickt? (Tune-o-Matic)

    3.) Wo bekomme ich Mahagonie/Palisander, Mahagoni/Ebenholz Hälse her, die zum Einleimen bestimmt sind.

    Und meint ihr es wäre schlimm, wenn meine Selfmade Paula einen Ahorn hals eingeleimt bekommen würde? (Rockinger)
     
  2. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 25.06.05   #2
    Deiner Paula ist das egal. Die befindet sich da in bester Gesellschaft. Die Zakk-Paula hat auch Ahorn :).

    Allerdings dürfte der Halsfuss eines Rockinger-Strat-Halses nicht so ganz für ne Paula passen....
     
  3. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 25.06.05   #3
    1. Ich bin zwar kein Gitarrenbauer, aber je größer die verleimte Fläche ist, desto besser hält's (und klingt's. Ist doch irgendwie logisch...?!

    2. Bei einer Tune-O-Matic Brücke wirst Du um einen abgewinkelten Halt wohl nicht herumkommen.

    3. Ich habe noch nie Hälse gesehen, bei denen man nicht wenigstens den Halsfuß hätte machen müssen. Jeder Hersteller verwendet ja einen anderen, das ist leider nicht so einfach wie bei Schraubhälsen.

    4. Was heisst schlimm... Gibson hat selbst jahrelang Ahornhälse in LPs verbaut. Klingt ein wenig anders, aber nicht so sehr wie man vermuten würde.
     
  4. PerregrinTuk

    PerregrinTuk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.04
    Zuletzt hier:
    18.08.16
    Beiträge:
    1.059
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    4.516
    Erstellt: 25.06.05   #4
    Ok, das ist cool!

    Und das mit dem "..das der Hals nicht ganz passen dürfte..." ist kein Problem, da ich die Paula von Grund auf baue, und sonit dir Fräaung anpassen kann!

    Sie wird aus 25 Jahre abgelagerten Mahagonie aus Chile, einem 4A Riegelahorn und dann eben dem ROckinger Ahorn Hals bestehen.

    Über die Fabre bin ich mir noch unschlüssich, evtl. versuch ich so ein "Smaragd Grün Transparent" hin zu bekommen, wie es PRS immer verwenden. En Sunburst wär auch gut, nur da hab ich nicht ganz die Ahnung mit dem Lakieren.....

    Wist ihr was?
     
Die Seite wird geladen...

mapping