Gitarrenbausatz: Alternative zur Lackierung

von Walterix, 30.10.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Walterix

    Walterix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.14
    Zuletzt hier:
    21.08.17
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    0
    Erstellt: 30.10.16   #1
    Hallo zusammen,

    ich überlege, mir einen Bausatz zu kaufen, um mal Erfahrung mit Gitarre zusammenzubauen etc. zu sammeln. Der Gedanke reizt mich.
    Was mich nur abschreckt, sind die sich über Wochen hinziehenden Lackierarbeiten.
    Gibt es Beispiele, vorzugsweise von Euch mit Fotos, wo geölt, gewachst oder sonstwas wird, um so eine Bausatzgitarre schön zu gestalten?
    Im Prinzip reicht mit eine nette Holzoptik. Kann man z.B. sowas, wie Antikwachs verwenden?

    Wenn es im Forum schon einen Thread dazu gibt, freue ich mich über Hinweise. Ich habe nichts gefunden.

    Danke und LG Walterix
     
  2. alexanderjoseph

    alexanderjoseph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.14
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    255
    Kekse:
    1.570
  3. AndiMandi

    AndiMandi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.12
    Zuletzt hier:
    31.03.17
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Weichs
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    442
    Erstellt: 31.10.16   #3
    Moin,

    also zum Thema Gitarre ölen gibts hier doch schon einiges (auch wenn manchmal etwas versteckt). Ich verlink dir mal meinen aktuellen Bau-Thread meiner Warmoth-Strat. Da ist gleich auf der ersten Seite ein sehr schöne Beschreibung von murle1 drinn, wie man nur mit Hardöl ein sehr schönes Finish hinbekommt.

    https://www.musiker-board.de/threads/fragen-zum-zusammenbau-einer-warmoth-gitarre.649807/

    Aber nur eins vorwerg, ein schönes Finish braucht immer seine Zeit (auch bei Öl) und das Holz sollte natürlich auch dementsprechend schön sein. Sonst siehts vielleicht am Ende nicht so schön aus, wie du es gerne hättest :D

    LG Andi
     
  4. klönta

    klönta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.07
    Zuletzt hier:
    26.03.18
    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    Wien 21
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    5.936
    Erstellt: 31.10.16   #4
    Hi Walterix!

    Davon solltest du dich nicht abschrecken lassen.
    Hier ein SEHR guter Thread zum Lackieren mit Pinsel, der mit viel geholfen hat: https://www.musiker-board.de/threads/lackieren-mit-dem-pinsel.615270/


    Ich habe bisher 4 Gitarren gebaut und muss sagen, dass das Lackieren eine der schönsten Aufgaben beim Gitarrenbau ist.
    Bei meinen ersten 3 Gitarren habe ich mit Spraydosen gearbeitet (der ist SEHR gut: https://www.amazon.de/NIGRIN-74116-...id=1477913994&sr=8-1&keywords=klarlack+nigrin). Hat auch wunderbar geklappt, ist halt auf Dauer teuer. Für eine einzelne Gitarre aber eine gute Lösung. Leicht zu machen und an einem Tag fertigzukriegen. Dann trocknen lassen und Schleifen sowie Polieren, ein weiterer Tag arbeit.

    Ein ordentliches Ölfinish ist sicherlich schwerer hinzubekommen!
    Für meine Hälse habe ich mit Osmo Topoil gearbeitet. Wunderschön, lackähnliche Optik, nur ohne die Nachteile eines lackierten Halses.
    Aber sehr zeitaufwändig, weil sehr oft aufgetragen und auch poliert werden muss, um ein perfekt glänzendes Ergebis zu bekommen. Dafür aber leicht zu Pflegen, sollte mal ein Krater passieren.

    Ob dieses Finish für einen Body geeignet ist... Weiß nicht. Mir wäre die fehlende "Schutzschicht" des Lackes ein Dorn im Auge.

    Das ist meine, durchaus erst geringe, Erfahrung bezüglich Ölen und Lackieren. Bin mir aber sicher, dass hier einige User zustimmen würden.


    Lass dich nicht abschrecken vom Lackieren! Ist nicht schlimm!

    LG,
    Klaus
     
  5. AndiMandi

    AndiMandi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.12
    Zuletzt hier:
    31.03.17
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Weichs
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    442
    Erstellt: 31.10.16   #5
    Ich finde hier muss jeder ein bsichen entscheiden, wo er sich wohler fühlt. Aber das ein Ölfinish schwerer hinzubekommen ist als Lack, da bin ich mir jetzt nicht so sicher. Ich habe bis jetzt zwei Gitarren geölt und die dritte ist in Arbeit. Die ersten zwei habe ich eigentlich nur zwei bis dreimal mit Hardöl behandelt und das war schon ein recht schönes Ergebniss. Is wiederstandsfähig gegen Schmutz und Wasser und solche Sachen und hat einer sehr schöne Haptik.
    Natürlich sind die Ölfinishes, die schon fast wie Lack ausschauen deutlich aufwendiger, als einfach nur Öl auf die Gitarre drauf (versuch ich jetzt gerade bei Nummer drei), aber ob es deswegen schwerer als lackieren ist, ich weiß nicht :D Und wenn ich mir so anschau, was andere Leute so beim lackieren treiben, sind das auch mal gut und gern eine Woche Arbeit!

    @Walterix
    Wenn du den Bausatz aber e kaufst um Erfahrungen zu sammeln, spricht doch nichts dagegen das Lackieren einfach mal zu probieren. Dann siehst du ja, obs was für dich ist oder nicht. Und wenns nix geworden ist, kannst dus einfach wieder abschleifen unds doch nocht mit dem Öl versuchen. Da passiert nix, außer das Zeit drauf geht und du was lernst dabei ;)
    Versuch macht kluch oder so ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping