Gitarrenset aus dem Thomann-Shop..gut oder schlecht?

von Arlind, 24.06.08.

  1. Arlind

    Arlind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.08
    Zuletzt hier:
    9.09.08
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.06.08   #1
  2. Thundersnook

    Thundersnook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.351
    Ort:
    Leipzig!
    Zustimmungen:
    393
    Kekse:
    34.604
    Erstellt: 24.06.08   #2
    Zu diesem Set trifft exakt das selbe zu was über alle andern Sets in diesem Forum geschrieben wird ... also entweder ein bischen SuFu'en...

    ... oder: ich machs kurz: Finger weg!! spar lieber und hold dir die Yamaha Pacifica und einen Roland Micro Cube :great: damit hast du wesentlich länger Freude und es ist für den Anfang was ordentliches!
    aber nich Kabel, Plecs und Tuner vergessen ;) Ständer und Gurt kann zur Not später noch dazukommen.

    Greets!
     
  3. Arlind

    Arlind Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.08
    Zuletzt hier:
    9.09.08
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.06.08   #3
    Also ich hab eine Rocket Deluxe Hohner Pro mit nem Micro Cube von Roland

    Nur ein Freund von mir will mit dem gitarre spielen anfangen un der is hier nit angemeldet deswegen hab ich gefragt aba trotzdem danke
     
  4. Der Seerrrräuber

    Der Seerrrräuber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.06
    Zuletzt hier:
    20.04.13
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 24.06.08   #4
    Ich stimme meinem Voredner 100pro zu, an einem Anfängerset wirstu nicht lange Spaß haben. Cube und Yamaha sind durchaus was dauerhaftes, mein zweiter Gitarrero spielt bei bandproben auch seinen 20er Cube und der klingt sehr amtlich.
     
  5. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 24.06.08   #5
    N paar Freunde aus nem anderen Forum und ich ham zu diesem Zweck bzw. wegen dieser immer wiederkehrenden Frage eine kleine FAQ auf die Beine gestellt.

    Kannst dir ja mal durchgucken wenn du willst.
     
  6. Rosenfrfeund

    Rosenfrfeund Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    20.01.10
    Beiträge:
    442
    Ort:
    Westmünsterland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.029
    Erstellt: 24.06.08   #6
    Die Rechnung ist doch ganz einfach.
    Für 99 Euro bekommste nen brauchbaren Übungsverstärker
    Für 99 Euro bekommst du KEINE brauchbare Gitarre
    Für Zubehör mußt du um die 30 Euro hinlegen

    Preisfrage:
    Was kann ein Set für 99 Euro bieten?

    Antwort:
    Klamotten, die aussehen als könnte man damit Musik machen (aber bitte nicht ausprobieren, obs auch geht).

    Ansonsten ----- siehe meine Vorposter

    Schönen Gruß vom Rosenfrfeund

    PS
    hilf deinem Freund dabei, dass er mit einer vernünftigen Ausrüstung anfängt, dann wird er auch Spaß an der Mujsik haben
     
  7. Saitenstechen

    Saitenstechen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    23.11.14
    Beiträge:
    1.128
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    8.657
    Erstellt: 24.06.08   #7
    Falsch, Rosenfreund! :p

    Für 99,- Euro bekommst du die "Squier Bullet" (Serie 07 und 08 liegen auf Yamaha Pac Niveau - von älteren Serien die Finger lassen)

    Für 69,- Euro bekommst du den "Kustom Tube 12 A", ein Verstärker der in der Vorstufe sogar eine Röhre hat! Für bluesige Sounds ist der sogar besser, als der Microcube (der mit seinen Effekten allerdings Punkten kann und seine 99,- Euro absolut Wert ist).

    Also: Mit 169,- Euro ist man über viele Jahre gut bedient (ohne Kabel usw.)!

    Gruß

    Andreas
     
  8. Weilando

    Weilando Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.06
    Zuletzt hier:
    26.07.09
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    730
    Erstellt: 25.06.08   #8
    hm die squier muss ich auch mal antesten, nur um zu sehen ob da was dran ist. hatte schon teurere squier angespielt und durch die bank waren die ok aber maximal pacifica niveau. der bruder meiner freundin hat ne harley benton les paul kopie und die hat mit einer gitarre wirklich nur sehr entfernt etwas zu tun, mit eienr les paul sowieso schonmal gar nichts.
     
  9. Rosenfrfeund

    Rosenfrfeund Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    20.01.10
    Beiträge:
    442
    Ort:
    Westmünsterland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.029
    Erstellt: 25.06.08   #9
    Hallo Saitenstecher,
    man, nimmst du alles soooo wörtlich?
    Hier ging es darum für 99 Euro ein Set aus Gitarre, Verstärker, Kabel, Tasche und (bin nun zu faul nachzusehen) was weiss ich alles zu bekommen. Da bin ich einfach der Meinung, für den Preis kanns nichts taugen. Ich behaupte nicht, dass die von mir vorgeschlagene Zusammenstellung das unterste Preissegment ist, womit man brauchbare Musik machen kann. Es ist halt meine ureigenste Erfahrung mit den Geräten, ergo, kann ich nur davon schreiben.
    Was ich bezwecken will, das ist, dass sich die "Einsteiger" nicht mit dem billigsten Schrott belasten und dann entweder die Lust am musizieren verlieren oder innerhalb kürzester Zeit nochmals Geld investieren müssen (was sie wohl in den meisten Fällen nicht haben).
    Können wir uns darauf einigen?
    Einen schönen musikreichen Tag wünscht
    der Rosenfrfeund
     
  10. FlinkesWiesel666

    FlinkesWiesel666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.05
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Dreieich
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.06.08   #10
    Ich kann mich Rosenfreund nur anschließen.
    Es ist doch grds. so, dass man seinen Bands nacheifern möchte und den optimalen Sound sucht.
    Man könnte sich wesentlich Geld sparen, indem man direkt auf einen teuren Röhrenamp und eine teure Gitarre zurückgreift. Nun ist es aber auch so, dass man sich das zu Beginn nicht leisten kann, logisch aber das beste wäre. Vielmehr geht man drei Stufen durch: Erstmal ein Beginner-Set, dann ein Fortgeschrittener-Set und zuletzt das Profi-Set.
    Meiner Meinung nach, sollte man diese Stufen nicht noch weiter in gutes/mittelmäßiges/schlechtes Set aufteilen, sondern sich, der Stufe entsprechend, das beste Equipment kaufen. Alles andere ist Geldverschwändung und stellt einen nicht zufrieden ... so ging es mir jedenfalls.

    Ich spiele derzeit eine Yamaha PAcifica 312 und einen Vox AD15VT. Das würde ich als sehr gutes Beginner-Set bezeichnen und ich bin auch sehr zufrieden.
     
  11. vanspirit

    vanspirit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.08
    Zuletzt hier:
    15.07.10
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.06.08   #11
    Also ersteinmal : nicht das set kaufen.
    aber wenn du 80€ mehr drauf legst kriegst du meiner meinung nach hochwertigere ware mit der man auch was anfangen kann.

    Ich würde dir raten eine Gitarre von Squier ( untermarke fender ) zu nehmen. Denke 100€ für so ne einsteiger gitarre biste eigtl ziemlich gut beraten.

    und dann kaufste dir einfah noch nen kleineren amp ist dann egal was der kostet, auf jeden Fall hast du eine brauchbare Gitarre !

    Und kabel & co .. da kann man auch mit den Läden verhandeln. Ich an deiner Stelle würde als Einsteiger eher mal in den Musikladen deines vertrauens gehen und da alles testen ud nicht bei thomann bestellen..

    meine meinung zumindest !

    viel spaß damit und bitte nicht das 99€ set kaufen.. das ist purer schrott.
     
  12. FlinkesWiesel666

    FlinkesWiesel666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.05
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Dreieich
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.06.08   #12
    Kein guter Rat ... es heisst ja nicht umsonst E-Gitarre. Der Sound wird also auch grds. durch den dahinter stehenden Amp erzeugt. Zu Beginn habe ich über meine Stereo-Anlage gespielt, was mich nicht gerade begeistert hat. Leider kommen viele günstige Amps grade so an den Sound einer Musikanlage heran. Spielt man nach langer Zeit dann einen richtigen Amp (und sei es nur ein MicroCube), danken es dir deine Ohren und deine Soundvorstellungen ;-)

    Es ist nunmal so, dass man etwas Geld investieren sollte.
    Ohne gescheites Equipment, bekommt man nicht den gewünschten Sound, ist unzufrieden und nichts hemmt mehr den Spielspaß und die Lernbereitschaft als Unzufriedenheit.
     
  13. Klobuerste91

    Klobuerste91 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.014
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    1.544
    Erstellt: 25.06.08   #13
    Ein Freund von mir spielt schon seit fast zwei Jahren auf seinem billigen Tenson Set. Neupreis war glaube ich 150€. Da war auch alles bei Gitarre, Verstärker, Stimmgerät usw. Es macht ihm trotzdem Spaß, auch wenn der Verstärker wirklich scheiße klingt. Ich denke wenn man wirklich Gitarre spielen will, stört einem auch nicht das billige Equipment.
     
  14. FlinkesWiesel666

    FlinkesWiesel666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.05
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Dreieich
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.06.08   #14
    Gut, es mag Menschen geben, die sich mit schlechtem Sound zufrieden geben.
    Da mag ich etwas subjektiv geantwortet haben. Dank deiner und meiner Bewertung, hat sein Kollege nun die komfortable Möglichkeit sich für eine der Varianten zu entscheiden ;-)

    Ich möchte ja auch nicht bezweifeln, dass man bei mangelnden finanziellen Mitteln nicht doch lieber auf etwas billigeres zurückgreifen sollte. Manche Menschen müssen erstmal erkennen, ob Ihnen das Spielen ÜBERHAUPT Spaß macht. Dann würde ich demjenigen aber erst NUR zu einer Gitarre ohne Verstärker raten. Denn den Eierschneider-Sound liefert heutzutage jede Soundanlage oder der heimische Computer. Dazu muss man nicht noch 70€ an einen schlechten Amp verschenken.
     
  15. Rosenfrfeund

    Rosenfrfeund Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    20.01.10
    Beiträge:
    442
    Ort:
    Westmünsterland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.029
    Erstellt: 25.06.08   #15
    Da steht dein Freund aber auf einer sehr einsamen Insel. Ok - es gibt immer wieder Ausnahmen - ohne Ausnahme keine Regel.
    Frage mich, warum fahr ich keinen Dacia sondern nen Benz. Ganz einfach. Der Benz ist halt besser. Trotzdem gibst halt Leute, die meinen, das der Dacia das NonPlusUltra ist. Ich laß die mal in dem Glauben. Den Glauben brauchen sie eh beim ersten Bumms.
     
  16. FlinkesWiesel666

    FlinkesWiesel666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.05
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Dreieich
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.06.08   #16
    Obendrein sei noch zu sagen, dass preislich teurere Gitarren dementsprechend besser verarbeitet sind.
    Ich denke ich muss niemandem sagen, dass besser verarbeitete Gitarren sich komfortabler spielen lassen. Schlechte Bespielbarkeit könnte jemanden dazu bringen, das Gitarrespielen nicht zu mögen ...

    Rosenfreund hat es bestens umschrieben ... wäre ich kleinlich würde ich anstatt dem Benz nur einen Fiat nehmen. Es geht nämlich nicht darum, dass sich der Kollege eine der teuersten Gitarren kauft, sondern im untersten Preissegment das beste nimmt.
    Eine 012er Yamaha Pacifica (Fiat) ist gegenüber einer Paul Reed Smith (Mercedes) nur ein kleiner elendiger Punkt am Rande des Gitarren-Olymps. Zwischen dem Set (Dacia) und der Pacifica (Fiat) liegen aber trotzem WELTEN.
     
  17. Rosenfrfeund

    Rosenfrfeund Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    20.01.10
    Beiträge:
    442
    Ort:
    Westmünsterland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.029
    Erstellt: 25.06.08   #17
    Flinkes Wiesel,
    man bist du flink - der Tipp erstmal ohne Verstärker, der ist auch nicht das schlechteste.
    Besser so mit ner halbwegs vernünftigen Git als mit sonem Fummelamp.
     
  18. Hampam

    Hampam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.07
    Zuletzt hier:
    1.11.12
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    342
    Erstellt: 25.06.08   #18
    also ich hab auch mit nem set angefangen... (von Dimavery... ja schlag mich ruhig :( ) und nach einem monat stand für mich fest da muss was anderes her... es wird immer gesagt es lohnt nich und man probierts trotzdem, weil man ja nich sooo anspruchsvoll is wie die andern^^ naja... nach kurzer zeit legt sich das wieder... hab dann ca 500 euro investiert und ne ordentliche gitarre gekauft... allerdings mit dem verstärker angeschissen^^
     
  19. FlinkesWiesel666

    FlinkesWiesel666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.05
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Dreieich
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.06.08   #19
    Im Prinzip das ideale Parade-Beispiel für die Unzufriedenheit und das Streben nach dem guten Klang bzw. dem heiligen Gral ;-)
     
  20. Rosenfrfeund

    Rosenfrfeund Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    20.01.10
    Beiträge:
    442
    Ort:
    Westmünsterland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.029
    Erstellt: 25.06.08   #20
    Hallo Hampan,
    Warum soll dich hier jemand schalgen. Es ist doch so - die Dinger werden hergestellt - ergo - werden sie auch verkauft. So, wie dir es ergangen ist, so erging es auch schon 1000 anderen. Unser Ansinnen ist es ja, wenigstens den einen oder anderen davor zu bewahren, unnötig Geld auszugeben.
    nen musikalischen Tag noch
    Rosenfrfeund
     
Die Seite wird geladen...

mapping