Gitarrist braucht hilfe beim kauf eines Bassamps...

von Master Desaster, 20.07.07.

  1. Master Desaster

    Master Desaster Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    25.10.12
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    204
    Erstellt: 20.07.07   #1
    Hallo zusammen,

    ich denke das ich hier richtig bin den ich suche Leute dich mich beraten können wenn es um Sachen Bassamps geht!?

    (Ich hoffe das die Administratoren mir gnädig sind fals ich einen "ähnlichen" Beitrag übersehen habe und nun diese Frage gestartet habe! Wenn dies der fall sein sollte möchte ich mich im Vorraus entschuldigen, ich habe lange gesucht doch nicht gefunden was mir weiter helfen konnte...)

    Folgende Situation, ich habe einen Proberaum den ich gerade herrichte. Da ich gerade ein bisschen Geld übrig habe und dieser Raum eigentlich mein "2. Zuhause" ist habe ich auch in ein paar Dinge Geld investiert was eigentlich nicht nötig wäre (PA, Schlagzeug, usw.)! Das Coole ist einfach das das schleppen jetzt ein ende hat und man auch mal mit andern "spontan" spielen kann auch wenn diese nicht dabei haben!


    Also, es ist alles da bis auf ein "Bassverstärker"! Ich würde gerne noch einen kaufen, weiß jedoch nicht was für einen! Ich will nicht mehr Geld ausgeben als nötig ist aber er soll aufjeden Fall seinen Zweck erfüllen!

    Nur zum vergleich: Ich spiele einen "Marshall JCM 900 mit einer 4x12 Box (100 Watt)"

    Ich denke es wäre klug wenn der Bassamp *ungefähr* in der gleichen Liga spielen würde. Was würdet ihr mir den empfehlen? Combo oder Box mit Topteil!?? Vieleicht habt ihr ja eine Idee, wenn ja schreibt aber bitte immer die "Marke, Typ und Preis" dazu.



    Danke schoneinmal im Vorraus,
    liebe grüße, euer "Master Desaster"
     

    Anhänge:

  2. nookieZ4

    nookieZ4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    21.03.13
    Beiträge:
    801
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    857
    Erstellt: 20.07.07   #2
    Erstmal vorneweg ein Wort zu deinem "Proberaum": GEIL! Einfach nur geil. Mehr fällt mir dazu nicht ein. So einen Designer Proberaum habe ich noch nie gesehen. Respekt und ganz dickes Lob!

    Ich finds ehrlich gesagt eine krasse Sache (positiv gemeint), dass du mal eben einen Proberaum für eine komplette Band so herrichtest und auch noch ausstattest!

    Für die Beratung bist du hier auch richtig. Allerdings müsstest du uns noch zwei Sachen sagen, damit nicht wild irgendwas und alles empfohlen wird:

    1. für welche Musikrichtung soll der Bassamp genutzt werden?
    2. Wie sieht der finanzielle Rahmen zumindest grob aus, denn was Equipement angeht sind nach oben keine Greznen gesetzt ;)

    Gruß
     
  3. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.522
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.416
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 20.07.07   #3
    OT: Die kleinere Schriftgröße finde ich besser lesbar.

    Wenn Du etwas zu folgenden Fragen antworten könntest, ließe sich die Qual der Wahl etwas reduzieren:
    • Wieviel Geld bist Du bereit, für eine Bassverstärkung auszugeben? (Geld scheint zwar, wenn ich mir die Bilder anschaue, nicht so eine große Rolle zu spielen, aber die Preisskala ist selbst bei kleinen Geräten nach oben ziemlich offen ...)
    • Mit 100-Marshall-Watt kann man laut und noch lauter spielen - wie laut spielst Du tatsächlich maximal? - Laut, sehr laut oder extrem laut? Viele oder eher wenig Tiefmitten im Gitarrensound?
    • Wie flexibel soll der Bassklang sein können?
    • Mit was für Leuten spielst Du zusammen: Anfänger, Fortgeschrittene, Profis?
     
  4. ~Siempre~

    ~Siempre~ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.06
    Zuletzt hier:
    17.11.16
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    78
    Erstellt: 20.07.07   #4
    Bei dem Proberaum fang ich ja direkt an zu sabbern.....

    Zum Amp: ein Preisrahmen oder eine genauere Definition von "ungefähr die gleiche Liga" wäre gut. Wenn es dir nur auf die Laustärke ankommt wirst du mit einem Behringer und Harley Benton Boxen wohl hinkommen können, wenn du mit Liga den Status deines Gitarrenamps auf den Bassamp übertragen willst dann würd ich sagen Ampeg SVT 3 Pro mit ner 4x10er und ner 1x15er von derselben Schmiede

    edit: da waren andere schneller
     
  5. Pain in Shadow

    Pain in Shadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    245
    Erstellt: 20.07.07   #5
    Mal der allgemeine kleine Held^^

    Warwick Sweet 15 (150 Watt Combo ca 350€) 15" Box inkl Horn ist schon ganz feinder Combo.

    Aber nähre infso wie z.b

    Was spiel iht für Musik?
    wie schaut es mit dem geld aus?

    wären ganz nett =)

    Grüße Michael
     
  6. Master Desaster

    Master Desaster Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    25.10.12
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    204
    Erstellt: 20.07.07   #6
    Danke für eure "schnellen" Antworten. Also wir spielen zu 99% ROCK. Keinen Heavy Rock und auch kein Pop Rock, einfach nur den alten guten Rock! Was die Lautstärke bei mir angeht bin ich sehr flexibel! Ich lass es gerne krachen, bin aber nicht der "ich höre mich nicht Gitarrist..."! Vom können sind wir keine anfänger jedoch auch keine Profis! Ich verzichte jedoch auf jegliche Kindergarteneffkte beim Amp! Das Teil soll einfach nur gut drücken und noch einen einigermassen guten Sound haben (er soll jedoch melodiös klingen und nicht nur brummen)! Schmerz grenze wäre bei 650,-€... :(

    Reicht das oder müsst ihr noch mehr wissen???


    PS: ein Grund warum ich das zeug gekauft habe weil wir vor einiger Zeit probleme mit Basser und Drumer hatten und diese mich erpressen wollten "wenn ich geh dann ist mein Zeug auch weg,...)! Jetzt kann ich sagen: "Dann geh doch..." :great:
     
  7. nookieZ4

    nookieZ4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    21.03.13
    Beiträge:
    801
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    857
    Erstellt: 20.07.07   #7
    Japp, das reicht :)

    Bei dem Budget ist neu allerdings nicht allzuviel zu machen:

    Da wäre zum einen ein Ashdown MAG Halfstack. Sehr rockiger Klang, allerdings gehen die Speaker bei hohen Lautstärken schnell auf und werden schwammig im Klang. Ebenfalls empfinde ich den Amp nicht als sonderlich flexibel.

    Diesen Stack gibt es auch noch mit einer PEAVEY TVX 410. Diese Box ist sehr flexibel einsetzbar und hält auch bei hohen Lautstärken stand. Vom Klangcharakter geht diese Box Rictung Ampeg, nur mit mehr Tiefbassfundament. Optimal zu dieser Box wäre das Peavey Tour 450 Topteil, was dann aber über deinem Preislimit liegen würde.

    Du solltest auf jeden Fall auch den Gebracuhtmarkt ins Auge fassen. Da kann man oft hochwertige Sachen relativ günstig bekommen.
    Da gibt es grad z.B. eine Hartke 410er Combo für 470€. Hartke ist im Sound sehr flexibel einsetzbar - von clean bvis drahtig kann der eigentlich alles und hat dazu noch eine zumischbare Röhrenvorstufe.
    Oder für richtigen reinen Rocksound H&K XXL Halfstack für 600€.

    Gruß
     
  8. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 20.07.07   #8
    reicht i.d.s. dass fast jeder bassist ab einer gewissen erfahrung immer ganz eigene vorstellungen hat ;) .
    als da wären standardmäßig http://www.musik-service.de/hartke-vx-3500-bass-combo-prx395751920de.aspx 569,00 - super preis-leistungsverhältnis) ist auch hier schon viel drüber geschrieben worden.
    alternativ half-stack http://www.musik-service.de/Bass-Verstaerker-Hartke-Bass-Anlage-3500-Top--VX-410-prx395740692de.aspx (699,00).

    edit: nookiez4 war schneller und hat den hartke vx-3500 gebraucht für 100,00 weniger als neu genannt.

    aber dein proberaum ... :eek: :great:
     
  9. Master Desaster

    Master Desaster Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    25.10.12
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    204
    Erstellt: 20.07.07   #9
    Super, 1000 dank...! Da schau ich mal.

    Wenn ich nach gebrachtem zeug suche, auf was muss man achten???
    Wo ist der unterschied (Klang) 1x15 zu 4x10???
     
  10. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 20.07.07   #10
    gern geschehen :).
    wie bei gitarrenamplifikation: sichtprüfung, hörprüfung, feuchtigkeitsschäden ...
    den klang kannst du nicht an einem charakteristikum festmachen. hilfreich: https://www.musiker-board.de/vb/verstaerker-boxen/190626-sound-boxen.html
     
  11. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 20.07.07   #11
    nookieZ4 spricht da sehr wahr ... Gebrauchtkauf wär' da sehr anzuraten. Die genannte Peavey TVX410 find' ich da 'ne gute Wahl, in der Preisklasse die Box, die mir mit Abstand am meisten zusagt. Viel Bassdruck, grad' für rockigere Sounds ideal, da braucht's selbst bei 'ner LAUTEN Band nicht mehr ;) Gebraucht ist sie ab und an für 150-200€ zu haben ...
    Klanglich liegt der Unterschied zwischen 410er und 115er bei den besonders gut wiedergegebenen, also eher betonten Frequenzen. Heißt nicht, wie man meinen möchte, dass 'ne 115er gar keine Höhen wiedergibt (zumal die meist ein Hochtonhorn eingebaut haben), genauso falsch ist es, dass 'ne 410er im Bassbereich schwächeln würde.
    'ne 115er hat halt eher einen bassig-tiefmittigen Grundsound, während bei der 410er der gesamte Mittenbereich meist stärker rauskommt, und die Höhen auch etwas prägnanter sein können. Ist aber wieder von Box zu Box unterscheidlich, pauschalisieren lässt sich's nicht ...
    Generell sagt man, 'ne 410er ist 'n guter Allrounder, 'ne 115er dann eher 'ne gute Ergänzung für mehr "Wumms". Die genannte PEavey Box ist aber auch im Bassbereich sehr mächtig, mit der alleine kann eigentlich nix mehr schiefgehen ;)

    Gute Tops sind ebenfalls auf dem Gebrauchtmarkt für nich allzu viel Kohle zu finden, auch hier favorisiere ich inzwischen ganz klar Peavey. Und zwar die alten Serien. Der T-Max, Firebass und Nitrobass sind richtig geile Amps, absolut professionelle Teile, sollten auch mit etwas Glück für 200-300€ zu finden sien. Die MAX-Serie war auch noch ordentlich, auch wenn sie an die erstgenannten meiner Meinung nicht ganz rankommt - lohnt sich aber auch, mal nach Ausschau zu halten.
    Die neuen Peaveys, also die Tour-Serie, find' ich dagegen eher mäßig ... Im Rock-Sektor wäre da, wenn's denn neu sein muss, eher die auch shcon genannte Ashdown MAG-Serie 'ne Überlegung wert ...

    Aber was anderes - WOW! Der Proberaum ist der Hammer! Ich will den haben - was muss ich für tun? Töten? Kein Problem :D
     
  12. FollowTheHollow

    FollowTheHollow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    1.639
    Ort:
    Saarland - nahe Saarlouis - Heusweiler
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.601
    Erstellt: 20.07.07   #12
    hey!
    also...ich sags nun mal so ganz allgemein, total verallgemeinert und es trifft auch auf keinen fall auf alle boxen zu! keines wegs.
    dazu lies dir den thread hier mal durch:
    https://www.musiker-board.de/vb/faq-workshop/192139-sound-boxen.html

    also...
    dann will ich mal anfangen...
    1x15 gehen oft (das merkt man ziemlich krass bei den HB boxen) tiefer als 4x10 boxen und produzieren deshalb aber auch meist weniger höhen.
    4x10 boxen hingegen gehen nicht so tief, aber können dafür auch viele höhen und mitten produzieren.

    JEDOCH!!!:
    SO ETWAS darf man aber eig. NICHT sagen, DENN... es gibt auch richtig gute und teure boxen von glockenklang oder ähnlichen guten herstellern. da kommt auch ne 4x10 oder sogar nur ne 1x10 oder sowas genau so tief, wie zb. ne harley benton 1x15.
    was ich damit sagen will: bei billig boxen gibt es vllt den unterschied von wg. 1x15 kommen tiefer wie 4x10. aber sobald du in die teurere liga gehst, ist dieser unterschied lang nicht mehr so verbreitet.
    aber les dir dazu einfach edes thread durch!
    vllt kann hier auch noch jmd mit mehr erfahrung einhaken.

    (steinigt mich, wenn ich völligen unsinn erzählt habe:o)

    mfg
    FtH

    //edit: zu spät
    und joa, den sound kann man an keinem charakteristikum fest machen!
     
  13. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.688
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.486
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 20.07.07   #13
    Hallöli,

    ich würde auch zu einer Anlage zwischen 250 und 350 Watt raten.

    Mit dem Hartke B-Ware Combo für 569 Euro wärst Du prima bedient - musst nur schnell genug sein.
    Ansonsten gäbe es naoch den Ashdown MAG – C410T-300 für 539 Euro http://www.musik-service.de/ashdown-mag-c410t-300-prx395754554de.aspx
    oder den Warwick Sweet 25.1 für 465 Euro http://www.musik-service.de/warwick-sweet-25-prx395756353de.aspx
    oder den Ashdown MAG – C115-300 für 399 Euro http://www.musik-service.de/ashdown-mag-c115-300-prx395754553de.aspx

    Die Marken klingen natürlich unterschiedlich - und bei den Speakern bringt z.B. ein 15er mehr Betonung der Bässe und Tiefmitten. Eine gute 4x10er muss bei den Bässen nicht unbedingt abstinken! Die Hochmitten und Höhen kommen bei ihr meist besser rüber und die Speaker reagieren schneller.

    Gruß
    Andreas

    EDIT: Noch viel zuspäter! :o
     
  14. Noelch

    Noelch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    16.01.13
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 20.07.07   #14
    ich hatte vor ner Zeit den Fender Bassman Combo mit 250W in den Fingern. Erstaunlich gut klingendes Teil, obwohl eigentlich nicht so meine Soundecke.

    Ich habe das Gefühl, der wird nicht besonders geschätzt, deshalb hat er mich umsomehr überrascht. NP 750, gebraucht gut im Range... und bei Zeiten noch ne Zusatzbox und gut ist.

    Gruß
     
  15. Master Desaster

    Master Desaster Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    25.10.12
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    204
    Erstellt: 23.07.07   #15

    Wie gesagt, ich brauch einen Bassamp...! :p
     
  16. Khorne

    Khorne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.06
    Zuletzt hier:
    15.10.14
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.07.07   #16
    Hmm, also ich würde da genau das Gegenteil behaupten. Ich stand vor der Überlegung Ashdown Mag oder Peavey Tour und bin nachm Testen dann zum Peavey gekommen, weil der Sound viel Variabler ist und meinem Geschmack(Metal) eher entspricht.

    Aber das muss jeder selber sehen :)
     
  17. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 23.07.07   #17
    Da sieht man wieder mal - man kommt net ums testen rum :D Aber kennste die alten Peavey Amps? V.a. im Vergleich dazu kackt die Tour-Serie ziemlich ab ... Klar, sind relativ neutrale, brauchbare Einsteiger-Geräte. Aber die alten Peaveys waren eher Charakter-Amps der oberen Liga. Hatte gerade 'nen Ampeg SVT-Pro III im Auge, hab' den mit 'nem alten Peavey T-Max verglichen, und für mich ist's ganz klar der Peavey geworden ... für grade mal 300€ in neuwertigem Zustand. Geniale Röhrenvorstufe, glasklare Transistorvorstufe, entweder umschaltbar oder kombinierbar. Auch die Modelle ohne Röhrenvorstufe, also Nitro- und Firebass und die Max waren Klasse, da kommt die Tour-Reihe halt nicht mehr hin. Ist, wohl gemerkt, meine Meinung ... Für den nächsten ist vielleicht gerade der neutralere Tour-Sound die Offenbarung ;) Aber davon mal abgesehen - war da auch von der Verarbeitung etwas enttäuscht ...

    @ Master Desaster: Gut, tauschen wir, Proberaum gegen Bass-Amp :D
     
  18. Khorne

    Khorne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.06
    Zuletzt hier:
    15.10.14
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.07.07   #18
    Hm, leider kenne ich die alten nicht, da ich noch nicht so lange dabei bin :)
    Aber, bei dem was du da sagst muss ich mich glaub ich mal genauer darüber informieren...
     
  19. Master Desaster

    Master Desaster Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    25.10.12
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    204
    Erstellt: 23.07.07   #19

    Das muss dann aber ein ganzbesonderer Bassamp sein...! :p
     
Die Seite wird geladen...

mapping