Gitarristen unter sich: kühles Verhältniss?

von djud, 31.10.06.

  1. djud

    djud Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.05
    Zuletzt hier:
    11.06.09
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 31.10.06   #1
    tach,
    in letzer zeit hab ich, durch meine bemühungen in eine band zu kommen, mehrere gitarristen kennengelernt. hab mit jedem kurz real gesprochen und dann nochmal länger über icq, wobei ich mit einem schon desöfteren gespielt hab.
    dabei is mir eines aufgefallen: alle gitarristen haben sich recht kühl und geradezu abweisend gegenüber anderen gitarristen verhalten. :eek: (darunter auch mir gegenüber)
    das hat mich dochschon irgendwie hart getroffen, da sich z.B. die sowieso schon selten auftretenden bassisten eigentlich alle gut verstehen, selbiges gilt für die sänger.
    ist das jetz nur zufall oder habt ihr ähnliches beobachtet?
    kommt das vllt. daher das es einfach zuviele gitarristen gibt und jeder "angst" haben muss nicht in eine band aufgenommen zu werden?:confused:
     
  2. sambapati

    sambapati Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.06
    Zuletzt hier:
    15.07.15
    Beiträge:
    617
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    97
    Erstellt: 31.10.06   #2
    ich hab des auch bemerkt
    is schon sehr seltsam
    kann natürlich auch daran liegen dass es ver.charakter sin
    bei mir is es so,dass ich mich als alter 70-80er rocker nih so verstehe als die wo den neue "brit pop" rock hörn oder punk :D
     
  3. Rhia

    Rhia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    7.05.09
    Beiträge:
    237
    Ort:
    Passau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    135
    Erstellt: 31.10.06   #3
    ein gitarrist der gerne rythmus gitarre spielt und einer der lead spielt verstehen sich sicher gut.
    aber wenn 2 "ich-hol-mir-beim-solieren-einen-runter" lead gitarristen zusammenkommen
    :twisted:
     
  4. Pitti

    Pitti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.930
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    82
    Kekse:
    2.931
    Erstellt: 31.10.06   #4
    Das dneke ich auch. Sieht man auch hier im baord sehr gut wenn man mal guckt wiviele User sich im Gitarrenbereich tummeln und dann mal guckt wievile sich zB im Bassbereich befinden. :)
     
  5. LesterW.Polfus

    LesterW.Polfus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.06
    Zuletzt hier:
    18.10.07
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 31.10.06   #5
    ja dann könnte es zu spannungen kommen aber ich hatte noch nie probleme mit anderen gitarristen und ich kann mir auch schlecht vorstellen je welche zu bekommen, da ich wenn ich nen gitarristen treffe eher versuche vom anderen was zu lernen oder ihm was bezubringen anstatt das revier zu makieren.

    Lester
     
  6. djud

    djud Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.05
    Zuletzt hier:
    11.06.09
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 31.10.06   #6
    hmjo :D da ich zum glück lieber rhytmus-gitarre spiel is mir das erspart geblieben, denn ich hab schon festgestellt: wenn man am anfang dem alteingesessenen gitarristen sagt das man gerne lead spielt schaut der dich gleich an, als ob du ihn jeden moment von hinten erstechen willst. ;)
     
  7. saTa

    saTa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 31.10.06   #7
    Ist diese scheiß Alphatierchenrolle, die viele Gitarristen, die den Sprung zum Musiker noch nicht geschafft haben, meinen, einnehmen zu müssen.

    Vergeht.
     
  8. Luminous

    Luminous Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.04
    Zuletzt hier:
    11.09.11
    Beiträge:
    454
    Ort:
    Schweiz/Canada/USA
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.471
    Erstellt: 31.10.06   #8
    Das finde ich auch sehr schade.

    Irgendwie ist das Verhältnis zwischen den Gitarristen tatsächlich anders als bei anderen Musikern, so finde ich. Leider negativ anders. Es wird immer rumgezickt "ICH weiss, wie eine gute Gitarre sein soll!" "ICH beherrsche dies und das!" ... bedauerlich.

    Aber einige "normale" gibt es ja :D *puh* Zum Glück komme ich mit dem 2. Gitarristen so gut aus (bester Kumpel seit Kindergarten^^). Wir reden darüber wenn uns was nicht passt und können uns immer einigen. :) Obwohl ich "Lead" spiele, muss ich sehr oft Rhythmus spielen, da er in der Hälfte der Lieder Keyboard spielt. Trotzdem überlasse ich ihm gerne einige solostellen.

    Gruss Lum
     
  9. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 31.10.06   #9
    Wieviele Gitarristen braucht man, um eine Glühbirne zu wechseln?

    5001

    Einer, der die Lampe wechselt und 5000 im Publikum die meinen, sie hätten es besser gekonnt.
     
  10. RaphaelSchwarz

    RaphaelSchwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.05
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    927
    Erstellt: 01.11.06   #10
    Nein - schneller! :D

    Zum Thema:
    Irgendwie sind Gitarristen offenbar tatsächlich oft ziemliche Revierpisser, und nach den Sängern/Sängerinnen wohl die Musikergruppe, die im Durchschnitt die größten Egoprobleme hat.

    Als ich selber angefange habe, in Bands zu spielen, gab's grundsätzlich zwei Konstellationen:

    1. Einer klar besser als der andere: -> klare Verteilung Lead / Rhythm. Problem: Der schlechtere der beiden limitiert die Möglichkeiten, der bessere holt sich die ganze Zeit solotechnisch einen runter. Der Rest der Band ist von beidem genervt.

    2. Beide ungefähr gleich gut: Beide spielen Lead und Rhythm. Problem: Jeder will der Star sein, anstatt zusammen was zu reißen, zicken sich beide an. Der Rest der Band ist genervt.

    Ich hatte (und habe) das große Glück, dass mein Axt-Partner in crime einer meiner besten Freunde ist. Keine Ego-Probleme, kein Stress, nur jede Menge Spass am *zusammen* Krach machen. Der Rest der Band ist lediglich von der Lautstärke genervt.
     
  11. Reini0815

    Reini0815 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    15.03.13
    Beiträge:
    442
    Ort:
    Petersaurach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    384
    Erstellt: 01.11.06   #11
    hmm also ich kenn soo nen ganzen arsch voll gitarristen bei denen von anfängern bis hin zu profimusikern alles dabei ist aber irgendwie hatte ich noch nie eines der genannten probleme ^^
    naja der 2. gitarrist in meiner band is auch n kumpel von mir seit dem kindergarten (bin 19)
    und bei uns gibt eigentlich keinen probleme ^^ entweder wir solieren abwechselnd oder zweistimmig was ehh viel geiler is :p und das geht nunmal alleine nicht ^^
    wir spielen halt zusammen gitarre seit ich angefangen hab (er spielt 11 ich 7 jahre) bin nichts andere gewohnt ^^
     
  12. juan

    juan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    17.10.07
    Beiträge:
    508
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    116
    Erstellt: 01.11.06   #12
    Es gibt eben auch verdammt viele Gitarristen. Da ist es auch kein Wunder, das es mehr Arschlöcher unter ihnen gibt. Das sollte man auch nicht vergessen.
     
  13. al

    al Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.04
    Zuletzt hier:
    16.11.07
    Beiträge:
    697
    Ort:
    OuttathisWorld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    432
    Erstellt: 01.11.06   #13
    irgendwie spannend, dass immer alle der meinung sind der schlechtere git spielt den rhythmuspart.
    bei vielen sachen ist der teil sowohl der interessantere, als auch der anspruchsvollere, hinzu kommt, dass man mit bass + drums eine tighte einheit bilden kann (!), die den grovve und damit den spaß bringt.
    kurz: mir fehlt nix beim rhythmusspielen..... (und ein solo auswendig lernen und abzerren kann eh' jeder :-)
     
  14. Nagash

    Nagash Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.05
    Zuletzt hier:
    21.10.15
    Beiträge:
    803
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    89
    Erstellt: 01.11.06   #14
    Ja, manche Klampfer haben ne "Wer hat den längsten"-Einstellung gegenüber andere Gitarristen.
     
  15. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    12.022
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.230
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 01.11.06   #15
    Also ich glaube auch, dass das bei gitarristen gehäufter auftritt.

    Gibt halt viele Menschen, die deshalb zur gitarre greifen, weil sie von haus aus rampensäue sind - und da bietet sich eben gitarre und insbesondere sologitarre an. (Übrigens habe ich bei Sängern und Sängerinnen auch erlebt, dass die recht egomanisch sein können - allerdings eher in Richtung verkannte Künstler und Mimosen.)

    Dazu kommt noch, dass man auf der Gitarre eben lange Zeit alleine rumfrickeln kann - schnelle Läufe, ellenlange soli, verkopfte songs - und eben auch ohne band spielen kann. Das ist bei drummern und bassern anders. Die sind in der Regel immer bemüht in einer Band zu spielen. Ausserdem wissen basser und drummer, dass sie nur zusammen einen guten groove hinbekommen.

    Gitarristen haben nicht selten die Idee, dass ihr riff einfach stimmt und der rest gefälligst dazu den geeigneten hintergrund abliefern soll.

    Und irgendwie ist es schon so: such mal nen gitarristen - es melden sich welche zu hauf. Such mal nen drummer oder bassisten - da ist die auswahl geringer. Also erhöhte Konkurrenz bei den gitarristen und deshalb das bemühen, über höher, schneller, weiter, verzerrter und vergainter zu punkten und irgendwo zu landen.

    Meist machen die Gitarristen ja auch die songs oder sind massgeblich daran beteiligt. Von da bis zu einem Selbstbild, dass man eigentlich der "Kopf" der Truppe ist, ist es ja dann nicht weit.

    Sind zwar jetzt alles Verallgemeinerungen - und die haben ja immer was zweifelhaftes - aber so im Großen und Ganzen würde ich sagen, das hat durchaus was für sich.

    Was mich noch interessieren würde:
    Seht Ihr eigentlich starke Unterschiede zwischen weiblichen und männlichen Gitarristen?
    Verhalten sich Gitarristinnen weniger egozentrisch und konkurrent?

    x-Riff
     
  16. madeye

    madeye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.618
    Ort:
    Hagen (NRW)
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.366
    Erstellt: 01.11.06   #16
    dadurch, dass es eher wenig weibliche gitarristen gibt, stellen diese ja schon was besonderes dar und müssen diesen status nicht erst noch erreichen.

    also verhalten sich diese wohl auch anders.

    schwanzvergleiche sind bei frauen ja sowieso nicht möglich.;)
     
  17. No Mercy

    No Mercy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    1.569
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    4.298
    Erstellt: 01.11.06   #17
    Das würde mich auch mal interessieren. Ich kenne allerdings keine einzige Gitarristin, die es in ne Band geschafft hat.

    Ich denke dass das egozentrische und Konkurrente Verhalten von Natur aus bei Männern stärker ausgeprägt ist, Frauen Verhalten sich meist sozialer...
     
  18. LesterW.Polfus

    LesterW.Polfus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.06
    Zuletzt hier:
    18.10.07
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 01.11.06   #18
    es gibt schon einige : auf einem gymansium spielt jedes 2. mädchen entweder gitarre oder klavier aber sie kommen, wie gesagt nicht sehr oft in eine band, jedenfalls nicht als gitarristinnen. (weil sie nicht so vernarrt in eine klampfe sein können)

    meist ja, aber WENN sie dann mal loslegen dann ist es unerträglich.

    Das problem mit den 2 steitenden gitarristen in einer band muss man übrigens nicht haben wenn man, wie ich , in einer band alleine ist. es funktioniert auch alleine sehr gut.
    ehrlich gesagt würde ich auch nicht wissen wie ich auf einen 2. in der band reagieren würde. aber auserbandlich bin ich sehr offen für jegliche arten von musikern. (es sei den depri-pianisten)

    lester
     
  19. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    12.022
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.230
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 01.11.06   #19
    Na ja - trotzdem müssen sie ja noch gitarre spielen und auf diesem Feld auch mit gitarristen konkurrieren - nur posen reicht ja nun mal auch nicht...

    Und klar gibt es keine schwanzvergleiche - aber schon mal was von stutenbissigkeit und intrigen gehört?

    Ich habe ja keine Chor- und Orchestererfahrung - aber die Konkurrenz unter den weiblichen ersten, zweiten, dritten und ferner-liefen-Stimmen soll auch nicht so ohne sein.

    Aber das ist ja allemal graue Theorie: wer hat denn Erfahrungen mit Gitarristinnen gemacht?

    x-Riff
     
  20. madeye

    madeye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.618
    Ort:
    Hagen (NRW)
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.366
    Erstellt: 01.11.06   #20
    findet man sowas (bei frauen) nicht eher beim aussehen oder der frage, wer den tolleren typen hat?

    ich weiß das nicht...:confused:
     
Die Seite wird geladen...

mapping