glatte saiten?

von museager, 17.08.04.

  1. museager

    museager Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.03
    Zuletzt hier:
    27.03.13
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    128
    Erstellt: 17.08.04   #1
    Bei meinem Bass steht mal wieder ein Saitenwechsel an, deswegen will ich jetzt mal was neues probieren, aber ich weiß weder, wie sowas heißt, noch, wo es sowas gibt. Ich weiß nur, dass sie existieren, denn ich habe sie schon gespielt. Die Rede ist von glatten Bass-Saiten. Normale Bass-Saiten bestehen ja (so denke ich mir das mal grade :D) aus einer SEELE (das ding inner Mitte) und um die wurde dann ein weiterer Draht einfach eng rumgewickelt. Dadurch sind solche Saiten relativ rau. Ich spiele allerdings mal einen Bass, dessen Saiten aus soweit ich mich erinnere Fingerbreiten aneinandergereihten Stücken bestand. Wie heißen solche Saiten? Wer bietet sowas an? Und wo kriegt man's? Wenns nicht zuviel verlangt ist: Was kostet ein Satz? Und: Hat jemand längere Erfahrungen damit machen können als ich (ich hab vllt. 10 Minuten drauf spielen können.. der Bass war ein halb-kaputter Fender, ohne Verstärker, und das ganze ist auch schon wieder bald ein Jahr her, deswegen ist mein Erinnerungsvermögen ein wenig getrübt :) )
     
  2. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 17.08.04   #2
    Die Saiten haben auch einen Kern, aber darum ist Flachband gewickelt.

    Nennen sich Flatwounds und werden gerne auf Fretless-Bässen eingesetzt. Aber auch sonst.

    Weicher Ton.

    Haltbar, kommt ja kein Dreck in die Rillen.

    Gibts von verschiedenen Herstellern (is nix besonderes).
     
  3. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 17.08.04   #3
  4. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 17.08.04   #4
    Faltwounds sind afaik immer welche mit Flachband.

    Angeschliffene sind eigentlich Roundwounds, die aber eben etwas flach geschliffen wurden. Heissen dann afaik ground wound oder halfround.

    Zumindest bei Gitarrensaiten. :-)

    Beim Bass kenne ich eigentlich nur Roundwounds oder eben gleich Flatwounds mit Flachband.
     
  5. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 18.08.04   #5
    Neben Flats gibt es auch für Bass durchaus Ground-/Halfrounds, und auch Compression Wounds, das sind Roundwounds, die am Ende des Fertigungsprozesses "leicht angedrückt" werden.

    Zum Sound ist zu sagen, daß die Brillanz ggü. Roundwunds bei den meisten zu wünschen läßt, bis auf wirklich sehr gute Compression Wounds wie denen von Fodera, DR und Alembic. Bei Flats ist ferner das Problem, daß die Saite durch diese "Bandagierung" sehr steif ist, massenreicher sowieso, da es sehr viel weniger Hohlräume als bei Rounds gibt, und dadurch sehr getragen klingt, der Attack ist eher ein perkussives Plop bzw. bei Plektumspiel ein Klicken.

    Es gint allerdings auch Roundwounds, die mit dünneren Drähten umsponnen sind, folglich engere Windungen haben. Auch ist Nickel weicher als Stainless Steel. In der Art wären etwa Thomastik-Infeld Jazz E-Bass Nickel Roundwound Roundcore zu empfehlen.
     
  6. museager

    museager Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.03
    Zuletzt hier:
    27.03.13
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    128
    Erstellt: 18.08.04   #6
    Ahhhh.. na da hätt ich drauf kommen müssen.. danke auf jeden Fall schonmal :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping