Globalisierung der Medien/Kommunikation

von systray, 11.11.09.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. systray

    systray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    2.03.15
    Beiträge:
    601
    Ort:
    Belgien!
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.655
    Erstellt: 11.11.09   #1
    Hallo Leute,

    Ich bin gerade dabei, einen Vortrag vor zu bereiten, allerdings stehe ich vor einigen Problemen.

    Nun, zum obengenannten Thema findet man eine Menge und Fülle, wenn man es alleine auf Google mal eingibt und danach sucht. Aber ich finde immer nur einige Fakten, was das Fernsehen, Internet oder die Presse betrifft. Ich soll jedoch darauf eingehen, wie die Zusammenhänge sind, und aus welcher Entwicklung sich das ganze so herauskristalisiert hat, wie es im Moment ist (z.B in Hinblick auf den Nachrichtenstil von CNN, oder in Hinblick darauf, dass z.B im Iran zunehmend amerikanische Popmusik von MTV gehört wird, statt iranische Musik, so als ein paar Beispiele zu nennen).

    Wo soll ich ansetzen? Ich habe mir schon viele Dinge durchgelesen, die mir Google ausgespuckt hat, aber ich habe einfach noch keine konkrete Idee wo ich ansetzen soll. Ich muss übrigens ein Handout von einer DIN4A-Seite abgeben am Referatstag. Das Referat selbst soll 12-15 Minuten sein. Ich will natürlich hier keine ganzen Lösungsansätze, aber vllt. ein paar Ideen oder Anregungen, wie ich das ganze angehen könnte.

    Grüße
     
  2. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    3.01.18
    Beiträge:
    2.138
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 11.11.09   #2
    Ein wichtiger Punkt zur Globalisierung ist für mich auch die voranschreitende Kapitalisierung. Ich bin kein Kommunist aber viele Unternehmen wollen eben Profit über alles stellen.
    So haben zum Beispiel viele Verleger mittlerweile den Gedanken die Popularität des Iphones und der Apps dazu zu nutzen ihren Internet-Auftritt erst durch Abschließung von Abonnements sichtbar zu machen. Die Internetseite soll so nicht mehr über den Browser des Iphones erreichbar gemacht werden sondern nur durch die Applikation und nur durch ein Abo. Das heißt also, dass man für den Besuch der Internet-Seite einer Zeitung (wichtig für die meinungsbildung in einer Demokratie !!) über ein Iphone geld bezahlen soll obwohl der Besuch über den normalen Computer-Internetanschluss kostenlos bleibt. In beiden Fällen zahlt man aber Geld für die Nutzung des Internets.
    Ob das auch so kommt muss man noch abwarten aber einige Verleger haben eben dies vor. Steht glaube ich momentan im Stern oder im Spiegel.
     
  3. snook

    snook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.05
    Zuletzt hier:
    24.07.18
    Beiträge:
    928
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    2.872
    Erstellt: 11.11.09   #3
    An deiner Stelle würde ich das ganze auf eine (oder mehrere) Theorien aufbauen. In dem Zusammenhang wohl ein muss ist Marshall McLuhan, vor allem sein Text über "das globale dorf". Möglicherweise auch Hilfreich für dich: Enzensberger ("Baukasten zu einer Theorie der Medien") und Paul Virilio im allgemeinen.

    Stell vor allem die Veränderungen und Trends heraus, Zeige was mittlerweile möglich ist, vergleiche die Mediensituation früher zu heute und stütze das ganze durch eine Theorie.

    Beispiele... solltest du problemlos genug finden... ansonsten ein paar Stichworte, die du auf jeden fall mal anrecherchieren kannst, vllt fällt dir ja was gutes dazu ein: Cloud Computing, Crowd Sourcing/Collective Intelligence, digitale Aura, Augmented Reality, Medienkonvergenz/Ubiquität... Blogs, Social Networks, Newsgroups etc etc.

    Hoffe ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen!
     
  4. 250GT

    250GT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    19.05.16
    Beiträge:
    639
    Ort:
    bei COC / RLP
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    18.771
    Erstellt: 12.11.09   #4
    Hi Systray

    Als freier Fotojournalist habe mich schon oft mit dieser Thematik beschäftigt.

    Hier meine Buchempfehlung: (hab es selbst gelesen)

    Globalisierung der Medienkommunikation: Eine Einführung in Medien im globalen Kontext
    Autor: Andreas Hepp
    Verlag: VS Verlag für Sozialwissenschaften (2005)
    ISBN-13: 978-3531139982

    Kurzbeschreibung: (Zitat vom Verlag)
    Renommierte Autoren analysieren die Folgen der Globalisierung für die Medien und Medienforschung. Globalisierung ist in aller Munde. Zunehmend wird dabei deutlich, dass Globalisierung in weiten Teilen auch eine Globalisierung der Medien und durch die Medien bedeutet. Das wirft viele Fragen auf: Welche Herausforderung stellt die Globalisierung für Medienpolitik, Medienökonomie und Medienwirtschaft dar? Welchen Stellenwert hat Globalisierung der Medien für Gesellschaft, Kultur und Alltag und Identität der Menschen?

    Hier kannst Du reinlesen: (Link unter dem Coverfoto anklicken und weiterblättern)
    http://www.amazon.de/gp/reader/3531139983/ref=sib_dp_ptu#reader-link

    Da ich bekanntermaßen auch sehr geneigt bin, fremdsprachige Literatur zu lesen und/oder Webresourcen anzuzapfen, empfehle ich Dir diesen Text:

    THE LATEST GLOBALISATION TRENDS IN MEDIA
    http://www.branoondrasik.sk/LatestGlobalisationTrends.pdf

    wenn es noch etwas umfangreicher sein darf, lies mal den Textauszug dieses Buches: (immer weiter runterscrollen)

    The globalization of corporate media hegemony

    Autoren: Lee Artz , Yahya R. Kamalipour - Aug. 2003
    http://books.google.de/books?hl=de&...vGgHKpcm6C-OhRqn181-aDb8#v=onepage&q=&f=false

    Und dann empfehle ich Dir noch ein engl.-sprachiges Video (20min 58sec):

    Globalization and the Media
    http://www.youtube.com/watch?v=A6HRt1bH_dw
     
  5. systray

    systray Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    2.03.15
    Beiträge:
    601
    Ort:
    Belgien!
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.655
    Erstellt: 12.11.09   #5
    Das mit der Theorie klingt verlockend, würde aber einen sehr hohen Arbeitsaufwand bedeuten, wenn ich bedenke, dass das Referat schon am kommenden Montag stattfinden soll.

    Aber Blogs und Social Networks sind echt super Beispiele, auf die ich jetzt nicht sofort gekommen wäre (hatte das Beispiel der Fernsehsender zu stark im Kopf, aber diese Medien sind ja schon fast, wie soll man sagen - out of date). Ich werde also Web2.0, Blogs und Sozialnetzwerke mit einbeziehen.

    Hi Helmut,
    Das Problem wird sein wie oben genannt, dass ich das Buch sehr wahrscheinlich nicht schnell genug zur Hand haben werde, geschweige denn gelesen um am Montag durch zu starten.
    Das wiederrum werde ich mir genauer unter die Lupe nehmen, vielen Dank!

    Grüße
     
  6. DieWiedergeburt

    DieWiedergeburt Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.08
    Zuletzt hier:
    5.03.10
    Beiträge:
    446
    Ort:
    Bei meine Mama!
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    9.025
    Erstellt: 12.11.09   #6
    Guck doch mal anhand welcher harten Zahlen (empirische Globalisierungs-Indikatoren) man die Globalisierung nachweisen kann. Viele Leute behaupten immer sie sei da, aber so gut wie keiner macht sich die Mühe, das auch an Daten zu belegen. Wenns geht die Ergebnisse dann bitte auch hier posten.
     
  7. Surf Solar

    Surf Solar Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    26.03.11
    Beiträge:
    2.918
    Ort:
    Ω
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    11.814
    Erstellt: 12.11.09   #7
    Was genau meinst du mit diesen Indikatoren?
    Mir ist schleierhaft wie man einen so abstrakten Begriff wie "Globalisierung" in Zahlen/Daten auswerten kann. :o
     
  8. DieWiedergeburt

    DieWiedergeburt Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.08
    Zuletzt hier:
    5.03.10
    Beiträge:
    446
    Ort:
    Bei meine Mama!
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    9.025
    Erstellt: 12.11.09   #8
    Es geht um die Messbarmachung von Globalisierungsprozessen. Ein Globalisierungsindikator könnte beispielsweise die Zahl der Handelsbeziehungen zwischen Ländern sein. Wenn es stimmt, dass sich die Welt mehr und mehr globalisiert hat, müsste sie in den letzten paar Jahrzehnten angewachsen sein. Leider machen sich die wenigsten Autoren die Mühe, systematisch alle Indikatoren zusammenzustellen und auch zu zeigen, wie stark die jeweiligen Zahlen angewachsen sind.

    Grundsätzliches zur Messproblem steht hier:
    http://www.politikwissenschaft.tu-d...IB/Dimensionen_der_Globalisierung_Kessler.pdf
     
  9. 250GT

    250GT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    19.05.16
    Beiträge:
    639
    Ort:
    bei COC / RLP
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    18.771
    Erstellt: 12.11.09   #9
    Medien als Motoren der Globalisierung - Von CNN zum World Wide Web
    … Geschichte der Medien
    … Massenkomuniaktion als gesellschaftlicher Prozeß
    … Die Medienwirkungen
    … Globalisierung im Fernsehen
    … Globalisierung im Cyberspace
    … Medienkonzentration nimmt zu
    … Ausblicke auf den künftigen Medienkonsumenten
    http://viadrina.euv-frankfurt-o.de/~sk/SS99/global/medien_the.html

    Presse-Club im Kampf gegen organisierte Desinformation!
    (Check mal die Texte und vorallem auch die Links li, re und ganz unten)
    http://www.presse-club.de/

    Interessante Statistiken zum Thema: (einfach runterscrollen)
    http://www-public.tu-bs.de:8080/~umenzel/inhalt/lehre/Vorlesung_2006-05-09.pdf
     
  10. systray

    systray Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    2.03.15
    Beiträge:
    601
    Ort:
    Belgien!
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.655
    Erstellt: 12.11.09   #10
    Genas das hat den Punkt des Referates gut getroffen! Vielen Dank. :) => Du musst erst einige Beiträge anderer Benutzer bewertet haben, bevor du 250GT erneut bewerten kannst.
    Ich weiß, was du meinst.

    Habe eben dieses Buch bekommen: http://www.monde-diplomatique.de/pm/.atlas3
    Ich werde darin noch etwas rumlesen und ebenfalls die ganzen genannten Links hier. Habe langsam aber eine konkretere Vorstellung davon, wo ich anfangen könnte.

    Grüße
     
  11. BenChnobli

    BenChnobli Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.09.06
    Beiträge:
    13.217
    Zustimmungen:
    2.451
    Kekse:
    70.523
    Erstellt: 12.11.09   #11
    Bin gar nicht so sicher, ob TV so out of date ist. Das stimmt wohl immer mehr für Nordeuropa/Nordamerika, aber andernorts, z.b. hier in Asien, hocken die leute immer noch abends vor der flackerkiste wie wir damals bis in die achtziger/neunziger hinein.

    Irgendwann hatte ich mal eine statistik gesehen, finde sie aber jetzt nicht mehr, die besagte, dass die freundeskreise in den social networks sich im grunde in einem umkreis von wenigen km um den wohn- / arbeitsort des teilnehmers drehen und effektiv gar nicht so global sind. Wenn ich die freundeskreise von meinen eigenen Facebook-freunden ansehe, dann trifft das für etwa 90% von ihnen genau zu (Facebook ist aber auch ein altenheim, die jungen leute machen das vielleicht besser?).

    Oder versuch mal, bei MySpace zu sagen, dein standort sei Belgien und du läsest deine seiten gerne auf Spanisch? MySpace versucht schon gar nicht, so furchtbar global zu sein, wie mir scheint :)

    Tja, alles nur so ein paar gedanken und leider keine harten fakten...

    Gruss, Ben
     
  12. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 12.11.09   #12
    Wobei aber beide schöne Beispiele für Medien sind, die global genutzt werden und maximal sich in der Landessprache darstellen, aber von der Funktionalität und dem Kommunikationshintergrund identisch sind. Also, von Armenien bis Zimbabwe schreiben die Leute auf Walls und posten Fotos.

    In einem Forum wie diesem hier, waären trotz gleicher Software im Aufbau, Umgang und Sprachform (nicht Sprache!) massive Unterschiede.