GNX 2 - Auf Marshall VS65R

von Magnum, 18.05.04.

  1. Magnum

    Magnum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.04
    Zuletzt hier:
    6.07.04
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.05.04   #1
    Hallo,

    ich habe von Digitech das GNX 2 Effekt-Gerät und einen Marshall VS65R Amp.

    Jetzt kann ich beim GNX 2 den Ausgang einstellen und der bietet folgende Möglichkeiten an:

    1. Direct: Anschluss direkt ins Pult
    2. Instrumenten Eingang eines 1x12 Combo-Verstärkers
    3. Einspeisung in den Effect Return-Weg eines 1x12 Combo-Verstärkers
    4. Instrumenten Eingang eines 2x12 Combo-Verstärkers
    5. Einspeisung in den Effect Return-Weg eines 2x12 Combo-Verstärkers
    6. Instrumenten Eingang eines 4x12 Combo-Verstärkers
    7. Einspeisung in den Effect Return-Weg eines 4x12 Combo-Verstärkers.

    Jetzt meine Frage. Welche Einstellung brauche ich, wenn ich in meinen Marshall-Amp gehen will?

    Und was zur Hölle sind überhaupt 1x12, 2x12, 4x12 Combo-Verstärker?

    Und schließlich: Wenn das GNX 2 den direkten Anschluss an ein Mischpult unterstützt, brauche ich doch theoretisch keine D/I-Box oder?

    Thanks
     
  2. Don Petersen

    Don Petersen Produktspezialist DigiTech

    Im Board seit:
    11.05.04
    Zuletzt hier:
    31.08.05
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    96
    Erstellt: 18.05.04   #2
    Hallo Magnum,

    soweit ich weiß handelt es sich beim Marshall VS65R um einen Combo mit einem 12" Lautsprecher.

    daher hast du die Wahl das GNX2 direkt vor den Verstärker zu schalten (IN1x12) oder aber die Vorstufe zu umgehen und das GNX2 an die Fx-Return Buchse zu schalten (FX1x12), wobei ich glaube das der Marshall VS65R gar keinen FX-Loop hat. Aber da kann ich mich irren.

    die Benamung 1x12, 2x12 und 4x12 beschreibt also nur die Anzahl (1x,2x,4x) und die Größe der Lautsprecher (hier also 12 zoll).

    ein klassischer 2x12 Combo wäre z.B. der Fender Twin, und 4x12 ist die übliche Gitarrenbox in Verbindung mit einem Topteil. (Topteil + eine 4x12Box = Halfstack; Topteil + zwei 4x12Boxen = Fullstack)

    mfg,
    Don Petersen
     
  3. Magnum

    Magnum Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.04
    Zuletzt hier:
    6.07.04
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.05.04   #3
    erstmal danke für die schnelle Antwort.

    Der Amp hat auf der Rückseite Anschlüsse für "Fx Return" und "Fx Send".

    Wäre es denn besser das GNX 2 zwischen Gitarre und Combo zu schalten oder über den Effektweg?
     
  4. Don Petersen

    Don Petersen Produktspezialist DigiTech

    Im Board seit:
    11.05.04
    Zuletzt hier:
    31.08.05
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    96
    Erstellt: 18.05.04   #4
    Die Möglichkeit das GNX2 direkt an ein Mischpult anzuschliessen resultiert aus DigiTech's CIT Speaker-Modeling, das den Gitarrensound so beeinflusst wie das eine angeschlossene Lautsprecherbox tun würde. Das ermöglicht es dir u.a. zu wählen über was für eine Box du spielen willst.

    Das GNX2 bietet folgende Cabinet-Typen an:
    direct 1 - schaltet das Cabinet Modeling aus
    AMer2X12 2 - American 2x12
    BRit4X12 3 - British 4x12
    vntg4x12 4 - Vintage 30 4x12
    BRit2X12 5 - British 2x12
    AMer1X12 6 - American 1x12
    BLnd2X12 7 - Blonde 2x12
    Fane4X12 8 - Fane 4x12
    GRnb4X12 9 - Greenback 4x12
    botq4X12 10 - Boutique 4x12
    amer4x10 11 - Bassman 4x10
    65 1x12 12 - 65er Tweed 1x12
    Jazz1x15 13 - Pro 1x15
    EMPTY U1 – U9 - User-Speicherplätze

    auf den Userplätzen kann man Modelle von Boxen speichern die man durch das 'Warping' erzeugt hat. Man kann z.B. also den Jazz 1x15 mit dem Bassman 4x10 'warpen' und erhalt dann in der Mitte soetwas wie den Klang von (rechnerischen) zweieinhalb 12,5" Lautsprechern.

    das das Ganze weit über die Möglichkeiten einer DI-Box hinausgeht liegt auf der Hand.

    mfg,
    Don Petersen
     
  5. Don Petersen

    Don Petersen Produktspezialist DigiTech

    Im Board seit:
    11.05.04
    Zuletzt hier:
    31.08.05
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    96
    Erstellt: 18.05.04   #5
    Das ist Geschmackssache, probiere beides einmal aus, ich persönlich bevorzuge meistens den Klang über die FX-Return Buchse, da bei unterschiedlichen Verstärkern die Klangregelung unterschiedliche neutrale Positionen hat, d.h. das man erstmal am EQ schrauben muss, während diese Problematik beim FX-Return entfällt.

    mfg,
    Don
     
  6. Magnum

    Magnum Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.04
    Zuletzt hier:
    6.07.04
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.05.04   #6
    ok und wie schließt man das GNX 2 an den Effektweg an?

    Den "Fx-Return" an den "Left Out" des GNX 2
    und den "Fx-Send" an den Gitarreneingang des GNX 2?

    Und dann im GNX 2 noch auf den "Effect Return-Weg eines 1x12 Combo-Verstärkers" stellen ?
     
  7. Don Petersen

    Don Petersen Produktspezialist DigiTech

    Im Board seit:
    11.05.04
    Zuletzt hier:
    31.08.05
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    96
    Erstellt: 18.05.04   #7
    nein, nein.

    GNX2 left Out (mono) and den FX-Return, fertig.
    Target System 'FX1x12'

    viel Spaß,
    Don
     
  8. Magnum

    Magnum Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.04
    Zuletzt hier:
    6.07.04
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.05.04   #8
    Vielen Dank.

    Hast mir echt Geholfen. werds mal über den Input und den Effektweg versuchen und schauen was besser klingt.


    Noch eine andere Frage (Sorry!),

    kann man eigentlich zwei oder mehrere Effekte aus einer Gruppe auf einen Fußschalter legen?

    konkret: ich möchte mein Gitarren signal doppeln (1 Oktave tiefer dazu), das macht man ja über das "Pitch-Shifting" bei den Chorus/Mod Effekten. Kann man auf dieses doppelte Signal noch zusätzlich einen Tremolo-Effekt legen? Die Effekte (Pitch und Tremolo) sind ja beide in einer Effekt-Gruppe (Chorus/Mod)? Oder geht dann immer nur ein Effekt?
     
  9. Don Petersen

    Don Petersen Produktspezialist DigiTech

    Im Board seit:
    11.05.04
    Zuletzt hier:
    31.08.05
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    96
    Erstellt: 18.05.04   #9
    Benutze doch einfach den Pitchshifter in der Whammy/IPS Sektion um die Oktave darunter zu erzeugen und dann den Tremolo Effekt aus der Chorus/Mod Sektion.

    Alternativ dazu könntest du auch einen der beiden LFOs auf die Amplautstärke routen um damit ein Tremolo zu erzeugen. So könntest Du dann noch einen anderen Effekt der Chorus/Mod-Sektion nutzen. :)

    hast du eigentlich schon die über 700 patches gesehen, die Du mit einer MIDI-Anbindung an Deinen Computer in das GNX2 laden kannst?
    http://www.digitech.com/soundcomm/guitar_list_patches.asp?productid=8

    mfg,
    Don

    P.S.
    Du brauchst Dich für Deine Fragen doch nicht zu entschuldigen. :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping