Godin Freeway Floyd

von gdcBraindead, 27.08.05.

  1. gdcBraindead

    gdcBraindead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    28.01.14
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Ὑπερβορέα
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    299
    Erstellt: 27.08.05   #1
    Hallo zusammen,

    hat jemand Erfahrung mit der oben genannten Gitarre?

    Ich bin durch den Testbericht in der aktuellen G&B aufmerksam geworden, doch leider haben die Musikläden in meiner Umgebung keine vorrätig. Und bevor ich jetzt auf gut Glück bestelle (was ich auch nur wegen 14-tägigem Rückgaberecht machen würde...), würde ich doch gerne wissen, ob sie zumindest jemand hier einmal anspielen konnte oder gar sein Eigen nennt.

    Noch ein paar Angaben zu mir:
    Ich würde mich als fortgeschrittenen Anfänger bzw. angehenden Fortgeschrittenen sehen ( :D ) und spiele hauptsächlich HardRock und Metal (so ziemlich alle Unterarten). Sie sollte aber auch schonmal für Blues herhalten.
     
  2. Lightmanager

    Lightmanager Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.155
    Ort:
    Ellenberg
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    5.519
    Erstellt: 29.08.05   #2
    Ich hatte dieses Jahr auf der Musikmesse in Frankfurt die Möglichkeit, ein sehr nettes Gespräch mit Robert Godin himself zu führen; er hat mir dann auch die neuen Freeways und Detours vorgestellt. Meiner Meinung nach sind die Dinger in Sachen Material und Verarbeitung kaum zu schlagen; vor allem wenn man überlegt, dass die Teile in Kanada produziert und in USA zusammengebaut werden.
    Zum Sound kann ich leider nichts sagen, da am Stand keine Möglichkeit war, mit Amp zu testen - aber grundsätzlich denke ich, dürften die Dinger super klingen; es gibt ja durchaus einige Topbands, die Godin spielen; wie z.B. Gotthard.
    Von der Bespielbarkeit her sind die Godins auf jeden Fall top, was mich sehr beeindruckt hat war der Hardrock-Maple Hals, der sich absolut super anfühlt.

    Was mir sehr angenehm auffiel war das sehr geringe Gewicht, bei den Freeways; lediglich die Detour waren noch leichter. Das liegt laut Robert Godin an der Materialauswahl für den Korpus (der Kern besteht aus Erle an dem zwei Flügel aus Pappel angefügt sind).

    Ich werd mir mit Sicherheit auch noch ne Freeway holen, um das Geld sind die Dinger meiner Meinung nach unschlagbar.
     
  3. gdcBraindead

    gdcBraindead Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    28.01.14
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Ὑπερβορέα
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    299
    Erstellt: 29.08.05   #3
    Danke, das ist doch mal eine erbauende Antwort!
    Der Sound ist sowieso subjektiv, von daher...
     
Die Seite wird geladen...

mapping