1. + + + Hinweis der Moderation + + +
    Dieser Bereich ist bis auf Weiteres geschlossen, da eine Diskussion nicht in der erforderlichen geordneten Form stattfindet und die Betreuung des SUB, wirtschaftlich sinnvoll, nicht zu leisten ist. Bitte führt die Diskussion in einem auf Politik ausgerichteten Forum. Im Musiker-Board werden politische Beiträge an anderen Stellen strikt durch die Moderation entfernt.

Gottesthread wieder öffnen?

von Johannes Hofmann, 11.01.16.

Sponsored by
Gravity Stands
?

Brauchen wir einen Gottesthread?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 18.01.16
  1. Ja, im MB OT/Politik, Gesellschaft sollte auch über Gott diskutiert werden dürfen

    30 Stimme(n)
    43,5%
  2. Nein, das ist Quatsch und führt eh zu nichts

    29 Stimme(n)
    42,0%
  3. Ist mir völlig egal

    10 Stimme(n)
    14,5%
  1. Johannes Hofmann

    Johannes Hofmann v.i.S.d.P. Administrator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    15.11.18
    Beiträge:
    27.425
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    13.997
    Kekse:
    112.839
    Erstellt: 11.01.16   #1
    Vor ein paar Monaten wurde der Thread Glaubt ihr an Gott? von der Moderation geschlossen, weil da nur noch eine Handvoll Diskussionsteilnehmer sich gegenseitig munter beleidigten.

    Immerhin lief der Thread über 10 Jahre und war mit 29.888 Beiträgen und 870.978 Hits einer der größten Threads im MB. Und mir widerstrebt es ein bisschen, solche Threads zu schließen. Mich interessiert eure Meinung, weswegen ich euch bitte, hier abzustimmen und ggf eure Meinung zu begründen.

    Das soll aber hier kein Ersatzthread sein. Es geht hier nicht um Gott, sondern darum, ob wir einen Thread brauchen, wo über Gott, Glaube, Religion diskutiert werden kann.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  2. borntobewild

    borntobewild Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.13
    Zuletzt hier:
    21.08.18
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.01.16   #2
    Nein, das brauchen wir in einem Musikerboard nicht!
     
  3. DerThorsten

    DerThorsten Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.15
    Zuletzt hier:
    15.11.18
    Beiträge:
    894
    Ort:
    Wästmünsterland
    Zustimmungen:
    499
    Kekse:
    1.698
    Erstellt: 11.01.16   #3
    Sofern es um spezielle Fragen mit Musikbezug ginge würde ich ja sogar mit "ja" stimmen, aber allgemein... Auf garkeinen Fall.
     
  4. vanderhank

    vanderhank Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.08
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    1.097
    Ort:
    Dem Raul seine frühere Stadt
    Zustimmungen:
    1.151
    Kekse:
    33.705
    Erstellt: 11.01.16   #4
    Es bestand zumindest ein Bedürfnis danach, sich über das Thema auszutauschen. Ich selbst habe in dem Thread relativ selten geschrieben, aber doch immer kontinuierlich mitgelesen. Es war schon etwas schade, dass sich der Thread mitunter zu einem Schlagabtausch zwischen drei / vier "Platzhirschen" entwickelte - das waren dann auch immer Punkte, an denen ich das Interesse daran verlor, die gegenseitigen Attacken mit zu verfolgen. Aber das ist auch der Knackpunkt: Mich hat es nicht besonders gestört, wen es sich so entwickelt hat - ich habe dann halt einfach nicht mehr weitergelesen, oder die Beiträge nur kurz überflogen, bis die Wogen sich glätteten und wieder über interessantere Themen diskutiert wurde.

    Ich wäre auf jeden Fall dafür, den Thread wieder zu öffnen. Gerade der Off-Topic Bereich lebt von der Kontroverse und der Auseinandersetzung. Und letztendlich bin ich als "mündiger User" dann auch selber dafür verantwortlich, den Thread nicht mehr weiter zu verfolgen, wenn er mir nicht mehr gefällt.

    Gruß
    Hank
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. Johannes Hofmann

    Johannes Hofmann Threadersteller v.i.S.d.P. Administrator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    15.11.18
    Beiträge:
    27.425
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    13.997
    Kekse:
    112.839
    Erstellt: 11.01.16   #5
    Na ja, dann müssten wir den gesamten Bereich OT/Politik, Gesellschaft abschaffen.

    Aber es besteht wohl innerhalb der Musiker-Community durchaus ein Bedürfnis, sich über "Gott und die Welt" zu unterhalten, was für uns letztlich maßgeblich ist.

    Wenn sich Musiker hier über Kochrezepte oder Kakteenzucht unterhalten wollen, schaffen wir den dazu nötigen Platz - auch wen dies anderen Musikern überflüssig scheint - die müssen es ja nicht lesen.

    Einzig wenn ein Thema nur zu Zoff und Ärger eskaliert und dadurch der Moderation übermäßig Arbeit macht, weil die Teilnehmer sich gegenseitig reihum melden, statt ihre Dispute in der Diskussion auszutragen, kommt eine Schließung in Betracht
     
  6. biosolix

    biosolix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.10
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    164
    Ort:
    Raum Bonn
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 11.01.16   #6
    Ein Thread mit dieser Frage als Thema im Musikerboard halte ich für deplaziert und ignoriere ich grundsätzlich. Man kann unter OT/Politik/Gesellschaft Fragen zur Religion diskutieren, aber das hier klingt mir zu sehr nach Bekehrung / Indoktrinierung.
     
  7. Vester

    Vester E-Gitarren Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.10
    Zuletzt hier:
    15.11.18
    Beiträge:
    8.553
    Ort:
    Norddeutschland
    Zustimmungen:
    3.940
    Kekse:
    74.747
    Erstellt: 11.01.16   #7
    Solche Sachen sind immer etwas emotionsgeladen und auch dieser Thread wurde zur Abkühlung einige Male geschlossen.
    Trotzdem wäre ich inzwischen für eine Öffnung. Einfach deshalb, weil es Bedarf gibt, etliche User dort diskutierten und der Thread schon lange etabliert ist.

    Wenn ein Thread geschlossen wird, weil z.B. einige User ihren Missionierungsdrang nicht unter Kontrolle haben, in Beiträgen Inhalte zu ihrem Zweck uminterpretieren
    oder die große Palette weiterer Manipulationsmöglichkeiten nutzen und für erheblichen Unfrieden sorgen, sollten nicht alle anderen am Thread interessierten User darunter leiden.

    Es gibt ja jetzt die Möglichkeit, bei Netiquetteverstößen (da zählt auch psychologische Kriegsführung zu) die Teilnahme ggfls. zu verweigern. Ist im Ernstfall immer besser als
    eine Diskussion für alle zu beenden.

    Wer an einer Diskussion nicht teilnehmen möchte, muss ja auch nicht.
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  8. rbschu

    rbschu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.13
    Zuletzt hier:
    15.11.18
    Beiträge:
    2.059
    Ort:
    Schwalmstadt
    Zustimmungen:
    1.509
    Kekse:
    15.455
    Erstellt: 11.01.16   #8
    Angesichts dieser erschlagenden Menge an Wortmeldungen im Gottestthread gibt es offenbar ein tiefes Bedürfnis, sich dahingehend zu artikulieren. Deshalb sollte das MB auch die Möglichkeit dazu bieten. Dass es zu Beleidigungen kommt, bzw. gekommen ist, hat mit der Thematik nur bedingt zu tun, sondern eher mit der Unreife der Beitragenden. Deshalb sollten solche Leute im Wiederholungsfall und nach Abmahnung durch den Moderator temporär (für beispielsweise 1 Monat) vom MB gesperrt werden.

    Ich kenne "Entgleisungen" auch von einem anderen Board, nämlich von Recording.de, wo selbst die Moderation versagt hat. Deshalb bin ich nun hier. Unter (hoffentlich) Erwachsenen. Bislang bin ich auch sehr zufrieden und kann mich nicht beklagen. Grundsätzlich aber sollte ein Board Offenheit zulassen und repräsentieren.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    6.966
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.793
    Kekse:
    37.523
    Erstellt: 11.01.16   #9
    Wenn der Thread in den letzten Jahren so viele Beiträge hatte erklärt sich doch eigentlich ganz von selbst, dass ein entsprechender Bedarf vorhanden ist.

    Wir verfahren doch idR nach der Devise: "Gutes unterstützen und tolerieren, was nicht schädlich ist". In diesem Sinne: wieder öffnen! :hat:

    Ich selbst hatte, soweit ich mich erinnere, noch nie das Bedürfnis, im Gottesthread meine Erkenntnisse zu diesem Thema zu diskutieren, aber für viele mag es ein nicht unwichtiges Ventil sein, sich darüber mit anderen öffentlich auseinanderzusetzen.
     
  10. Punker2706

    Punker2706 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.15
    Zuletzt hier:
    23.04.18
    Beiträge:
    125
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    416
    Erstellt: 11.01.16   #10
    Da wir einen OT-Thread haben, in dem auch Dinge, die nichts mit Musik zu tun haben, diskutiert werden dürfen, sehe ich keinen Grund das ganze zu verbieten.
    Es Gibt nun mal (meiner Kenntniss nach) kein eigenes "Musiker diskutieren über den Glaube"-Forum also ist das MusikerBoard der einzige Anlaufpunkt um sich mit anderen Musikern über Glaube und Gott zu unterhalten.
    Ein Verbot dieses Themas wäre meiner Meinung nach schon eine Art Zensur.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    15.11.18
    Beiträge:
    4.836
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.456
    Kekse:
    43.798
    Erstellt: 11.01.16   #11
    Glaube und unglaube sind unvereinbar, und da glaube tief emotional angesiedelt ist, wird jeder zweifel und hinweis auf widersprüche und missbräuche als kränkung und feindseligkeit angesehen, die reaktionen sind entsprechend.
    Religionen sind organisiert und haben breite propaganda-möglichkeiten, vereinzelte öffentliche demonstrationen des unglaubens erregen ärgernis (s. London).
    Da mit keinem kompromiss gerechnet werden kann, wäre sinnvoll, beide zu trennen: gläubige könnten ihre erfahrungen austauschen, andererseits ungläubige sich äußern, ohne beleidigt und absichtsvoll missverstanden und fehlinterpretiert zu werden. Dann gäbe es kein hickhack, öde, seitenlange für- und gegenrede, regelrechte verfolgungen und vergebliche überzeugungsversuche. Wäre doch einen versuch wert, jeder lese, was er mag, schreibe aber nur in seinem bereich.
    Auch das thema " islam" wird mehr und mehr aktuell und verdient ausleuchtung.
    Ein "einheitsthread" erforderte kompetente moderation.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  12. DrScythe

    DrScythe Endorser der Herzen

    Im Board seit:
    20.02.05
    Zuletzt hier:
    15.11.18
    Beiträge:
    2.449
    Ort:
    Niederrhein
    Zustimmungen:
    1.694
    Kekse:
    38.823
    Erstellt: 11.01.16   #12
    Die nicht existieren kann, wie der letzte Thread eindrucksvoll bewiesen haben dürfte. Da können sich streng Gläubige in Details verlieren, bei denen der Atheist sich schlapplacht und der halbwegs Gläubige langsam vom Glauben abfällt. Dieser Thread hatte Probleme:
    - ständig im Kreis drehende Diskussionen, die teilweise auch nur innerhalb der Glaubensstruktur ein Thema sein können
    - einen Umgangston, der an der "Nächstenliebe" starke Zweifel ließ
    - die Basis-Frage spielte lange keine Rolle mehr

    Ich würde diesen besagten Thread nicht wieder eröffnen. Um den Diskussionsbedarf zu stillen, würde ich ggfs. Threads zu den jeweiligen Religionen gestatten, die funktionieren, wie die Marken-Threads im Gitarren-Sub:
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  13. Jackpot

    Jackpot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Beiträge:
    440
    Zustimmungen:
    2.081
    Kekse:
    19.134
    Erstellt: 11.01.16   #13
    Der "Einheitsthread" hat gut zehn Jahre lang funktioniert, und die Moderation war dort auch nicht überpräsent. Sie hat sich vornehm zurückgehalten, aber wenn sie eingegriffen hat, dann mit Stärke. Im Vergleich zu anderen Foren und Forendiskussionen, die ich kenne, haben die Moderatoren (bei allem persönlichen Herumärgern über manche konkrete Entscheidung) das ganze durchaus vorbildlich gehandhabt, würde ich sagen.

    Die größere Verantwortung sehe ich hier bei den Usern und Diskussionsteilnehmern. Wenn der grundlegende Respekt für den anderen als anderer fehlt; wenn es nicht klappt, auch mal aus der "Thread-Rolle" herauszutreten - dann kann sich die Moderation einen Wolf moderieren ohne dass es klappt.

    Falls das Ergebnis hier positiv ausfällt, wird man m.E.n. wohl um eine (Art von) Bewährungszeit nicht umhinkommen.
     
  14. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    15.11.18
    Beiträge:
    13.403
    Zustimmungen:
    3.370
    Kekse:
    66.903
    Erstellt: 11.01.16   #14
    Der Titel ist für mich eigentlich eine Frage, welche die Moderation / die Boardbetreiber entscheiden müßten - die Anzahl der user und die Beiträge sprechen ja für einen Bedarf und Off-Topic ist ein Bestandteil des Musiker-Boards.
    Moderiertes Eingreifen bis hin zu zeitweiligen Sperrungen bei Verstößen der Nettiquette müßten erfolgen, was imho wiederum eine recht intesive Verfolgung des threadentwicklung bedeutet, da etliche Teilnehmende rethorisch nicht unbewandert sind und sich mancher Verstoß als mehr oder weniger gerechtfertigte Replik auf vorhergehende Beteiligung, unterhalb der Nettiquette-Linie, aber dennoch ätzend bzw. störend herausstellt.

    Im Grunde habe ich folgende Frage: Wie läuft es in folgenden threads?:
    https://www.musiker-board.de/threads/sexuelle-Übergriffe-in-köln-zu-silvester-2015.630258/
    https://www.musiker-board.de/threads/denk-ich-an-deutschland-in-der-nacht.626635/
    https://www.musiker-board.de/threads/der-mensch-von-natur-aus-konservativ.562038/
    https://www.musiker-board.de/threads/islamistische-auswüchse-welchen-einfluss-hat-der-terror-auf-unser-tägliches-leben.369616/

    Meiner Erwartung nach dürfte/war im Gottesthtead der Aufwand auch nicht höher oder geringer als bei diesen threads, zum Teil trifft man die ähnlichen Protagonisten, zum Teil geht es um ähnlich verhärtete Fronten bzw. Haltungen, um eine ähnliche Mischung aus Fakten vs. Faktenhuberei, theoretischen Konzepten vs. abstraktes Geschwafel und Wichtigtuerei, Argumentation vs. Indoktrination, Folgerungen vs. Verallgemeinerungen, einfaches Behaupten vs. bewußte Setzungen, reflektierte Überzeugung vs. borniertem Brachialduktus etc.

    Sollten die Anforderungen an die Moderation in diesen threads geringer sein als im damaligen Gottesthread, wäre das imho ein interessanter Befund. Entweder einige user haben dazugelernt und/oder andere haben sich verabschiedet und/oder einige Protagonisten haben mehr auf dem Schirm, was ein Internetforum ist und was darin möglich ist und was nicht und/oder Netttiquette hat sich doch langsam durchgesetzt und/oder in diesen threads gibt es trotz recht allgemeinem Titel doch eine nähere Anbindung an konkrete gesellschaftliche Zustände, auf die man sich bei allen Kontroversen immer wieder beziehen kann, wenn die abstrakte Luft zu dünn, der fundamentalistische Boden zu breitgetreten oder die begriffliche Besetzung feindlicher Gebiete zu weitschweifig wird. Oder es gibt noch ein paar weitere Unterschiede, die mir gerade nicht einfallen.

    Wenn der moderatorionsaufwand als vergleichbar und tragbar empfunden wird seitens der Boardbetreiber und deren Team würde ja nichts dagegen sprechen, den Gottesthread wieder zu eröffnen, auf der Grundlage einer klaren Ansage bezüglich Nettiquette.

    Ein thread je Glaubensrichtung oder ein thread für Gottgläubige (ähnlich dem Fußballthread, der nur den Fans offen steht), der Atheisten nicht offen steht, trifft eher auf meine Skepsis: Entweder es wird dort langweilig, weil man sich einig ist, oder man findet folglicherseits Differenzen, die zu Streitigkeiten ausarten, damit es interessant wird ... und es widerstrebt imho dem - wie auch immer zu beurteilenden Impetus, andere doch zu überzeugen, bekehren oder die Flagge streichen zu lassen.

    Herzliche Grüße

    x-Riff
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  15. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    15.11.18
    Beiträge:
    4.836
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.456
    Kekse:
    43.798
    Erstellt: 11.01.16   #15
    Diie so angesprochenen sehen das ganz anders. Das delphische "erkenne dich selbst" versagt im religiösen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. Novik

    Novik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.11
    Beiträge:
    4.857
    Ort:
    Rheinland
    Zustimmungen:
    1.257
    Kekse:
    10.057
    Erstellt: 11.01.16   #16
    Wenn es hier einen OT Bereich gibt, der auch Gesellschaftliches und Politisches behandelt, dann soll natürlich auch über Religion und Gott geredet werden dürfen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  17. coolaclark

    coolaclark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.09
    Zuletzt hier:
    11.07.16
    Beiträge:
    2.672
    Ort:
    Mülheim a. d. Ruhr
    Zustimmungen:
    3.040
    Kekse:
    27.288
    Erstellt: 11.01.16   #17
    es gibt wohl ca. 50 Mio Googlergebnisse für Religion und Thread und immer noch 400 t für religion und spiritualität.
    Wenns um traffic oder content geht, würde ich mir dann schon eine konstruktivere Note in so einem Thread wünschen.
    Das Thema Glaubt ihr an Gott ist ja nun auch schon durch.
    An dem Platz der Kirche in der heutigen Welt hat sich die Musikerboradintelligenz auch schon abgearbeitet und auf Verschwendungssucht der Kardinäle und Päderasten reduziert.
    Ein zusätzlicher Bezugspunkt wäre daher vielleicht eine Lösung: Zur Musik, zur Kunst, Gott als Metapher in Songs usw...
    Oder wenn es geschichtlich und politisch bleiben soll bspw. der Stellenwert der Religion in der Zusammenwachsenden Welt oder sowas ähnliches.
    Neuer Threadtitel und zusätzlich die Nuance einer Richtung wäre für mich denkbar, eine Reunion hinten dran an dieses seitenweise Gezänke steht auch dem Musikerboard nicht gut Gesicht.
    Ehrlich gesagt bin ich froh, dass dieser Threadtitel in den chronologischen Ergebnissen nach hinten wandert.
    Dann lieber absteigen, wenn das Pferd tot ist.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. Fish

    Fish HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.497
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.492
    Kekse:
    33.521
    Erstellt: 11.01.16   #18
    Wenn Boardmitglieder hier im OT über Gott und die Welt diskutieren wollen - warum nicht.
    Ich bin auch safür Ihn wieder auftzumachen. Die Schließung war ja quasi der "Schuß vor den Bug". Evtl. sind jetzt alle wieder vernünftiger und die gute Diskussionskultur ist wieder da.

    meine 2 cent: Aufmachen, beobachten und wenn es wieder losgeht endgültig zumachen.

    gruß

    Fish
     
  19. UnpluggedErrors

    UnpluggedErrors Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.08
    Zuletzt hier:
    29.10.18
    Beiträge:
    243
    Ort:
    Switzerland
    Zustimmungen:
    76
    Kekse:
    803
    Erstellt: 11.01.16   #19
    Ich bin für wieder öffnen. Musik hat so oft und soviel mit/über Gott zu tun. Viele scheinen die Texte nicht richtig zu hören, oder hören zu wollen.....

    Wenn man über alles mögliche diskutieren darf, dann ganz sicher auch über Gott.
     
  20. Fish

    Fish HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.497
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.492
    Kekse:
    33.521
    Erstellt: 11.01.16   #20
    100% zustimmung.
    Das Problem lag woanderst:
    Gruß

    Fish