Gotthard / Human Zoo / 2003 / CD

von Jogi`s Rockfabrik, 02.04.05.

  1. Jogi`s Rockfabrik

    Jogi`s Rockfabrik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    26.08.08
    Beiträge:
    1.590
    Ort:
    ich befinde mich auf der Suche nach einem neuen So
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    767
    Erstellt: 02.04.05   #1
    Gotthard - Human Zoo
    2003

    [​IMG]

    Nachdem Gotthard ihren bisherigen Produzenten Chris Von Rohr (Ex-Krokus) gefeuert hatten, konnte man gespannt sein, ob die Gruppe mit ihrem neuen Album wieder zur alten Härte zurückkehren würden. Nun, in Teilbereichen ja. Das Album, welches 2003 erschien, hat in jeder Hinsicht wieder Ohrwurmcharakter. Zwar werden teilweise wieder härtere Töne angeschlagen, aber ganz so richtig haben sie sich wohl doch nicht getraut. Der neue Produzent heißt Marc Tanner.

    Das Album wird vom straighten Opener und Titelsong „Human Zoo“ eröffnet und ist für mich persönlich nicht so der Bringer. Das darauf folgende „What I like“ allerdings schon, nicht umsonst wurde der Song auch die erste Single-Auskopplung, es ist in jeder Hinsicht chartverdächtig. „Have a little faith“ ist eine wunderschöne Rockballade mit Klavier und weiteren Keyboards. Abwechslung gibt es dann mit dem rockigen und eingängigen „Top of the world“. „Janie`s not alone“ ist seicht und anschmiegsam, deswegen hat eine gute Bekannte von mir gleich ihre Hündin so genannt. Eine der schönsten Balladen, welche Gotthard jemals geschrieben haben, ist der Song „Still I belong to you“, während „One and a million“ wieder geradeaus rockt. „No tomorrow“ ist sehr tragend und wird mit zusätzlichen Acoustic-Guitars untermalt. Nach der Ballade „First time in an long time“ folgt der für mich beste Song des Albums mit dem Titel „Where I belong“. Der Song hat ebenfalls absoluten Ohrwurmcharakter. Das Stück „Long way down“ geht wieder in die Richtung der alten und ursprünglichen Gotthard. Bitte vor dem Anhören sämtliche Tränendrüsen schließen, bevor man sich den Schlusssong „What can I do“ anhört.

    Die Erwartungshaltung war vor diesem Album bei den Gotthardfans hoch, immerhin ist die Band derzeit der größte Act in der Schweiz. Was die Härte angeht, haben sich die Schweizer Konkurrenten von Shakra einen Vorsprung erarbeitet und auch nach diesem Player nicht wieder abgegeben. Das Album ist wieder bei EMI erschienen und sehr gut produziert.

    Spieldauer: 49.40 min


    Vocals: Steve Lee
    Guitars: Mandy Meyer
    Guitars: Leo Leoni
    Bassguitar: Marc Lynn
    Drums: Hena Habegger

    7/10
     
Die Seite wird geladen...