Gotthard / More than live / 2002 / DVD

von Jogi`s Rockfabrik, 23.04.05.

  1. Jogi`s Rockfabrik

    Jogi`s Rockfabrik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    26.08.08
    Beiträge:
    1.590
    Ort:
    ich befinde mich auf der Suche nach einem neuen So
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    767
    Erstellt: 23.04.05   #1
    Gotthard - More than live

    [​IMG]
    2002

    Die Schweizer Hard Rock Band Gotthard hat dieses Konzert auf ihrer „Homerun-Tour 2001“ am 07.04.2001 in der Heimat aufgenommen. Gotthard ist eine Band, die 1992 ihr erstes Album mit gleichnamigen Namen aufgenommen hat. Es folgte das bis dato härteste Album „Dial Hard“ im Jahr 1993. Inzwischen haben Gotthard auch wesentlich seichtere Töne angeschlagen. Die Freunde des harten Rock haben diese Ideen nicht immer mitgetragen. Allerdings haben sich Gotthard inzwischen einen Namen weit über die Grenzen ihrer Heimat, insbesondere in Deutschland mit einer festen Fangemeinde, gemacht. Seit den Anfangstagen wurde die Band von Chris von Rohr (Ex-Krokus) unterstützt. Ein Gang durch alle Alben stellt dieses Konzert dar, soundtechnisch präsent und druckvoll. Mit der Stammbesetzung und dem Keyboarder Paolo Bolio merkt man der Band während des Konzertes an, dass sie wahre Spielfreude vereint. Die Bühnenshow ist einfach, jedoch recht farbenfroh. Die beiden Gitarristen Leo Leoni und Mandy Meyer spielen beide Gibson Les Paul über Marshall Amps (rechts und links in großen Rack-Systemen untergebracht), angereichert mit Effekt-Floarboards. Das Schlagzeug klingt sehr überzeugend und ist der beste Beweis, dass auch eine gute Rockband kein Riesen-Drumset benötigt, um wirkungsvoll eine Show zu bestreiten. Marc Lynn liefert dazu grundsolide die Basssounds. Highlight ist der Sänger Steve Lee, der das große unverschämte Glück gehabt hat, mit einer Stimme gesegnet worden zu sein, wovon andere Rocksänger nur träumen.

    Gotthard eröffnen die Show mit dem Song „Come along“ vom 2001 aktuellen Album „Homerun“. Anschließend folgt zur Einleitung der Single-Auskopplung „You“ aus dem 1998 erschienenen Album „G“ ein kleiner Gitarren-Part von Mandy Meyer, der einen sehr guten Soundeindruck vermittelt. Gotthard haben viele tolle Balladen geschrieben und so geht es weiter im Takt mit dem Song „Let it rain“. Das später stampfende „Mountain Mama“ aus dem Album „Dial Hard“ erfreut auch die Fans härterer Gangart unter dem Publikum. Wie es sich gehört, ergänzen Orgeltöne den Sound. Rockin` and Drivin` heißt es bei dem außergewöhnlichen „Blackberry way“ vom Open-Album. Das an sich sehr gemischte Publikum passt sich dem Rhythmus an. Hena Habegger spielt im Anschluss ein recht eingängiges Drum-Solo, bevor es mit drei wunderschönen, unplugged gespielten Balladen weiter geht. „Defrosted“ hieß 1997 ein komplettes Unplugged-Album, aus dem Gotthard dann zu „Out on my own“ übergehen. 1992 hatte Gotthard den Deep Purple Classiker „Hush“ gecovert, der das Konzert wieder in ein richtiges Rockconcert verwandelt. Später folgt nach „Mighty Quinn“, der berühmte Kracher der Manfred Mann`s Earth Band.

    Insgesamt gesehen ein Muss für Freunde des guten, melodiösen Rock bis Hard Rock Sounds. Das Bonus-Material ist sehr mager, lediglich ein Video-Clip des chartverdächtigen „Heaven“ wurde noch draufgepackt. Wählbar ist, ob man das Konzert in einem durch sehen möchte oder aber die einzelnen Songs durch Interviews durch die Band, Management und Journalisten unterbrochen sind.

    8/10

    Länge: 100 min, 5.1 Surround, einfaches Layout, kein bestimmter Ländercode


    Come along – You – Let it rain – Movin` on – Mountain mama – Take it easy – Blackberry way – Hena`s Drum Solo – Homerun – One life, one soul – I`m on my way – Angel – Out on mya own – Hush – Heaven – Eagle – Mighty Quinn – Homerun


    Vocals: Steve Lee; Guitars: Leo Leoni; Guitars: Mandy Meyer; Bassguitar: Marc Lynn; Drums: Hena Habegger; Keyboards: Paolo Bolio
     
Die Seite wird geladen...