Griffbrett-Inlays austauschen

von Mitja, 24.03.08.

  1. Mitja

    Mitja Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.08
    Zuletzt hier:
    20.07.08
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.03.08   #1
    Also, ich bin zwar kein Anfänger mehr, aber ich weiß nicht wo ich das sonst reinschreiben soll:

    also ich habe eine e-gitarre mit Dot Inlays die ich ziemlich langweilig finde... jetzt wollte ich die austauschen, frage mich aber wie ich das hinkriege...
    wie kriege ich die aus den ausfräsungen raus... wie krieg ich die anderen dazu drin zu bleiben....


    mfg,
    Mitja
     
  2. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 24.03.08   #2
    @Threadersteller:

    bitte schicke mir oder einem anderen Mod einen neuen, aussagekraeftigen Titel.

    Dein Thread wird dann wieder eroeffnet.

    Danke.

    In der Zwischenzeit kannst du dir dies durchlesen:

    Warum aussagekraeftige Titel
     
  3. *~Paprika~*

    *~Paprika~* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    21.10.08
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.03.08   #3
    also... Ich will mich ja hier mit neimandem anlegen aber ich hate den titel eigentlich für aussagekräftig genug ? oder er wurde schon verändert^^

    wie auch immer...

    Ich kann zu dem thema leider ncihts sagen aber mich würde es auch interesieren !
    das griffbrett etwas interesannter zu gestalten (auch wenn es aufwändig wäre) würde ich mir sogar antun... aber ich will nicht schon wieder zum gitarrenbauer latschen ! der hat schon viel zu viel geld von mir ^^

    also wenn irgendjemand antworten und ideen zu dem thema kennt wären 2 leute bestimmt glücklich darüber wenn die hier gepostet werden :)
     
  4. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 26.03.08   #4
    Grundsätzlich ist sowas möglich!
    Aber
    DU kriegst die da schonmal nicht raus, das muss ein Gitarrenbauer machen und je nachdem, was du für eine Gitarre hast lohnt sich der ganze Aufwand eh nicht! Denn du solltest da schon mit ungefähr mit einem Batzen Geld rechnen, ich zitiere mal den super User Guitarrero!
    Du kannst dich mal auf der Seite eines sehr bekannten Gitarrenbauers umschauen, was solche Sachen in etwa überhaupt kosten...damit du mal einen Überblick bekommst.
    Nebenbei bemerkt ist das aber auch ein beliebtes Thema im Unterforum "Technik und Modifikationen"..einfach mal SuFu dort benutzen, da findet man noch viel.
     
  5. TCMI_Seb

    TCMI_Seb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    6.10.10
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Wittenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    223
    Erstellt: 26.03.08   #5
    Auf Ideen kann man kommen... :rolleyes:
     
  6. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.692
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 26.03.08   #6
    Hallo Mitja,

    die Frage ist einfach zu beantworten ...

    Wer so eine Frage stellt hat weder die Mittel, noch die Fähigkeiten so eine Arbeit auszuführen.
    Möglich ist sowas mit einer Fräse, Ersatz-Inlays, Klebstoff und Schmirgelpapier.
    Die Chance für jemanden der keine Ahnung hat wie man das macht die Bundstäbchen und den ganzen Hals zu versauen schätze ich auf über 90%. Nachher hast Du eine schönere, aber unbespielbare Gitarre.

    Sowas überlässt man in der Tat einem Gitarrenbauer.
    Der nimmt nämlich auch die Bundstäbchen raus - damit der Griffbrettradius nach den Arbeiten wieder perfekt ist - und setzt danach neue ein, richtet die wieder optimal ab. Dazu gehört aber viel Erfahrung.

    Gruß
    Andreas
     
  7. Mitja

    Mitja Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.08
    Zuletzt hier:
    20.07.08
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.03.08   #7
    aber ich veränder doch nur ein bisschen die oberfläche des griffbretts und will nicht gleich den ganzen hals auseinander nehmen...

    versteh ich net....:confused:
     
  8. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 30.03.08   #8
    Nein das stellst du dir falsch vor, denn die Inlays sind nicht oberflächlich, sondern gehen tiefer rein...hab auch noch keine gesehen, aber denke so 0,5 cm werdens sein - deswegen Gitarrenbauer:great:
     
  9. don-banane

    don-banane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.07
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 30.03.08   #9
    Ausserdem muss man ja das ganze noch glatt schleifen und das wäre mit den Bundstäbchen etwas problematisch...
     
  10. Mitja

    Mitja Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.08
    Zuletzt hier:
    20.07.08
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.04.08   #10
    okey überredet... ich lass es lieber... und kauf mir ne neue gitarre.....
     
  11. Bannockburn

    Bannockburn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    3.07.15
    Beiträge:
    899
    Ort:
    Kurpfalz
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    9.388
  12. RH150

    RH150 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.07
    Zuletzt hier:
    4.07.13
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    78
    Erstellt: 15.06.08   #12
    nun ja....alles schön und gut hier....hab alles durchgelesen und muss sagen, dass bei solchen und ähnlichen fragen meistens sowas kommt. (Lass es lieber, damit ruinierst du mehr als du gut machen kannst.)

    Is ja auch logisch...man kann dabei wirklich einiges schrotten und sollte wirklich alles durchdenken und schon einiges an erfahrung haben bevor man ans werk geht.

    Allerdings etwas schade...da es sicher möglichkeiten gibt so etwas alleine zu machen. (Natürlich sollte man sich über die etwaigen konsequenzen bewusst sein, die hier aufgezeigt wurden.)

    Habe hier im forum zum beispiel gelesen...das man die alten inlays mit lötkolben weichmachen kann, und dann mit schraubendreher heraus ziehen...in diesem fall hat das hingehauen...kann aber bei einer anderen gitarre schon wieder anders sein.

    Will nämlich gerade selber meine alten faden dot inlays gegen optisch schönere austauschen. da ich den hals meiner gitarre sowieso neubundieren lasse, lässt sich das komfortabel kombinieren.
    werde allerdings die alten inlays selber heraus zu schmelzen probieren...
     
  13. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 15.06.08   #13
    Du sprichst es ja selbst an mit den Konsequenzen. Denn was bringt es, wenn ich weiß wie es geht, jemand anderem sage, er solle es doch auch probieren, ist aber handwerklich nicht so gut und versaut sich seine ganze Gitarre und ist im Nachhinein auch noch sauer, weil wir ihn nicht vor den Gefahren gewarnt hätten.
    Man muss immer vom schlimmsten Fall ausgehen.

    Ich kann mir aber auch schwerlich vorstellen, dass es möglich ist, die Inlays mit eine Lötkolben rauszubrennen...die sind ja nicht nur oberflächlich...
     
  14. Heresy

    Heresy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.08
    Zuletzt hier:
    4.12.09
    Beiträge:
    134
    Ort:
    Midian
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 15.06.08   #14

    Du willst dir ne neue Gitarre kaufen weil du die inlays langweilig findest? :screwy: :D :eek:
     
  15. Rosenfrfeund

    Rosenfrfeund Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    20.01.10
    Beiträge:
    442
    Ort:
    Westmünsterland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.029
    Erstellt: 15.06.08   #15
    Lötkolben verwenden?????????????????????????
    Wer so etwas schreibt-------das ist Anstiftung um eine Gitarre zu ruinieren.
    Halo - wir haben es mit Holz zu tun. Um die Stäbchen wirklich zu erhitzen, da müßte man mit dem Lötkolben schon gewaltig lange arbeiten. Ich frage mal so.......was passiert mit dem Holz derweil? Versuch doch mal folgendes. Halte einen Lötkolben, na sagen wir mal 1 mm von einem Stück Holz entfernt, und das über mehrere Minuten. ANschließend schaust du mal, wie das Holz aussieht. Wenn du meinst, da ist wirklich noch alles ok mit, dann löte mal schon am Hals deiner Gitarre rum. Wenn du aber zu der Ansicht komsmt, das Holz hat irgend etwas von der Hitze abbekommen, dann bedanke dich bei dem, der den Tipp aufgeschrieben hat und lege in ab unter "Aprilscherz" - aber der ganz miesen und schlechten Art.
    Rosenfrfeund

    Ach ja, noch etwas:
    Inlets verändern ................ sag mal, klingt das Instrument dann besser? Oder... kannst du dann besser spielen?
    Wnn du aus deiner Gitarre Brennholz machen willst, dann nimm doch ne Axt, ist effektiver und geht schneller und............brauchst niemanden zu fragen wie das geht
    Axt
    das schaffste schon.
     
  16. RH150

    RH150 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.07
    Zuletzt hier:
    4.07.13
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    78
    Erstellt: 15.06.08   #16
    Durch verändern der Inlays klingt die Gitarre mit sicherheit nicht besser. Is ne rein optische Sache. Man will halt etwas haben was ein wenig individueller is als ne Gitarre von der Stange.

    Das mit dem Lötkolben is natürlich ne immens gefährliche Sache...gemeint war das Inlay zu erhitzen bis es weich wird, dass es anschließend an zB einen Schraubendreher haften bleibt und man es so heraus ziehen kann....wenn man dabei vorsichtig vorgeht und das Inlay direkt herausziehen kann, is es sicher einfacher als es selber raus zu schneiden oder fräßen....und natürlich, man sollte sich vorher genauestens mit der Beschaffenheit der Materialien(Inlays, Hals, Griffbrett) auseinander setzen.

    Will man seine alte Gitarre....so wie in meinem Fall...etwas aufmotzen, verändern, customizen...was auch immer, kann mans ja durchaus selber versuchen(muss eh jeder selber wissen). Bei einer neuen(teuren) Gitarre würd ich auch sagen: entweder nen Profi rann lassen(kostet dann eben einiges) oder es lassen.

    Natürlich find ich es sehr gut dass hier im allgemeinen davon abgeraten wird sowas einfach mal so zu machen....ganz klar auch meine Meinung. Nur fand ich halt, dass es toll wäre seine Möglichkeiten zu kennen. Mit ein bisschen Einfallsreichtum, handwerklichen Geschick und Vorsicht kann man sich durchaus selber an sowas wagen...eben ohne viel Geld dafür ausgeben zu müssen.

    Hier mal das erwähnte mit dem Lötkolben:
    https://www.musiker-board.de/vb/tec...k-dot-inlays-durch-abalone-dots-ersetzen.html
     
  17. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 16.06.08   #17
    Also ich kann das nur genauso, wie Rosenfrfeund sehen, denn es birgt ja große Risiken und wie in dem geposteten Thread von dir schon geschrieben wurde handelt es sich ja hier um die Mac Gyveristische Methode, also... ;) Lieber Finger weg. Hinzu kommt ja noch, dass man eh nur die alten Inlays entfernen kann und genau die gleichen einsetzen kann, wenn man nicht fräsen will oder sonstwas...
     
  18. Tobicaster

    Tobicaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    21.07.13
    Beiträge:
    439
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.001
    Erstellt: 16.06.08   #18
    Nunja, irgendwann möchte ich meine Gitarre aber auch customizen, ohne mir ne neue Gitarre zuzulegen. Kann mir denn jemand eine ungefähre Preisangabe geben, wie teuer es wär bei meiner Telecaster die Dot-Inlays raus und am 12. Bund folgendes rein:

    [​IMG]

    Natürlich nur in ein paar Jahren, wenn meine Bünde nicht mehr zu gebrauchen sind, zur Zeit befinden sie sich noch im Top-Zustand...und Geld habe ich grade auch noch nicht :D
     
  19. Rosenfrfeund

    Rosenfrfeund Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    20.01.10
    Beiträge:
    442
    Ort:
    Westmünsterland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.029
    Erstellt: 16.06.08   #19
    Jep, du willst ne PReisangabe.
    Klar, das kann dir jeder sagen, der dir auch sagen kann, was das Brot in 5 Jahren kosten wird.
    Du schriebst, das kommt für dich erst in ein paar Jahren in frage. Nun, dann frag mal nach den Preisen, wenn es soweit ist - einverstanden?
    Rosenfrfeund
     
  20. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 16.06.08   #20
    Hey B., ganz ruhig :)
    Also ich denke dieses Inlay, was du hier verwirklichen lassen willst könnte etwas kostspieliger sein, weil man da ja fräsen muss und das über 2 Bünde....also billig wird das sicher nicht...aber mit Preisangaben ist sowas natürlich schwierig. Da müsstest du dich direkt an einen Gitarrenbauer wenden...
     
Die Seite wird geladen...

mapping