Griffbrett nicht aus Holz??? Wie ersetzen?

von crashonline, 05.12.04.

  1. crashonline

    crashonline Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.04
    Zuletzt hier:
    14.11.14
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    100
    Erstellt: 05.12.04   #1
    Hi

    ich !versuche! gerade eine alte a-klampfe zu "restaurieren". da sie mich nix gekostet hat isses also auch keine problem, wenns nich klappt.

    ich hab also aus mangel an schleifgeräten angefangen den extrem hartnäckigen lack mit ner heißluftpistole abzu"schmelzen" klappt auch ganz gut nur dummerweise ist mir dabei ein größeres stück brennender lack auf das (ohnehin vermurkste) Griffbrett geflogen. Zu meinem Erstaunen ist das auch geschmolzen wie der ganze andere Rest. War also nur ne Art braune farbe drauf, unten drunter die normale body farbe.

    Da es einmal im arsch war hab ich dann auch angefangen das wegzuschmelzen ( ja ich weiß: :eek: :screwy: ). Dabei hab ich dann ausversehen auch gleich noch ein inlay mit weggeschmolzen.

    Nun meine Frage: Wie kann ich das griffbrett wieder auf vordermann bringen?
    Oder kann/sollte ich den ganzen Hals austauschen? Wenn ja wo krieg ich nen neunen und wie mache ich das?

    Und noch etwas wanderes: Am Rande des Korpus befindet sich ringsherum ein Streifen weißes Gummi/Plastik, dass wenn man es wegschmilzt (jaja ich weiß: :screwy: :mad: ) eine Lücke hinterlässt so das am rand des korpus kein "rechter winkel" mehr is sondern ne kleinen Stufe (durch die aufeinandergebauten Holzplatten. Wie kann ich das ersetzen?

    Ich würde mich über ernstgemeinte !konstruktive! Antworten freuen.
    (Das das nich die normale Methode is ne gitarre zu "entlacken" is mir auch klar!)

    danke :screwy:
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.143
    Zustimmungen:
    1.121
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 05.12.04   #2
    Da hast Du Dich ja richtig schön verbastelt. Was ist das für eine Gitarre/Wert? Griffbrett und Bindings (die Steifen an den Halsseiten) ist nämlich irre aufwändig.
     
  3. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 05.12.04   #3
    das nennt sich glaub ich Bidning, weiß aber nicht genau, ob du das meinst!

    Tja, damit würd ich mal zum gitarrenbauer gehen! aber wahrscheinlich lohnt sich das net...

    der Smilie :screwy: kam hier gerade rechtzeitig, aber mal ehrlich: ich liebe kreative Luete! sowas fehlt deutschland!

    ist das ne billige Gitarre? da gibts nämlich wirklich "Vollüplastik"-Gitarren :D

    das wieder zu richten wär mir zu viel Aufwand!
     
  4. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 05.12.04   #4
    tschuldigung, ist total oftopic, aber ich hab mein lesen echt tränen gelacht.. besonders die konsequente Verwendung der Wortes "wegschmelzen" ist besonders schön...


    kennt jemand die Friends-Folge mit Phoebies leicht merkwürdigen Bruder, der auf die Frage nach seinen Hobbys Antwortet : I´m melting things (ich schmelze Sachen ) :D
     
  5. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 05.12.04   #5
    Das is ma echt saugeil :D

    Schmilzt der einfach das Binding weg und denkt sich nix dabei xD

    Hammergeil :D

    Ok, jetzt mal im Ernst, was hast du dir dabei gedacht? ;)

    Dieser Plastikring um den Korpus, der muss doch da irgendwie hinkommen, das geht doch garnicht anders, als wenn man da ne Fase ins Holz fräst, wo man das dann reinkleben kann :)

    Das mit dem Lack abschmelzen is ne durchaus gebräuchliche Methode, hab ich bei ner Billig-SG auch gemacht.

    Aber das ganze muss dann doch einer gewissen Vorsicht unterliegen, sonst is ganz schnell mal das Binding weg :-)D:D).

    Mach doch mal ein Foto von der Gitarre, das tät mich echt mal unheimlich interessieren, wie die jetzt aussieht :D

    Binding kannste übrigens recht einfach restaurieren:
    Kaufst Binding-Material (Rockinger hat sowas neuerdings) und bewahrst einen kleinen Teil davon in einem Glasbehälter, der luftdicht abgeschlossen ist, zusammen mit etwas Aceton (5€ im Baumarkt) eine Nacht lang auf. Am nächsten Tag is das Zeug so ne lustige Pampe, die man spassigerweise überall hinschmieren kann und die nach einem Tag Wartezeit wieder total festes Plastik wird (bzw. Celluloid, aus dem ist nämlich Binding. Sei übrigens froh, dass dir das Zeug nicht die ganze Gitarre versengt hat, das is reativ leicht entzündlich ;)).
    Das einzige doofe daran ist, dass es porös wird, aber da muss man dann halt langsam machen und erstmal mit wenig aceton arbeiten, das geht schon ;)
     
  6. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 05.12.04   #6
    Danke für den tipp: mach ich mir doch gleich n binding an meine 2550er... :)

    (nein, wenn danna n die GRX70 ...bin doch net :screwy: )
     
  7. crashonline

    crashonline Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.04
    Zuletzt hier:
    14.11.14
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    100
    Erstellt: 05.12.04   #7
    Nunja, ich würde mal sagen, die war unverkaufbar. (höchstens noch für nen symbolischen Preis. Das einzige was ich über die finden konnte, is, dass sie zu sozialistischen zeiten in ungarn hergestellt wurde. Ist von Orfeus und dementsprechend mindestens 15 Jahre alt. So sah sie auch aus. Brücke war nicht mehr da. Mechaniken zu größtenteilen aus häßlicher weicher weißer plastik udn einer art die saiten am korpus "zu befestigen", wie ich sie noch nie sah: da war eine art flacher metallarm an die hinterseite des korpus so drangeschraubt, dass er etwa dahinreichte, wo bei einer normalen gitarre die saiten in den body gehen würden (der arm is gestalltet, als orginal, noch irgendwie improviesiert).

    GARNIX. Erstens wollt ich den nicht wegschmelzen, der hat aber aufeinmalwie aus dem nix feuer gefangen. (eigentlich hätt ich ja auch nicht erwartet, das auch noch das aus plastik is). und dann wars eh zu spät, also hab ich weiter gemacht (und ich sag euch das stinkt wie sau :konfus: ).

    Aber was ist denn nun mit dem hals bzw dem griffbrett?
    kann man den austauschen? wenn ja woher nen neuen nehmen?
    oder gibts irgendwo spezielle (feste) farbe für grifbrette? und haben inlays standardgrößen? und und?

    HILFE!

    wie darf ich das eigentlich verstehen? ;)

    Nunja, die rückseite, die vorher rot war sieht ziemlich gut aus. nur ein paar schrammen drin, aber sonst... Die Vorderseite is problematischer: Da war ne art rot-->gelbes sunburst-dings drauf udn die gelbe farbe ging erheblich schlechter ab und schien auch erheblich heißer zu werden, wenn sie sich einmal löste, dementsprechend sind da jetzt schon "einige" brannflecke drauf, aber nix wirklich großes. und letztendlich kommt ja eh wieder ein neuer lack drüber. ich weiß nur noch nich, wie ich das an den seiten udn dem hals machen will mit meiner "wegschmelztechnik" weil ich immer mit ner art feiner spachtel die erhitzete farbe abkratzen musste, weil sonst gar nix ging. und das dürfte bei den rundungen doch etwas schwierig werden. ich hoffe auf vorschläge. :D


    (P.S. Leider kann ich zur Zeit kein foto posten, da ich keine digicam hab, werd mir aber mal von wem eine leihen. (Eigentlich wollt ich ja den ganzen Verlauf der "Restaurierung :D " dokumentieren, aber ich wollt dann doch nicht warten, bis mir wer ne kamera zur verfügung stellt..)
     
  8. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 05.12.04   #8
    Es gibt einzelne Griffbretter zu kaufen, aber die sind teuer :)
    Unter 50€ wirste da nix bekommen, und es is n riesen Aufwand, das dann da hinzubringen.

    Und von standardisierten Inlays darfste nicht ausgehen ;)
    Vielleicht bei Epiphone Les Pauls aus der gleichen Serie oder sowas, aber nicht bei ungarnischen, alten, komischen, brennenden Gitarren :D:D


    Ganz einfach, wie dus machst: NICHT mitm Heißluftfön :D

    Das hat schon genug angerichtet, am Ende kriegste noch die Bünde dazu, sich zu verziehen :]
    Schnapp dir nen Exzenter- oder Bandschleifer und geh damit an den Hals, das ist weniger Risikoreich.
    Aber sieh zu, dass du nicht allzuviel wegmachst, wenn kein Lack mehr da ist: Schluss!
    Ray kann dir ein Lied von zu dünnen Hälsen singen :D
     
  9. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.143
    Zustimmungen:
    1.121
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 05.12.04   #9
    Ich glaub, das ist jetzt ein Fall für den Sperrmüll.
     
  10. crashonline

    crashonline Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.04
    Zuletzt hier:
    14.11.14
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    100
    Erstellt: 05.12.04   #10
    Noch ist sie nicht tot :mad: !!!!!

    Gibts solche schleifgeräte im Baumarkt vielleicht zu leihen?

    Und gibt es denn nun eine art lack oder beschichtung, die man da auftragen könnte, wo eigentlich ein griffbrett sein sollte :o :D
     
  11. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 05.12.04   #11
    Wenn da kein Gribbrett ist, ist da keins, dann kann man doch auch nix lackieren :screwy:

    Da bräucht man jetzt halt n Foto....solange die Bünde alle noch in Ordnung sind, kannste da schon lack drüber tun.
    Müsstest dann halt sehr Schlagfesten usw nehmen, aber auch der wird innerhalb kürzester Zeit flöten gehn ;)

    Die Schleifgeräte kann man normalerweise leihen, ja. Aber ich weiß nich, obs im Baumarkt geht. Bei uns gibts da die BayWa, die macht so Verleih...kostet aber auch so 5-10€ am Tag.
     
  12. crashonline

    crashonline Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.04
    Zuletzt hier:
    14.11.14
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    100
    Erstellt: 05.12.04   #12
    :cool:

    Als Griffbrett habe ich (zumindest bis jetzt immer) den Teil des Halses bezeichnet, auf den die Saiten gedrückt werden beim spielen und der normalerweise aus extra holz ist, weswegen es ja (meiner Meinung nach) auch GriffBRETT heißt.

    Da da ja vorher auch irgendwas drauf war, dass man zwar wegschmelzen konnte, das aber durchs spielen auch über mindestens 15 jahre hinweg nicht abging. Sowas musses doch auch heute noch geben, oder?

    Ich weiß, dass ich jetzt leichte anflüge von größenwahn habe, aber könnte man nicht auch ganz dünne aluplatten als griffbrett installieren? :o :screwy:
     
  13. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 05.12.04   #13
    Kannste klar, wird halt kalt, wenn du das Ding draußen im Winter spielst ;)

    Und ein Griffbrett ist nicht immer ein extra aufgeleimtes Stück Holz, gibt einige Gitarren, wo der Hals komplett ein Stück ist.

    [e]Im allgemeinen glaube ich allerdings nicht, dass du das Ding wieder hinbekommst...

    Soll jetzt nichts gegen dich sein, aber wer mal so zum Spass ne Plastikbeschichtung aufm Griffbrett und das Binding noch dazu wegschmilzt, wird mit ner Gitarrenrestauration wahrscheinlich überfordert sein.
     
  14. crashonline

    crashonline Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.04
    Zuletzt hier:
    14.11.14
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    100
    Erstellt: 05.12.04   #14
    ich nehme das als herrausforderung und selbst wenn, ich bin ja daran gegeangen mit dem wissen, dass ich eigentlich kein wissen hab und denmentsprechend wärs net schlimm wenns nicht klappt.

    nur wie könnte man denn die aluplatten befestigen, dass sie alle ne gleichmäßige krümmung und keine stellen haben, die irgendwierausstehen oder wo löcher sind wegen schrauben?
    würde da leimen gehen?
     
Die Seite wird geladen...

mapping