Griffbretthölzer

von Jongomongo, 10.04.07.

  1. Jongomongo

    Jongomongo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    23.09.08
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.04.07   #1
    Hallo und Guten abend!
    Einige Kurze Fragen:

    Was (außer der Optik) unterscheidet Griffbretthölzer voneinander? Ich steh auf ebenholz, mag die dunkle Farbe. :great:
    Auf was steht ihr was das holz betrifft? Außer den bekannteren Ebenholz, Ahorn und palisander gibt es doch sicher auch noch welche, oder?

    Ein thread mit vielen posts, wie man meinen darf...
     
  2. Schmelim

    Schmelim Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Zuletzt hier:
    18.04.12
    Beiträge:
    1.008
    Ort:
    Obersontheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    502
    Erstellt: 10.04.07   #2
    Die Hölzer unterscheiden sich auch vom Klang her. Ich weiß jetzt zwar nich wie genau, aber ich weiß dass sie sich unterscheiden. :D Ebenholz find ich auch am schönsten, vor allem bei weißen oder schwarzen Gitarren, das kommt als Kontrast sehr gut find ich. :)
     
  3. Jongomongo

    Jongomongo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    23.09.08
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.04.07   #3
    Vor Allem bei schwarzen Gitarren kommt der Kontrast extrem gut mit Ebenholz, gell?:D

    hehe
     
  4. Schmelim

    Schmelim Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Zuletzt hier:
    18.04.12
    Beiträge:
    1.008
    Ort:
    Obersontheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    502
    Erstellt: 10.04.07   #4
    Ach verdammt, ich mein bei weißen Gitarren kommt der Kontrast gut, und bei schwarzen siehts halt besser aus wie z.B. Palisander, weil das halt meistens heller ist. Und da passts dann dass das Holz halt dunkel ist. :p :D

    [Ausrede]Es ist schon nach 10 Uhr, ich bin müde. :D[/Ausrede]
     
  5. spassbaron

    spassbaron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    376
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    152
    Erstellt: 10.04.07   #5
    Pau Ferro und Brazilian Rosewood sollen die besten Griffbretthölzer sein. Hab leider noch keine Gelegenheit gehabt Edelgitarren die mit so Zeug beschmückt waren anzutesten....:mad:
     
  6. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 10.04.07   #6
    brazilian rosewood gibts soweit ich weiss nur noch als nos, weil das zeug nich mehr geerntet werden darf. für nen normalsterblichen unbezahlbar. hab neulich mal bei nem custom shop ne preisliste gesehn da gingen die preise nur fürs griffbrett von 500 dollar bis weit in den 4 stelligen bereich...
     
  7. Morloc

    Morloc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.06
    Zuletzt hier:
    25.03.16
    Beiträge:
    397
    Ort:
    northern bavaria
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    963
    Erstellt: 10.04.07   #7
    ...also ganz so teuer ist rio pali nu auch wieder net... ist zwar teuer, geht aber aber bei weitem nicht in den 4stelligen bereich, das ist quatsch... selbst eine halskantel kostet unter tausend euro!
    snakewood (schlangenholz botanischer name Piratinera guianensis) ist fast noch teurer (je nach qualität natürlich). ein griffbrett in der qualität wie unten abgebildet kostet im EINKAUF etwa 200,- euro und ist ebenso schwer zu beschaffen wie rio palisander, da zwar nicht geschützt aber bei weitem seltener. das problem bei rio ist, dass man es über umwege bekommen kann, aber keiner verkauft es als rio... ihr versteht... und ein rio mit echter rechnung ist dann dementsprechend teurer... jetzt kapiert?! :o
    so und hier das geilste griffbrett der welt: :D
     

    Anhänge:

  8. hilmi01

    hilmi01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.979
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    11.125
    Erstellt: 10.04.07   #8
    Wenn dem tatsächlich so wäre, dann sollte es doch eine der ersten Taten eines jeden Gitarristen sein, die verschiedenen Hals-Holzarten "anzuhören". Macht aber fast niemand. Und warum? Weil es für den Otto-Normal-Hobbygitarristen klangtechnisch total egal ist, auf welchem Holz er greift.

    Ich behaupte mal, die überwiegende Mehrzahl der Gitarristen spielt den Hals, der optisch am besten gefällt (das wurde ja auch schon oben diskutiert) bzw. der am besten in der Hand liegt. Für professionelle Studioaufnahmen mag die Holzart für den Klang vielleicht eine Rolle spielen, das kann ich abschließend nicht beurteilen.

    Irgend jemand hat hier mal den netten Vergleich gebracht, dass das so sei, als höre man bei einem Effektgerät, ob es mit Batterien von Duracell oder Varta betrieben wird. :)
     
  9. MacBeth

    MacBeth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    499
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    5.249
    Erstellt: 10.04.07   #9
    Das Spielgefühl macht viel aus. Palisander ist etwas glatter als Ebenholz und man rutscht ein wenig besser. Ahorn macht es halt den unterschied ob es lackiert ist oder nicht. Lackiert habe ich noch nicht gespielt, aber unlackiert ist halt so ein ganz eigenes Gefühl das man ausprobieren muss.

    Vom Klang her ist Palisander eher ausgewogen und warm, alles in allem eher klar und mit schönen Obtertönen. Ebenholz hat eher knacke Höhen, weniger Mitten und eine gute Ansprache. Ahorn ist trockener und spritziger mit einem eher rauen Ton und vielen Höhen.
     
  10. Piffty

    Piffty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.06
    Zuletzt hier:
    23.05.16
    Beiträge:
    1.814
    Ort:
    Büdingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    986
    Erstellt: 10.04.07   #10
    bei mir muss es palisander-griffbrett sein ... bestens spielgefühl und gewohnt schöne optik ... fühlt sich echt am besten an und lässt sich wie ich finde ,weil ich alle drei großen wie ahorn-ebenholz und palisander schon inder hand hatte, am besten reinigen ... ;)
     
  11. Morloc

    Morloc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.06
    Zuletzt hier:
    25.03.16
    Beiträge:
    397
    Ort:
    northern bavaria
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    963
    Erstellt: 10.04.07   #11
    du meinst doch sicher andersrum oder... palisander ist lange nicht so dicht wie ebenholz, lässt sich dacher auch nicht so gut glätten und polieren...

    dem rest deines posts ist ansonnstern nix hinzuzufügen!

    LG
     
  12. MacBeth

    MacBeth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    499
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    5.249
    Erstellt: 11.04.07   #12
    mmh.. eigentlich fand ich schon dass das palisander etwas flutschiger war, einmal davon abgesehen das es nicht so dicht ist.
     
  13. Ibanezzy

    Ibanezzy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.07
    Zuletzt hier:
    31.03.16
    Beiträge:
    286
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    674
    Erstellt: 11.04.07   #13
    @ Macbeth
    Und das hörst du alles raus ?!?! Man du musst ein Gott sein ;)
     
  14. MacBeth

    MacBeth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    499
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    5.249
    Erstellt: 11.04.07   #14
    Ich habe nicht gesagt das ich das alles raushören kann ;) man muss nur wissen wo man schauen muss. Ich glaube allerdings schon das man einen Unterschied zwischen Ahorn und den anderen beiden merkt und sei es nur eine psychologische Sache.:screwy:
     
  15. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 11.04.07   #15
    also ich hab gerade beides hier vor mir liegen, ne PRS mit Palisandergriffbrett
    und nde ESP/LTD EC-500 mit Ebenholzgriffbrett und der Unterschied ist enorm ...

    Ebenholz ist fiel dichter, dunkler, hat keine Poren wie Palisander und glänzt richtig
    ausserdem lässt sich Ebenholz superleicht säubern durch einfaches abwischenmit nem trockenen Tuch

    Bespielbarkeit ist für mich durch die sehr viel glattere Oberfläche (und härter ist sie auch ums mal mit zu erwähnen) viel besser bespielen,
    andere mögens da eventuell etwas rauer, die greifen dann lieber zu Palisander...

    Ebenholz = glatt, feinporig (keine Poren wahrzunehmen ohne Lupe)
    Palisander = im Vergleich mit Ebenholz rauer und grobporiger (Poren sind deutlich zu erkennen, auch ohne Lupe)



    Robi
     
  16. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 11.04.07   #16
    Hier mal ein kleiner Artikel von Warmoth mit einer großen Auswahl an Hölzern, die als Hals verwendet werden können.
    In der Tabelle unter der jeweiligen Holzsorte kann man sehen, ob das Holz auch als Griffbrett verwendung findet - da sind wirklich einige Exoten dabei ;).
    Klick me!
     
Die Seite wird geladen...

mapping