Groooooove, Groove, Definition?

von fummi, 20.05.05.

  1. fummi

    fummi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    23.12.10
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Langenfeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.05.05   #1
    Tag zusammen :)
    Also man liest und hört immer soooo viel von Groove. Aber wie kann man das definieren? Ich kanns mir schon so einigermaßen vorstellen, was man darunter zu verstehen hat, allerdings glaube ich nicht, dass ich viel Groove habe und an welchen Punkten man Groove an sich festmachen kann :)
    Also schießt mal los, wie ihr das seht ;)

    Oh, ich seh grade, dass ich hier in der Drums Plauderecke bin, das sollte eigentlich in die Bass Plauderecke ;) Kann das evtl. jemand verschieben :rolleyes: Danke :)
     
  2. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 20.05.05   #2
    So falsch bist Du hier nicht, auch bei den Drummern groovt es oder nicht.

    Groove ist nichts, was man in Zahlen oder Noten festhalten kann.
    Wer "groovt" spielt nicht nur die Notation eines Stückes, er bringt auch den musikalischen Ausdruck, das Feeling für den Song rüber.

    Durch Groove "zwingst" Du die Leute zum Tanzen, ohne Groove schlafen dem Publikum die Füsse ein (ok, besoffene Kirmesbesucher mal ausgenommen, die merken eh nix mehr).

    Grüße

    Bob
     
  3. -N-O-F-X-

    -N-O-F-X- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Beiträge:
    4.804
    Zustimmungen:
    779
    Kekse:
    7.516
    Erstellt: 20.05.05   #3
    Groove kommt auch durch das Zusammenspiel von Drummer und Bassist zusammen. Es muss lebendig klingen... also nicht so wie ein Drumcomputer.
    Das Spiel muss auch Dynamik enthalten und bei einer Band sollte das Zusammenspiel stimmen, sonst groovts nicht ;) Am wichtigsten ist wohl, dass es lebendig und nicht zu steril klingt würd ich sagen.
     
  4. everon

    everon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.04
    Zuletzt hier:
    24.09.08
    Beiträge:
    273
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 20.05.05   #4
    hai
    was is groove hm schwierig..
    ich denke man groovt auch ziemlich stark wenn man mit betonungen arbeitet..
    also auch mal off-beat betonungen nich immer auf 2 und 4.

    gruß eve
     
  5. Stick Seavers

    Stick Seavers Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    29.05.06
    Beiträge:
    1.386
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    477
    Erstellt: 20.05.05   #5
    Tach!

    Also Groove ist das Gefühl für Spannung und Tempo innerhalb eines Musikstücks, eine prägende melodisch rhythmische Grundfigur im Arrangement!
    Desweiteren hängt Groove auch mit der Stimmung die ein Song ausstrahlt und dem entsprechenden ´richtigen´ Tempo zusammen.
    Grundrhythmus und Harmonienlauf (Melodie) sollen sich vereinen aber auch gegenseitig ergänzen.
    Groove ist die perfekte Verbindung, die einen Song zum laufen bringt!
    Rhytmus ist der Motor und die Töne (Melodien) das Benzin!

    Das ist so meine Definition von Groove.

    Gruß

    T-Bone
     
  6. zerhacker

    zerhacker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    11.01.06
    Beiträge:
    371
    Ort:
    in schortens
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 20.05.05   #6
    Groove (Musik)

    aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

    Groove ist ein in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts entstandener, aus dem US-amerikanischen Englisch auch ins Deutsche übernommener Begriff zur Beschreibung des Rhythmus insbesondere von auf dem Blues basierenden Musikstilen (z.B. Soul, Rhythm and Blues, Funk, einzelne Stile des Jazz).

    Groove basiert in erster Linie auf gewollten rhythmischen Ungenauigkeiten, die, im Gegensatz zur völlig exakt gespielten Musik (z.B. eines Sequenzers), "lebendiger" wirkt. Die feinen rhythmischen Verschiebungen sind dabei so klein, dass sie nicht als solche wahrgenommen werden. In einer Band entsteht der Groove üblicherweise aus dem Zusammenspiel der Rhythmusgruppe, bestehend aus Schlagzeug, Perkussion und Bass, manchmal mit Klavier oder Gitarre. Der Groove wirkt stimulierend auf die Zuhörer.

    Dem Ausdruck "im Groove sein" liegt das Bild der Ackerfurche zugrunde (engl.: Groove = "Furche", "Rille", "Spur"), in der Menschen hintereinander im selben Rhythmus gehen. "Im Groove sein" ist Ausdruck für eine gänzliche Übereinstimmung im Tun mehrerer Menschen.
     
  7. metaljuenger

    metaljuenger Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.583
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    941
    Kekse:
    26.216
    Erstellt: 20.05.05   #7
    Ob ein Beat groovt (oder groovet??, k.A.) kann man ja eigentlich vor allem daran merken, ob jetzt beispielsweise der Drummer Spass an edr Sache hat und locker spielt. Wenn er jetz verkrampft dahockt und versucht, seinen Beat, den er spielen will, auf Biegen und Brechen ganz genau richtig hinzubekommen und sich fürchterlich konzentriert, auch ja nix falsch zu machen, dann klingts leider gar nicht groovy. Locker, alles easy etc. dann groovts (oder groovets???)
     
  8. hofgabes

    hofgabes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.04
    Zuletzt hier:
    7.12.15
    Beiträge:
    819
    Ort:
    Michelstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.109
    Erstellt: 20.05.05   #8
    Groove ist dann, wenn du meinst, dich irgendwie zur Musik bewegen zu müssen, und du merkst, dass deine Mitmenschen auf einmal dasselbe tun ;)
     
  9. tobi-drums

    tobi-drums Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.05
    Zuletzt hier:
    10.04.08
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 20.05.05   #9
    ich glaub das wort defienieren viele leute für sich selbst, jeder hat eine eigene auffassung vom groove.
     
  10. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 20.05.05   #10
    ...ich glaube, der Herr Wikipedia wollte sagen, daß wir hier alle rhythmisch ungenau spielen...??!!!
    Na so ein Schlingel !!
     
  11. Horschig

    Horschig Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.04
    Zuletzt hier:
    28.02.06
    Beiträge:
    326
    Ort:
    Kleve
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 20.05.05   #11
    so ein schlingel, genau :p

    also, ich hab schon mehrere sachen dadrüber gelesen und ehnm... naja, man merkt es einfach ;)
    wenn etwas groovt, dann sitzt du (meistens) da und denkst "geil!" und wenn es nich groovt, dann denkst du dir "och ja, ganz ok"
    allerdings kann man das leider nich so pauschalisieren... bzw ich kann es nich ausdrücken wie ich es meine, ich merk es einfach ;) ich glaube sogar, dass es teilweise subjektiv ist, was groovt

    und ich versuch gerade das grooven zu lernen ;) also ein großen schritt in diese richtung versuche ich gerade durch dynamisches spielen zu lernen... aber wie gesagt, ich vermute, dass einige sachen für den einen grooven, für den anderen nich, wohingegen sich aber bei vielen vielen anderen sachen meistens die meisten einig sind, dass es groovt

    eh, komplizierte sache, hätte ich mal nix geschrieben ;)
     
  12. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 21.05.05   #12
    ...und Horschig, was sagt uns das...??

    wir sollten den Kopf nicht so sehr bemühen zum Grooven, lassen wir doch lieber den "Bauch" ran!!
     
  13. Horschig

    Horschig Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.04
    Zuletzt hier:
    28.02.06
    Beiträge:
    326
    Ort:
    Kleve
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 21.05.05   #13
    das sagt mein schlagzeug lehrer auch immer zu mir, aber ich bin da anscheinend etwas kompliziert :)
    ach ja, leidiges thema...
    groove ist, wenn man glaubt, dass es groovt :)
    oder so
    genug von mir zu dem thema :)
     
  14. Faro

    Faro Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    7.10.11
    Beiträge:
    1.308
    Ort:
    KÖLN
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    244
    Erstellt: 22.05.05   #14
    Frei nach Georg Büchner:

    Groove, das ist, wenn man groovy ist.

    :great:
     
  15. zerhacker

    zerhacker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    11.01.06
    Beiträge:
    371
    Ort:
    in schortens
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 22.05.05   #15
    ich benutz immer hände und füße! :eek:
     
Die Seite wird geladen...

mapping