Groovebox für Ansteuerung von Externem Zeug

von ziggystar, 24.10.07.

  1. ziggystar

    ziggystar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.05
    Zuletzt hier:
    31.10.07
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.10.07   #1
    Hallo,
    ich habe mir mit der Zeit einiges an Hardware angeschafft. Jetzt fehlt mir allerdings etwas mit dem ich alles unter einen Hut bekomme und auch Live-Act mäßig bedienen kann. Dabei dachte ich an eine Groovebox oder ähnliches. Ein Sequencer mit TB303/TR909 Bedienung wäre, denke ich, ideal. Ich will damit vor allem externe Geräte ansteuern. Wenn ich dann noch mit irgendwelchen Drehknöpfchen bestimmte Midi-Kanäle steuern könnte (frei wählbar am besten) wäre ich wunschlos glücklich. Und nein, ich will keinen Laptop benutzen.

    Vielleicht hat ja hier jemand Ahnung welches Gerät ich mir hierfür mal genauer anschauen könnte.
     
  2. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    8.058
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    563
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 24.10.07   #2
    Was ist denn das "externe Zeug"?

    Etwas geanuere Angaben wären hilfreich!


    Topo :cool:
     
  3. ziggystar

    ziggystar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.05
    Zuletzt hier:
    31.10.07
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.10.07   #3
    @topo

    Ein bis zwei Synthesizer (z.B. Waldorf Pulse, Roland JX-3P), ein multitimbrales FM Teil für Drums (FM-Drums :) ) und vielleicht noch ein Effektgerät.
     
  4. FeldFunker

    FeldFunker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.05
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 24.10.07   #4
    Alsom eine Groovebox ist wohl nicht das was Du suchst, die hat eigene Sounds - aber guck Dir trotzdem ruhig mal die Korg Electribe Reihe an.

    ALs Midi-Controller für Livezwecke kann ich z.B. die Döpfer Drehbank empfehlen, als kleine Version nen Phatboy (einfach mal googlen) - Step-Sequencer zur Ansteuerung beliebiger Hardware fällt mir grad keiner ein, höchstens der Manikin Schrittmacher, der is aber net grad günstig - ach warte, der Fricke hat da was gemacht, MFB Step 64:

    http://www.mfberlin.de/Produkte/Musikelektronik/MFB-STEP64/mfb-step64.html
     
  5. ziggystar

    ziggystar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.05
    Zuletzt hier:
    31.10.07
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.10.07   #5
    Mir ist schon klar, dass ne Groovebox eigene Sounds hat. Aber die haben ja auch nen eingebauten Sequenzer und Midianschlüsse. Die x0x-mäßige Bedienung des Sequencers wäre halt der Hauptgrund für mich sowas zu benutzen. Gibt es keine Groovebox, die externe Geräte ansteuern kann?

    CV brauch ich halt gar nicht und das ist sicher ziemlich teuer. Das hat der Fricke. Wär aber cool, wenn man bei jedem Step beliebige Midiwerte übertragen kann.

    Was ich also prinzipiell suche ist ein Sequencer nach X0X Art, der mehrere Geräte ansteuern kann. Am besten kann man ihn noch midimäßig gut konfigurieren, dass auch Parameteränderungen gesequenzt werden können.

    Ich besitze einen Yamaha QY-10. Den kann man als Sequencer nehmen, aber zum live benutzen ist das Interface nicht geeeignet.
     
  6. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    8.058
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    563
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 24.10.07   #6
    Was versteht du unter x0x ?


    Topo :cool:
     
  7. ziggystar

    ziggystar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.05
    Zuletzt hier:
    31.10.07
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.10.07   #7
    X0X wir TR-808/909 oder TB303

    Der MAM SQ-16 scheint sowas zu sein was ich gerne hätte. Den gibts leider nicht mehr.
     
  8. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    8.058
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    563
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 24.10.07   #8
    Obwohl ich ja viel mit x0x und Midi live mache, kann ich dir nicht mal im Ansatz folgen, um zu verstehen was du vorhast.

    Kannst du es nochmal ausführlich von vorne an erklären, was du dir so vorgestellt hast?


    Topo :cool:
     
  9. ziggystar

    ziggystar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.05
    Zuletzt hier:
    31.10.07
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.10.07   #9
    Naja, du kennst ja scheinbar z.B. die Tr909. Da kann man während sie läuft die Patterns bearbeiten. Eben mit diesem Lauflicht.

    Bei der TB303 kann man auch während sie läuft sowas machen.

    Jetzt will ich aber keine TB303/Tr909 sondern ich möchte meine eigenen Klangerzeuger benutzen. Ich hätte nur gerne diese Art der Bedienung. Und wie es mir scheint ist diese bei aktuellen Grooveboxen vorhanden. Aber korrigiert mich wenn ich mich irre.
     
  10. lostweb

    lostweb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    1.04.16
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Waltrop bei Dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.07   #10
    schau dir mal einen yamaha rs7000 an der hat 2 midi out ports der seq hat 16 spuren kann im pattern sowie im song mode laufen und hat noch einen netten pharsen sampler mit am board die eingebauten klänge sind zugebrauchen.

    was auch geht ist ein rm1x von yamaha klang nicht ganz so toll da schon etwas älter aber ein sehr guter seq eigentlich der selbe wie im rs7000 nur halt billiger mit nur einen midi out aber 16 kanäle keichen ja meist aus :-)
     
  11. ziggystar

    ziggystar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.05
    Zuletzt hier:
    31.10.07
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.07   #11
    Der RS7000 schaut ganz nett aus. Ich denke man kann die internen Sequencerspuren auf beliebige Midikanäle legen. Kann man auch einige von den Drehknöpfen so einstellen, dass sie bestimmte Midi-Control Daten senden?

    Ok, ich hab weiter gelesen. Der RM1X kann auch was ich suche. Sequencer- blablahblah. Er Hat Drehknöpfe, die sich Midikanälen zuweisen lasse. Und dazu der sehr moderate Preis. Top!

    Nur stand irgendwo, dass man die Patterns live nicht ändern. Falls noch jemand mit etwas aufkommt wo das geht wäre ich wunschlos glücklich. Aber so wie es jetzt steht kommt mir wohl ein RM1X ins Haus.
     
  12. lostweb

    lostweb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    1.04.16
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Waltrop bei Dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.10.07   #12
    leider bitten nur die bxen von korg das man live pattern ändern kann ohne den seq anzuhalten der rest der neueren geräte vermag das nicht.

    ich habe selber einen rm1x hiuer habe den viel und oft live eingesätz das war am anfang nut der rm1x und 2 su700 groove sampler und das hat geknalt das die wände gewakelt haben.

    heute habe ich etwas mehr mit rm1x als seq dann 4 synths und ein dicken sampler damit kann ich gut 2 stunden spielen ohne unterbrechung.

    also für mich reicht der rm1x mann muss zwar alles besserplanen als wenn man einen computer mit hat aber dafür sehr sicher im betrib.

    ein rs7000 wäre auch noch ein wunsch aber mir ist der noch zu teuer.
     
  13. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 26.10.07   #13
    ein bekannter von mir schwört im livebetrieb auf seine mpc2500. allerdings, und dafür lege ich meine hand ins feuer, wirst Du mit KEINER hardware die flexibilität haben, die Dir software bietet, wenn Du ein vernünftiges controlset hast. so etwas kannst Du mir hardware niemals hinkriegen, außer Du fokussierst das ganze auf EIN liveset, was sich NIE ändert - machen viele, aber mit live hat das wenig zu tun, weil's immer das gleiche ist. oder Du schleppst Deine ganzen control-presets auf dem jeweiligen datenträgertyp mit Dir rum und überbrätst die vorhandenen, je nachdem, was Du brauchst.

    wenn Du wirklich flexibel sein willst, um an jedem fitzekleinen sound live rumzudrehen, musst Du entweder an die geräte selber gehen (problem: nur 2 hände) oder ein gutes controlset haben. und ein solches mit hilfe eines rechners zu perfektionieren geht halt 100x schneller als mit hardware, egal welcher.

    ich weiss, ich bin, was das betrifft, ein seltener fanboy, aber nichts toppt 'nen ableton-laptop mit den richtigen controllern dran. wenn man's nämlich richtig macht, dann läuft's auch stabil, und das routing kriegste ohne 10 km kabelsalat nie so hin, vor allem - wie gesagt - nicht so schnell :)
     
  14. ziggystar

    ziggystar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.05
    Zuletzt hier:
    31.10.07
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.10.07   #14
    Ist mir schon klar, dass der Schleppcomputer die flexibelste Wahl ist. Aber ich mag es irgendwie nicht am Computer Musik zu machen. Ich brauch was in der Hand.

    Also zur Zeit denke ich immer noch, dass ich mir eine RM1X anschaffe.

    Es gibt noch zwei neuere Geräte von Yamaha, AN-200 und DX-200. Die haben beide eine ausgewachsene Tonerzeugung dabei UND man kann live Pattern bearbeiten. Allerdings gibt es nur 4 Sequencer Tracks und das ist mir dann doch etwas knapp. Aber besonders der DX macht einige geile FM-Sounds. Letztlich entscheide ich mich wegen des niedrigeren Preises für den RM1X. Vielleicht kommt irgendwann mal ein DX-200 zusätzlich ins Haus.

    Was beim DX-200 (oder dem VA Gegenpart AN-200) toll ist, ist dass er 8 Drehregler hat, mit denen man dann live Velocity und Gate der 16 Steps (mit Umschalten) einstellen kann.
     
  15. lostweb

    lostweb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    1.04.16
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Waltrop bei Dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.10.07   #15
    ja die dx200 und an200 sind beider sehr gut.. hab selber den an200 und ist live immer mit und zuhause macht er auch eine sehr gute figur.

    der interne seq ist aber eher bei werk hat nur 16 setps und bei den 4 sturen kann man nur wenig mit kontroler daten machen nur aus der synth spur da geht wikrlich viel.
     
  16. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 27.10.07   #16
    wenn Du's weisst, warum dann hardware nehmen, die genauso teuer und eingeschränkt ist?

    controller vielleicht?
     
Die Seite wird geladen...

mapping