Grüß euch

von Jack Green, 27.07.06.

  1. Jack Green

    Jack Green Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    115
    Erstellt: 27.07.06   #1
    Hmm....ich hab mich, obwohl ich schon ein paar Wochen lang täglich hier bin und auch jetzt in den Ferien fast den halben Tag mit Stöbern hier verbringe, noch immer nicht hier vorgestellt.

    Denk mir das könnte vielleicht mal nützlich sein.

    Ja.....Jakob ist mein Name, 18 Jahre bin ich nun schon alt und ich steh mit dem Musikmachen immer halb auf Kriegsfuß und halb im besten Stand der Freundschaft, einfach weil ich meine Erwartungen in mein eigenes Spiel oft einfach zu hoch anlege, anstatt brav Grundlagen zu üben, die ich können sollte.

    Seit nun fast schon einem Jahr spiel ich Gitarre, A und E. Gelernt hab ich im Grunde bei vielen Personen, aber nur am Anfang direkt, d.h. einen Monat lang hab ich mich einmal in der Woche mit meiner Mutter zusammengesetzt, die schon seit langer langer Zeit in den verschiedensten Bands Gitarre und Banjo spielt und auch als Leadsängerin ihr Metier ganz gut beherrscht.

    Ja, seitdem bin ich mit den Gitarren auf eigenem Fuß, wobei ich eine alte Yamaha FG160E als A-Gitarre habe (gehörte meinem Opa, im Grunde noch immer nur von meiner Mutter geborgt) und eine Fender Strat (früher eine der Studiogitarren des jetzigen Lebenspartners meiner Mutter, also entsprechend gut ausgestattet, viel zu gut im Verhältnis zu meinen Spielkünsten, wie ich meine) mein (halb-)Eigen nennen kann.

    Vor den Gitarren war ich im Bläser-Bereich tätig, was darauf basiert, dass ich vor vielen Jahren fürs Schulorchester ein Instrument lernen musste. So hab ich mich für Klarinette entschieden (ich wusste zwar nicht, was das ist, aber mir hat der Name gefallen).
    Nach drei Jahren und endlosen klassischen (Kotz-)Stücken hab ich dann damit aufgehört und hab mit Sax angefangen, was ich dann weitere drei Jahre intensiv gespielt habe.

    Im Moment habe ich wieder den Anschluss zu den Blasinstrumenten gefunden, indem ich mir eine billige Querflöte angeschafft habe und darauf jetzt einige Jethro Tull-Klassiker nachspiele.....oder es halt versuche.

    Eigentlich möchte ich für die Zukunft, falls es denn eine musikalische sein sollte, gern bei der Flöte bleiben, am liebsten wär mir ja eine Rockband in Graz, die sowas gebrauchen könnte, denn ich hab schon gemerkt, dass ich nicht zum Songwriter tauge, und auch mit großem Improvisieren ist im Moment nicht viel los.

    Trotzdem, Gitarrespielen macht auch weiterhin viel Spaß, ein bisschen Improvisieren ist auch gestattet, dank Pentatonik, die sich ja einigermaßen leicht spielen lässt.

    Ja....also grüß euch!