grundlegende Aufklärung

von Dasmaeht, 30.01.08.

  1. Dasmaeht

    Dasmaeht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.08
    Zuletzt hier:
    31.01.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.08   #1
    heyho erstmal!
    Also, kurz und bündig, ich bräuchte mal eine allgemeine Kaufberatung. Und zwar hab ich vor, mir demnächst ein Tasteninstrument anzuschaffen, wobei ich noch nicht genau weiß, was für ein Typ es werden soll. Grundsätzlich spiele ich hauptsächlich Klassik und habe auch vor, das weiterhin zu tun, deswegen kam mir - nach allem, ws ich gelesen habe - ein digitales oder Stagepiano am sinnvollsten vor. Allerdings habe ich vor, später noch ins Metal reinzukommen, und wollte mir deshalb da noch ein paar Möglichkeiten offenhalten.
    Jetzt ist erst mal meine allgemeine Frage: Wie sieht es bei Stagepianos mit den Möglichkeiten zur Variation aus? (also natürlich nicht nur verschiedene Instrumente...) Und ich nehme mal an, dass sich Syntheszier nicht besonders für klassische Stücke eignen?! Ich habe wirklich absolut keine Ahnung von der Materie, ich spiele jetzt zwar seit einigen Jahren Klavier (allerdings mit einer langen Unterrichtspause), hatte dabei aber nur Kontakt mit Holzinstrumenten. Wir haben zwar einen Flügel zuhause, den kann ich allerdings schlecht benutzen, da er bei meiner Oma in der Wohnung steht. Mir wärs fürs Üben ganz lieb, wenn ich die Möglichkeit hätte, "einfach mal schnell zu spielen".
    Wär echt schön, wenn mich mal jemand ein wenig aufklären könnte! :)
    danke im Voraus
    Dasmaeht

    P.S.: Wenns das Thema schon mal gegeben haben sollte, tuts mir Leid. Ich hab bisher nichts vergleichbares gefunden. In dem Fall würde mir ein einfacher Hinweis darauf reichen! ;)
     
  2. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 30.01.08   #2
    Also wenn du Klassik spielst und einen Flügel gewohnt bist, wirst du wahrscheinlich von einem Digitalpiano sehr enttäuscht sein, denn leider können die einen Flügel nicht ersetzen. Speziell wenn du ernsthaft was üben willst, ist es sicherlich besser, am Flügel zu spielen.
    Für eine mögliche Band bringt dir das natürlich herzlich wenig, und "mal eben" spielen geht ja offenbar auch nicht.

    Da du ja einen Flügel in Reichweite hast und ja prinzipiell spielen kannst, würde ich mir an deiner Stelle einen Synthesizer bzw. eine Workstation mit 88 Tasten zulegen.
    Darauf kannst du dann bei dir "mal eben" was spielen, kannst es auch in Zukunft irgendwann in einer Band einsetzen, hast eine große Soundauswahl usw., musst aber trotzdem nicht auf eine klavierähnliche Tastatur und einen vernünftigen Klaviersound verzichten.
    Und zum ernsthaften Üben kannst du ja dann immer noch den Flügel spielen, oder?
     
  3. trolls99

    trolls99 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.07
    Zuletzt hier:
    25.12.10
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    176
    Erstellt: 30.01.08   #3
    Hallo Dasmaeht,

    Ich denke, daß die modernen DP nicht so schlecht sind wie Distance andeutet. Es gibt viele, auch erfahrene Klavierpsieler, die mit DPs sehr zufrieden sind. Zum "einfach mal schnell spielen" sind moderne DPs mit Sicherheit bestens geeignet. Einen Synthi oder eine Workstation würde ich an Deiner Stelle nicht in Betacht ziehen, wenn Du vor allem Klassik spielen willst. Du brauchst vor allem einen guten Pianosound, ohne viele weitere Opitionen, die natürlich auch alle Geld kosten,

    Wieviel Geld willst Du denn ausgeben? Meiner Einschätzung nach bekommst Du in der Preisklasse zwischen 1500-2000€ bereits einen sehr brauchbaren Klavierersatz.
     
  4. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 30.01.08   #4
    Wo sagt er, dass die schlecht sind? Er sagt, dass sie nicht 'rankommen - und damit hat er recht.
    damit auch
    und das ist wohl die beste Lösung, die's für Dasmaeht gibt. Das vernünftig ist vielleicht ein bisschen überspitzt, aber komm... :confused:

    @ Dasmaeht: Herzlich Willkommen im Forum! :)
    Ne Frage: Wie sieht's bei dir mit der Preisvorstellung aus?


    MfG, livebox
     
  5. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 31.01.08   #5
    Meinen Vorschlag für so jemanden (Piano-Profi + Synthie-Anfänger)

    YAMAHA S90ES oder als Alternative Roland RD700 Sx

    ciao

    bluebox
     
  6. Boogie_Blaster

    Boogie_Blaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.276
    Zustimmungen:
    369
    Kekse:
    6.513
    Erstellt: 31.01.08   #6
    Genau das wollte ich auch gerade vorschlagen :)
    Einziges Argument dagegen wäre, daß einem die MP8-Tastatur so viel besser gefällt (oder gar der Sound) - schlecht sind die von S90ES oder RD700SX auf keinen fall.
    Wenn das reinschnuppern in die Klangvielfalt der Synth-Welt und evtlueller Einsatz als Live-Keyboard ein Thema ist, bist du mit den Kandidaten sehr gut beraten, ohne qualitativ Abstriche im Piano-Bereich mach zu müssen. Die klanglichen Unterschiede zu anderen Oberklasse-Stagepianos bewegen sich Bereich "Geschmackssache", nicht aber eindeutig besser/schlechter. Da hilft nur, alle Kandidaten direkt zu vergleichen (auch Kawai mit dazu nehmen!) und nach eigenen Vorlieben zu entscheiden.
    Einziger Nachteil wäre, daß man hier eine vernünftige Wiedergabeanlage braucht - eingebaute Speaker haben die nicht.
     
  7. Dasmaeht

    Dasmaeht Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.08
    Zuletzt hier:
    31.01.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.01.08   #7
    danke erstmal für die schnellen (und vor allem ausführlichen :) ) Antworten! Hätte echt nicht gedacht, dass das so flott geht...
    Also, um als erstes Mal auf den preis einzugehen: Der ist bei mir nicht das Hauptaugenmerk, ih wollte mich erstmal ganz unabhängig davon umschauen, um vielleicht nachher zu sehen, wo ich Abstriche machen kann. Insgesamt würde ich aber sagen, dass das bei mir im Moment nicht soo ein großes Problem wäre, vor allem möchte ich jetzt auch nicht am falschen Ende sparen, um am Ende dazusitzen und gleich wieder Geld für ein anderes Modell raushauen zu müssen. Das heißt jetzt war natürlich nicht, dass es gleich eine Ultimate-Version sein muss... Aber ich denke, um die 2000 werd ich schon investieren können.
    Bevor ich mich jetzt aber nach passenden Modellen umschaue, wärs mir ganz lieb, wenn ich wüsste, auf was ich bei den Modellen achten muss. Ich hab mir die Modelle mal im Internet angeschaut, aber ich muss ehrlich sagen, dass ich mit all den begriffen nicht besonders viel anfangen kann! :rolleyes: zumal die hersteller ja natürlich auch jeder eigene Techniken hat, die dann wieder ganz anders heißen! Ich hab mich zum Beispiel mal spaßeshalber auf der Korg-Seite umgeschaut, aber ich weiß jetzt auch nicht viel mehr, als dass die Geräte irgendwelche Töne von sich geben... Gerade in Sachen synths kenn ich mich eben leider nicht aus... Ein paar hilfreiche Links in der Hinsicht fänd ich echt klasse, ich erwarte jetzt natürlich keinen kompletten persönlichen crashkurs.

    Vielen lieb Dank nochmal für die Hilfe! :)
    Ich hoffe nur, ich bringe nicht zu viele zum Kopfschütteln über so viel Unwissenheit! ;)
    mfg
    Dasmaeht

    Edit: Mir ist gerade noch aufgefallen, dass das Yamaha Modell als Symthesizer geführt wird und das von Roland als Stage Piano. Legen die also das Augenmekr auf unterschiedliche Aspekte oder sind die Grenzen einfach so fließend?
     
  8. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 31.01.08   #8
    Wenns dir auf den Preis nicht so ankommt, würd ich vielleicht warten, bis das Kurzweil PC3X und Rolands RD700GX auf dem Markt sind. Die scheinen sehr geil zu werden. Beide haben neben Pianos und E-Pianos auch eine Hammond-Simulation und der Kurze sogar einen eingebauten Virtuell Analogen. Dürfte auf der Bühne der Killer werden.

    Wenn du auch so um die 3000 € investieren kannst, wäre mein Tip übrigens das Nord Stage. Klanglich das beste Stagepiano, was ich je angespielt hab. Die recht leichtgängige Klaviatur ist allerdings nicht unbedingt Flügel-like, aber trotzdem sehr dynamisch und nuanciert spielbar.
     
  9. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 31.01.08   #9
    Wegen den dir unbekannten Begriffen: Einfach mal googlen ;) und wenn du da nichts für dich sinnvolles herausfindest, kannst du ja natürlich gerne auch hier fragen (von einem "guten User" :p wird halt erwartet, dass er erst mal selber sucht :great: ).

    Falls es so Dinge wie Midi oder Polyphonie sein sollten, bist du mit der board-internen google-Suche gut bedient - diese Themen kommen öfters vor.

    Du hast recht, bei dem einen heißt die Tastatur GHA, beim anderen PHA und es ist doch wieder was anders usw... und diese Ultra-Klangerzeugung dort und hier der Extremsound... findet sich doch kaum noch ein Mensch zurecht :rolleyes: ;)

    Aber ich hab gemerkt, dass das eigentlich gar nicht sooo wichtig ist... wenn ich im Shop stehe und die Pianos spiele, ist mir das ehrlich gesagt nahezu egal, was da für eine Klangerzeugung dahintersteckt - MIR ist wichtig, was rauskommt!

    Ich kenne das S90ES nicht, aber es wird schon eher dem Synthie-Bereich zugeordnet und das 700SX als SP gesehen. Ich denke, das liegt an den Einstellungsmöglichkeiten und vielleicht auch an der Bedienbarkeit für live-Situationen oder so...


    MfG, livebox
     
  10. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 31.01.08   #10
    Naja, in Anbetracht der Tatsache dass er mit dem Gerät irgendwann Metal spielen will, wäre der Stage wohl nicht die erste Wahl ;)

    Ansonsten stimm ich livebox zu: Lass dich nicht von diesem ganzen Marketingquatsch verwirren. Ob da nun ne Blubb-7 oder Boink5-Mechanik drin ist oder die Klangerzeugung Blah-Technologie heißt, ist im Endeffekt völlig Wurscht.
    Hauptsache es gefällt dir.;)
     
  11. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 01.02.08   #11
    Interessant, ich hoffe, das PC3X gibt es auf der Musikmesse zum antesten?
     
  12. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 01.02.08   #12
    Hoff ich auch ;)

    Letztes Jahr war ja schon ein Preview-Gerät da, aber nur eins, und mich hat man da auch nicht ran gelassen...
     
  13. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 01.02.08   #13
    Kurzweil wird auf jeden Fall wieder richtig Fahrt aufnehmen...
     
  14. pharos

    pharos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 05.02.08   #14
    Hallo,
    ich klink mich hier mal ein, dem Threadersteller ist ja schon geholfen worden und der Titel passt genausogut auf mich.
    Zwar hatte ich nie Klavierunterricht, aber im Elternhaus doch einigen Kontakt mit dem Instrument, was mich nicht vor dem Fehler bewahrt hat vor ein paar Jahren selber ein billiges gebrauchtes Klavier zu kaufen, dass die Stimmung nicht hält und darum nun ersetzt werden soll. Ich habe nun auch das Korg SP200 http://www.musik-service.de/korg-sp-250-prx395754067de.aspx meines Bruder ausgiebig getestet und damit gute Erfahrungen gemacht.

    Allerdings möchte ich, so wie der Threadersteller, auf ein paar Synthesizer-Funktionen nicht verzichten:

    Ein splitbares Keyboard ist mir sehr wichtig (bei Digital Pianos wohl eher unüblich), und die Hammond sowie die Streicher und Pads beim Korg haben mir so gut gefallen dass es davon ruhig mehr sein darf. Auch eine rudimentäre Arpeggiator-Funktion würde ich nicht verachten, auch wenn das eher zweitrangig ist. Beim Antesten des Juno D http://www.musik-service.de/roland-juno-limited-edition-prx395762057de.aspx hat er mir zumindest ziemlich die Laune verdorben, da er sich dauernd ohne mein Zutun eingemischt hat...

    Die Empfehlungen die der Threadersteller hier bekommen hat wären sicher auch für mich interessant, allerdings würde ich das Budget gerne im dreistelligen Bereich (am liebsten so 500 bis 700€, auch gebraucht) halten. Ansprüche an Live-Tauglichkeit gibt es bei mir nicht, da ich berufsbedingt so bald in keiner Band spielen kann, und auch sonst nicht so viel Zeit habe dass sich ein Instrument der Profi-Klasse lohnen würde.


    PS: Ich habe nochmal etwas hier im Forum gestöbert und den Eindruck gewonnen dass eigentlich alles unter 1000€ als billiger Müll verrissen wird, das SP200 jedoch besonders schlecht wegkommt. Mir ist klar das viele von euch hier Profimusiker mit jahrzehntelanger klassischer Ausbildung sind, aber bin ich wirklich so dermassen taub? Nicht dass ich mich für sonderlich musikalisch halte, aber irgendwas stimmt doch hier nicht - Muss ich zum Ohrenarzt oder ist hier einfach nur jeder an einem Steinway grossgeworden!?!
     
  15. FantomXR

    FantomXR Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.396
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    595
    Kekse:
    5.056
    Erstellt: 05.02.08   #15
    Darf ich hier mal eben was einwerfen:

    Ihr vergesst, dass Stagepianos, Workstations und Synthies im Gegensatz zu Digitalpianos KEINE eingebauten Boxen haben. Was bringt einem ein keyboard mit einem geilen Sound, wenn die Boxen dazu nicht passen und es dann letztendlich doch scheiße klingt.
    Klar...man kann über Kopfhörer spielen. Aber für mich pers. dämpft das extrem den Spielspaß. Ich spiele lieber freier ohne Kopfhörer und mit Boxen.

    Wie sieht es denn bei dir aus, dasmaeht?

    Zum NordStage kann ich nur sagen, dass mir der Klaviersound da überhaupt nicht zusagt. Aber das wurde hier schon oft diskutiert und man sollte das selbst mal antesten und auf seine Ohren hören...im wahrsten Sinne des Wortes!


    //edit:
    @pharos:
    Das stimmt wohl schon, dass du einiges an Geld ausgeben musst, um ein wirklich amtliches SP oder DP oder sonst was zu bekommen. Also für mein Empfinden liegen die wesentlichen Unterschiede einerseits in der Tastatur. Teurere haben besser Tastaturen, lassen sich besser spielen, sind besser verarbeitet. Das zweite wäre der Sound. Ich persönlich bin erst an einem Schimmel, dann an einem Yamaha-Flügel groß geworden. Und es gibt in Sachen Sound extreme unterschiede zwischen den Keys. Da hilft nur...ab in den nächsten Laden und mal 5-6 Pianos antesten. Und du wirst sehen...jedes klingt anders, spielt sich anders!
     
Die Seite wird geladen...

mapping