Grundsätzliche Frage bzgl. Radiofreigaben

von MariaKim, 03.03.08.

  1. MariaKim

    MariaKim Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.07
    Zuletzt hier:
    4.01.16
    Beiträge:
    150
    Ort:
    Darmstadt / Frankfurt Main
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    958
    Erstellt: 03.03.08   #1
    Hallo zusammen,

    Da ja Internetradios immer heftiger aus dem Boden spriessen, stellt sich die grundsätzliche Frage nach dem Recht der Aufführung usw.

    Speziell für Band, die noch nicht bei einem Label sind oder bei der GEMA.

    Sollte eine Freigabe bzgl. der Songs von Bands an die Sender erfolgen? Wenn ja wie?

    Ich denke da z.B. an zeitliche beschränkungen usw...

    Meinungen?

    Maria
     
  2. rockbuerosued

    rockbuerosued HCA Musik-Praxis/Recht HCA

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    685
    Ort:
    Musikakademie Schloss Alteglofsheim
    Zustimmungen:
    59
    Kekse:
    4.793
    Erstellt: 04.03.08   #2
    Nonkommerzielle Internetradios werden von Seiten der Rechteverwerter noch immer viel zu sehr gegängelt.
    Für no-name-Bands können sie aber eine überaus interessante Promoplattform sein/werden. Gerade für diesen Bereich sollte daher die Maxime gelten - nutze jede Sendefläche, die sich bietet! Wenn eine no-name-Band es SICH LEISTEN kann, selbst gleich wieder eine Reglementierung einzubauen, dann ist das der verkehrteste aller Wege....
    ...zunächst einmal, die Sendefreigabe bezieht sich auf die Zweitverwertung und hat nur sekundär mit der evtl. GEMA-Mitgliedschaft der/des Autoren zu tun.

    Prinzipiell kann man es so machen, dass man als no-name-Produkt OHNE LC-NUMMER bei der Bemusterung einen Standardbrief mit wenigen Zeilen beilegen kann/sollte, worin man die Sendefreigabe für den zu benennenden Titel oder Tonträger schriftlich dokumentiert.

    Zeitlich einschränken würde ich das nicht, denn wie oben schon gesagt, sollte man eher daran interessiert sein, dass auch unbekannte Titel so oft als möglich und von so vielen Stationen wie möglich gespielt werden.
    Dass auf diesem Wege der alternative Einstieg in das Bussiness möglich ist, haben Arctic MOnkeys u.a. bewiesen. Wenn ein Titel auf diesem Weg in die regulären Branchen- und Radiokanäle kommt, zahlt es sich über kurz oder lang für den/die Autoren ohnehin aus.

    Gelingt es nicht, diesen Weg zu gehen, ist von den unbekannten Homemade-Internetradios ohnehin keine Ausschüttung zu generieren.

    Sieh' es eher als Chance, mit einem FREIEN TITEL bei den Internetradios zu einer Art ROTATION AUFZUSTEIGEN.

    lg.
     
Die Seite wird geladen...