Grundsatzfrage:Röhre oder Transe???

von Explorertype, 09.07.04.

  1. Explorertype

    Explorertype Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.04
    Zuletzt hier:
    9.02.10
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 09.07.04   #1
    Hallo Leute!!!

    Also es wird ja oft die Frage gestellt ob man sich einen Röhrenmp oder eine Transe holen soll was öfter zu einer heftigen Diskusion führt über Themen wie:
    Brauch er das denn???Oder lohnt sich ne Röhre überhaupt???Was sind Vor- und Nachteile an Röhren-und Transenschaltungen???usw.usw....

    Ich fänds dann halt praktisch wenn man da einfach auf nen Thread verweisen könnte wo das alles geklärt ist.Außerdem kommt dann am Ende nicht son Mist raus wie bei der Diskusion zwischen E-Wok und mir (würde mich freuen wenn E-Wok wieder mit von der Partie wäre).Ist halt eher zur Anfängerberatung gedacht der Thread hier...fände es aber wie gesagt ganz praktisch!!!

    Freu mich schon auf Beiträge!!!

    Exlorer

    PS.:Bitte keine Biträge wie:"So ne Frage na Röhre Rulez :rock: " wäre nicht hilfreich und wenn dann bitte mit Begründung.
     
  2. Jarok

    Jarok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    29.12.13
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 09.07.04   #2
    Alles geklärt? Der war gut :D
     
  3. paedda

    paedda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.04
    Zuletzt hier:
    15.09.04
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.07.04   #3
    uigh; wer eine Transe sein Eigen nennt, wird sich schwer damit tun, objektiv das Ding als trostlosen Krachmacher zu bezeichnen - umgekehrt wirds noch schwieriger sein - kommen dann noch Zwitter und Digiquetschen dazu, wirst Du wohl kaum auf einen verbindlichen Zweig kommen. Gott sei Dank lebt Musik von emotionalen Momenten & subjektiver Wahrnehmung, da wird sich ein Plätzchen für jeden finden lassen. Zumal der finanzielle Aspekt nun auch nicht gerade ohne ist. Abschliessend sagt mir mein ureigenstes Herz-Gehör und Leidenschaft Ich:
    Ausser Röhre kannste alles knicken.... :cool:
     
  4. Explorertype

    Explorertype Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.04
    Zuletzt hier:
    9.02.10
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 09.07.04   #4
    Witzbold!!!

    Ja Paedda du hast zwar recht und es wurde auch schon viel über das Thema diskutiert ich fände es bloß halt schön wenn man das ganze Wissen und alle Meinungen auch mal irgendwo gesammelt hätte...
     
  5. Jarok

    Jarok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    29.12.13
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 09.07.04   #5
    jo ich werd auch mal meine Meinung loswerden:

    Aus Erfahrung kann ich sagen, dass mir bislang noch kein reiner Transistoramp untergekommen ist, der mich wirklich überzeugt hat. Transitoramps können meist ordentliche cleans und brutale, aber oft sehr unmusikalische, Distortion. Auf das was dazwischen ist kommts mir persönlich bei einem Gitarrenverstärker aber an.

    Ich selbst spiele zwei Vollröhrenamps und ich glaube kaum, dass deren Sound durch reine Trainstoramps nachgemacht werden könnte. Die musikalischen Möglichkeiten die man hat, wenn man einen Vollröhrenamp aufdreht bekommt man mit einer reinen Transistorschaltung bis heute nicht hin und ich glaub auch, dass es eher Digitalamps sind, die eine Chance haben die Vollröhrenamps in Zukunft wirklich einzuholen, denn so gewaltig sind die Unterschiede da nicht mehr.

    Zusammengefasst: Röhrenamps klingen meist musikalischer, deswegen ziehe ich sie Transistoramps vor.
     
  6. mcrwvd

    mcrwvd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.04
    Zuletzt hier:
    22.05.05
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.07.04   #6
    Ich hab bis jetzt noch keinen Röhrenamp gespielt, bin mir sicher dass sie sich besser anhöhren, und wollte aus Neugier mal fragen was der günstigste Röhrenamp, mit dem man auch noch was anfangen kann, so kosten würde.

    Ich mag meinen Vox, und die Distortion reicht für mich, aber ne Röhre will ich doch schonmal testen.
     
  7. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 09.07.04   #7
  8. Jarok

    Jarok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    29.12.13
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 09.07.04   #8
    ja schön... was aber, wenn wir das alles nochmal durchdiskutieren wollen :D
     
  9. E-Wok

    E-Wok Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.04
    Zuletzt hier:
    4.02.07
    Beiträge:
    1.678
    Ort:
    Stadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.07.04   #9
    Wenn du sagst, Tranistortops könnten nur brutal und unmusikalisch, hast du dir noch nie ein Transtube-Top gegeben.
     
  10. Jarok

    Jarok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    29.12.13
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 09.07.04   #10
    ne stimmt... ich hab noch kein Transtube-Top gespielt;

    die kleines Transtubes wohl, die klangen eigentlich auch ganz gut. Aber der Sound ist letztlich doch nicht so rund, wie ich das am liebsten habe.
     
  11. mcrwvd

    mcrwvd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.04
    Zuletzt hier:
    22.05.05
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.07.04   #11
    Naja, nach ein bisschen rumgucken hab ich den Vox Valvetronix im Auge.

    Gibts schon ab 200€, mit einer Röhre, Effekten, Ampmodelling, und man kann die Endstufenleistung einstellen, um auch leise spielen zu können. Hat einer so ein Ding? Oder schonmal gespielt? Ich werd wohl auch mal in nen Musikladen gehen müssen.

    Ist auch nur aus Neugier gefragt, mit meinem Amp komm ich wohl noch ein paar Monate. :p
     
  12. Pete

    Pete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    854
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    253
    Erstellt: 09.07.04   #12
    Ich hatte schon alles: transe, röhre, digital
    Am meisten hat mich eigentlich digital überzeugt.
    Die Amps klingen inzwischen richtig gut im Vergleich zu den Anfängen der Modelingtechnologie.
    Da es meist ein Streitpunkt ist wie nah ein gemodelter Amp an den Echten dran kommt will ich gleich anmerken, dass ich überhaupt keinen Wert lege einen anderen Amp zum 100% zu kopieren.
    Ich finde, dass die Digis zum Teil sogar besser klingen als das Orginal.
    Des weiteren haben die Modelingamps die Möglichkeit Presets zu speichern, Effekte sind normalerweise auch gleich mit drin und ein gutes Preis/Leistungsverhältniss haben sie auch.
    Desweiteren punkten die Digis bei der editierbarkeit per PC, dem einfachen homerecording und sie sind auch nicht so empfindlich wie Röhrenverstärker.
    Einen Röhrenverstärker würde ich mir nie mehr anschaffen - die sind schwer, empfindlich, klingen nur laut gut (also au nix zum üben) und nachm Spielen müssen sie erst mal ne Viertelstunde abkühlen..
    Drum ein Hoch auf die Digitalen :great:
     
  13. Jarok

    Jarok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    29.12.13
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 09.07.04   #13
    kannst du dir an deiner digitalen Kiste im kalten Probraum auch die Hände wärmen?

    Ich kann das... :D
     
  14. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 09.07.04   #14
    :D

    Das ist das Argument schlechthin fuer einen Roehrenamp!!!! ;)
     
  15. dumdidum

    dumdidum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.03
    Zuletzt hier:
    13.08.13
    Beiträge:
    911
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    26
    Erstellt: 09.07.04   #15
    Ich frag mich nur wo dein PSA-1 digital ist. Er ist ein Modeller, aber kein Digitaler. :>
     
  16. Pete

    Pete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    854
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    253
    Erstellt: 09.07.04   #16
    Hab ich irgendwo geschrieben, dass der PSA digital ist?
    Ich weiß schon, dass das ein analoger Modeller ist..
    Aber das ändert an meiner Aussage nix.
     
  17. Fendi

    Fendi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.08.06
    Beiträge:
    672
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 09.07.04   #17
    Stimmt nicht und sehr empfindlich sind die eigentlich auch nicht.
     
  18. Pete

    Pete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    854
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    253
    Erstellt: 09.07.04   #18
    Also mein Fireball mit (lächerlichen) 60 Watt war affenlaut, als in jedem Fall zu laut um daheim zu üben.
    Besonders, wenn man die Endstufe in die Sättigung fahren will.
    Und nicht empfindlich? Warum könnten Hersteller denn empfehlen, dass du Geräte die Röhren drinne ham (ja auch Fernseher oder PC-Monitore oder sonstwas..) erstmal n bisschen abkühlen lassen sollst bevor du die Teile rumtransportierst? Richtig, weil die Röhren (insbesondere wenn sie warm sind) sehr empfindlich auf Stöße reagieren
     
  19. Fendi

    Fendi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.08.06
    Beiträge:
    672
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 09.07.04   #19
    Im abgekühlten Zustand natürlich. Aber es ist doch kein Prob, mal kurz 15 min zu warten bevor man da groß rumschleppt.

    Und hier mal zwei Soundbeispiele ohne Hall von meinem TSL60 Top mit ner 2x12 Box bei wirklich Zimmerlautstärke!!! und mit nem ganz billigen 9 EUR-Mic aufgenommen. Master war auf unter 2, Volume der beiden Kanäle auf 4-5. Gitarre war ne Epi LP Std.

    TSL60 Crunchkanal Zimmerlautstärke

    TSL60 Leadkanal Zimmerlautstärke

    Zum üben mehr als super, oder? Aufgerissen gehts natürlich richtig ab! :D
     
  20. Pete

    Pete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    854
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    253
    Erstellt: 09.07.04   #20
    Sicher ist es an und für sich kein Problem 15 Minuten zu warten.
    Es ist dennoch einfach Fakt, dass ein Röhrenamp empfindlich ist.
    Das kannst du sogar hier http://www.musik-service.de/Gitarren/gtVollroehrenAmps.htm nachlesen.
    Das ist natürlich nicht der Hauptgrund, warum ich mir keinen Vollröhrenamp kaufen würde.

    Dein Samples klingen nicht schlecht für Zimmerlautstärke, das will ich gar nicht abstreiten.
    Dennoch ist ein TSL-Halfstack einfach kein Übungsamp auch wenn es theoretisch schon möglich ist!

    Ich will dir dein Röhrenamp auch gar nicht madig machen (was ich vermutlich eh nicht schaffen würde :D ), ich will hier nur einfach n bissel die Alternativen zur Röhre vertreten, weil hier halt jedem Anfänger von vorne herein gesagt wird, dass Röhre das Beste ist und überhaupt.
    Früher gabs für den Job ja den guten Ragman, leider ist der ja nicht mehr im Forum. :(
     
Die Seite wird geladen...

mapping