GT-PRO mit Linux via USB recorden

von fubbe, 30.07.06.

  1. fubbe

    fubbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    26.03.12
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 30.07.06   #1
    Grüße euch.

    Hat es jemand schon mal geschafft das GT-PRO unter Linux via USB zu connecten/recorden?

    Befürchte fast, dass das unmöglich ist... :(

    OK, mit vmware könnte man unter linux windows im fenster starten (angeblich kann man dann auch USB-geräte uneingeschränkt benutzen), aber das wäre ja nicht gerade elegant gelöst!

    Kann jemand was dazu sagen?

    Mfg, Fubbe.
     
  2. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 01.08.06   #2
    Hallo Fubbe,

    zu Anfang muss ich sagen, dass ich den GT-Pro selber nicht habe. Da für ihn jedoch keine Linux-Module vorgesehen sind, ist VMWare die elegantere Lösung. Wenn Du das Linux-System optimierst und nicht nur aus der Schachtel installiert hast, kannst Du unter VMWare ohne weiteres professionelle Recording-Programme betreiben und das absolut ohne Performance-Verlust.

    Das wäre zumindest sinnvoller, als sich mit Wine, Cedega oder ReWind etwas zurecht zu schustern, da dort immer nur Teilkomponenten emuliert gestartet werden und es sich bei diesen Programmen nicht um eine vollständige Laufzeitumgebung handelt.

    Entweder Du findest ein komplettes Software-Paket, welches auf den GT-Pro aufbaut, was es soviel ich weiß nicht gibt, oder Du gibst dem Programm das, was es braucht, nämlich ein funktionierendes Windows-System. Ob in Form einer virtuellen Maschine oder eines autarken Systems spielt dabei keine Rolle. Alles andere ist bei Recording-Software nicht sinnvoll, wegen der Latenzen und der Stabilität.

    mfg. Jens
     
  3. DaDaUrKa

    DaDaUrKa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.496
    Ort:
    Worms
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    684
    Erstellt: 01.08.06   #3
    Klingt so als ob du das schon mal gemacht hättest!?

    Also eine VM zieht nämlich beträchtlich die Performance in die Knie wenn man nur eine größere Anwendung startet.
    Von daher empfehle ich das nicht..

    Jede Menge RAM sollte hier am Start sein..
     
  4. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 01.08.06   #4
    Eine saubere VMWare-Installation als Host-System und eine korrekte Windows-Installation als Client-System mit den VM-Tools drauf, ist nicht zu unterschätzen. Man sollte dann allerdings ausschließlich das in VMWare gehostete Betriebssystem nutzen und nicht noch nebenbei mit dem Konqueror unter Linux irgendwelche Flash-Websites betrachten...

    Ich hatte schon Steinberg Cubase SE & SX, MS FlightSimulator 2004 und einiges mehr laufen, also speziell unter VMWare. Wie es mit anderen Alternativ-Programmen aussieht weiß ich leider nicht, da mir dazu in der Vergangenheit die Zeit gefehlt hat.

    Ram sollte auf alle Fälle mindestens 1 GB vorhanden sein. Allerdings ist das auch von System zu System verschieden. Ich hatte bis jetzt immer Glück und konnte meist mit weniger Ressourcen auskommen, als empfohlen wurde, ohne Einschränkungen in der Arbeit zu haben.

    mfg. Jens
     
  5. fubbe

    fubbe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    26.03.12
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 12.08.06   #5
    hm ok, dann werde ich mich wohl vorerst mit vmware begnügen müssen... aber es bestehen tatsächlich bemühungen, das gt-pro linux-kompatibel zu machen! bin da gerade auf bossgtcentral dran. ich HOFFE es ist nur eine frage der zeit. :)

    werde den aktuellen stand ab und zu mal hier posten - für die, die es interessiert.

    grüße, fubbe.
     
  6. fubbe

    fubbe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    26.03.12
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 14.03.08   #6
    OK ich habe leider keine Neuigkeiten.
    Werde demnächst mal das gt-pro (USB, Editor) in einer Virtualbox (http://www.virtualbox.org/) testen. :cool:

    Oder hat jemand mittlerweile eine bessere Lösung?

    Gruß, Fubbe.
     
  7. DaDaUrKa

    DaDaUrKa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.496
    Ort:
    Worms
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    684
    Erstellt: 15.03.08   #7
    Was das betrifft, hat VMWare VirtualBox was Performance betrifft wieder überholt. Beweisen kann ich es nicht, Aber allein die Business-Lösungen von VMWare sind um einiges performanter. Speziell wenn man mehrere VM's am laufen hat.

    Dennoch glaube ich nach wie vor das mit erhöhter Latenz zu rechnen ist...da Linux für sowas noch nicht annäherend ausgerichtet wurde. Mal abgesehen von UbuntuStudio, die Distro ist jedoch ein Witz...

    Wieso kein Dualboot mit ner kleinen Windows Partition zum recorden?
     
  8. fubbe

    fubbe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    26.03.12
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 15.03.08   #8
    Hm benutze sonst für alles Linux. Und dann nen Dual-Boot einrichten/installieren wollte ich vermeiden...

    Naja führt wohl kein weg dran vorbei. :(
     
  9. DaDaUrKa

    DaDaUrKa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.496
    Ort:
    Worms
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    684
    Erstellt: 15.03.08   #9
    Ist mitunter auch bei mir der Grund (neben dem Zocken ab und zu) das ich noch Windows benutze.

    Das ist eben der saure beigeschmack...:-/
     
Die Seite wird geladen...

mapping