Günstiger Mini-Synthesizer ?

von The Dust, 02.02.08.

  1. The Dust

    The Dust Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.07
    Zuletzt hier:
    9.04.09
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.02.08   #1
    Hab noch keine Erfahrungen mit Synths, klimpere halt nur gerne an meinem 2-stimmigen, uralten Jamaha-Keyboard herum. Dann habe ich noch den Softsynth FM 8, aber spiele da immer mit der Computertastatur und das ist nicht das Wahre. Und irgendwie möchte ich ein "richtiges" anfassbares Instrument wie zb. meine Gitarre. Also, Hardware muss her. Suche da wirklich nur eine "Spielerei", sollte halt schön klein und günstig sein. Habe da mal so einen ganz kleinen Synth gesehen, der nur 12 Tasten hatte... sowas in der Art sollte es sein. Über 100 € kann ich nicht gehen, auser ich gewinne großen Gefallen an Synths :D . Gebrauchte Sachen kommen auch in Frage. Fällt euch da was für mich ein ?
     
  2. Leef

    Leef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 02.02.08   #2
    Du könntest dir auch einen Expander kaufen und mit dem Yamaha über MIDI ansteuern. Die süßen kleinen Syntis sind idR jenseits der 200 euro Marke.

    Wenn es wirklich was mit Tasten sein soll, kann man gebraucht günstige Sachen bekommen, aber idR haben die auch 49 oder 61 Tasten. Preislich liegen sie aber immer höher als vergleichbare Module.

    Wäre die Frage, was du dir unter einem Synti vorstellst, es gibt zum einen die Möglichkeit ein komplett neues "Keyboard" zu kaufen, also komplett mit Tasten, Reglern, Display usw.

    Oder kleine Soundmodule die man per Midi mit einem bereits vorhandenen Keyboard ansteuern kann.

    Also ein Synti wäre z.B. sowas hier http://musik-service.de/korg-microkorg-prx395614815de.aspx
    Und ein Modul sowas http://musik-service.de/waldorf-blofeld-prx395762633de.aspx

    Wenn dir der FM8 so gut gefällt, könntest du ja versuchen einen Yamaha DX7 bei ebay zu ergattern, die sind relativ günstig, aber auch nicht für 100 euro zu haben soweit ich weiß.

    Hoffe das hilft dir weiter! :great:

    Nachtrag: Der einzige neue einigermaßen bezahlbare mini Synti der mir einfällt wäre dieser hier --> http://musik-service.de/Novation-Xio-Synthesizer-prx395757405de.aspx

    aber ob du damit glücklich wirst weiß ich leider nicht.
     
  3. The Dust

    The Dust Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.07
    Zuletzt hier:
    9.04.09
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.02.08   #3
    Also, suche schon einen kompletten Synth mit Tasten usw. So ein Modul könnt ich nicht nutzen, das Jamaha-Teil ist wirklich uralt....keine Aus-oder Eingänge :rolleyes:
    Und was gäbe es da für Schnäppchen ? Verstehe ich das richtig, das ein kleiner Mini-Synthesizer mehr oder gleich viel kostet als ein normal großer ? Suche eher etwas kleines weil ich geglaubt habe das die eher günstiger sind...
     
  4. Leef

    Leef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 02.02.08   #4
    Nein, was ich meine ist folgendes: Man legt einfach eine gewisse Grundsumme auf den Tisch für einen Synthesizer in Hardware.

    Und ob er nun mini Tasten, normale Tasten, und davon 25 49 oder 61 hat, beeinflußt den Gesamtpreis dann nicht mehr wirklich stark.

    Zumal man sich später dann oft wünscht, ach hätte ich doch die 40 Euro damals auch noch gehabt, 25 Tasten sind mit zu wenig :mad:

    Z.B. der von mir angesprochene Synti, XioSynt kostet mit 25 Tasten 249 Euro, mit 49 Tasten 299. Also der Grundpreis an sich ist idR immer recht hoch, z.B. 200 Euro und für einen relativ geringen Aufpreis bekommt man dann z.B. mehr Tasten.

    Daher macht es m.E. nicht so viel Sinn, ein Gerät mit minimaler Ausstattung zu kaufen wenn man keine Möglichkeit hat das volle Potential zu nutzen z.B. durch eine größere Tastatur.

    Anders siehts natürlich aus wenn du bereits einmal eine Tastatur gekauft hast, dann könntest du nur Synti Module kaufen und dort eine Menge sparen.

    Meine Idee war der Yamaha DX7 mit 61 Tasten aber wie ich gerade sehe, ist der mittlerweile Kult und dementsprechend teuer, um die 300 Euro bei Ebay.

    Vielleicht könntest du uns kurz beschreiben welche Sounds du möchtest und was der Synti alles können soll? Das hilft sicher ungemein bei der Beratung. Sonst kann ich zum preislichen Rahmen nur sagen, daß mir für 100 Euro kein Gerät mit Tasten bekannt ist :(
     
  5. The Dust

    The Dust Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.07
    Zuletzt hier:
    9.04.09
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.02.08   #5
    Ok, so leit es mir tut, Kommando zurück. Habe mir das Ganze durchüberlegt und glaube jetzt das so ein Synthesizer doch zu teuer wird. Ein reines Midi-keyboard ist mir zuwenig---> Zwischenlösung: ein ganz normales Keyboard, möglichts mit integrierten Lautsprechern, kompakt(so 37 Tasten reichen hab ich jetzt gesehen, solche "Minitasten" wären ganz gut), batteriebetrieben, Midi-Ausgang und eben möglichts unter 100 €. Da kann ich unabhängig vom Pc spielen und nutze es gleichzeitig als Keyboard für meinen Softwaresynthesizer. Ich hoff ihr habt da was im Hinterkopf :)
     
  6. The Dust

    The Dust Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.07
    Zuletzt hier:
    9.04.09
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.02.08   #6
    Puh, so lange herumrecherschieren musste ich bei meiner E-Gitarre nicht :rolleyes: ......Habe jetzt 2 Möglichkeiten:
    1. Ich kaufe mir ein Keyboard unter 100 €(zb. so ein Casio CTK), nutze sie als vom Pc unabhängiges Instrument und als Midi-Steuerung.
    2. Ich beschaffe mir ein reines Midi-Keyboards(die deutlich günstiger zu haben sind, da hab ich grad ein tolles Angebot vom M-Audio eKeys 37 entdeckt, dürfte nicht mehr als 30 € werden) und dann gibs ja Synthesizer ohne Tasten. Also Synthesizer die man dann eben durch so ein Midi-Keyboard ansteuert. Sind die dann auch günstiger ? Fällt euch da was ein ?
    Dann bleibt die Frage wo der Sound herkommt, den so eine Synthi-Erweiterung wird sicher keine internen Lautsprecher haben. Vielleicht aber ein Kopfhörerausgang ?
     
  7. Leef

    Leef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 03.02.08   #7
    Sog. Expander haben idR immer mindestens MIDI IN und AUDIO OUT MONO/L + AUDIO OUT R, wenn du Glück hast noch MIDI THRU / OUT zum Durchschleifen und manche einen Kopfhörerausgang. z.B. das Modul hier http://korg.com/gear/specs.asp?A_PROD_NO=X5DR

    Deine Idee mit dem billigen CTK halte ich für schlecht, die internen Sounds willst du nicht nutzen glaub mir. Zudem ist die Qualität der Tasten auch nicht besonders und Anschlagdynamik dürfte das Modell erst recht nicht haben.
    Dann lieber ein vernünftiges MIDI Keyboard, Anschlagdynamik sollte es haben und vllt noch ein Pitchbend/Mod Rad.

    Zu den Modulen habe ich an anderer Stelle bereits etwas geschrieben, generell gilt Augen auf bei Ebay:

    Sonst lies dir einfach den Thread nochmal durch, da klärt sich vllt die eine oder andere deiner Fragen! https://www.musiker-board.de/vb/masterkeyboards-controller/256195-soundmodul.html
     
  8. The Dust

    The Dust Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.07
    Zuletzt hier:
    9.04.09
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.02.08   #8
    So, meine Ebay-Ausbeute :
    http://cgi.ebay.de/Roland-M-VS1_W0Q...ryZ46984QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem
    http://cgi.ebay.de/Korg-05R-W-Gener...ryZ46950QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem
    http://cgi.ebay.de/Kawai-K1R-II-Syn...ryZ46950QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem
    http://cgi.ebay.de/Roland-EMT-10-Ex...ryZ46950QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem
    Welche wäre denn empfehlendswert ? Verstehe ich das richtig, das man bei diesen Expandern nur den Sound auswählen kann, den dann aber beim Pc editiert ? Gibs keine (günstigen) Expander die schon alle Knöpfe und Regler zur Editierung dabei haben ?
     
  9. Leef

    Leef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 03.02.08   #9
    Eigentlich alles was ein Display hat, läßt sich auch am Gerät editieren. Nicht sehr komfortabel aber es geht. Der Korg sieht doch ganz nett aus, das ist ein kleines und handliches Desktopmodul, also keine 19 Zoll Rackbreite und hat vorne sogar einen Kopfhörerausgang. Dazu ein Display und entsprechende Knöpfe.
     
  10. The Dust

    The Dust Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.07
    Zuletzt hier:
    9.04.09
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.02.08   #10
    Aha, gut das man auch am Gerät selber editieren kann. Jep, der Korg ist mir bis jetzt am sympatischten :) Schön kompakt. Hmmm, ich frage mich aber ob ein USB-Kabel dabei ist was ich ja brauche um mein auch schon einigermaßen sicher bestelltes Midi-Keyboard anzuschließen. Also brauch ich da einen Kabel, auf einer Seite einen Usb und auf der anderen einen Midi-Stecker oder ?
     
  11. Leef

    Leef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 03.02.08   #11
    Du brauchst entweder ein reines MIDI Kabel z.B. sowas https://www.thomann.de/de/the_sssnake_sk366-1-blu_midi_kabel.htm dann bekommt dein MIDI Keyboard aber keinen Strom per USB (wenn du beides angeschlossen hast, also USB+MIDI wird meißt MIDI abgeschalten und per USB gesendet) und du mußt entweder per Batterie oder Netzteil das MIDI Keyboard mit Strom versorgen.

    Oder du schließt dein MIDI Keyboard and den PC per USB an, dann muß der Expander aber auch an den PC. Dafür benötigst du dann einen MIDI->USB Konverter z.B. sowas https://www.thomann.de/de/swissonic_midiusb_1x1.htm allerdings mußt du dann immer einen PC dazwischenschalten der auch laufen muß.

    Ein USB->MIDI Kabel wie du es dir wünschst gibt es leider nicht. Also ich fasse nochmal zusammen:

    a) Midi Key ---- MIDI -----> Modul, dabei braucht das Midi Key aber irgendwie Strom
    b) Midi Key ---- USB -----> PC ------ USB2MIDI Interface -----> Modul, PC muß dabei laufen
     
  12. The Dust

    The Dust Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.07
    Zuletzt hier:
    9.04.09
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.02.08   #12
    Ja aber, wenn das Midi-Keyboard nur den einen Usb-Anschluss hat und nur über den Strom bekommt ?
    Edit: Das von mir in 30 Minuten bestellte Keyboard hat nicht mal nen Midiausgang, nur USB.
    Edit2: Ok, der gebotene Preis ist zu hoch....Also kein Midikeyboard gekauft
    Was mich jetzt stutzig macht ist das alle aktuellen Midikeyboards nur einen USB-Ausgang haben(beziehe mich da auf die Keys von M-Audio).
     
  13. Leef

    Leef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 03.02.08   #13
    Da wird halt gespart um den Preis niedrig zu halten, für den Einsteiger ideal - da kann er am PC ein paar Töne erzeugen und problemlos per USB anschließen. Dein Vorhaben ist ja schon etwas fortgeschrittener ;)

    Wenn nur USB dran ist, dann geht der Weg nur über den PC. Ich habe übrigens genau die selben Probleme gehabt und meine Lösung (die übrigens zum Verkauf steht http://www.musik-service.de/Musiker-Flohmarkt-fly7102de.aspx ) sieht folgendermaßen aus:

    [​IMG]
     

    Anhänge:

  14. The Dust

    The Dust Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.07
    Zuletzt hier:
    9.04.09
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.08   #14
    Ok, möchte jetzt trozdem einen Synthesizer :rolleyes: Ich hab da den Alesis Micron entdeckt und dachte mir gleich "sowas muss ich haben". Der ist zu teuer, auch wenn ich den "B-Stock" von Nova Musik(hat da jemand Erfahrungen mit dem Händler ?) kaufen würde, der gut 100 € billiger ist. Der Novation XioSynth 25 ist wirklich der günstigste kleine halbwegs neue Synth denn man finden kann, allerdings gibs da nicht viele Test, Hörproben von dem. Normalpreis wäre da so 250 €, der B-Stock liegt bei für mich akzeptable 160 €. Hat halt nur 25 Tasten, auch für mich ein bisschen wenig, sonst scheint aber alles zu stimmen oder ? Hat ihn schon jemand angespielt ?
     
  15. Leef

    Leef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 04.02.08   #15
    Den Micron habe ich selber, eine schöne feine Kiste. Allerdings ist das ein Virtuell Analoger Synthi, da kommen hauptsächlich elektronische Klänge raus viele mp3s dazu gibts hier http://synthmania.com/micron.htm

    Nachteile des Microns wären: Die durchaus genial gelöste Bedienung, aber leider geht alles über den einen Drehknopf rechts. Programmieren sieht da so aus: Menü wählen, klick, Parameter ändern, klick, testen, Menü wählen, klick, Parameter ändern, klick... es läßt sich also nicht mal eben schnell "an den Reglern spielen", was VAs eigentlich so attraktiv macht und die intuitive Soundkreation stark einschränkt.
    Aber was mir leider noch viel mehr zu schaffen macht ist die miese Tastatur. Dynamisch kann man da kaum drauf spielen und nach einer Weile bekommen die Tasten sogar Kontaktprobleme, läßt sich zwar alles wieder mit etwas Bastelei beheben, aber ideal ist es nicht.

    Die Vorteile liegen ganz klar in der Architektur, durch das sog. "Setup" Konzept kann man die Regler und Tasten mit extrem vielen Funktionen sinnvoll belegen und das in sehr kurzer Zeit. Du kannst z.B. auf dem rechten C einen Rythmus legen und latchen, das heißt er läuft weiter wenn er einmal gestartet wurde. Dann kannst du auf die erste Oktave eine Baseline mit einem Pattern oder Arp legen, auf die zweite von mir aus eine Fläche und auf die dritte einen Leadsound. Dann kannst du alle 3 Oktaven noch mit einer weiteren Fläche unterlegen usw usw. Die Belegung und Zuweisung erfolgt dabei genial einfach und durch das Menü sehr schön visualisiert!

    Das macht wirklich extrem Spaß und dir sind fast keine Grenzen gesetzt. Lediglich die 8 stimmige Polyphonie macht mir immer einen Strich durch die Rechnung :mad:

    Kurzum, ein sehr sehr schöner Synthi und ich empfehle ihn gern weiter, allerdings ist die Tastatur wie gesagt nicht so das Wahre. Wenn du sowieso nicht dynamisch drauf spielst geht sie aber prima. Im direkten Vergleich zum MicroKorg klingt der Micron weicher und nicht so bissig, aber auf jeden Fall sehr gut!

    Falls dich das Thema weiter interessiert, gibt es eine sehr gute Mailingliste zum Ion/Micron http://tech.groups.yahoo.com/group/alesis-ion/

    Der Xiosynth ist mir persönlich zu spartanisch, da würde ich lieber eine Nummer größer nehmen und die X-Station25 ins Auge fassen. Allerdings habe ich selbst noch keinen in der Hand gehabt, alles nur vom hören-sagen.

    Falls du zum Micron noch Fragen hast oder noch ein paar spezielle Hörbeispiele etc suchst, kann ich dir gern weiterhelfen! :great:

    PS: Nova Musik kommt bei Google nur eine Ami Seite, hast du vielleicht mal einen Link zum Händler?
     
  16. The Dust

    The Dust Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.07
    Zuletzt hier:
    9.04.09
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.08   #16
    So, ich denke habe mich jetzt für den Xiosynth entschieden. Bis jetzt hab ich nur gute Meinungen über den gehört und ist der wirklich ein Schnäppchen. Der Micron wird vielleicht mein zweiter Synthi :D Ich hoffe das Nova Musik (ja, das ist die Ami-Seite ;) ) nicht mit astronomischen Versandkosten ankommt.....
     
  17. Leef

    Leef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 05.02.08   #17
    Dann denk an uns und meld dich mal, wenn du ihn hast! :great:
     
  18. The Dust

    The Dust Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.07
    Zuletzt hier:
    9.04.09
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.02.08   #18
    Mach ich :)
    Werde ihn so gut es geht ausführlich testen :great:
     
  19. The Dust

    The Dust Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.07
    Zuletzt hier:
    9.04.09
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.02.08   #19
    Oooooje, die Versandkosten sind astronomisch...:(...ich mein, knapp 60 € sind zuviel. Da kann ich mir gleich den Micron holen, was ich vielleicht immer noch tue.
    Kennt jemand auser Ebay(und Thomann, da gibs keine Suchfunktion und man muss die ganzen Angebote durchschauen :eek: ) , denn noch andere Sites die Gebrauchtware anbietet ?
     
  20. Soul4life

    Soul4life Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Niederrhein
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    890
Die Seite wird geladen...

mapping