günstiges Mikro zur Aufnahme von Percussion

von x-Riff, 28.11.06.

  1. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 28.11.06   #1
    Hi Leute - ich hoffe, Ihr könnt mir weiterhelfen.

    Ich bin auf der Suche nach einem möglichst günstigen Mikrophon, um Percussion - vorwiegend Kongas, Bongos und Glocken (also ein lateinamerikanischer/afrikanischer Mix) - aufzunehmen.

    Nicht Hi-End, sondern Richtung MiniDisk, stereo.

    Das Mikro, das in dem Gerät drinne ist, übersteuert gnadenlos.

    Vielen Dank,

    x-Riff
     
  2. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 28.11.06   #2
  3. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 28.11.06   #3
    über minidisc kann man glaub ich keine phantompower geben, das wird wohl das problem bei der ganzen sache dann werden... leider.
    ich hab jetzt mal nen mitschnitt mit meinem minidisc recorder und 2 overheadmikros (die von fame) von einem auftritt gemacht, klang ganz passabel, braucht man aber eben ein mischpult zum zwischenschalten.
     
  4. jorginho

    jorginho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    7.11.10
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    382
    Erstellt: 28.11.06   #4
    von der Aufgabenstellung sind Overheads sinnvoller als Einzel-Mikros, wie schon richtig erwähnt, wirds wohl ohne Phantom-Spannung nicht gehen.

    Hier gerne (und zurecht) empfohlen:
    http://www.musik-service.de/Mikrofon-Beyerdynamic-Opus-53-Mikrofon-prx395499310de.aspx
    ich habe auch schon recht brauchbare Ergebnisse erzielt mit T-Bone SC100, die sind etwas besser als ihr Ruf und für deine Anwendung sicherlich auch ausreichend.
     
  5. x-Riff

    x-Riff Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 28.11.06   #5
    Hallo !

    Also schon mal vielen, vielen Dank!

    Es sollte alles ohne Mixer/Mischpult und damit auch ohne Phantomspeisung ablaufen.
    Sinn ist nur, dass man in diese Sessions noch mal reinhören kann, um sich besonders gute Passagen zu merken und mögichst reproduzieren zu können.

    Es geht also um eine Arbeitsgrundlage und weniger um einen Mitschnitt, der höheren Anforderungen (technisch/Hi-Fi-mäßig) genügen soll.

    Weitere Hinweise werden gerne entgegengenommen.

    x-Riff
     
  6. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 28.11.06   #6
    mh auch wenns sehr billig erscheint:
    wie wärs mit nem simplen headset oder pc-mikrofon? das auf niedrigste lautstärke und weit weg stellen... für einen eindruck reicht das meist aus.
     
  7. jorginho

    jorginho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    7.11.10
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    382
    Erstellt: 28.11.06   #7
    es gab/gibt für hochwertige Bose-HiFi-Anlagen ein Stereo-Mic, das wird wie ein Kopfhörer aufgesetzt (Bose errechnet dann die optimale Beschallung für genau diese Sitzposition über Rückmeldung durch dieses Mikro...) mit dem haben wir auch schon sehr brauchbare Proberaum-Mitschnitte aufgenommen. Wir hatten das einfach in 2m Höhe um eine Deckenstütze geklemmt.

    ...soweit ich mich erinnern kann, ist es aber zu einigen MD-Playern nicht kompatibel, bei anderen funktioniert es problemlos. Also vorher testen.
    Diese Mikros gibts offiziell nicht zu kaufen (sind Bestandteil der HiFi-Anlage), aber Bose-Händler geben überständige Exemplare für ein Kleingeld (20-30.-) ab.
     
  8. x-Riff

    x-Riff Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 28.11.06   #8
    Wow - danke: das ist ja mal ein heißer Tipp !

    x-Riff
     
  9. mb20

    mb20 HCA Samba & Percussion Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    31.12.11
    Beiträge:
    2.264
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.907
    Erstellt: 28.11.06   #9
    Dann will ich doch auch mal... ;)

    Bongos und Congas werden entweder mit 2 MICs (eins oben, eins unten; vor allem bei Instrumente mit langen Kesseln sinnvoll) oder Overheads ab- bzw. aufgenommen. Da es aber nicht technisch perfekt sein muss, würde ich zu einem Overhead tendieren.

    Einen zum Thema Percussion-Abnahme sehr interessanten Thread gibt es im Mikrofon-Unterforum: Hier (ist schon ein bisschen älter, aber immer noch aktuell) ;)
     
  10. Drummer Ziesi

    Drummer Ziesi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.260
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.007
    Erstellt: 28.11.06   #10
    Also dass mit der Phantomspeisung sollte kein allzu großes Problem sein, gibt n Haufen Hersteller wie Millenium bzw. Thomann die solche Speisegeräte verkaufen. Also dann: Micro => Phantomspeisegerät an Steckdose *g* => MD-Player/Recorder. zB hier: *klick*

    Gruß, Ziesi.
     
Die Seite wird geladen...

mapping