Günstigste Ausstattung???

von Audax_Parvus, 04.10.06.

  1. Audax_Parvus

    Audax_Parvus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    27.07.16
    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    409
    Erstellt: 04.10.06   #1
    Also thema is folgendes...meine neue band und ich hatten uns überlegt ob wir uns den sound von den amps und so über mikros abnehemn. Aber da keine von uns richtig ahnung davon hat wollte ich mal nachfragen was man alles dazu braucht und was es so kosten würde. Es sollte am ende über kopfhörer bei jedem ankommen. Wäre nett wenn mir jemand helfen könnte.
     
  2. LPGoldTop

    LPGoldTop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    819
    Ort:
    ... bei Kassel / Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    338
    Erstellt: 05.10.06   #2
    Ihr braucht zuerst ein Mischpult und ne Endstufe. Alternativ einen Powermixer.
    Für die Gitarrenamps natürlich Mikros ( z.B. Shure SM57 ) inkl. Kabel & Ständer. Der Bass dürfte mit einer DI - Box auskommen, es sei denn, der Amp hat eine interne DI - Box. Das Drumset müsste dann auch komplett abgenommen werden. Was einen natürlich nicht unbeachtlichen Aufwand bedeutet ( Mikro für Basedrum, für Toms, Snare & Hihat plus Overheads plus Ständer & Kabel ! ). Gesang ist ja sicher klar .....
    Dann braucht ihr noch einen Verteiler für die Headphones ( keine Ahnung wie man das Ding bezeichnet ) und natürlich brauchbare Kopfhörer.
    Ich bin da kein Profi. Ich wollte nur mal kurz aufzeigen, dass es erstens einen Haufen Aufwand und zweitens einen nicht unbeachtlichen Geldbetrag fordert !

    Solltet ihr mit der Idee spielen, das Ganze für ein In - Ear - Monitoring im Proberaum zu nutzen, rate ich euch davon ab. Wir haben das bei uns im Raum auch versucht und sind kläglich gescheitert ... !!
     
  3. joe-gando

    joe-gando Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    25.02.13
    Beiträge:
    2.339
    Ort:
    Waiblingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.387
    Erstellt: 05.10.06   #3
    Lol, wozu nen Powermixer und Boxen, wenn sie nur auf Kopfhörer prügeln wollen:confused:
    Wenn die generelle Verstärkung auch noch dazu kommt wirds eben nochmals teurer.

    Im Endeffekt braucht ihr wohl einen Satz Drum-mics, dazu noch ein-zwei für jedes Instrument.

    Dann ne Menge Kabel, ein mischpult zwischen 16-24 Kanälen, evtl mit intergrierten Effekten, und dann eben nen entsprechenden Splitter, entweder auf IEM oder normale kopfhörer...
    Kostenpunkt ca 1500 Euro, als absolutes Minimum, eher, bei brauchbarem Material 2500
     
  4. Audax_Parvus

    Audax_Parvus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    27.07.16
    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    409
    Erstellt: 05.10.06   #4
    hm okay ich glaub das übersteigt unsere finanzen zur zeit etwas...okay aber es würde sich eig auch noch anhörn wenn nur den gesang über ne anlage laufen lassen (müssen we ja auch ^^ ) da ich selber nurgitarre spiele und ich unusern sänger im mom net erreiche was brauchen wen denn dafür. Also an mikros boxen etc.

    sry für meine unwissenheit ^^
     
  5. LPGoldTop

    LPGoldTop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    819
    Ort:
    ... bei Kassel / Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    338
    Erstellt: 05.10.06   #5
    Von Boxen war nie die Rede, ich habe nur eine DI - Box für den Bass erwähnt. Das ein Mischpult reicht, leuchtet mir evtl. ein. Ich frage mich nur, wie es dann mit der Signalstärke aussieht ?! Gibt es bei Pulten nicht auch sowas wie aktiv und passiv ? Unser Mischpult spuckt ohne Endstufe kein brauchbares Signal aus, wenn ich mich nicht irre.
    Ich habe halt nur den ganzen Kram erwähnt, den wir im Proberaum dafür benutzt haben. Wie gesagt, ich kenne mich nicht wirklich aus, also verzeiht mir mein Halbwissen. Ich wollte nur aufzeigen, dass es einfach zu viel Kohle kostet und das Ergebnis wahrscheinlich eh unbefriedigend ist.
     
  6. Audax_Parvus

    Audax_Parvus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    27.07.16
    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    409
    Erstellt: 05.10.06   #6
    Bevor ihr euch hier fertig macht ^^ ich will doch nur ne antwort XD
     
  7. Biene3r

    Biene3r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.05
    Zuletzt hier:
    8.08.07
    Beiträge:
    237
    Ort:
    NRW / Niederrhein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    109
    Erstellt: 06.10.06   #7
    ... und ich auch! :o

    Habe nämlich ein ganz ähnliches Problem: Bisher haben wir im Proberaum mit einem Kassettenrecorder aufgenommen, was ja zur "Kontrolle" ok ist, soundtechnisch aber eine Kathastrophe! :rolleyes: Das wollen wir jetzt ändern. Ich leg mir Drum-Mics zu (2 x OH´s, Snare / BD mit allem PiPaPo), die Jungs jeder ein Mic mit Kabel, das man vor die Verstärker stellen kann. Das heißt wir benötigen jetzt noch ein "Teil" wo wir die MIcs (4xDrums / Bass / Git./ Voc.) einstöpseln um dann aufnehmen zu können. Was ist die günstigste Lösung?
    Leider steht kein PC im Proberaum, wirt bräuchten also was (MUltitracker??? :confused: Mischpult???) wo wir aufnehmen können, dann das Ganze zu Hause auf den PC schieben und nachbearbeiten / brennen können. Keine Ahnung! :(
    Wir sind gerade etwas überfordert, über einen heißen Tipp freuen wir uns riesig! :p Abgesehen von den individuellen Investitionen in die MIcs können wir vielleicht noch so € 150- 300 in das "Teil" investieren...
     
  8. joe-gando

    joe-gando Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    25.02.13
    Beiträge:
    2.339
    Ort:
    Waiblingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.387
    Erstellt: 06.10.06   #8
    Ich war nur schockiert wegen de Powermixer/ der Endstufe; Wenn du da deine Kopfhörer anchliesst gibts ne Gehörgangreinigung erster Sahne-nicht so empfehlenswert.

    @ Biene:

    Da gibts verschiedene Möglichkeiten, ich empfehle dir hier den Recording-Bereichdes FOrums, da sitzen die Jungs die dir da alle Möglichkeiten aufzeigen können.
    Die einfachste Lösung für dich wäre ein Mischpult, damit lassen sich die einzelnen Mic-Pegel kontrollieren und dem Aufnahmegerät (PC, mini-disk, DAT, etc) wird ein passendes Signal zur Verfügung gestellt. Näheres bei den Recording-Jungs...

    @Audax+LP:
    Kein Stress, sorry falls das ein wenig hochtrabend klang, ich konnte mit der PM/AMP Empfehlung nur leider nix anfangen, zumindest was Kopfhörer-Lösungen angeht...Peace:)

    @ Audax:
    Wenn ich dein Posting recht verstehe fällt die Kopfhörer-Lösung jetzt raus, und ihr wollt den Gesang mittels Boxen im Proberaum verstärken...
    Dazu braucht man ebenfalls ein mikro, Kabel, Mischpult, Kabel, eine Endstufe (jetzt schon:) ) und Boxen...
    Lösungsvorschläge hierfür findest du im PA-Bereich unter "Proberaum", Finanzieller Rahmen hier: 500€ aufwärts.:great:

    Bei allgemeinen Fragen entweder hier posten, in den Fachbereichen posten oder mich per pm anfragen, ich beisse selten
     
  9. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 06.10.06   #9
    Die günstigste Lösung zum recorden wäre ein Vorverstärker mit 8 Kanälen und dahinter ein PC mit entweder 8-Kanal Soundkarte oder ADAT-Karte. Damit hast du Einzelspuren, und kannst das nochmal nachbearbeiten. Standalone wird sowas aber recht teuer.
    Ansonsten müsstest du das in ein Mischpult schicken, dort fertig abmischen, und die Summe aufnehmen (z.B. in deinen Kasettenrecorder, oder sonst irgendein Gerät mit einem Line-In und Aufnahmemöglichkeit). Problem ist halt, dass du danach fast nichts mehr bearbeiten kannst, da alles schon fertig gemischt ist.
     
  10. Biene3r

    Biene3r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.05
    Zuletzt hier:
    8.08.07
    Beiträge:
    237
    Ort:
    NRW / Niederrhein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    109
    Erstellt: 09.10.06   #10
    Danke für die Tipps - im Recording-Bereich habe ich´s ja schon probiert, leider gab´s da keine Antwort...
     
  11. Doc.Jimmy

    Doc.Jimmy Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.10
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.847
    Erstellt: 10.10.06   #11
    Moin

    Die sache mit den kopfhörer halt ich für keine sooo tolle idee . Ich denk mal es geht ja mehr darum sich besser zu hören bzw. die anderen . Aus meinen kleinen heimversuchen weiss ich --> Kopfhörer aus der hifi ecke bringen null als monitor :p :D

    Wir wollten eigentlich nur eine paar songs einspielen und auf cd packen . Ich also mit kopfhörer am mixer abgehört . Das kann man alles so ziemlich vergessen , der pegel von aussen ist so laut dass er den kopfhörer fast übertönt ! Da brauch man schon was abgedämpftes an kopfhörer wenn man sich so hören will . Das kabel nervt natürlich auch ohne ende , vom 4m aktionsradius mal ganz zu schweigen ;)

    Natürlich gibts da noch inear , funk usw. aber das kostet dann auch wieder sein geld , für 3-5 personen wirds da auch schon richtig teuer .

    Ein mischpult + amp + boxen schaft da günstiger abhilfe . Für die normale bandprobe würde ich da nur den sänger drüber laufen lassen . Den rest bekommt man mit sinnvollem aufbau im proberaum auch in den griff . Wichtig ist dabei die boxen so zu stellen das sie möglichst großflächig abstrahlen können . Am besten auf die ecken des raums verteilen so dass eine art kreis entsteht . Gitarrenboxe kann man auf bierkästen oder sowas in der art stellen , das wirkt manchmal schon wunder wenn die speaker nichtmehr in die knie feuern :D

    @Biene3r

    Die sache mit mic's und mischpult is ja denk ich klar . Am einfachsten ist es , vom mischpult aus in eine aufnahmegerät zu gehn . So gut wie jedes mischpult hat einen tape out . Dazu besorgt man sich wie schon gesagt minidisc DAT oder änliches gerät . Ich benutz meist ein normales sony minidisc deck aus dem hifi bereich . Minidisc ist da eine feine sache , ist ja einem cd brenner recht änlich . Man kann die tracks einzeln speicher und muss kein großen nachschneide aktionen am pc machen . Sowas bekommt man auch schon für kleines geld neu , oder eben gebraucht .

    Andere möglichkeit wäre ein reines recordingpult mit eingebautem cd brenner . Bei diesen geräten kann man direkt am pult die aufnahme bearbeiten und mit effekten und sonstigen spielereien unterlegen . Der vorteil ist , man hat die spuren da noch getrennt drauf und kann damit nachträglich nochmal was nachbessern . Ist eine aufnahme erstmal auf cd ist es unmöglich z.b die gitarre etwas leiser zu machen ....

    Die dinger sind allerdings auch recht teuer , so um die 1000€ sollte man da einplanen . Dafür lässt sich mit sowas schon recht gut arbeiten und die aufnahmen klingen dann auch nach was . Gewisses können in sachen mischen vorrausgesetzt ;)
     
  12. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 10.10.06   #12
Die Seite wird geladen...