Guitar Recording,wie guter sound?

von XnicoX, 12.11.06.

  1. XnicoX

    XnicoX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.06
    Zuletzt hier:
    7.09.09
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Hösbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.11.06   #1
    HI,ich habe gestern mit meiner abnd augenommen,klingt alles super auser der Gitarre!Wir gehen vom Fersterker über ein Mikro in ein Mischpult vond em aus an den PC,habe extra bischen Gain und Bass beim sound rausgenommen!Aber jetzt klingt das am PC total drucklos,welche effekte aus Cubase oder Nuendo,würden das denn verbessern oder sollte ich schonvorher etwas verändern?
     
  2. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 12.11.06   #2
  3. morry

    morry Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    2.490
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    9.813
    Erstellt: 12.11.06   #3
    Manuals. :D

    :D

    Probier mal kräftig auf das Audiomaterial draufzuhauen, vielleicht kommt dann Druck. ;)
     
  4. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 12.11.06   #4
    Ohhh...dummes Ding. Aber naja, noch lange nicht so schlimm wie XNicoX.
     
  5. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 12.11.06   #5
    erstmal ein wenig rechtschreibung üben....

    spiel deine gitarren 4x einzeln ein (2x links - 2x rechts)
    dann z.b. links eq die mittten reduzieren - rechts höhen und tiefen.
    dann noch einen basscut damit sich der bass (das instrument) besser durchsetzt.
    und aufpassen mit der verzerrung - pro gitarrenspur zurücknehmen da sich die verzerrung pro spur addiert.
     
  6. Lucky_Strike

    Lucky_Strike Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.05
    Zuletzt hier:
    21.09.07
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    218
    Erstellt: 12.11.06   #6
    Ich glaub' da muesst's irgend wo so 'ne Funktion geben, Pitchshifting heisst die glaub' ich, damit muesstest du ordentlich Bass kriegen.
     
  7. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 12.11.06   #7
    Naja, nee eigentlich nicht.
    Pitch-Shifting ist ein Begriff aus der modernen Audiotechnik, und beschreibt das ändern der Tonhöhe von vorhandenem Audiomaterial unabhängig von seiner Wiedergabegeschwindigkeit.

    Das Gegenteil von Pitch-Shifting ist Time-Stretching.

    Und wie JOGofLIFE gesagt hat, ist es besser wenn man wenig Bass in der Gitarre hat, da es sonst mit der Bass Gitarre in die quere kommt und nur noch Matsch gibt.
     
  8. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 12.11.06   #8
    hey 4feetsmaller - 2 stühle 1 meinung - langsam wirst du mir unheimlich;)
     
  9. Lucky_Strike

    Lucky_Strike Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.05
    Zuletzt hier:
    21.09.07
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    218
    Erstellt: 12.11.06   #9
    Vielleicht haett' ich ja noch ein paar von den muchachos ":D:D:D:D" hinter meinen Post packen sollen und Kristal oder Audacity empfehelen sollen. (Was hier mit getan waehre)
     
  10. *JEAN*

    *JEAN* Don Jean Guitars

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.186
    Ort:
    ist nicht wichtig!
    Zustimmungen:
    918
    Kekse:
    23.003
    Erstellt: 13.11.06   #10
    ein mic nimmt in der regel das auf was der verstärker gibt! fehlt bei der aufnahem schon der druck hast du ein probelm ..dh. du muss der druck nachträglich machen....dies bedingt meist viel erfahrung ;)

    ich würde die gitte nochmal aufnehmen und mit div. positionen und mic's versuchen
    und schau das du von anfang an der druck hast ..das gilt auch für andere instrument ...also nix mit ; die snare mache ich dan beim mix richtig fett....


    fazit : scheiss kann man nicht polieren ;)
    ein computer oder aufnahmegerät ist keine kläranlage ;) shit in shit out :D
    da nüzt auch cubase und nuendo nichts :great:
     
  11. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 13.11.06   #11
    :D

    Jap, genau. Versucht ein paar Winkel und positionen des Mics. Wenn ihr noch ein zweites Mic zur Verfügung habt, dann könnt ihr dieses auch noch 1- 1,5 m vom Verstärker aufstellen. So bekommt ihr einen noch räumlicheren klang auf eure Aufnahme. Achtet aber auf Phasenauslöschung !

    Zum Winkel: Geht am besten auf den Übergang zwischen Kalotte und Membrane und schrägt (30-50 Grad) die Sache etwas in Richtung Membran an. Ist aber Geschmackssache und meine persönliche Meinung. Genau in der Mitte wird alles sehr höhenreich klingen, geht man auf den Rand, also auf die Membran werden die höhen gekillt und es dominieren die Mittel zu sehr. Also versucht den Mittelweg und probiert den Übergang zwischen Kalotte und Membrane mit leicht angeschrägten Winkel.

    Wenn euch dann immer noch Druck fällt, dann könnt ihr noch etwas rausholen mit Gitarren doppeln *JOGofLIFE ;) , EQ Einstellungen und Kompressoren wie Magneto.
     
  12. morry

    morry Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    2.490
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    9.813
    Erstellt: 13.11.06   #12
    Und sag dem Gitarristen, dass sein Live-Sound wohl fürs Studio in 90% der Fälle ungeeignet sein wird.
    Was alleine scheiße klingt, kann in zusammenspiel mit dem bass und dem Schlagzeug zu einen richtig fetten sound werden. Was alleine fett klingt, macht alle anderen instrumente im Mix meist zunichte.
    Ich glaub, irgendjemand hat sogar mal in recordingforum gepostet: Gitarrenspuren müssen allein scheiße klingen.
     
  13. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 13.11.06   #13
    Das ist soweit gar nicht so falsch. Wenn man sich beim anhören eines abgemischten Songs (von Platte) mal wirklich auf ein Instrument (es muss gar nicht mal die Gitarre sein) konzentriert, merkt man mitunter wie "schäbig" das Signal eigentlich für sich klingt. Im Gesamtkontext passt es aber wunderbar.
    Meistens hat ein Song eine Art führendes Instrument (idR wohl der Gesang), das besonders "liebevoll" in Szene gesetzt wird. Daran orientiert man dann alles weitere.

    Auch bei den Drums deutlich. Das eine Lied hat eine sehr präsente, geschmackvolle Snare im Sound, beim anderen klingt sie eher unscheinbar. Das gleiche mit der Bass Drum, grad im Metalbereich ist die ja nicht unwichtig etc.pp
     
  14. XnicoX

    XnicoX Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.06
    Zuletzt hier:
    7.09.09
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Hösbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.11.06   #14
    Ich hab bei der Gitarre am AMP die hälfte von abss und gain als bei meinen normalen einstellungen da mir gesagt wurde man solle das dann am PC machen,jtzt hab ich mal versucht am PC die gitarre zu doppeln das hat was bewirkt aber gut klingt sie immer noch nicht,sollte ich vll. miene normalen einstellungen am AMP machen?ANderes Problem is Base,man hört si zwar laut aber total undeutlich hab sie mit dem puncher lauter gemacht,kennt ihr vll. ein apar EQ einstellungen wie man einen tiefen richtig fetzigen Metal base sound hinbekommt,werde versuchen mal unserre schäbigen aufnahmen hoch zu alden!
     
  15. Mortuus666

    Mortuus666 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.06
    Zuletzt hier:
    24.10.09
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 14.11.06   #15
    Das mag vielleicht bei der Bass Drum so sein aber bei anderen musikalischen Geräten, wäre die Musik für mich einfach strikt scheiße. Wenn ich mir Musik anhöre achte ich eg immer auf ein Instrument (aber nicht die ganze Zeit auf das gleiche) stärker und da darf nichts "schäbig" klingen. Wenn ich versuche alles die gleiche Beachtung zu schenken, würde ich 2 min später gar nicht mehr wissen, was ich überhaupt gehört habe, weil die Musik dann einfach nur an mir vorbei rieselt.
     
  16. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 14.11.06   #16
    Naja, es soll sicherlich nicht "schäbig" klingen, aber man muss beim Mix auch immer das Ziel vor Augen sehen, das man ein Vernünftigen Song produzieren will und dabei kommt es auf transparenz an.

    Man hat sicherlich nix gekommt wenn man jedes Instrument über die ganze Spektrumbreite klingen lässt. Man muss einfach jeden Instrument einen gewissen Platz zuweisen und da kommt es nicht auf einzelne Instrumente an, sondern auf das fertige Produkt. Wenn alle Instrumente volle Breitseite klingen, wird man schnell merken das sich die Instrumente gegenseitig stören (Verdeckungseffekt).

    Es würde dann nur noch mulmen und brummeln und man kann kein Instrument mehr klar ausmachen - und da kommt der EQ zum Einsatz -
     
Die Seite wird geladen...

mapping