Guitar Rig 2???

von Zelli, 01.01.07.

  1. Zelli

    Zelli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.06
    Zuletzt hier:
    29.02.16
    Beiträge:
    970
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.861
    Erstellt: 01.01.07   #1
    Tach zusamm.
    Ich hab letztens im Musikladen meines Vertrauens^^ das Guitar Rig 2 entdeckt.. hab jedoch leider aus zeit gründen nicht getestet.. habt ihr Erfahrungen damit gemacht? Lohnt es sich sich sowas zuzulegen? Un falls ja,lassen sich damit einigermassen knackige Homerecording sachen aufdie Beine stellen? Und zuguterletzt, wovon ic jetz nicht ausgehe? und was ich auch sicher nicht tun werde^^ aber kann man das ding auch live spieln?
    Greetz Zelli
     
  2. Hooker

    Hooker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.06
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    623
    Ort:
    A5300
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    820
    Erstellt: 01.01.07   #2
    Man muss für Live auf jeden Fall ne eigene Soundcard (PCI bzw. PCMCIA) verwenden. Natürlich die üblichen Verdächtigen RME, M-Audio etc... da mit anderen die Latenzzeiten unerträglich für Live sind.
    Der GR2-eigene Audio in über USB ist aufgrund der USB-Latenzen unbrauchbar.

    Grüße
    Hooker
     
  3. Zelli

    Zelli Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.06
    Zuletzt hier:
    29.02.16
    Beiträge:
    970
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.861
    Erstellt: 01.01.07   #3
    also live kommt mir natürlich eh nix simuliertes ins haus^^ dazu steh ich viel zu sehr auf röhrensounbd.. spiel auch live eigtl keine effekte ausser vllt maln wah solo aber ansonsten.. un für homerecording?
     
  4. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 02.01.07   #4
    ich finde es fast schon zu komplex. für mal eben schnell was machen ist das imho nix. aber wenn man wirklich ordentliche aufanahmen machen will und auch bereit ist dafür ein bisschen mehr zeit zu opfern, ist guitar rig unschlagbar, was tonqualität angeht. aber man kann da so sauviel einstellen... alleine die boxenkonfiguration kann mal eben 2-3 tage dauern^^ aber man kann sich ja auch mit fertigen presets behelfen, da gibt es ne menge recht ordentlich klingende. und die kann man eigentlich mit recht wenig aufwand seinen bedürfnissen anpassen. aber wenn du alle möglichkeiten ausschöpfen willst.... man wird nach ner zeit echt wahnsinnig und wüscht sich nen amp ala epi valve junior.
     
  5. LaughingShadow

    LaughingShadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    1.429
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.313
    Erstellt: 02.01.07   #5
    zieh dir doch die demo von NATIVE INSTRUMENTS: home, und probier mal rum.
    evtl wirst du noch die treiber von ASIO4ALL - Universeller ASIO- Treiber brauchen um die latenzzeit zu verkleinern.

    hab das auch so gemacht und hatte dank asi4all mit meiner sb live value (gitarre in line-in)ne latenz von 6-7ms was ich kaum höre.
    zu guitarrig2, naja also die low und midgain sounds sind klasse, im high gain bereich habe ich auf die schnelle nichts hingekriegt was mich voll umhaut, aber mit etwas zeit kriegt man da sicher auch coole sounds hin.

    wiegesagt probiers am besten mal aus ;)
     
  6. Radarfalle

    Radarfalle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    308
    Erstellt: 02.01.07   #6
    Meiner Meinung nach lohnt es sich absolut! Ob das ganze für dich Livetauglich ist musst du selbst entscheiden. Eine neue Soundkarte brauchst du nicht, weil das Fußpedal von Guitar Rig2 diese Funktion integriert hat. Also einfach per USB anstöpseln und läuft. Allerdings wäre für den Live Einsatz ein Laptop schon fast Pflicht und du hast dann zwar ein sehr gutes "Signal" aus Guitar Rig (vergleichbar mit dem Line Ausgang eines Preamps), jedoch musst du dieses dann noch ordentlich wiedergeben. Entweder mit einer wirklich ordentlichen PA (so eine ist aber in kaum einem Proberaum vorhanden) oder (die meist bessere Variante) eine PA oder besser Röhrenendstufe und Gitarrenbox. Das kann man dann ganz nach Budget aussuchen. Wenns finanziell eng wird ist meiner Meinung nach eine Kombination aus einer gebrauchten Velocity Endstufe von Ebay und einer Harley Benton 2*12" Box mit V30 Speakern am besten.
    Wenn du das ganze allerdings hauptsächlich Live einsetzen willst, solltest du vielleicht doch eher nach einem Moddeling Amp Ausschau halten, wo du quasi das alles schon integriert hast und keinen Rechner brauchst.

    Wenn du aber öfter was aufnimmst und gerne rumexperimentierst ist Guitar Rig genial. Außerdem finde ich es auch viel benutzerfreundlicher als normale Moddelinglösungen, weil man das ganze wie in einem Rack zusammenbauen kann und sich nicht durch Menüs wühlen muss.
     
  7. Pantha

    Pantha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.06
    Zuletzt hier:
    18.06.13
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 02.01.07   #7
    Am Besten Du lädst Dir die Demo-Version runter. Hast volle Funktionalität. Dann siehst Du ob es Dir zusagt. Mir ist es (natürlich) zu komplex aber trotzdem genial.

    Gruß
    Sandra
     
  8. Zelli

    Zelli Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.06
    Zuletzt hier:
    29.02.16
    Beiträge:
    970
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.861
    Erstellt: 02.01.07   #8
    kay.. ja also für den live einsatz hab ich ja eh ne röhr emit ner 4x12 er box.. aber für bissl homerecording. oder für die gitarrenspuren des band homerecording oder so dachte ich wärs ganz sinnvoll..
     
  9. rollthebones

    rollthebones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Zuletzt hier:
    29.09.08
    Beiträge:
    1.135
    Ort:
    dark side of the moon
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    751
    Erstellt: 10.01.07   #9
    Also meiner Meinung nach ist das GuitarRig klasse. Die Qualität der Ampsimulationen ist echt dufte und außerdem - die Abnahme eines echten Amps ist Erfahrungssache und man kann mehr versauen als gewinnen (von der Verfügbarkeit entsprechender Räumlichkeiten ganz zu schweigen). Ich würde mal behaupten, daß kaum jemand einen echten Amp von einem virtuellen soundmäßig unterscheiden dürfte (es sei den man hat schweineteures Highend-Equipment). Heutzutage wird bei professionellen Aufnahmen sowieso mit ProTools bis zum Abwinken gearbeitet.
     
Die Seite wird geladen...

mapping