Guitar Rig oder PodXTLive??

von He4D, 22.07.05.

  1. He4D

    He4D Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.03
    Zuletzt hier:
    8.01.13
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.07.05   #1
    Hi!
    Ich habe mein Verstärker verkauft weil ich ihn nicht mehr brauche!
    Jetzt suche ich irgendeine Lösung die ich über meine Anlage spielen kann.
    Mir kommt da Guitar Rig (Is Am PC, aber egal) in den sinn oder das PodXTLive.
    Welches davon würde sich für mich besser eignen?
    Guitar Rig wär schon irgendwie ne feine sache laut den Screenshots!
    Aber vom Pod wär ich auch net abgeneigt (kann man halt leichter transportieren) .. hmhm

    Gruß!
     
  2. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 22.07.05   #2
    Also spontan würde ich sagen: Kommt drauf an! ...
    :D
    Ich habe mal GuitarRig getestet und hatte ziemliche Latenzzeiten, was genervt hat. Trotz einer guten Soundkarte wollte es nicht auf Anhieb und daher war es nix für mich. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es an mir lag - ich hatte einfach keine Lust, es allzu lange zu versuchen. Der POD geht auch ohne Computer, was für mich schöner ist, da Computer meist nerven, sind etwas laut und sorgen für Brumm bei SCs. Der Wiederverkaufswert dürfte beim POD auch höher und daher die Investition etwas sicherer sein. Bei einer (fast) Software, na ja. Mit dem POD kannst du auch noch über die Anlage spielen und über USB in guter Qualität und ohne Kopfschmerzen aufnehmen. Also mein Fazit: POD, wenngleich GR gut sein soll...

    Gruß,
    /Ed
     
  3. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 22.07.05   #3
    ja pod: Ich habe mit der Demo von Guitarrig rumexperimentiert, war nicht so mein Fall. hat doch noch macken. Ich habe zwar nur einen pod por, aber sogar der überzeugt mich vom sound mehr als guitarrig
     
  4. De$tructeur

    De$tructeur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.04
    Zuletzt hier:
    19.12.10
    Beiträge:
    1.917
    Ort:
    In der Nähe von Mainz.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    773
    Erstellt: 23.07.05   #4
    Ich kann nur über GR berichten, den Pod XT Live hab ich nie gespielt.
    Die Soundqualität und auch die Möglochkeiten von Guitar Rig sind echt sehr geil und fast unbegrenzt. Allein schon die vielen Boxensimulationen inklusive der Möglichkeit, den Mikrotyp, -position -und entfernung zur Box zu verändern, lässt nicht gerade Langeweile aufkommen und vergrößert das Soundspektrum um ein vielfaches. Mit Latenzen hab ich kein Problem, ich höre keine Verzögerung, und das, obwohl ich die On-Board Soundkarte des PBs benutze. Für zu Hause und zum Aufnehmen ist GR ideal, live wird es wohl etwas schwieriger sein, da man immer den PC (bei mir Mac) mitschleppen muss und es ja bei PCs sehr oft unnötige Probleme mit Soft -und Hardware gibt. Der Einfachheit wegen würde ich für Livesituationen deshalb eher das Pod XT Live empfehlen, ein Notebook mit GR ginge aber sicherlich auch, vorallem wenn es ein iBook oder Powerbook ist.
     
  5. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 23.07.05   #5
    Hmm, Guitarrig klingt imho irgendwie schrottig :) Also, die cleansounds sicht echt erste sahne, aber mit den verzerrungen wird man da irgendwie net glücklich, die klingen alle so lasch. Wobei die leicht angezerrten auch noch akzeptabel sind ...


    Daher: PODXTlive! Kannst v.a. auch auf der bühne spielen (einfach in die PA)
     
  6. He4D

    He4D Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.03
    Zuletzt hier:
    8.01.13
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.07.05   #6
    also ich hab mal die Demo getestet. Habe keine hörbare Verzögerung!
    Vorallem hab ich mal mein selbstgebasteltes MXR Dis + Davor!! Hört sich schon ziemlich gut an. Live is momentan eh nix bei mir da ich keine Band habe!
    *grübel*
    Nur der Preis macht mir zu schaffen! 390 für so ne Software...
    Gibts das irgendwo billiger als beim MusicStore?

    Gruß!
     
  7. De$tructeur

    De$tructeur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.04
    Zuletzt hier:
    19.12.10
    Beiträge:
    1.917
    Ort:
    In der Nähe von Mainz.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    773
    Erstellt: 23.07.05   #7
    Für das Geld bekommst du aber noch den zugehörigen Fußschalter.
    Die Zerrsounds haben mir Anfangs auch nicht wirklich zugesagt, aber nach etwas Einstellungszeit hab ich einige sehr geile gefunden, man muss sich schon Zeit nehmen.
     
  8. heritaguser

    heritaguser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    222
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 23.07.05   #8
    Hi,

    also ich würd einfach schon wegen der Flexibilität zum POD tendieren. Dabei mein ich mit Flexibilität dass du es einfach ohne PC nutzen kannst. Wenn du ne Band suchst kannstes einfach mitnehmen und an deren PA oder Gesangsanlage anschließen und brauchst keinen Amp (*g* hast ja eh nichmehr ;-)).
    Ich würde zudem wenn POD kein POD live nehmen.... ich hab ein Floorboard unter anderem mit nem GT-3 drauf und ich finds schon nervig wenn ich mich ständig zum Boden bewegen muss um was umzustellen... Da hab ichs mit meinem POD Pro mit Floorboard angenehmer, Fußschalter am Boden und das POD dort wo man es gut bedienen kann, falls man mal was umstellen muss.
    Ich würd dir eher zu POD XT und dem mittleren Floorboard raten... ist vielleicht etwas teurer als GuitarRig oder POD XT live aber um einiges praktischer.
    Aufnahmen wie Ed gesagt hat einfach über USB und gut is! Zudem haste auch keine Probs das über deine HiFi-Anlage zu spielen!

    Gruß
    heritag(e)user
     
  9. Daffa

    Daffa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.06
    Zuletzt hier:
    15.03.13
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.06   #9
    Hi!

    Ich hab' den PodXT mal einen Winter lang direkt in die PA gespielt und war aber im Endeffekt nicht so begeistert.

    Ich hab's einfach nicht geschafft, dass die Sounds so direkt und klar kommen wie von meinem Amp mit Mic. abgenommen. Damals hab' ich mir alle Sounds in meinem kleinen Homestudio mittels A/B Vergleich zwischen Röhrenamp mit Mikro und eben dem Pod zusammengestellt. Es klang aber immer irgendwie "verhangen" und nicht so direkt und klar. Vor allem erzeuge ich live sehr viele Sound mittels Volume Poti-da hab ich eigentlich die ganze Zeit einen Finger dran, um den Verzerrungsgrad zu steuern, und eben dieses "Live-Feeling" hat sich mit dem Pod nicht so recht einstellen wollen.

    In der Zwischenzeit spiele ich wieder rein mit Röhrenamp, bin aber derzeit sehr begeistert vom GuitarRig Demo, weil es sofort nach dem Einstöpseln der Gitarre mehr Dynamik und mehr Klarheit erzeugt. Also vor allem die Boxen/Mikrofonsimulation ist da um Längen besser als beim Pod (wie gesagt, das war meine Empfindung und soll bitte nicht pauschal gelten!!!)

    Ich überlege derzeit stark, ob ich mir nicht GR zulegen soll, und damit mal ein paar Gigs zum Test spielen sollte. Ich denke mir, wenn ich mir aktuelle Profis ansehe, wie viele Keyboarder heute schon mit Lappi unterwegs sind, und vor allem, wie viele Bands schon live mit Sequenzerprogrammen fahren, um Chöre oder Instrumente (einzufliegen), stünde man sich als Gitarrist doch nur selbst im Weg, wenn man nicht mit diesem Trend gehen würde.

    Gruß,
    Matthias
     
  10. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 14.08.06   #10
    ich hab bei meiner letzten scheibe zusätzlich zu meinen beiden amps mit dem pod xt ins pult gespielt - also schlecht ist er nicht.

    hab seit kurzem guitarrig + laptop und bin begeistert.
    wenn jemand sagt die preset-einstellungen ab werk gefallen ihm nicht - achtung: ich hab 10 e-gitarren - und bei jeder kommt der gleiche preset anders rüber - sound angleichen an die klampfe und dann passt es.
    guitarrig macht nicht den klang der gitarren gleich - wollen wir ja auch nicht.
    und auch aus einer 2klassigen gitarre kannst du mit ein wenig reglerdrehen einen guten sound rauskitzeln.

    das grosse problem von guitarrig sind die umschaltzeiten - live nicht zu gebrauchen.
    hat der v-amp von behringer auch wenn du auf ein anderes cabinet schaltest.

    wie das beim pod ist weiss ich jetzt nicht - hab ihn nur im studio gespielt.

    und der footcontroler bei guitarrig ist ja gleichzeitig die soundkarte - also wenn die demo bei dir gr. latenzzeiten bringt ist das dann beim vollpreisprodukt hinfällig.

    ich nehm übrigens den footcontroler garnicht her - klappt auch so super.

    mein setup für aufnahmen - gitarre - notebook- cubase - guitarrig.
    meiner meinung nach der heilige gral.

    fazit:
    live den pod - im studio und zum proben guitarrig 2
     
  11. Tümmüh

    Tümmüh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.05
    Zuletzt hier:
    3.09.10
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 16.09.06   #11
    Sorry fürs rauskramen des Themas aber ich interessier mich gerade ziemlich für GuitarRig oder ne ähnliche Lösung. Der Vorteil wäre für mich einfach weniger Gewicht (meine Combo mit nem EVL 12" ist einfach zu heftig ... 40kg ...) und die Sound-Flexibilität. Und da ich sowieso überlege in unser Live-Setup Ableton Live mit einzubinden wäre das ja durchaus machbar.
    Deswegen, wie schauts aus mit GuitarRig 2? Sind die Umschaltezeiten zwischen den Presets tatsächlich so extrem?!
    Wie löst man das Ganze live am besten von wegen Verkabelung mit PA und Monitor? Aus dem RigKontrol in den Mischer und von da in die PA und den Monitor?
    Außerdem wäre ne Überlegung von mir, vor den Laptop ein Röhrenpedal wie z.B. den H&K Tubefactor zu hängen und auf clean bis minimals angezerrt stellen um den Sound ein wenig "röhriger" zu gestalten und z.B. den Zerrgrad trotz Software per Vol-Poti regeln zu können.

    Wäre dankbar für jede Anregung oder sonstige doofen Kommentare ;)

    edit: achso, wie schauts mit Amplitube und TonePort als Alternativen aus? Von Amplitube hab ich gehört dass es Soundmäßig in etwa gleich auf ist mit GR, von den Möglichkeiten (Effekte ...) bleibt es aber weit dahinter zurück und von TonePort weiß ich irgendwie gar nix ;) Ist das überhaupt für Live-Einsätze gedacht bzw. tauglich?
     
  12. fragelf

    fragelf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.06
    Zuletzt hier:
    1.08.13
    Beiträge:
    323
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 17.09.06   #12
    hmm... ich hab eben mal mein GR2 angeworfen und nachgeschaut ... das wechseln zwischen den presets dauert halt n paar milisekunden... hängt auch davon ab wie viel das Preset beinhaltet...

    Latenz liegt bei mir bei 3ms. ... und im moment klingts noch besser als mein Digitech GNX 3. allerdings muss ich mich da erstmal einarbeiten.
     
  13. tricki

    tricki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    485
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    1.017
    Erstellt: 18.09.06   #13
    Die Umschaltzeiten beim GR sind einfach 'ne Frage der Computerpower und wieviel Effekte ein Patch hat. Wenn du Live einfach ein paar Effekte im selben Patch ein-/ausschaltest gibt's kaum Verzögerung. Latenz ist einfach eine Frage der Soundkarte und der Computerpower.
    Ich finde, es rauscht ziemlich.
    Wahrscheinlich willst du GR als Plugin in Ableton betreiben. Ich könnte mir vorstellen, dass das Raum für jede Menge Konflikte geben könnte.
     
  14. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 18.09.06   #14
    also bei mir rauscht nix - hast du die noisereduction / trashhold richtig eingestellt?
     
  15. Tümmüh

    Tümmüh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.05
    Zuletzt hier:
    3.09.10
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 21.09.06   #15
    Eine Frage hätte ich da aber noch ...

    Wie setzt sich Guitar Rig 2 im Gesamtbandgefüge durch?! Kann sich das sehen/hören lassen oder muss man heftig tweaken bis mal jemand sagt "oh, da spielt ja ne Gitarre mit"?
     
  16. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 21.09.06   #16
    da brauchst du keine bedenken haben - die sounds vom guitar rig setzten sich einwandfrei durch - und du kannst deinen sound wirklich so hinbügeln wie du willst.
     
  17. tricki

    tricki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    485
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    1.017
    Erstellt: 21.09.06   #17
    Ja ich kriegs schon weg mit dem Noise-Gate. Finde ich aber nicht ideal wegen Sustain und so. Worüber lässt du denn das GR laufen wenn du es im Bandkontext nutzt?
     
Die Seite wird geladen...

mapping