gute Ohrschützer, die man kaum sieht..?

von pablovschby, 14.04.06.

  1. pablovschby

    pablovschby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    14.08.14
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    80
    Erstellt: 14.04.06   #1
    Forum,

    habe eben en Video noch von QOTSA am Rock am Ring vom 2003 gesehn. Joshua Homme trägt da solche gelbe Ohrschützer, die man eigentlich praktisch nicht sieht, nur wenn man genaustens hinsieht.

    Woher bekommt man sowas? Ich habe hier welche von der Suva, die halt einfach solche Stäbe raus haben und man sieht sehr beschissen aus, wenn man sie anhat. Dafür dämpfen die mehr oder weniger alle Frequenzen gleich gut.

    Habt ihr da ev. gute Vorschläge für Ohrschützer, die man kaum sieht? Wäre schön, wenn die auch noch mehr oder weniger alle Frequenzen gleich gut dämpfen würden, wäre aber nicht so wichtig wie dass man die halt kaum sieht.
    Danke und Gruss.
     
  2. Disposable Hero

    Disposable Hero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    7.08.10
    Beiträge:
    859
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    280
    Erstellt: 14.04.06   #2
    Es gibt "Music Safe", speziell für Musiker angefertigte Ohrschützer, die taugen für diese Zwecke sehr gut.

    Profi- Musiker haben oft In- Ear- Monitore, dass heißt sie bekommen den fertig abgemischten Sound der Bühnenshow über ihre Ohrenstöpsel rein.

    Dass das nicht allzu billig ist, kann man sich sicher denken...^^


    Die Music Safe Stöpsel kosten an die 25€ glaube ich mich zu erinnern und die sind jetzt nicht allzu auffällig.
     
  3. bassist1990

    bassist1990 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    30.11.13
    Beiträge:
    200
    Ort:
    Kairo
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 15.04.06   #3
    ne loesung die man zwar mehr als sieht, die allerdings so behaeemert ist das sie schon wieder lustig is:

    steck dir AAA batterien in die ohren

    war mal bei unserer jammsession eine improvisationloesung gg
     
  4. MechanimaL

    MechanimaL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 15.04.06   #4
    elacin mit farblosen filtern! fallen nicht auf, fallen nicht raus und deine ohren bleiben sauber. außerdem merkste kaum en klangunterschied zu "in echt" :)

    noch ein tipp: wenn du privat versichtert bist und deinen ohrenarzt davon überzeugst dass du tinnitus geschädigt bist, bezahlt dir evtl die versicherung die dinger.

    das ist natürlich keine aufforderung da die unwahrheit zu sagen ist klar!
     
  5. Paranoid

    Paranoid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.04
    Zuletzt hier:
    8.12.10
    Beiträge:
    908
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.322
    Erstellt: 15.04.06   #5
    Gegen Tinnitus kriegt man aber gewöhnlicherweise andauernd so eine eklige Kochsalzlösung per Infusion. Weiß ja nicht wie das bei euch ist, aber da bleche ich lieber das Geld für die Ohrenschützer selbst ...
     
  6. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    4.534
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 15.04.06   #6
    Naja, kommt drauf an. Ich hab gegen meinen Tinitus blutverdünnende Mittel bekommen. Die private Krankenversicherung hat mir dann angepassten Gehörschutz bezahlt, die Filter musste ich selber kaufen. Aber seitdem nutze ich immer Elacin und bon vollkommen zufrieden.
     
  7. pablovschby

    pablovschby Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    14.08.14
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    80
    Erstellt: 16.04.06   #7
    also, ich rede nicht von in-ear-monitoren, mit Tinnitus kann ich auch nicht dienen, hab ich nicht und will ich nicht.

    >> Hat niemand ernsthafte Vorschläge büdde?
    Jo, ok, danke, josh homme hat da aber gelbe dinger, die einfach so klein sind, dass man sie kaum sieht.....hmm
    vlt. sind das auch nur 0815-ohrschützer, die überall verteilt werden, einfach halb abgeschnitten?? hmm......
    Danke
     
  8. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 16.04.06   #8
    Elacin ist ein ernsthafter Vorschlag. Die sind in Hautfarbe erhältlich, und dann sieht man sie auch nicht (außer Großaufnahme vom Ohr :rolleyes: ). Wenn du nicht bereit bist, viel Geld für guten Sound auszugeben, kannst du dir solche Wachsstöpsel aus der Apotheke holen. Ebenfalls in Hautfarbe erhältlich, kaum zu sehen, klingen aber halt dumpf.
     
  9. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    4.534
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 16.04.06   #9
    Es gibt auch so gelbe Schaumstoffrollen, die man zusammenrollt und dann ins Ohr schiebt, die quellen dann auf und dichten ab. Gibt es bei jedem Hörgeräteakustiker. Der Sound ist auch recht dumpf, vergleichbar mit Oropax.
     
  10. pablovschby

    pablovschby Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    14.08.14
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    80
    Erstellt: 17.04.06   #10
    danke euch.

    Jo, Elacin wäre wirklich ne Alternative, aber naja, ....... sieht man trotzdem sehr gut
    Thx.

    @ der_bruno:
    der Josh Homme hatte da sowas wie "gekürzte Oropax". Falls du da en Markennamen hast, gerne.

    Was denkt ihr, was für welche Ohrenschützer nutzt der ? (siehe 2 angehängte Bilder)......... hmmm..... das müssten doch teurere sein, sehen aber meiner Meinung nach aus wie einfache "gekürzte Oropax"..........

    ..........büdde helft.
    gruss&thx
     

    Anhänge:

    • 1.jpg
      Dateigröße:
      29,4 KB
      Aufrufe:
      87
    • 2.jpg
      Dateigröße:
      25,5 KB
      Aufrufe:
      88
  11. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    4.534
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 17.04.06   #11
    Die Dinger mein ich. Obwohl Elacin imho die eindeutig bessere Wahl ist, und in Hautfarben oder durchsichtig fallen die überhaupt net auf.

    Guck mal hier
     
  12. pablovschby

    pablovschby Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    14.08.14
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    80
    Erstellt: 17.04.06   #12
    ok, der_bruno, .... ich hoffe nur, dass die wirklich auch so kurz sind wie das auf diesem bild aussieht und halt nicht so dumm rausstehn wie normale oropax.
    thx

    edit:

    Tut mir leid, der_bruno, aber wenn das hier die gleichen sind wie die hier, dann sieht man die sehr gut und dann können das keineswegs die sein, die Josh Homme da anhat...

    übermorgen geh ich mal in Fachgeschäft
     
  13. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    4.534
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 17.04.06   #13
    Ich versteh auch nicht so ganz wo das Problem ist, dass man den Gehörschutz nicht sehen darf. Ich wüde nach Funktion gehen, was da ja nun wirlich der wichtigste Faktor sein sollte und der ausschlaggebende Grund, weswegen man sich für einen Gehörschutz entscheidet. Ich nutze Elacin und habe auch diesen E-A-R Classic Gehörschutz benutzt und muss sagen, dass die ab einer gewissen Entfernung, die man ja normalerweise zum Publikum hat, beide wirklich net auffallen.

    Edit:
    Und diese E-A-R Classic Stopfen:
    Ich hab das grade nochmal ausprobiert. Wenn du die zusammerollst, ins Ohr steckst und aufquellen lässt, dann schließen die bündig ab und es steht NIX, NULL, NIENTE aus dem Ohr raus. Wenn man die auf diese Weise und somit auch richtig anwendet, dann sind die echt super unauffällig und das sieht so aus wie bei diesem Typen da! Es ist halt wichtig die gut zwischen zwei Fingern kleinzurollen und erst dann ins Ohr zu stecken. So kann sich der Stopfen erst richtig der Form deines Gehörgangs anpassen und den vollen Schutz bieten.
     
Die Seite wird geladen...