Gute Wahl und Fragen zu Effektgeräten?

von LazyMaverick, 07.12.05.

  1. LazyMaverick

    LazyMaverick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.04
    Zuletzt hier:
    31.08.11
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Odenthal bei Leverkusen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.12.05   #1
    Hallo Leute,

    ich spiele ca 1 Jahr Westerngitarre und möchte mir nun eine
    Les Paul Custom Chrome von Epiphone zulegen.
    Hat jemand von euch Erfahrungen mit dem Modell?

    Wieviel Watt sollte mein Amp haben um bei einer Band mithalten zu können?

    Wisst ihr welche Effektgeräte 3 Doors Down, Die Happy und Puddle of Mudd/Seether benutzen???

    Bitte helft mir

    euer
    MATT
     
  2. willow

    willow Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.02.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    602
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.852
    Erstellt: 07.12.05   #2
  3. _23_

    _23_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.05
    Zuletzt hier:
    18.10.06
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 09.12.05   #3
    Amp fuer zu hause -> keine 300€
    Amp fuer die band -> nicht unter 800€
    fuer die band am besten n schoenen fender nehmen ;)
    ein gutes effektgeraet ist das dg stomp von yamaha, allerdings kostet die kiste auch 300€
    mfg
     
  4. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 09.12.05   #4
    ich würde das nicht so pauschalisieren....
    nen schönen übungsamp für zu hause bekommt man auch schon für 100€ (roland microcube). oder für vintage-und sound-freaks einen pignose 7-100 (50,-) :D
    nen vernunftigen amp für die band auch schon für 300,- (fender frontman 212r) muss ja für den anfang nicht gleich ein röhrenamp sein, das wäre etwas übertrieben. ich kenne keine fahrschule, die einen ferrari als fahrschulauto hat. :D
    gute effektgeräte bekommt auch schon für 200€ gebraucht. man muss halt etwas schauen und glück haben. ein korg toneworks ax1500g bekommt man gebraucht scon für 130,-. und das ist kein schlechtes fx-brett.

    Rock On.
    Cedric
     
  5. 7RäNZI

    7RäNZI Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    31.08.09
    Beiträge:
    119
    Ort:
    fast Ffm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    160
    Erstellt: 09.12.05   #5
    Hey matt!

    also zum einen fragt sich da, in welche musikrichtung du gehen willst, aber seeeehr vielseitig ausgestattet bist du aufjedenfall mit einem verstärker aus der roland cube reihe.
    wenn du ihn gleichzeitig in der band benutzen willst, wärst du wahrscheinlich mit dem 60 watt-cube am besten bedient. ich selber hab den micro cube und den 30-watt cube. ich habe auch eine zeitlang mit meinem cube 30 in der band gespielt, aber es war schon sehrsehr knapp von der lautstärke her. von den effekten ist der cube 30 sehr gut ausgestattet, was für den anfang sicherlich auch die frage der effekte aufschieben würde.

    der micro-cube ist für seine 2-watt ein beachtlicher übungsverstärker, ich persönlich allerdings bin mit den verzerrungs-möglichkeiten nicht ganz so zufrieden, und üben auf dem cube 30 macht mir auf grund dessen, dem größeren angebot an effekten, der klangregelung und dem klang mehr spaß (meine meinung).

    ich gehe mal davon aus, dass der cube 60 mindestens genauso gut klingt, wie der cube30. also, wenn du eine günstige lösung für die band und zuhause mit effektsektion und verschiedenen verzzerungstypen haben willst, kann ich dir den cube 60 (bzw.30, welcher wie gesagt aber nicht unbedingt gegen die band ankommt) empfehlen, der preis ist aufjedenfall angemessen für alle cubes, meiner meinung nach!

    zu der epiphone kann ich dir leider nichts sagen.

    also noch viel spaß und erfolg beim durcharbeiten der anfängerworkshops und einen guten start in die welt der e-gitarren =)
     
  6. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 09.12.05   #6
    epiphone? wo? hab ich glattweh überlesen! :rolleyes:

    aaaaalso:
    epiphone-gitten können schon klasse teile sein, hab selbst eine. allerdings kannst du auch pech haben und eine schlecht verarbeitete gitarre erwischen. generell kann einem das aber überall passieren. bei epi scheint das aber in letzter zeit häufiger aufzutreten.
    an und für sich würde ich aber keine epi kaufen wegen der optik, oder weil man denkt, dass man dafür eine günstige gibson unter anderem branding bekommt. spiel sie wirklich an und schaue nach der verarbeitung. wenn dir der sound, verarbeitung, etc. gefällt kauf sie. aber vorher antesten!

    EDIT: hoffe, das artet jetzt nicht in einen epiphone-gut-oder-schlecht-thread aus :D
     
  7. _23_

    _23_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.05
    Zuletzt hier:
    18.10.06
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 10.12.05   #7
    ich habe ja nich gesagt dass man fuer 100€ nix bekommt, mein kleiner marshall hat auch nru 130 gekostet, aber ich sage ja auch nur, dass man fuern amp den man zu hause benutzt auf keinen fall mehr als 300€ ausgeben sollte. wenn du einen guten amp fuer die band haben willst, musst du schon ordentlich was auf den tisch legen, son is der drummer zu laut, der ton wird schlecht etc. also da wuerde ich lieber bisschen laenger sparen und gleich was vernuepftiges kaufen ;)
    mfg
     
  8. 7RäNZI

    7RäNZI Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    31.08.09
    Beiträge:
    119
    Ort:
    fast Ffm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    160
    Erstellt: 10.12.05   #8
    EDIT
    mir fällt noch ein verstärker ein: der kustom 30 watt (ka, wie der heißt)
    mein co.-gitarrist hat den und der hat mich damals ziemlich übertönt.....und kam eher gegen das schlagzeug an. effekte hat er auch......wenn du ne harte zerre haben willst, dann ist der cube zu empfehlen, ansonsten wäre der kustom ne alternative, preislich gesehen dürfte er auch in der richtung liegen.
     
  9. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 10.12.05   #9
    okay, hab ich falsch aufgefasst :rolleyes: ich bin bei "amp für zu hause -> keine 300€" davon ausgegangen, dass du nen 260€-amp oder so meinst. SRY mein fehler. :)
    aber dennoch denke ich, dass man nicht gleich als anfänger mit nem röhren-combo (microcube mal ausgenommen ;) ) oder allg. mit nem combo über 800€ für die band ausgeben muss. z.b der fender frontman 212r ist wirklich ein klasse teil, dass auch ordentlich dampf macht für keine 300€. und der ist absolut bandtauglich mit guten sound.
     
Die Seite wird geladen...

mapping