guter amp für Bandproben?

von ToBro, 08.12.04.

  1. ToBro

    ToBro Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.04
    Zuletzt hier:
    3.07.05
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.12.04   #1
    Hallo erstmal,
    Ich würde gerne mal die Meinungen von euch Profis hören...:great:
    ICh spiel seit 2,5 Jahren E-Gitarre und hatte bisher nen VARIAC 30w Transistor-Combo...
    Seitdem ich jetzt in ner Band spiele, merke ich das der amp viel zu schlaff ist und von der Lautstärke nicht mithalten kann.
    Ich hab 400-500€, die ich in einen neuen amp investieren kann(der neue soll auch wieder ein combo sein)....
    Wie viel Watt sollte eine Transe/Röhre denn mind. haben, damit ich ordentliche Bandproben (Schlagzeug, 2. Git, Bass.....recht laut, da METAL) und kleine Auftritte machen kann?
    Ein KRiterium ist für mich auch das Gewicht...mein alter wiegt ca. 11kg...damit bin ich bis jetzt noch ganz gut klar gekommen(ich werde 17..also sind die Transportmöglichkeiten noch etwas eingeschränkt, obwohl mich meine Eltern oft fahren können...)
    Ich möchte mir einen amp kaufen, der mir auf Dauer genug Leistung bringt...weil es nämlich noch laaange dauern kann bis danach dann der nächste, bessere amp folgen wird.....
    Reichen 400-500€ oder sollte ich vielleicht noch weiter sparen??

    VIELEN DANK im voraus

    mfg

    ToBro
     
  2. Groovebox

    Groovebox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.04
    Zuletzt hier:
    25.04.16
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Vienna
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    390
    Erstellt: 08.12.04   #2
    Also mit 400 - 500 Euros bekommst du schon recht ordentliche Combos. Z.b. der Spider II hat 2x 75 watt und setzt sich im Bandgefüge gut durch, oder Hughes & Kettner - super Verstärker und bang for buck!
     
  3. Pete

    Pete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    854
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    253
    Erstellt: 08.12.04   #3
    Ich würde an deiner Stelle noch ein bisschen sparen.
    Ansonsten sehe ich die Gefahr, dass du in nem Jahr wieder was Neues suchst.
    Du solltest dir noch überlegen ob Gebrauchtkauf in Frage kommt, da kriegt man für den Preis schon recht gute Sachen!
     
  4. ToBro

    ToBro Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.04
    Zuletzt hier:
    3.07.05
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.12.04   #4
    Was haltet ihr vom crate gt 65
    der wiegt 15 kg und kost 277

    oder

    Vox AD30VT ?
     
  5. nigs

    nigs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    15.01.07
    Beiträge:
    836
    Ort:
    Amoltern - Kaiserstuh
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    12
    Erstellt: 09.12.04   #5
    Der letztere wird für Bandproben wohl nicht reichen.

    Das mit den Watt ist sehr Lautsprecherabhängig....

    Es gibt genug Röhren-Combos mit 15 Watt VÖLLIG ausreichen....


    Pauschal würde ich aber sagen Röhre ab 30, Transistor ab 50-80 Watts.
     
  6. LilyLazer

    LilyLazer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.02.13
    Beiträge:
    2.004
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    414
    Erstellt: 09.12.04   #6
    Für härtere Musik werden 50Watt Transe auf keinen FAll reichen.

    Ab 30 Röhre und 100 Transe würd ich mal sagen.

    Aber bei deinem Budget geht sowieso nur eBay und dort nen Laney Gh50 (100) und ne 4*12 passend von Laney oder die Peavey 4*12 (aktuelle, ka wie die heißt) ist auch günistig und gut für den Preis.
     
  7. deftoon

    deftoon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    19.01.10
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 09.12.04   #7
    er sucht einen combo...

    würde an deiner stelle mal bei ebay auf ein schnäppchen warten... mit etwas glück bekommst du zb nen marshall 6101 combo für 550€... und mit so einem teil oder einem vergleichbaren solltest du eigentlich dein leben lang auskommen...

    würde auf alle fälle röhre kaufen, früher oder später willst du dann soundso eine :p :great:
     
  8. prauni

    prauni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    14.04.08
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.12.04   #8
    Ich spiel bei den Proben nen Laney LCII 30 (30 Watte Röhre). Das is ne 1x12" Combo und kommt ganz gut durch (Lead Git --> TSL 100 an 4x12 1960) zur Zeit spiel ich noch ne Squier weshalb das mit dem Sound noch nen bisschen nen Problem ist. Aber wenn ne ordentlich Git (Jackson Dinky DKMG) dranhängt klingt der recht ordentlich. Die Combo verzerrt nicht bis zum Ultra Hi Gain bereich aber für dreckige bis harte Rhytm Passagen langt die Combo auf jeden Fall hin. Und wenn man noch ein bisschen härter in die Saiten haut bekommt man schon mehr druck als der gesunde Mensch ( :D ) braucht.

    MfG
     
  9. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 10.12.04   #9
    hab mal nen cube 60 von nem kollegen kurz angetestet, das ding is echt nich übel. allerdings kann ich auch immer wieder zum marshall valvestate vs100r raten :)
     
  10. mini_michi

    mini_michi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    1.581
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    393
    Erstellt: 10.12.04   #10
    wie siehts aus mit der Fame Vollröhre?

    fände die nen blick wert, auch ewnn die nich so sehr zerrt...

    ansonsten peavey classic 30 combo oder wenns dein budget zulasst, nen peavey classic 50 212
     
  11. saTa

    saTa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    297
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 10.12.04   #11
    Ich würde dir von Vollröhre abraten.


    Hab mir nen JCM800 Röhrencombo geholt und wollte es so machen, wie du... den daheim spielen und im Bandraum. Aber das Ding wiegt 36kg und all zu klein ist es auch nicht, das hab ich schnell bleiben lassen, mir für daheim ne Line6 Kiste geholt und den JCM800 im Bandraum gelassen, mit 4x12 Box... Röhrencombotransporte sind echt ätzend, v.a. wenn man es häufig machen muss.

    Wenn ihr in der Band nicht all zu laut spielt, wirst du mit nem Modelling Amp somit wohl am besten bedient sein (von Transen rat ich prinzipiell ab, klingen nicht besser als Modellingamps und können weniger).

    Vox AD60VT Valvetronix dürfte leistungsmäßig (60W) langen und kostet um die 500€, wenn es 100-150€ mehr sein dürfen und du auf der sicheren Seite sein willst, holst du dir den AD120VT mit 120W (2x60W).

    Vom Line6 Spider würde ich abraten, aber das ist Geschmackssache, mir klingt er zu kalt. Der FlextoneIII XL hingegen für knappe 700€ mit 100W Leistung wär eine gute Alternative zu den Vox. Der normale FlextoneIII mit 60W kostet um die 550€.

    Welcher dir von denen dann am besten gefällt, muss dein Gehör entscheiden... Live kannst du die dann auch an die PA hängen oder falls ihr eine im Proberaum habt, das ist einer der tausenden Vorteile von Modellern.

    Ich kann selbst manchmal kaum verstehen, warum ich nur Röhrenamps spiele, mit der Band... aber sobald ich sie dann spiele und höre, weiß ich es doch wieder ;)
     
  12. Standby

    Standby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.03
    Zuletzt hier:
    19.02.16
    Beiträge:
    722
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    150
    Erstellt: 10.12.04   #12
    ich glaube das vox nicht das ultimatum für metal ist, es gibt viele die ich kenne, die sagen das vox nicht der metal amp sein soll.
    ich find vox super, aber spiel ja auch kein metal... :eek: :twisted:
     
  13. metalpete

    metalpete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    22.12.13
    Beiträge:
    1.153
    Ort:
    Dresden - Pieschen-Süd
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.097
    Erstellt: 10.12.04   #13
    also ich rate in dem fall auch zum nem modelling amp.

    sata hat das schön erklärt - das seh ich genauso, kann mich dem nur anschließen.

    mit dem gewicht ist das halt so ne sache. meiner erfahrung nach sind's (bei metal) zuerst die lautsprecher, die schlapp machen, nicht der amp, aber ein combo mit 2 lautsprechern wiegt eben auch mehr - so'n lautsprechermagnet ist schon relativ schwer...............
     
  14. bobs

    bobs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.04
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    1.059
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    238
    Erstellt: 10.12.04   #14
    ich verkaufe demnächst meinen fender 112er. ist n röhrencombo mit 1x12. liegt innerhalb deines budgets. bei interesse ---> pm.
     
  15. cyanite

    cyanite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    23.08.14
    Beiträge:
    1.699
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.772
    Erstellt: 10.12.04   #15
    Ich habe den Spider II 212 und bin gut zufrieden damit. Clean und HiGain Sound sind IMHO gut, crunch kannste fast völlig vergessen. Aber für metal brauchste Crunch wohl eh nicht so oft ;)
    Bei Proben hat man mit 2x75W wirklich mehr als genug Spielraum nach oben (von der Lautstärke her).
    Dazu ist das ding sehr flexibel und auch noch gerade transportabel. Wenn du "nur" 400€ zur verfügung hast, machste damit nicht viel falsch.

    Allerdings sollen andere Amps in der preisklasse (zB H&K Warp T) auch gut sein. teste das auf jeden fall mal...
     
  16. mini_michi

    mini_michi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    1.581
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    393
    Erstellt: 10.12.04   #16
    er kann den Röhrenamp auf alle fälle auch im proberaum lassen und den variac dahiem benutzen... und schon muss er sich ums gewicht keine sorgen machen...

    ausserdem: wer eben nen guten sound will, darf auch ab und an mal schleppen
     
  17. BallzOfSteel

    BallzOfSteel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.04
    Zuletzt hier:
    10.11.14
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.12.04   #17
    Die Vöxe eignen sich auf jeden Fall für Metal. Wenn man (allerdings nur ab dem AD60VT möglich) ein Fat-OD-Pedal vorschaltet und als Amp nen JCM800/900 wählt erhält man nen Sound, wie man ihn zB von Slayer/Kerry King kennt.

    NuMetal ist, wie ich finde mit dem Recto- und US-High-Gain-Modell auch sehr gut zu spielen.

    Wenn du das Geld hast, dann hol dir auf jeden Fall nen VOX. Das Gewicht hält sich beim AD60VT mit 17(?) kg auch noch im Rahmen.

    MfG
     
  18. bobs

    bobs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.04
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    1.059
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    238
    Erstellt: 10.12.04   #18
    der warp T ist erstens kein combo (siehe mein avatar ;) ), und liegt zweitens weeeiiiit über den 400,- euro.
     
  19. BallzOfSteel

    BallzOfSteel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.04
    Zuletzt hier:
    10.11.14
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.12.04   #19
    Wahrscheinlich meinte er den Warp 7, wobei der auch schon 700€ kostet :eek:
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  20. Cursive

    Cursive Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.04
    Zuletzt hier:
    30.05.14
    Beiträge:
    979
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    238
    Erstellt: 11.12.04   #20
    Ich denke, dass der Warp für Metal echt gut geeignet , aber eben doch schon sehr teuer ist. Die Frage ist ja die, ob du noch großartig Effekte bauchst oder ob du alles schon an Tretminen hast, was du auch spielst.
    Wenn zweiteres der Fall ist brauchst du ja "nur" ne laute 2 12" Combo mit clean und gutem Zerrkanal.
    So für Metal, würd ich jetzt mal sagen.
    Also geh doch in den nächsten Musikshop und frag die da mal.
    z.B. grade der PeavyBandit sollte zum Proben erst mal sehr außreichend sein. Dann kaufst du dir, wenn nicht, dann kaufst du dir, wenn wieder Geld da ist, ne 4 12"er und lässt die im Proberaum stehen und fährst mit deim Bandit wieder heim.
    Aber ich würde echt ins nächste Musikgeschäft fahren und da schauen. Da entdeckt man immer einen Amp, der den Sound und Geld-vorstellungen entspricht.
    .greez.
    Der Matze
     
Die Seite wird geladen...

mapping