guter Combo bis 1300 Euro

von Bloody, 29.01.08.

  1. Bloody

    Bloody Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.07
    Zuletzt hier:
    18.10.08
    Beiträge:
    25
    Ort:
    super geiles Sünna
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.01.08   #1
    Hallo,
    Ich hab mir ein bisschen Geld gesparrt und will nun von meinen Fender endlich weg. ;)
    Da ich nicht gerne über Effektgeräte spiele ,sollte der Drive Kanal wirklich gut sein ( z.B.von ACDC bis Black Sabbath )
    2 Kanäle reichen mir! 3 wären nich schlecht ( MarshallTSL602 ).....
    Auf jeden Fall soll es ein Röhrenverstärker sein. Bis 1300 Euro gibt es ja sehr viele Angebote,
    ich hoffe ihr könnt mir ein paar gute Tipps geben, weil in meiner Umgebung kein Musikgeschäft ist. Deswegen kann ich die Amps nicht antesten.........:(
     
  2. Hamstersau

    Hamstersau Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.05
    Zuletzt hier:
    11.07.16
    Beiträge:
    1.220
    Ort:
    Herrenberg
    Zustimmungen:
    95
    Kekse:
    3.848
    Erstellt: 29.01.08   #2
    bei 1300€ lohnt sich eine etwas weitere fahrt zum musikgeschäft.
    wo wohnst du denn?

    gruß
     
  3. brown sugar

    brown sugar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.07
    Zuletzt hier:
    6.07.11
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    214
    Erstellt: 29.01.08   #3
    Hier mal einige Amps, die in Deinem Preisniveau liegen würden.

    1. Marshall Vintage Modern Combo (ca. 1200-1300,-)
    2. Marshall DSL 401 (ca. 900 neu, kann man aber gebraucht kaufen, dann aber nicht älter als max. 2 Jahre)
    3. Marshall Silver Jubilee Combo 2554 50 Watt (ca. 1000.-) Mein Favorit!
    4. Engl Screamer 50 (ca. 950.-)
    5. ein alter Combo aus der JCM 800 Serie (ca. 500 Euro)
     
  4. RfC

    RfC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.04
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    932
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.411
    Erstellt: 29.01.08   #4
    Mal nen Duotone von HK testen! Gibts gebraucht ab 800 Euro bei ebay...
     
  5. georg80

    georg80 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.07
    Zuletzt hier:
    24.04.14
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    396
    Erstellt: 29.01.08   #5
    ein marshall silver jubilee combo mit 25W ging bei ebay grad für ca 1000€ weg !!!!!!!! das war aber glaub ich ne ausnahme. dannach ging das slash topteil (was ja ein silber jubillee ist :)" für ca. 1400 weg. also die preise sind da echt komisch. am besten etwas abwarten :great:
     
  6. Bloody

    Bloody Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.07
    Zuletzt hier:
    18.10.08
    Beiträge:
    25
    Ort:
    super geiles Sünna
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.01.08   #6
    Ich wohne in Bad Salzungen und komme nicht so oft weg ( bin noch keine 18 ) .Die einzigen Musikgeschäfte die ich kenne ist Mollenhauer in Fulda( gute Auswahl , jedoch nichts in meiner Preisklasse)
    Sowie ein paar kleinere..... Meine einzigste Möglichkeit die ich bis jetzt genutzt habe ist Youtube aber das muss auch nicht immer in wirklichkeit so klingen wie im Video........
    PS: Meine Eltern teilen meine liebe zur Musik nicht wirklich mit mir........( bezogen auf: bin noch keine 18)
     
  7. Audax_Parvus

    Audax_Parvus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    27.07.16
    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    409
    Erstellt: 29.01.08   #7
    Mag dir jetzt keine spezifischen Vorschläge geben....aber wenn du sagst, dass du ein Musikgeschäft mit gutem Sortiment in der nähe hast dann geh doch einfach da antesten. Such dir einfach was, dass etwas über deinem Preislimit ist und guck dann mal ob du den gebraucht kriegst (ja ich weiß einige werden mich dafür schlagen aber ich finde das ist wohl die einzige Möglichkeit wenn man net von zu hasue wegkommt)

    Greetz Fabs
     
  8. manuelstern

    manuelstern Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.07
    Zuletzt hier:
    28.09.09
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    188
    Erstellt: 29.01.08   #8
    Mesa Boogie F-30/50 (würde ich persönlich gebruacht kaufen -->700-900€)
    Mesa Boogie Lonestar (wurde vor nicht all zu langer Zeit hier für 1200€angeboten)
    jedoch könnet beim Lonestar die Zerre nicht ganz ausreichen
    Marshall 6100
    Orange
    ...
     
  9. Bloody

    Bloody Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.07
    Zuletzt hier:
    18.10.08
    Beiträge:
    25
    Ort:
    super geiles Sünna
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.01.08   #9
    Den einzigsten Amp, den ich bisher angetestet habe ist der JCM 800( Stack ), das is aber schon lange her..... ausserdem wird ein Stack vielleicht doch etwas zu teuer......aber vom Klang würde der JCM 800 mir schon gefallen....
     
  10. malleus

    malleus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    396
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    1.406
    Erstellt: 29.01.08   #10
    Moin,

    vielleicht wäre ja auch der H&K Statesman was für dich...aber das findeste leider nicht ohne Anspielen heraus :rolleyes:

    Daher würde sich das Anspielen extrem lohnen - gib lieber 1200€ aus und fahr für die restlichen 100€ ein- oder zweimal mit der Bahn zu Musik-Service, Thomann oder Musik-Schmidt...alle drei liegen etwa 180km von dir entfernt...sollte also machbar sein ;)

    Gruß
    malleus
     
  11. the_priest

    the_priest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.06
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    998
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.537
    Erstellt: 29.01.08   #11
    in der preiskategorie ist antesten pflicht, wie ja eigentlich immer. smaples vermitteln selten den wahren klang eines instrumentes.
    ich schätze mal, du benötigst den auch noch für ne band?? dann hier meine tipps:

    peavey classic 30/50: 2 kanäle, der drive soll sehr gut sein. persönlich hab ich ihn noch nicht gespielt, ärgere mich jetzt, da ich eigentlich mal die möglichkeit dazu hatte.

    engl thunder oder screamer: der thunder ist etwas zahmer als der screamer, aber von den specs her sind sie recht ähnlich. können sehr schön klassisch rocken und der clean ist nicht ohne. besonders den screamer kann man aber auch bis in härtere regionen prügeln. lass dich nicht abschrecken, wenn jemand von zu viel kompression bei engl spricht, dass kann gefallen, muss aber auch nicht, deshalb heißt die devise: antesten.

    wie schon genannt: marshall dsl401 oder tsl 601/2. marshall halt. mir persönlich gefiel der dsl nicht so gut, mit einem neuen speaker soll sich da aber einiges rausholen lassen. allerdings ist er clean nur i.o. (es gibt besseres in dieser preiskategorie) und klingt mir persönlich zu künstlich. wie gesagt: speakertausch kann helfen. wiederrum geschmackssache. der tsl ist sicherlich sehr vielseitig, der clean besser als beim dsl, aber noch kein sahneschnittchen. insgesamt scheiden sich hier die geister, manche lieben ihn, manche hassen ihn. ich mag ihn auch nicht so doll.
    ebenfalls noch möglich ist der vintagemodern, dazu kann ich allerdings nichts sagen.

    wenn es ein ganz klassischer marshallsound sein soll, ich persönlich finde die neuen nicht mehr so toll, zumindest das, was ich bis jetzt gehört habe, bitte den empfehlungen zu JCM800 oder Silver Jubilee folgen, auch wenn es da mit dem antesten schwierig werden dürfte.

    oder laney?? klingen sehr britisch, angelehnt an marshall. tony iommy schwört auf diese verstärker und die reaktionen hier im board waren bis jetzt immer recht positiv. da gäbe es den TT50C, die anderen hätten nur bis 15watt, was ich schon als etwas wenig betrachte.

    noch eine ganz andere variante: vox ac50CP2: hab ich leider auch noch nicht testen können, allerdings hörte er sich in berichten und samples viel versprechend an. 1 kanal kann ac30 in allen ausführungen, von clean bis crunch, lässt aber auch abweichende klänge zu. wäre womöglich etwas für AC/DC. 2 kanal fängt an, wo kanal 1 aufhört und bringt es bis zu einem guten brett. die samples bei vox selbst hören sich gut an, auch wenn man den zu trauen skeptisch sein darf. (www.voxamps.com).

    trotzdem: antesten!! ohne das ist ein ampkauf eigentlich unmöglich, denn der eigene geschmack ist das was zählt und nichts ist unschöner, als für viel geld das falsche zu kaufen. dann lieber mal in ne tageskarte der DB investieren und sich einen tag zum testen zeit nehmen. dein ohr lügt letztendlich nicht und nur das kann entscheiden.:great:

    gruß
     
  12. HempyHemp

    HempyHemp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    962
    Ort:
    Griesheim
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    2.507
    Erstellt: 29.01.08   #12
    Zu erst natürlich wir immer mein Rat: Geh in einen Laden deines Vertrauens und spiel alles an was dir in die Finger kommt.
    Es ist immer einfacher wenn man seine Soundvorstellungen anhand von Beispielen erklären kann (z.B. NICHT "Ich will klingen wie Band XY" sondern "Ich such einen zweikanaligen Verstärker mit Effekt-Loop, Clean ähnlich wie Fender Bassman, Overdrive wie Vox AC30, Combo bevorzugt, nicht schwerer als 30kg, bis xxxx€").

    Ansonsten kann ich den Koch Twintone II sehr empfehlen (Ich selbst spiel den Koch Multitone II :great: ). Der Sound beim TT2 ist kochtypisch eher dunkel gefärbt ("britisch", dunkler als Marshall, eher Orange/Matamp, eben Koch :rolleyes:...), hat 2 getrennte Kanäle plus einen zusätzlichen, nicht näher regelbaren, dafür fußschaltbaren, Gainboost im OD-Kanal, wahlweise parallelen oder seriellen fx-loop, Hall (fußschaltbar, ersetzt den parallelen Loop, aber seriell ist noch nutzbar) und eine zweite, fußschaltbare Masterlautstärke (etwas fummelig einzustellen, aber durchaus gut zu gebrauchen). Der Amp ist auf 50, 25 oder 0 Watt zu betreiben und hat nen Recording Out (man kann also auch Lautlos aufnehmen).

    Jope, soviel mal kurz von mir.
    Mehr Infos gibt es natürlich auch direkt auf www.koch-amps.com, die Soundsamples sind allerdings wie so oft nicht wirklich aussagekräftig (wirklich, glaubt mir, geht ANSPIELEN ;) ).
    Fragen zu den KochAmps beantworte ich soweit es mir möglich ist natürlich gerne :).
     
Die Seite wird geladen...

mapping