Hab ich etwa kein Rhytmus im Blut???

von Standby, 17.02.04.

  1. Standby

    Standby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.03
    Zuletzt hier:
    19.02.16
    Beiträge:
    722
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    150
    Erstellt: 17.02.04   #1
    Meine Frage besteht darin wenn ich ein Song spiele bekomm ich das ja ganz gut auf die Reihe.
    Aber wenn ich dann an Rhytmus denke muss gleichzeitig komm ich immer total aus der fassung verpasse ich den Akkordwechsel und sonst was.
    Zweites Problem wenn ich dabei singe, gut bei manchen summe ich mit, weil ich den text nich so richtig drauf habe, aber ich bilde mir ein das ich bei songs nich so richtig mitsingen kann. Ich muss mich immer Entscheiden entweder achte ich auf rhytmus oder auf Akkord oder auf´s singen.
    Ich hab gerade nochmal Probiert mitzusingen das hat geklappt aber immer auf gut glück dann der akkordwechsel.
    Man hört sich da ja singen und dann kann man nicht mehr den Takt mitzählen?
    Kennt ihr sowas ähnliches vielleicht bilde ich mir das ja auch nur ein!
     
  2. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 17.02.04   #2
    Kann scheisse schwer sein.

    Ich kann bis heute icht More than words von Extreme gleichzeitig picken und singen.

    Und summer of '69 ist in der acoustic version auch ziemlich blöde, weil die Stimme bei jedem Strophenteil auf einen anderen taktteil einsetzt.

    etc.pp

    mach dir da keinen Kopf.

    Voraussetzung für sowas ist, dass die Finger den Rhytmus ganz alleine spielen. Wenns immer derselbe ist, gehts noch, wenn er öfters wechselt, wirds schon schwer.

    Der Refrain von Behind blue eyes hats auch ganz schön in sich, wenn man dazu singen will.

    Ich hba echt ne Menge Hochachtung vor Leuten wie Sting, der (seinerzeit mit Police) gleichzeitig spielt und singt. Und das noch bei so schrägen Sachen.


    Babe I'm gonna leave you wäre auch noch so ein Fall, fast unmöglich.
    Im Original ist da Gesang und Gitarre aber auch getrennt. Wie auch bei vielen anderen Songs.
     
  3. Standby

    Standby Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.03
    Zuletzt hier:
    19.02.16
    Beiträge:
    722
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    150
    Erstellt: 17.02.04   #3
    ok bei BLur song2 oder so da bekomm ich das ja hin,
    aber manchmal muss man sich so auf die anschlagtechnik konzentrieren das es da wirklich richtig schwer is mitzukommen ich dachte schon ich wäre der einzige! Aber machne die können das halt und bei manchen bedarf es ne menge an übung hab ich zumindest gemerkt wo ich mal gruppenunterricht hatte.
     
  4. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 17.02.04   #4
    Völlig richtig. Ich habe Jahre mit einem Bassisten zusammengespielt, der am Bass nicht die große Leuchte war. Aber der hat ganz locker exakte Chorgesänge zum Bass-Spiel hinbekommen, einfach weil er's durch Übung gewohnt war. Man muss das ständig machen, nur dann wird es mit der Zeit einfacher, sauberer und selbstverständlicher.

    Grundvoraussetzung ist allerdings, dass man wirklich gerne(!) singt und sich mit seiner Stimme wirklich in einen Song zu dessen Bereicherung einbringen möchte und sich nicht nur als gesanglicher Notnagel oder Experimentator sieht.
     
  5. Masterplan

    Masterplan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.13
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.02.04   #5
    Den Rhythmus sollte man sich vielleicht selber im Kopf mitzählen, sei es per Zahlen oder kleinen Silben wie z.B 1,2,3,4-1,2,3,4 oder durch la,la,la,la oder sonstiges.
    Wenn das nicht hinhaut einfach mal ein Metronom zur Hand nehmen, damit übt es sich gut.
    Singen und Gitarre spielen ist meiner Meinung nach reine Übungssache. Am Anfang ist es verdammt schwer Gitarre zu spielen und dabei gleichzeitig zu singen, aber wie gesagt, dass kommt mit der Zeit.
    Aber wenn du noch am Anfänger bist oder etwas besser, würde ich mich erstmal auf eine Sache konzentrieren, z.B dein Rhythmusgefühl.Trainier das erstmal und wenn das hinhaut, dann kannste dich an Gesang und Gitarre gleichzeitig dransetzen.
     
  6. Phili

    Phili Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    26.12.03
    Zuletzt hier:
    6.05.12
    Beiträge:
    4.518
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.938
    Erstellt: 17.02.04   #6
    Jaja, das alte Leid. Ich kann auch sehr viele Songs noch nicht Singen und Gitarre spielen gleichzeitig. Aber das wird mit der Zeit meist besser. Man muss einfach in den Song reinkommen. Manchmal bleibt es allerdings zu schwierig. Deshalb mein Tipp: einfach selber Songs schreiben. Die kannste dann auf jeden Fall singen und spielen und das muss gar nicht billig und für andere so einfach nachzuspielen sein.
     
  7. Mick #7

    Mick #7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.04
    Zuletzt hier:
    11.11.13
    Beiträge:
    602
    Ort:
    Frankfurt/Maintal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    187
    Erstellt: 17.02.04   #7
    die sachen mit akkord-wechsel und gleichzeitig singen is gar nisch ma so schwer. merk dir immer das eine wort wo gewechselt wird. solangeklampfste dann bis das wort kommt- und schwupps greifste einfach um. so geht das en ganzes lied durch. und du kannst ja auch auf das griffbrett gucken um dir sicherer zu sein.

    das ganze mach ich jedenfalls so.
     
  8. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 17.02.04   #8
    Naja, bei Schrammelliedern geht das ganz gut, mach ich auch so.

    Aber sowas wie more than words funktioniert so nicht mehr. Und bei anderen Liedern kann das problem genau umgekehrt sein, dass man nämlich wissen muss, wann die Stimme einsetzt oder wechselt...

    Und das Hauptproblem ist ja das Halten des Rhytmuspatterns. Und das muss dann einfach blind sitzen, ansonsten läuft wenig.

    Wenn das dann kein durchgehendes Pattern ist, sondern alle paar Takte oder gar jeden Takt wechselt, dann wirds haarig...

    Sowas da unten z.B., von 9 Takten sind die ersten 6 alle unterschiedlich. Wenn das ohne zu denken nebenherlaufen soll, währned man singt, hilft da einfach nur noch stures Einpauken, bis die Hände von alleine spielen.

    [​IMG]
     
  9. Standby

    Standby Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.03
    Zuletzt hier:
    19.02.16
    Beiträge:
    722
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    150
    Erstellt: 17.02.04   #9
    ich mach jetzt sichlich bald auch ein crash kurs in sachen rhytmik mit meinem lehrer er meinte, er spielt Schlagzeug und ich laufe, klatsche und spiele natürlich auch. mal gucken was das bringt.
    Es ist ja auch so wenn man ein stück nicht mit achteln oder vierteln spielt sondern runter, runter, rauf, rauf, runter, runter, rauf, rauf oder sowas ähnliches halt, da muss man da gleichzeitig auch mitzählen, aber mal abwarten.
    Das wird schon noch (hoff ich zumindest).
     
  10. murdoc

    murdoc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.07.12
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.02.04   #10
    tja ich weiß nicht ich hab nie mitzählen können beim spielen - sobald ich das gmacht hab bin ich rauskommen. ich versuch mir den rythmus einzuprägen und das funkt wunderbar. am anfang is das recht schwer aber anders kann ichs halt ned.....
    aja und so übungen wie rauf runter bla bla hab ich nie ausstehn können weil ich die ned checkd hab, da is immer n blödsinn rauskommen. aber versuchn kannst es ja mal.... verzweifel halt ned wenns ned funkt ;)
     
  11. RickMcPhail

    RickMcPhail Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.03
    Zuletzt hier:
    2.04.12
    Beiträge:
    93
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.02.04   #11
    Singen und ein komplexes Anschlagsmuster zu halten, finde ich auch schwer. Da hilft wohl echt nur üben...
    Das mit dem Akkordwechsel finde ich eher etwas komisch. Man kennt ja den Song, da muss man doch eigentlich nicht Takte mitzählen, oder?
     
  12. johnny-boy

    johnny-boy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    30.03.10
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    39
    Erstellt: 17.02.04   #12
    ich find mit akkorden singen geht ganz gut, aber wenn ich riffs oder melodien spielen muss find ich es auch voll schwer.
     
  13. Stifflers_mom

    Stifflers_mom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 18.02.04   #13
    das kommt immer auf die rhythmische Übereinanderlegung von gitarre/bass und gesang an. ich finds z. B. eigentlich nicht besonders schwer, behind blue eyes auf gitarre zu spielen und dazu zu singen. wenn man beides auswendig kann und mit ein bisschen übung hat mans sofort drin.
    was ich total schwer finde: wir ham mal vor 2 jahren oder so, als wir mit der band noch gecovert haben Come As You Are von Nirvana gespielt. also das war ja geradezu unmöglich das hauptriff zu spielen und gleichzeitig zu singen, ohne dabei irgendwo rauszukommen.
    aber zum glück bin ich ja sowieso nicht der sänger :D
    naja, kann eigentlich auch gar nicht singen :D (von intonation her)
     
  14. Phili

    Phili Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    26.12.03
    Zuletzt hier:
    6.05.12
    Beiträge:
    4.518
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.938
    Erstellt: 18.02.04   #14
    Ja, das kriege ich jetzt spontan auch nicht hin. Mist :(
     
Die Seite wird geladen...

mapping