Hab ich jetzt den Bogen raus, oder schädige ich gerade meinen Ansatz?

von musicmacher, 23.09.07.

  1. musicmacher

    musicmacher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    486
    Erstellt: 23.09.07   #1
    Hallo mal wieder, liebe Blechkollegen...
    Seit ein paar tagen nenne ich nun auch eine Trompete mein eigen (bin sonst posaunist), will aber nicht umsteigen sondern beide Instrumente spielen....Ist ja nicht das beste was man seinem Ansatz unbedingt antun kann, hört man so, aber bisher hab ich nur vorteile feststellen können:

    Der posaunenansatz bleibt weitesgehend unberührt, lediglich die Range hat sich etwas erweitert (was ja positiv ist). Da ich extrem dicke lippen habe, muss ich die trompete am unteren drittel der oberlippe ansetzten, anders gehts nicht....hab aber auch schon einen recht schönen ton (besser als so mancher hobbytrompeter).

    Aber irgendwie macht mir das auch sorgen: Ich habe jetzt "2 Ansätze" die bisher zumindest völlig unabhängig voneinander zu funktionieren scheinen.
    Das paradoxe daran ist: Auf der Posaune kann ich jetzt beide ansätzte benutzen und beide klingen fast identisch, ich bleib zwar bei meinem Posaunenansatz den ich über die jahre hochgezüchtet habe, und mit dem ich (noch?) bessere treffsicherheit habe, aber ich habe bei einem langen konzert festgestellt, das wenn der posaunenansatz abgeblasen ist, ich plötzlich auf den trompeten ansatz "umswitchen" kann, der dann noch völlig frisch ist!
    Das klingt ja alles zu gut um wahrzusein....Wird das sich so weiterentwickeln und so bleiben? Oder riskiere ich einen völligen zusammenbruch der Muskulatur und steuere gerade auf einen Punkt zu wo ich keines der beiden instrumente mehr spielen kann, und das vielleicht sogar irreparabel? Weil alle leute den ich bisher erzählt habe das ich jetzt auch bnoch trompete spiele sgane ich soll bloß die finger davon lassen.

    Was meint Ihr dazu? Hat jemand erfahrung mit Posaune und Trompete und oder mehreren blechblasinstrumenten gleichzeitig?

    danke für euren input
     
  2. tantrix

    tantrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    404
    Erstellt: 23.09.07   #2
    Mach dir mal nicht son Kopp. Ich brauche auch auf der Posaune mehrere Ansätze. Wenn du das Gefühl hast, dass irgendetwas leidet, bist du der erste der es merkt.
    Solange du mit den verschiedenen Ansätzen klar kommst, mach das.
     
  3. PosaunenFan

    PosaunenFan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.07
    Zuletzt hier:
    4.11.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.09.07   #3
    naja Hab das selbe Problem,
    bestitze eine Trompete und Posaune, aller dings spezialisiere ich mich
    auf posuane, also bei mir macht das nicht den Ansatz kaputt,
    aber spiele viel zu wenig trompete deshalb versuche ich se zu verkloppen.....eigentlich schade .....
    naja generell kommst du dann auf der Posaune höher, weil du es vom trompetenspielen gewöhnt bist,
    letztendlich denke wirkt sich das parallel spielen von 2 instrumenten nich schäddlich aus
    naja dann üb mal schön beides :)
     
  4. Guiseppe

    Guiseppe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Gilserberg, HE
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    155
    Erstellt: 01.10.07   #4
    Wie Tantrix schon sagte: Mach dich da nicht verrückt. Solange das mit deinen Ansätzen funktioniert, kannst du das auch machen! Wenns nicht mehr klappt, wirst du es merken, und kannst dann nach alternativen suchen. Ich kenne viele Posaunisten, die auch Trompete spielen, und bei denen es genauso geklappt hat!

    Keep on chooglin'

    Guiseppe
     
Die Seite wird geladen...

mapping